07.05.07 14:58 Uhr
 685
 

Geschlechtstest für Embryonen wird übers Internet vertrieben

Normalerweise müssen werdende Eltern etwa bis zur 20. Schwangerschaftswoche warten, bis per Ultraschall das Geschlecht ihres Kindes bestimmt werden kann. Doch jetzt gibt es einen Test, der schon nach sechs Schwangerschaftswochen Ergebnisse liefert.

Diesen etwa 280 € teuren Heim-Test vertreibt die Firma DNA Worldwide über das Internet. Zur Auswertung reicht ein Tropfen Blut aus der Fingerspitze der werdenden Mutter. Dann wird der Test an das Labor zurückgeschickt und dort ausgewertet.

Nach wenigen Tagen steht das Ergebnis mit 99%iger Sicherheit fest. Der Test beruht auf der Tatsache, dass im Blut der Mutter geschlechtsspezifische DNA des Embryos zu finden ist. Findet man DNA des Y-Chromosoms, ist das Kind männlich, sonst weiblich.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Geschlecht
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schärfere Kontrollen gefordert: Kostenschub bei Krebsmedikamenten
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2007 14:00 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde nicht, dass so ein Test wirklich notwendig ist, nur um die Neugier der Eltern möglichst früh zu befriedigen. Und wie auch in der Quelle steht, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass die Zahl der Abtreibungen ansteigt, wenn das Kind nicht das gewünschte Geschlecht hat. Und für geschlechtsspezifische genetisch bedingte Krankheiten gibt es auch andere Methoden, wobei so eine Geschlechtsselektion meist eh verboten ist.
Kommentar ansehen
07.05.2007 16:06 Uhr von Nehalem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend: Irgendwie erschreckt mich das ganze. Erinnert mich auch ein wenig an einen Film (Titel ist mir entfallen), in dem in der Anfangsszene das Vorraussichtliche Alter eines Neugeborenen auf 30 Jahre berechnet wird...
Kommentar ansehen
07.05.2007 17:00 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nehalem: Der Film heißt "Gattaca". :-)
Kommentar ansehen
08.05.2007 08:48 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als werdender Papa will ich persönlich gar nicht vor der Geburt meines Kindes wissen, was es wird.

Wenn es dann auf der Welt ist, weiß ich es schließlich noch lange genug.

Völlig egal, was es wird, Hauptsache der Junge ist gesund :)

Zur News: 280€????
Das ist doch total meschugge.
Das Geld sollten werdende Eltern besser in die Erstausstattung ihres Sprösslings stecken.
So machen wir das zumindest.
Kommentar ansehen
08.05.2007 10:10 Uhr von LinkeKlebe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch echt nich schlimm: Also wer das Geld hat, kann es doch dafür ausgeben, wenn er möchte. Ich sehe da nichts verwerfliches dran.
Kommentar ansehen
08.05.2007 10:16 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein tipp für die evolution: demnächst mal babys mit usb 2.0 anschluß entwickeln, dann klappt das noch besser mit den onlinetests.
Kommentar ansehen
08.05.2007 19:22 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aguirre: "... als wenn man nach der Geburt plötzlich enttäuscht ist."

Wovon enttäuscht? Das man ein Kind hat? Willst du es etwa umtauschen wenn es nicht das gewünschte Geschlecht hat? Was ist denn das für ´ne Aussage?
Wichtig ist doch wohl, das es gesund ist und sonst nichts!
Kommentar ansehen
09.05.2007 23:01 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aguirre: "Und wenn daneben getippt oder gewünscht wurde folgt die Enttäuschung."

Aber ändern kann man es doch nicht... wenn ich mir ein Mädchen "wünsche", erfahre dann aber in der 20 Schwangerschaftswoche, dass es ein Junge ist, ja und... dann ist es halt so... ändern kann ich es eh nicht... und mich gegen ein Kind entscheiden, nur weil es das falsche Geschlecht hat, käme für mich auch nie in Frage...

Jedes Kind - egal ob Mädchen oder Junge - bringt einem viel Reichtum an Freude
Kommentar ansehen
10.05.2007 19:58 Uhr von andi7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aguirre, Zorn Gottes: Da stimme ich ganz und gar zu.
Kommentar ansehen
10.05.2007 22:45 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aguirre: "... als wenn man nach der Geburt plötzlich enttäuscht ist."

Worüber sollte man denn nach der Geburt enttäuscht sein? früher hat man auch genommen, was man bekommen hat und das völlig "ungesehen" - meine Eltern bekamen 6 Jungs und 1 Mädel und sie hätten es um nichts in der Welt anders haben wollen. Diese Geschlechtsteilguckerei vor der Geburt ist irgendwie absurd und völlig unnötig.
Kommentar ansehen
14.05.2007 22:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sage ich nur: Hauptsache gesund. Wenn die Frau sowieso eine
Abtreibung vor hat, dann ist es doch nicht von Bedeutung.
Geschlecht würde für mich einen
untergeordneten Stellenwert haben, denn wie eingangs gesagt:Haupsache gesund.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?