07.05.07 09:08 Uhr
 342
 

Frankreich: Proteste nach der Wahl von Sarkozy

In der Nacht zum heutigen Montag gab es in Frankreich erste Proteste nach der Wahl von Sarkozy zum neuen Präsidenten. In den Vorstädten von Paris und in zahlreichen Großstädten Frankreichs wurden die Proteste gewaltsam geführt.

Neben in Brand gesteckten Autos gingen auch viele Schaufensterscheiben zu Bruch. Allerdings berichtet die Polizei, dass die Krawalle nicht das befürchtete Ausmaß angenommen haben. Dennoch sei die Situation weiter angespannt.

Im Zentrum von Paris feierten hingegen 30.000 Anhänger von Sarkozy friedlich den Gewinn der Wahlen.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Wahl, Protest, Nicolas Sarkozy
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2007 09:28 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit wird jetzt hoffentlich ein Ende gemacht. Ein Glück das Sarkozy der neue Präsifent geworden ist. Endlich mal jemand der in einem EU-Land wieder offen dazu steht Recht und Ordnung durchsetzten zu wollen. So einen bräuchten wird in De auch. Endlich mal jemand der mit dem Linken Multi-Kulti-Gewäsch nicht alle Probleme noch zusätzlich verstärkt!
Kommentar ansehen
07.05.2007 10:27 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman: gebe Dir grundsätzlich Recht.
Leider werden wir es hier nicht erleben, denn jemand der soetwas in Deutschland sagt, wird von Aussen und noch mehr von Innen gleich als "Nazi" abgestempelt...

@Thema: Ich finde es traurig, dass es in einem Land wie Frankreich immer wieder zu solchen Ausschreitungen kommt. Können sich die Menschen dort nicht wie "normale" Leute verbal zur wehr setzen??
Ich mein, kein wunder wenn da jemand her kommt und Recht & Ordnung wieder einführen will. Wird einigen sicherlich nicht gut bekommen wenn das Land jetzt mit strenger & starker Hand regiert wird...
Kommentar ansehen
07.05.2007 11:43 Uhr von SaSaLe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Last-Prophet: Die Franzosen sollen keine Aufstände mehr machen ? Was denn, wie die Deutschen auch noch Danke sagen wenn sie in den Arsch getreten werden ?^^ Die zeigen halt ihre Gedanken.
Kommentar ansehen
07.05.2007 12:33 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman: was meint er denn mit recht und ordnung?
werden dadurch irgendwie die chancen der mehrheitlich jugendlichen arbeitslosen verbessert? wohl kaum!
stattdessen werden in diese bezirke (bald kann man sie schon ghettos nennen) einfach mehr polizisten geschickt die den unzufriedenen und perspektivlosen jugendlichen ordentlich eins auf die fresse geben können/müssen.

das ist recht und ordnung...und ihr findet das toll?
ich würde mir mal an eurer stelle gedanken machen


ps: die gewalttätigen krawalle der jungendlichen sind genauso falsch wie ihre zuvor jahrelange abgrenzung durch den staat. logisch das sich der ganze mist irgendwann entladen muss.

falls ihr sein recht-und-ordnung-geschwätz anders versteht lasst es mich wissen^^
Kommentar ansehen
07.05.2007 12:40 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sarkozys: Verständnis von "Recht und Ordnung": Ghettos abriegeln, Polizisten an den Grenzen stationieren und fertig. Und da wundert man sich wieso die Leute auf die Barrikaden gehen?
Kommentar ansehen
07.05.2007 12:52 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seine: Gegner nenenen ihn schon "Sarkasty" das will schon was heißen... :P
Kommentar ansehen
07.05.2007 12:56 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der macht da nicht lange, und das ist gut so. :-)
Kommentar ansehen
07.05.2007 13:10 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SaSaLe: ich sagte nicht, dass die Franzosen nicht protestieren sollen. Nur besteht für mich ein Unterschied zwischen protestieren und gewaltätigen Aufständen.
Das die hierzulande weit verbreitete Ja & Danke sagen Mentalität nicht der Schlüssel zum Erfolg sein kann ist wohl auch indiskutabel!
Kommentar ansehen
07.05.2007 13:42 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich: darf ein jude auch ausserhalb israels den herrenmenschen gegen moslems spielen , das wurde aber auch wirklich zeit das wir in europa israelische verhältnisse bekommen , die erste aktion sollte eine mauer um die moslem gebiete sein, ähnlich wie die mauer in israel und nur die burschen die dann zum putzen eingestellt werden dürfen diese sicherheitszone durchqueren .
gratulation a unsere zion freunde .
ein land nach dem anderen wird unter den nagel gerissen .
ach ja stimmt ja der ungar sarkozy hat nur jüdische vorfahren, er selbst ist aber katholik lol.
deshalb bezeichnet jerusalem post sarkozy auch als juden lol

http://www.jpost.com/...
Kommentar ansehen
07.05.2007 14:11 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Last-Prophet: -- "Ich finde es traurig, dass es in einem Land wie Frankreich immer wieder zu solchen Ausschreitungen kommt."

Das liegt an der gewollten starken Konzentration armer Menschen in Ghettos/Vorstädten. Eine brandgefährliche Politik, die auch hier immer mehr zunimmt. (z.B. Hartz-IV Zwangsumsiedlung.)

-- "Können sich die Menschen dort nicht wie "normale" Leute verbal zur wehr setzen??"

Offenbar reicht dort eben das Reden nicht mehr aus - es interessiert die zuständigen Politiker einfach nicht. Und wenn man dann noch von einem solchen Typ als "Gesindel" tituliert wird, dann platzt dem einen oder anderen schon mal der Kragen.

Es ist nunmal Fakt, daß zu mächtige und unsoziele Politiker nur noch Angst vor einem Aufstand haben. Dann erst werden Kompromisse geschlossen. Ein alter Hut...

-- "Ich mein, kein wunder wenn da jemand her kommt und Recht & Ordnung wieder einführen will. Wird einigen sicherlich nicht gut bekommen wenn das Land jetzt mit strenger & starker Hand regiert wird..."

Also, ich weiß nicht, wie Du als Jugendlicher drauf warst/bist. Bei uns war es damals so, daß mehr Druck seitens der "Obrigkeit" einfach mehr Gegendruck und Aktionen von unserer Seite gebracht hat. Und wir waren nicht mal irgendwelche "Extremisten" sondern "nur" sture Jugendliche, die sich nichts verbieten lassen wollten. Das war uns doch völlig wurscht, mit welchen Drohungen "die da oben" uns da kamen. Typisch pubertierende Querköpfe eben... ;-)
Kommentar ansehen
07.05.2007 14:14 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
horror2: "endlich darf ein jude auch ausserhalb israels den herrenmenschen gegen moslems spielen , das wurde aber auch wirklich zeit das wir in europa israelische verhältnisse bekommen , die erste aktion sollte eine mauer um die moslem gebiete sein, ähnlich wie die mauer in israel und nur die burschen die dann zum putzen eingestellt werden dürfen diese sicherheitszone durchqueren .
gratulation a unsere zion freunde .
ein land nach dem anderen wird unter den nagel gerissen"

Hast du das aus "Mein Kampf" abgeschrieben oder sind das deine eigenen Gedanken? Obwohl ich nicht weiß was von beidem schlimmer wäre ...
Kommentar ansehen
07.05.2007 14:31 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror und fallobst: @horror

Wo bist du denn ausgebrochen?
Abgesehen davon ist Sarkozy kein Jude!

@fallobst
Recht und Ordnung kann man nicht herstellen wenn bestimmte Gruppen Jugendlicher nichtmal Teil der Gesellschaft sein wollen. Da muss zunächst mal Hart durchgegriffen werden. Sorry aber diese permanente Weichgespülte Integrations-Philosophie wie sie auch hier seit Jahren (Jahrzehnten) praktiziert wird hat doch überhaupt erst in diese Misere geführt die Frankreich spätestens letztes Jahr zu spüren bekommen hat. Auch wir werden diese Politik hier noch merken. Da muss jetzt erstmal wieder Ordnung herbeigeführt werden bevor man darauf etwas aufbauen kann.

Übrigens, Ghettos gibt es dort schon und sie sind ebenso durch die linke französische Integrationspolitik entstanden und sie werden nicht erst durch Sarkozy dazu gemacht. Und Ghettos gibts es in De auch schon! Schuld sind eben nicht die Integrationsgegner sondern z.B. die Grünen die ständig eine Anpassung der einheimischen fordern und die "Probleme der Migranten" verstehen anstatt klipp und klar zu fordern das diese siche gefälligst unseren Gebräuchen uns Sitten anzupassen haben wenn wir sie schon aufnehmen!
Kommentar ansehen
07.05.2007 14:46 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jojo hart durchgreifen und so: dann wird halt hart zurückgegriffen ^^

die stresser da drüben freuen sich schon, dass wieder jemand öl ins feuer giesst und sie in ihrer einstellung gegen den staat und die gesellschaft bestätigt werden.

um da was zu ändern müssten sie entweder richtig hart durchgreifen (also so wie in china, unzufriedene studenten mit dem panzer plattfahren, systemkritiker wegsperren usw.) oder die ursachen beseitigen.
da wohl beides nicht passieren wird, werden da wohl noch jahrelang die steine fliegen...
Kommentar ansehen
07.05.2007 15:01 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein wenig "Hintergrundinfos" zu Sarkozy: Hier ein wenig Infos aus der taz, was für einen Politiker sich die nur wenig größere Hälfte der Franzosen da ans Ruder geholt hat: http://www.taz.de/...

Das dürfte noch "lustig" werden...
Kommentar ansehen
07.05.2007 15:23 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Arrow: Jo. Die taz als Quelle.

Die werden gaaanz bestimmt vollkommen unvoreingenommen Berichten. Mal abgesehen davon das viele Teile des Artikels einfach nur Falsch sind konntest du wohl auch keine "Zeitung" auftun die noch weiter links steht!?!
Kommentar ansehen
07.05.2007 15:41 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman05: -- "Mal abgesehen davon das viele Teile des Artikels einfach nur Falsch sind"

Hast Du dir das aus den Fingern gesaugt? Check es doch einfach in anderen Quellen nach, wenn Dir die taz nicht passt. Die Aussagen sind doch klar genug für jeden, der des Lesens mächtig ist.

-- "konntest du wohl auch keine "Zeitung" auftun die noch weiter links steht!?!"

*rotflol* Deine Unkenntnis ist erschreckend. Die taz ist ein grünes "Blatt", kein linkes...

Wobei, für Dich ist alles jenseits der Mitte vermutlich schon Linksextrem, gelle?
Kommentar ansehen
07.05.2007 16:04 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman: hier ein link zu einer zeitung die auch du verstehst.

http://www.bild.t-online.de/...

Ich bleib auch lieber bei der TAZ!
;-)
Kommentar ansehen
07.05.2007 16:08 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iceman: "Jo. Die taz als Quelle.
Die werden gaaanz bestimmt vollkommen unvoreingenommen Berichten."
Na zum Glück bist du natürlich hingegen völlig unvoreingenommen und setzt dich argumentativ mit dem Artikel auseinander statt (wahrscheinlich ohne ihn überhaupt zu lesen) einfach "bäh, links" hinzukritzeln :).
Als wenn es nicht natürlich wäre das ein rechter Kandidat eher von links als von rechts kritisch betrachtet wird (und somit "linke Kritik zählt nicht" nichts Anderes als allgemeine Kritikzensur ist).
Mal abgesehen davon, dass der Artikel den Arrow verlinkt hat, ja mehr eine Faktenbiographie mit kritischen Anmerkungen (dessen Fakten sich so auch in etwa in anderen Blättern finden) als ein purer Meinungsartikel ist.
Kommentar ansehen
07.05.2007 16:33 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman: folgende optionen gibt es.

1) alle aufständischen/protestierenden ein-, wegsperren
und/oder krankenhausreif schlagen
....das hätte nur noch mehr proteste, zorn, ausschreitungen etc. zur folge

2) alle ghettos abriegeln, damit sie nur die eigene gegend zerstören können und diese verkommen lassen
...das wäre bloß der höhepunkt der franz. politik der letzten jahrzehnte. weder neu noch auf dauer effektiv

3) denken, und zwar auch um die nächste ecke bzw. nicht nur an die nächste wahl
...wahrscheinlicher friert die hölle zu


ich versuchs jetzt mal mit ner metapher:
ein mann wundert sich, dass ihn plötzlich ein hund ins bein beißt. dann fällt ihm plötzlich ein, dass das derselbe hund ist den der mann zuvor jahrelang getreten hat.
was tut jetzt dieser mann?
je stärker er tritt und je mehr er schläft desto stärker beißt der hund zu. der mann spürt noch mehr schmerz und schlägt noch fester zu....ein teufelskreis

ich will letztlich damit nur zeigen, dass dort probleme durch jahrzehntelange versäumnisse entstanden sind und es wird jahrzehntelang dauern bis sie gelöst werden können.
aber auf keinen fall durch solche dummen sprüche von recht-und-ordnung, womit man ganz toll stimmen sammeln kann.

man muss sich annähern und die leute/jugendlichen behandeln als wären sie ein teil frankreichs
Kommentar ansehen
07.05.2007 16:38 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach übrigens! Es wurden bei dieser Wahl übrigens erstmals großflächig Wahlmaschinen eingesetzt! *g*

Da wundert es mich nicht mehr ganz so sehr, daß das Ergebnis so weit von den vorhergehenden TV-Umfragen abweicht.

Es kann natürlich auch sein, daß die Franzosen für Gehirnwäsche genauso empfänglich sind, wie wir Deutschen. Wir lassen uns ja auch immer wieder brav an der Nase herumführen...
Kommentar ansehen
07.05.2007 17:17 Uhr von m.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman @ArrowTiger: @Iceman
Falls du dir den Artikel der taz durchgelesen hast und dich vorher schon mit Frankreich und Sarkozy beschäftigt haben solltest, dann würde dir auffallen, dass dies leider nur Fakten sind.

@ArrowTiger
Es wurden Wahlmaschinen eingesetzt, aber nicht großflächig. Von 44,5 Millionen Wahlberechtigten waren gerade mal 1,5 Millionen davon betroffen. Der Abstand zwischen Sarkozy und Royal sind alleine schon 2 Millionen Stimmen.
Und wenn den Wahlausgang in entsprechenden Orten unter die Lupe nimmt, fällt einem auf, dass durchaus auch Royal dort Mehrheiten auf sich vereinigen konnte.
Also würd ich, wenn du an Manipulation glauben solltest, das wieder vergessen. Auch wenn man meiner Meinung nach keine Wahlmaschinen benutzen sollte.
Kommentar ansehen
07.05.2007 17:27 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ArrowTiger: "Hier ein wenig Infos aus der taz, was für einen Politiker sich die nur wenig größere Hälfte der Franzosen da ans Ruder geholt hat: http://www.taz.de/

Das dürfte noch "lustig" werden..."


Findest du es nicht auch komisch, dass (vornehmlich linke Medien) immer genau wissen, was irgendein konservativer Politiker im Falle des Wahlsieges so alles anstellen wird?

Was klingt mir noch die Kampagne in den Ohren:; "Die MwSt-Erhöhung wird unser Untergang sein" usw.

Leg doch mal diese Hetzblätter bei Seite, akzeptiere die demokratische Wahl eines Volkes und fall dann über Sarkozy her wenn er als Präsident Sch*** baut.
Kommentar ansehen
07.05.2007 17:28 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war auch nicht so ganz ernst gemeint. Mehr als kleine Stichelei. ;-)

Dennoch besitzen diese Wahlcomputer natürlich ein massives Manipulationspotential, wie man ja bei Bush damals gesehen hatte. Deshalb bin ich da immer etwas argwöhnisch.
Kommentar ansehen
07.05.2007 17:32 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@toffa: -- "Leg doch mal diese Hetzblätter bei Seite, "

*lol* Also, wenn die taz für Dich schon ein Hetzblatt ist, solltest Du dich evtl. einbuddeln lassen. :-)

-- "akzeptiere die demokratische Wahl eines Volkes und fall dann über Sarkozy her wenn er als Präsident Sch*** baut."

Was hilft es? Sarkozy hat ja bereits als Minister einige Sch*** gebaut, wie ja verschiedentlich dokumentiert wurde. Der wird jetzt nicht viel anders handeln. Naja, ich lebe nicht in Frankreich, mir kann es erst mal egal sein. Auch wenn so etwas natürlich auch Auswirkungen auf Gesamteuropa haben wird. Wir werden sehen...
Kommentar ansehen
07.05.2007 17:36 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@toffa - Nachtrag zur MwSt: -- "Was klingt mir noch die Kampagne in den Ohren:; "Die MwSt-Erhöhung wird unser Untergang sein" usw."

Und? War doch gerechtfertigt. Der Einzelhandel ist nicht sehr zufrieden, das Handwerk und die Autoindustrie klagen über massive Einbrüche. Das wird eher nicht am Vollmond liegen. :-)

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?