07.05.07 08:44 Uhr
 1.144
 

GB: Mann wollte seine Frau entführen, weil sie ihre Brüste vergrößern wollte

Der 27-jährige James McCarthy wurde von einem britischen Gericht wegen versuchter Entführung seiner Frau zu einer Haftstrafe von 20 Monaten verurteilt. Er wollte seine Frau entführen, um so zu verhindern, dass sie sich ihre Brüste vergrößern lässt.

Im Londoner St. Bartholomew's Krankenhaus bat seine hysterische Frau das Personal darum, sie zu retten, weil sie befürchtete, dass ihr Mann sie umbringen wollte. James drohte ihr mit einem Messer und zerrte sie an ihren Kleidern aus dem Krankenhaus.

Seine Frau konnte sich befreien und flüchtete zu einem Büro, wo sie schließlich auf dem Fußboden zusammenbrach.


WebReporter: szenechecker
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Frau, Großbritannien, Brust
Quelle: news.scotsman.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet
Skurril bearbeitete Familienfotos von Berufsfotografin erheitern Internet
Football-Spiel in Atlanta: Donald Trump vergisst Wörter der Nationalhymne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2007 00:20 Uhr von szenechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es so gesehen nicht zu der Entführung gekommen ist, kann ich das Urteil absolut verstehen. Solche Typen gehören einfach hinter Gittern.
Kommentar ansehen
07.05.2007 08:55 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheitsleute? Waren denn keine Sicherheiskräfte da, die ihr hätten helfen können. Was hat der Mann für ne Klatsche bitteschön? Wenn sie sich die Brüste vergrössern lassen möchte ist das ganz alleine ihre Entscheidung da es auch ihr Leben und ihre Figur ist. Da hat der Mann null zu melden. Na ja...Leuten die so reagieren kann man auch nicht gerade Intelligenz unterstellen.
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:30 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dana: So ganz kann ich deine Argumentation nicht nachvollziehen.
Sicher hat die Frau das Recht sich ihre Brüste vergrößern zu lassen, wenn sie es für nötig hält.
Bisschen Rücksichtnahme auf den Mann wäre allerdings auch mal angebracht. Denke ja mal, dass die beiden verheiratet waren. Zumindest liest sich das so. Und ihm wäre die Frau so wie sie ist/war anscheinend lieber gewesen.
Sicherlich war die Reaktion des Mannes mit dem Entführungsversuch aus der Klinik auch nicht die richtige Wahl der Mittel, ich denke aber, dass er alle anderen Möglichkeiten seine Frau von dieser OP abzubringen bereits ausgeschöpft hatte.
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:31 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dana: Ich würde trotzdem erwarten, dass man als Paar eine GEMEINSAME Entscheidung trifft, wenn eine OP ansteht. Dass die Frau das letzte Wort dabei hat, ist schon ok, aber das sieht doch eher so aus, als hätte sie ihn erst kurz vor knapp über ihr Vorhaben unterrichtet. Außerdem: Es ist zwar ihr Körper, aber wird die OP auch von ihrem Geld bezahlt?
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:37 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat er denn dagegen ? Eine komische Einstellung hat er irgendwie schon oder ?
Es gibt glaub ich nicht viele Männer die was gegen eine Brustvergrösserung ihrer Freundin/Frau haben.

Aber 20 Monate ist zu wenig, da in der OriginalNews steht, dass er nicht zum ersten mal gewaltätig gegen seine Frau vorgeht.
Kommentar ansehen
07.05.2007 10:01 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Salvas: über den Sinn und Zweck von Brustvergrößerung bzw von Schönheitsoperationen im allgemeinen kann man streiten.
Sicher gibt es Frauen, bei denen man nur erahnen kann wo denn jetzt die Brüste genau sind, allerdings waren die vorher auch schon so klein als man sich kennenlernte. Insofern hat es dem Mann also gefallen, sonst hätte er sie ja nicht geheiratet.
Und: Wer wäre denn schon gerne mit Pam Anderson verheiratet?
Kommentar ansehen
07.05.2007 11:14 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nasa01: über den Sinn und Zweck von Brustvergrößerung bzw von Schönheitsoperationen kann man streiten, dass is klar. Ich mein nur wenn sich die Frau dazu entscheidet sich unters Messer zu legen ist das ihre Sache, so lange den Spass nicht die Krankenkasse zahlen muss ( kenn solche Beispiele ) Ich bei mir Persönlich wurd ich auch nicht rumschnippeln lassen ohne triftigen medizinischen Grund.

Auch wenn die Brüste dem Mann gefallen haben beim Kennenlernen, ich kaum dass es sehr viele Männer gibt die sich bei einer persönlichen Entscheidung ihrer Frau für eine Brustvergrösserung dagegen auspsrechen würden, egal ob sie vorher gefallen haben oder nicht.

Extrembeispiele möchte ich ausnehmen wie Lolo Ferrari,
da ist die Ästetik nicht mehr gegeben, wenn man sich
Brüste zulegt die grösser als der Kopf sind. Und gesundheitlich ist das wohl auch nicht tragbar.
Kommentar ansehen
07.05.2007 12:09 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Salvas: Es gibt viele Männer die auf kleine Brüste stehen. Mich eingeschlossen ;)

Davon abgesehen würd mich der Gedanke nicht sonderlich begeistern, wenn meine Frau Silikonimplantate in den Brüsten hätte.
Kommentar ansehen
07.05.2007 13:49 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleine brüste: männer mit weitsicht mögen frauen mit kleinen brüsten.

ich sag nur schwerkraft!
Kommentar ansehen
07.05.2007 17:38 Uhr von _Neo_Cortex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man: sich mal die Zahlen anschliessender Komplikationen nach solch einem Eingriff ansieht, kann ich persönlich die Bedenken des Mannes verstehen, egal ob er schonmal gewalttätig war.
Kommentar ansehen
07.05.2007 18:16 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PlemmPlemm in der Birne. Wer von den beiden den grösseren Dachschaden hat, kann ich nicht sagen. Allerdings kann ich es absolut nachvollziehen, wenn der Ehemann dieser Frau, die aus seiner Sicht bevorstehende Verstümmelung, verhindern wollte.

@Dana85

Du scheinst noch keine längergehende Beziehung gehabt zu haben.
Kommentar ansehen
07.05.2007 18:16 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo!?! Der Kerl wurde gewaltätig seiner Frau gegenüber! Und dafür gibt es weder einen Grund noch eine Entschuldigung! Egal was sie vor hatte.
Es ist ihr Körper und sie kann damit anstellen, was auch immer sie will. Wenn´s dem Kerl nicht paßt, kann er ja die Scheidung einreichen!
In welchem Jahr leben wir denn bitte, dass der Mann immer die letzte Entscheidung hat!?!

@Nasa
Warum Rücksichnahme dem Mann gegenüber? Nehmen die Männer denn Rücksicht auf die Frau, wenn die sich mit den Jahren nen Bauch anfressen, das man meinen könnte, er ist im 9ten Monat schwanger??? Ist das Gleiche in grün.

Und Dein letzter Absatz ist doch wohl wirklich mies: "ich denke aber, dass er alle anderen Möglichkeiten seine Frau von dieser OP abzubringen bereits ausgeschöpft hatte."
Soll das heißen, weil er ja vielleicht schon alles andere probiert hat, dass es ok ist als letztes Mittel Gewalt anzuwenden???
Kommentar ansehen
08.05.2007 07:20 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: Rücksichtnahme in vielerlei Hinsicht.
Einer nimmt Rücksicht auf die Wünsche und Bedürfnisse des anderen.
So ist die Ehe nun mal.
Ich kann nicht beurteilen, wie viele einen "Bierbauch" vor sich herschieben, den sie vor der Ehe noch nicht geschoben haben. Das ist unter Umständen auch altersbedingt. Absichtlich werden das nicht viele machen. Denke ich mal.
Mit dem letzten Satz meinte ich nicht, dass es ok war was er gemacht hat. Ich meinte nur, dass er bestimmt im Vorfeld schon versucht hat seiner Frau diese OP auszureden.
Kommentar ansehen
08.05.2007 10:07 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann den Mann ja fast verstehen. Diese ganzen Gefahren bei ner Brustvergrößerung, und dann sieht die Frau doch nichtmal besser aus danach...
Und dann muss er beim Anfassen aufpassen wegen dem Silikon...wollen kann man sowas doch schwer, wenn man eine Frau liebt.

Allerdings lässt die Tatsache, dass er seine Frau mit einem Messer bedroht hat darauf schließen, dass er einfach nur seinen Willen durchsetzen wollte. Schließlich hätte ihr da was passieren können.

Er hätte lieber vor ihr auf die Knie fallen und sie unter Tränen anbetteln sollen es bleiben zu lassen...das wäre ihr vor anderen Leuten eventuell so peinlich gewesen, dass sie nochmal drüber nachgedacht hätte. ;)

Und zu den Behauptungen, es gäbe nicht viele Männer die was gegen eine Brustvergrößerung hätten: Es sind nicht alle Männer gleich. Zum Glück. Mit einem Kerl der findet es gäbe an mir noch einiges zu verbessern würde ich mich gar nicht erst einlassen. Unzufriedenheit wächst erfahrungsgemäß, und irgendwann wird dann nur noch genörgelt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?