07.05.07 08:06 Uhr
 5.248
 

Augsburg: Zwei Türsteher wurden vor einer Diskothek niedergestochen

Am Samstagabend wollte ein etwa 20-bis 30-jähriger Mann Zutritt zu einer Diskothek in der Augsburger Innenstadt. Da er schon Hausverbot für dieses Lokal hatte, verwehrten ihm die beiden Türsteher den Zutritt.

Nach Diskussionen und Handgreiflichkeiten zog der bisher unbekannte Täter ein Messer und stach auf die beiden Männer ein.

Wegen der Schwere ihrer Verletzungen wurden sie in die Zentralklinik zu einer Notoperation gebracht. Derzeit besteht Lebensgefahr für die beiden Opfer. Nach dem Täter wird noch gefahndet.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Augsburg, Disko, Diskothek
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2007 22:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer nachgereichten Meldung heißt es in der Quelle, das die
beiden Türsteher außer Lebensgefahr sind. Bei den Tätern soll es sich nach Polizeiangaben um Personen aus dem ehemaligen Jugoslawien gehandelt haben.
Kommentar ansehen
07.05.2007 08:11 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie: sowieso schon Hausverbot hatten, wirds wohl nicht so schwierig sein die Täter zu finden.
Kommentar ansehen
07.05.2007 08:29 Uhr von SCR15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hausverbot weil man ihn (er)kennt(am Gesicht zum Beispiel), nicht weil man seine adresse hat.

Denken dann tippen.
Kommentar ansehen
07.05.2007 08:30 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HUCH?: Mal keine gebürtigen Messerstecher aus Deutschland. Ich bin überrascht! Gerade von Jugos hätte ich das nun nicht ü-b-e-r-h-a-u-p-t-n-i-c-h-t erwartet! O.O
Kommentar ansehen
07.05.2007 08:43 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Türsteher ist ein gefährlicher Beruf: Das ist ja bekannt, man braucht nur mal ne halbe Stunde vor irgend einem Club zu stehen und da sieht man was rumgepöbelt wird wenn Leute nicht rein dürfen (aus welchen Gründen auch immer). Ich dachte aber, dass die Leute von der Sicherheit viel besser ausgebildet sind, sowas hätte doch verhindert werden können.

Traurig isses natürlich trotzdem und es zeigt, das es Leute gibt die sich einfach nicht mitteilen können.
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:14 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Laden macht seit seiner Eröffnung nur Ärger. Das war die zweite Messerstecherei in 2 Wochen da!
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:18 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dana: "Ich dachte aber, dass die Leute von der Sicherheit viel besser ausgebildet sind, sowas hätte doch verhindert werden können."

Du hast warscheinlich (das ist jetzt nicht Negativ gemeint) wenig Ahnung von Kampfsport/Kampfkunst oder?

Ich selbst betreibe seit 8 Jahren Kampfkunst. Dabei Trainiere ich mit vielen Leuten aus der Türsteherszene, Polizei gelegentlich auch SEK. Aber gegen ein Messer hast du praktisch kaum eine Chance. Messerabwehr ist schlicht ein Mythos. Sicherlich verbessert das Training deine Chancen, aber vollständig unverletzt daraus hervorzugehen ist dennoch nahezu unmöglich wenn der Angreifer eine vermeindliche Tötungsabsicht hat. Wenn er dann noch weiß was er tut (also Erfahrung im Messerkampf hat) wirds gleich nochmal schwieriger. Es gibt bei Youtube mehrere Videos über Messerabwehr. In einem davon sind Versuche mit 100 Polizisten gemacht worden. Nur ein einziger davon hat den Angriff rechtzeitig erkannt und richtig reagiert.

Abgesehen davon das du einen Angriff mit einem Messerkaum bemerkst wenn derjenige sich nicht grad direkt mit dem Teil vor dich stellt.

Ich, genauso wie viele der Leute mit denen ich Trainiere werden dir sagen wenn dir jemand mit Messer gegenübersteht lauf weg. Lieber feige als Tot.

Sogar die Türsteher würden immer als erstes versuchen die Sherriffs zu rufen, aber sie müssen eben auch dafür sorgen das sonst keiner verletzt wird. Die Wissen wie groß die Chance ist unverletzt aus sowas hervorzugehen. Und schön sind die quoten nicht!
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:26 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nihilist1982: Woher hast du die Info dass er Jugos war ?
Die Augsburger Polizei sagt: Die Identität des Täters ist noch unbekannt ?
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:29 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman: Danke für die Info, wusste ich wirklich net. Hast du irgendwo den Link bei Youtube, interessiert mich irgendwie grad.
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:32 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Iceman05: [zitat/]...Messerabwehr ist schlicht ein Mythos...[/zitat]

Ich betreibe auch seit vielen Jahren "Kampfsport" mein Meister kommt aus Asien und er ist ein Könner seiner Zunft.

Messer Abwehr ist kein Mythos, ich bin dazu in der Lage und die anderen Schüler ebenfalls. Ich gebe dir Recht das meine Chancen gering sind wenn ich vorher kein Messer sehe, aber du wirst mir Recht geben das wenn eine Situation bedrohlich ist kann man sich darauf einstellen.

Ich schätze mal da bei dir ab und an das SEK usw mittrainiert machst du ATK, für mich ist aber wahre Kampfkunst der aus Asien stammende.
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:38 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SCR15: ich habe mir immer die adresse besorgt, damit ich denen auch schriftlich das hausverbot zukommen lassen konnte. dann ist man auf der sicheren seite.
also erst denken, dann posten!!

zum thema:
sicherer ist es immer , die in grün weiss bei solchen problemfällen zu ordern. wenn du schon mal nen durchgedrehten mit ner abgebrochenen flasche in der hand in der disco gesehen hast, wirst du verstehen,wie ich es meine....
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:45 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SCR15: Normalerweise denke ich schon immer erstmal nach, bevor ich nen Comment abgebe.
So auch diesmal.
In unserer Discothek werden Hausverbote in erstmal von den Securitys ausgesprochen, diese dann aber unter Feststellung der Personalien offiziell bestätigt. Soll heißen der Betreffende wird vom Besitzer der Disco angeschrieben, und bekommt dieses dann nochmal schriftlich mitgeteilt.
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:52 Uhr von - anonymous -
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@monkeypunch @iceman: messerabwehr ist möglich!

ABER...
eben nur möglich und nicht im geringsten ungefährlich

erfahrung im kampfsport alleine reicht in der regel nicht aus um eine messerattacke abzuwehren sondern befähigt einen höchstens um den angreifer zu attackieren bevor dieser sein messer wirklich einsetzen kann
die im rahmen der kampfsport-ausbildung erlernten messerabwehr-techniken beziehen sich nur auf einen bruchteil der messertechniken die ein angreifer evtl einzusetzen vermag - und das bei übersichtlichem umfeld (nich zwischen hindernissen oder menschen) sowie körperlicher vorbereitung (aufwärmen) und guten lichtverhältnissen

für messerabwehr benötigt man schon entsprechende ausrüstung (schnittfeste oder zumindest schnitthemmende kleidung - insbesondere an armen und händen) sowie möglichst selbst eine waffe (schlagstock ist beispielsweise für messerabwehr relativ gut geeignet)

und selbst das (wie iceman schon sagte) vorrausgesetzt man sieht den angriff rechtzeitig...
Kommentar ansehen
07.05.2007 11:05 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
messerabwehr: yep. das denke ich eben auch.
ein gekonnter angriff mit einem oder sogar zwei messern ist unbewaffnet nicht abzuwehren ohne zumindest verletzt zu werden.

abgesehen von chuck norris´ roundhousekick. :D
Kommentar ansehen
07.05.2007 11:15 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@guaranajones: Chuck Norris fällt bekanntlich unter das Kriegswaffenkontrollgesetz und darf daher nicht eingesetzt werden *g*
Kommentar ansehen
07.05.2007 14:16 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Monkey und anonymus: @Monkey

Klar du bist mit Sicherheit fähiger als SEK-Beamte.
Sorry aber was du da von dir gibst ist Blödsinn. Sicherlich gibt es die Möglichkeit das abzuwehren aber die Chance ist gering. Nur eine unglückliche Bewegung und ein scharfes Messer schlitzt dir Bauch, Arme, etc. auf. Es ist in der Praxis fast nicht möglich. Und das traue ich dir schon gleich gar nicht zu. Wir haben Leute dabei die seit fast 30 Jahren Kampfkunst betreiben und WIRKLICH was drauf haben. Wir haben mal ein Trainingsmesser vorne mit Kreide eingefärbt um Schnittverletzungen anzeigen zu können. Es ist öfters vorgekommen das das Messer trotz schnellem Ausschalten des Gegners noch Arme, Beine etc. erwischt hat. Selbstverständlich bei den Experten seltener aber nichts desto trotz hat es auch diese getroffen. Abgesehen davon das von dem was man im Training lernt in der Stresssituation nichtmal die hälfte übrigbleibt! Sorry aber jemanden der so Arrogant ist und behauptet er sei zur Messerabwehr in der Lage kann wohl nur eine reale Begegnung mit einem Messerstecher Kurieren. Ich wünsch ja keinem was schlechtes aber anders lernen solche Leute einfach nicht das es totaler Schwachsinn ist den sie verzapfen!

Ps.: ATK ist es nicht! Stammt aus Asien und wird auch bei KSK gelehrt.

@anonymus
Ja die einzige chance ist den Angreifer so schnell wie möglich auszuschalten, aber sogar dabei ist es noch möglich das er einen verletzt. Ohne wie von dir gesagt eigene Waffe (Stock ist gut, geb ich dir Recht) oder schnittfeste Kleidung (aber wer trägt die schon inner Disse ;))ist die Chance ohne Verletzungen davonzukommen sehr gering. Wenn jemand keine Ahnung hat wie man mit einem Messer umgeht oder ggf. auch Halbherzig zur Sache geht sind die Chancen evtl. 50:50 aber wenn jemand dich töten oder Verletzen will und ggf. noch weis wie man ein Messer richtig benutzt sinkt die Chance auf 1:99 gegen dich!


@Dana
Sorry das Youtube Video ist wegen "Violent Content" gelöscht worden. (Es sind dort auch Auswirkungen von Schnittverletzungen gezeigt worden.) Aber irgendwo anders hab ich das nochmal gesehen, wenn ich es finde poste ich den link gerne!
Kommentar ansehen
07.05.2007 14:42 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dana und alle: http://www.aermeldolch.com/...

Das ist mal eine Seite die die Gefahren von so etwas mal aufzeigt. Da hab ich mit meinen 50:50 noch sehr ordentlich daneben gelegen! Aber wie schon gesagt, kaum eine Chance.

Zitat:
"Die Chancen fuer eine erfolgreiche Messerabwehr ohne eigene Hilfsmittel liegen irgendwo zwischen fünf und hoechstens fuenfzehn Prozent."
/Zitat

Das gilt ebenso für erfahrene Kämpfer!

Wer es dann immer noch nicht glaubt dem ist nicht zu helfen!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?