06.05.07 16:31 Uhr
 2.132
 

Neues Auto mit Kosten von 1,20 Euro auf 100 Kilometer entwickelt

Die Akademische Solartechnikgruppe Darmstadt (Akasol) hat ein neues strombetriebenes Auto entwickelt. Mit sechs Kilowattstunden auf 100 Kilometer verbraucht das Oscar genannte Auto lediglich umgerechnet einen Liter Dieselkraftstoff.

Würde man den Strom aus Solar- und Windenergie beziehen, käme das Auto völlig ohne CO2-Emissionen aus. Bei 20 Cent pro Kilowattstunde würden die Kosten 1,20 Euro auf 100km betragen; mit einer Füllung kommt man 100 bis 300 km weit.

Laut Akasol würde eine Solaranlage mit zehn Quadratmeter Fläche genügen, um im Jahr 20.000 Kilometer fahren zu können. Das Fahrzeug ist allerdings noch Zukunftsmusik, da eine Serienproduktion nicht geplant ist.


WebReporter: Simbyte
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, Auto, 100, Kosten, Kilometer
Quelle: www.auto-news24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
Tempo 80 in Frankreich - In Deutschland ist das Thema unerwünscht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2007 16:21 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sich sowas mal durchsetzen könnte wäre das wirklich verdammt klasse.. Hoffen wir dass es das Bald in Serie gibt.
Kommentar ansehen
06.05.2007 17:03 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch alles eine nicht ernst zu nehmende Spielerei!
Wieso fängt man nicht mit der Entwicklung eines richtigen Autos an, anstatt immer solche alltagsuntauglichen Eier zu bauen?
Kommentar ansehen
06.05.2007 17:17 Uhr von riddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bei E-Autos immer vergessen wird: Man kann nicht "einfach so" mal anhalten, tanken und weiterfahren. So ein Akku muss nach den max. 300km erst für etliche Stunden geladen werden. Deswegen werden sich nur-E-Autos auch nicht durchsetzen. Einzige Möglichkeit wäre (was aber bekannterweise nicht klappen wird), wenn sämtliche E-Autos exakt die gleichen Akkus benutzen, so dass es statt Tankstellen dann Akku-Wechsel-Center gibt, wo innerhalb weniger Minuten das Akku-Pack getauscht wird.
Kommentar ansehen
06.05.2007 18:19 Uhr von Caletta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@riddick: Es müssten nicht alle Autos die selben Akkus benutzen, wir brauchen ja auch nicht alle den selben Kraftstoff, wenn jede Marke einen einheitlichen Akku hat genügt ess, sollten sich E-Autos durchsetzen würden die Unternehmen aber schon aus Eigennutzen standart Akkus benutzen.
Jedoch stimme ich dir trotzdem zu, dass sich die Autos nicht durchsetzen werden, die Energie in z.b. Wasserstoff zu speichern ist, denke ich, effizienter und außerdem kommt man dann mit einer Tankfüllung nicht nur 100km weit.
Kommentar ansehen
06.05.2007 18:29 Uhr von Lordkelvin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider sind solche Fahrzeuge noch nicht für den Massenmarkt zu gebrauchen. Alleine die geringe Reichweite ist doch erschreckend. Je nach Fahrweise nur 100 km weit. D.h. wenn ich dann die Maximalgeschwindigkeit von 130 km/h ausreize, muss ich alle 50 Minuten die Batterie wechseln. Und auch eine Reichweite von 20.000 Kilometer im Jahr ist nicht berauschend, oder anders gesagt: Wer so wenig im Jahr fährt, sollte gleich auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Ich hoffe sehr, dass irgendwann Elektro- oder Wasserstoffautos auf den Markt kommen die wirklich brauchbar sind.
Kommentar ansehen
06.05.2007 18:34 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich glaub der hygienius von daimler der 2013 kommen soll wir maßstäbe setzen.
aber im moment darf der bürger natürlich weiter bluten.

gerade in dem bereich hat die poltik total versagt.
man könnte hier absoluter marktführer sein.
die erste nation mit serienreifen autos ohne fosile brennstoffe. und das in masse auf unseren straßen.
der deutsche bürger hätte ein haufen mehr geld für andere ausgaben. aber nein. lieber an der ökosteuer festklammern.
Kommentar ansehen
06.05.2007 23:54 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Akkus? Akkus sind für Autos bzw. Dinge die viel Strom Verbrauchen der größte Unsinn!

Erstens; Ist die Wiederaufladung auf ca. 800-mal begrenzt. Heißt, hält nur 3 Jahre bei täglicher Aufladung.

Zweitens; Ist dies mit sehr viel Schadstoffproduktion bei der Herstellung verbunden (und bei der Entsorgung ganz zu Schweigen).

Tja, ist irgendwie der Falsche weg, mit den Elektromotoren! Es sei denn, man setzt auf die Kraft der Permanentmagnete, wie es der "Schöpfer" auch bei der Erde tat (und das funktioniert seit zig Jahrtausenden ohne grössere Probleme - dreht sich immer noch).

Tja, von der Natur bzw. dem "Schöpfer" lernen! Tun zwar nicht viele, aber wenigstens ein paar, die man alle auf der einzig wahren AlternativEnergie Seite nachlesen kann (hoffe ich, kann sein dass da noch der ein oder andere fehlt :-().

Deutschland-Wette - Magnet-Motor-Generatoren
http://www.unitedpage.de/...
Kommentar ansehen
07.05.2007 03:19 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@das all sehende auge: jezt less ich das zum zweiten mal mit diesen magnet teil

du wirst lachen ... sowas gibt es schon seit 80 jahren in radios xD

aber einen motor bauen das ist was anderes ... da ist ein etwas kontrolierteres elkromagnetisches feld von nöten ;)

und das ein elektromotor mit 2 spulen mehr energie verbraucht ... halte ich für blödsinn erscheint mir unlogisch ...

naja zur topic ... 1,20 auf 100 km - wenn man nur 100 km weit kommt ... da ist der akku tusch bestimmt noch mal 5 euro wert ... also sin ma bei 6,20 ! + gewinn + mwst 10 euro ...

bei einem 6l/100km auto geht das gar noch mit super ... also ist es nicht der richtige weg ;)

was man machen sollte .... in deutschland mal kräftig an der pro/ps steuer drehen ... je weniger
PS desto weniger verbrauch - so einfach ist das ...
bzw mal ne /L/100km steuer da wird die automobil industrie ganz anders gezwungen sowas zu entwickeln und das wäre dann 100%ig altags tauglich bzw urlaubs tauglich ...

PS: in australien gibt es doch so ein solar rennen ... hab da mal nen film gesehen naja ... sehr bequem is das nu nich usw ...also wohl eher blödsinn strassebahn usw sind da bestimmt sinnvoller ... man müsste nur mal die preise regulieren ... eine azubi-abokarte kostete vor 4 jahren 23,56 und jetzt 28 noch was (http://www.lvb.de) ...

sowas nenne ich nun mal monopolwirtschaft - und die wird net mal reguliert
Kommentar ansehen
07.05.2007 08:14 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zukunft: es wird in zukunft definitiv alternativen zu Benzin/Diesel Motoren geben.Muss es zwangsläufig. Ich hoffe nur dass es auch bald "echte" alltagstaugliche Alternativen geben wird.
Kommentar ansehen
07.05.2007 08:41 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheJack86: "was man machen sollte .... in deutschland mal kräftig an der pro/ps steuer drehen ... je weniger
PS desto weniger verbrauch - so einfach ist das ..."

Das halte ich nicht für sinnvoll, denn die PS haben nur zu einem geringen Teil Einfluss auf den Verbrauch! Während ein moderner Diesel mit 130 PS 5,5 Liter/100 km verbraucht, braucht ein 10 Jahre alter Wagen locker mal 4-5 Liter mehr! Zudem kommt es sehr auf die Fahrweise an. Die ungeübte Hausfrau, die die ganze Zeit im 3 Gang mit ihrem 60 PS Kleinwagen durch die Stadt fährt, verbraucht mehr als der Vielfahrer mit seinen 150 PS!
Kommentar ansehen
07.05.2007 09:27 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: das mit den 4-5 Litern mehr bei einem 10 Jahre alten Auto ist übertrieben!
Kommentar ansehen
07.05.2007 10:41 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kosten von 1,20€ sind natürlich Quatsch! Denn die Kilometerkosten setzen sich aus mehr zusammen, als nur den Treibstoffkosten.
Versicherung, Steuer und ganz wichtig: der Anschaffungspreis!
Das darf nicht vergessen werden.
Davon abgesehen bin ich mir sicher, dass die Energiekonzerne den Strom verteuern werden, wenn wir plötzlich alle unsere PKW an die Steckdose hängen.
Kommentar ansehen
07.05.2007 11:31 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: gehen solche autos bald mal in die serienproduktion...es würde mal zeit...schade dass die ölkonzerne so dermaßen mächtig sind und sowas zu verhindern wissen.
Kommentar ansehen
07.05.2007 11:54 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3. Weltkrieg? Können ja wieder Richtung Osten aufbrechen und uns riesige Gebiete zwecks Planzenölanbau sichern.

*duckundwegrenn*
Kommentar ansehen
07.05.2007 12:07 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit, das die Erde: in eine finanzinteressenfreie Zone umgeswitcht wird.

Dann wäre es endlich möglich - unabhängig von irgendwelchen wirtschaftlichen Betrachtungen - sowohl (offtopic) das Trinkwasserproblem zu lösen als auch - u.a. - die Strassen mit E-Schienen (incl. Verkehrsleitbefehlsübertragung) auszustatten. Und schon ist das ganze Thema Benzin, Diesel, Umwelt, Akkus, Verbrauch ein für alle Mal vom Tisch...
Kommentar ansehen
07.05.2007 12:42 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Das allsehende Auge: seit wann dreht sich die erde aufgrund ihres schwachen magnetfeldes?

wenn man ein ding in der schwerelosigkeit und im nichts in eine rotation versetzt wird es nciht langsamer und muss auch nicht angestossen werden. bei der entstehung der sonne entstanden auch die (stabilen) planeten und ihre rotation und der orbit um die sonne bleiben seitdem (fast) stabil. dafür braucht es aber keine weitere energiezufuhr.

soweit wie ich das mit meinem bescheidenen wissen verstehe.
Kommentar ansehen
07.05.2007 12:51 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anstatt: ständig auf Battterein zu setzen sollte man lieber mal in Richtung der Kondensatoren schauen...

zwar liegt die Energiedichte noch unter denen von Akkumulatoren, allerdings lassen sich Kondensatoren wesentlich schneller laden und und halten bei häufiger Benutzung sehr viel länger...

zum Beispiel könnte man die Starterbatterie aus dem Auto gegen einen Doppelschichtkondensator tauschen, das spart Gewicht, der Kondensator lässt sich auch mit einem niedrigen Strom wieder laden und ausserdem ist die Standartbatterie von der Wirkungsweise her eigentlich für kurzzeitige, hohe Stromentladungen gar nicht geeignet...
Kommentar ansehen
08.05.2007 07:07 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gurkon: Oder man geht gleich ganz andere wege !

http://www.aircars.ch/...

Das luftauto, braucht nur ca 1,50 € auf 100km, wenn man mit solar tankt ist es sogar vollkommen umsonst und 100% co2 frei.
Kommentar ansehen
08.05.2007 10:07 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt´s doch schon lange. Einfach ein handelsüblichen Kleinwagen kaufen, der um dei 4l/100km braucht und dann kann man es so tunen, dass er für 1,20€ fährt. Das ist nicht einmal so schwierig und es entstehen nur beim ersten mal Kosten, wenn man das Auto nach Dubai verschifft. :-D
Kommentar ansehen
08.05.2007 10:13 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffen wir, dass es diesen Erfindern nicht mit den Ölkonzernen so ergeht wie Rudolf Diesel mit den Kohlemagnaten.
Kommentar ansehen
08.05.2007 10:14 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mahoney2002, jetzt wirds peinlich.
Ja, ich habe es mal gelesen.

Das stand schon vor vielen Jahren im P.M. und ich fand es auch ziemlich interessant aber es hat sich anscheinend nie auch nur ansatzweise durchgesetzt.

p.s. wie lange müsste man per Hand pumpen, wenn man unterwegs ohne Energie liegenbleibt, um nach Hause zu kommen? ;-)
Kommentar ansehen
08.05.2007 10:55 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mika: pumpen nicht, man lässt sich abschleppen...
bzw man sucht sich ne Steckdose für den "Luftgenerator"..
ansonsten könnte man auch fragen, wie lange man seinen Kraftstoff selbst raffinieren möchte, falls man einmal liegenbleibt..

peinlich finde ich das ganz und gar nicht..
es ist immerhin eine funktionierende Alternative, die allerdings zugegebenermaßen an technischer Unausgereiftheit leidet..

warum sich sowas nie durchsetzt bleibt wohl ein Geheimnis..
Kommentar ansehen
08.05.2007 11:35 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Aircar: Es scheint ja tatsächlich konkreter zu werden.
Eine grosse Autoherstellerfirma (Tata aus Indien) hat ein Kooperationsvertrag mit MDI abgeschlossen und will das Auto wohl wirklich auf den Markt bringen.
Das Ding gibt es auch als Hybridwagen.

Ah ja, Gurkon. Ist zwar nicht schlimm aber du hast anscheinend nicht richtig verstanden, was ich geschrieben habe und wie es gemeint war.
Kommentar ansehen
08.05.2007 11:50 Uhr von Pelican
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Luftauto? also meines wissens is druckluft die teuerste energie da der wirkungsgrad von kompressoren relativ niedrig is soll heißen
das man wesentlich mehr energie reinsteckt als man rausbekommt.
wär dafür das es mehr gutaussehende hybridautos geben sollte am besten in kombination mit autogas das wär ma was...
Autogas 4tw: http://video.google.de/...
^^ so kann man spaß haben und Benzin sparen :)
Kommentar ansehen
08.05.2007 12:07 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1,5 liter auf 100km und: 160 spitze

oder

2,7 l/100 km und 220 spitze

http://www.loremo.com/...

und sieht noch gut aus.

lg

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?