06.05.07 09:07 Uhr
 14.873
 

Rapper Sido beim kiffen erwischt - Er kifft schon seit er 13 Jahre alt ist

Wie der Bild-Zeitung nun zu entnehmen war, wurde der deutsche Rapper "Sido" auf dem roten Teppich der "Comet"-Verleihung dabei erwischt, wie er öffentlich einen Joint rauchte.

Einem Geständnis des Rappers zufolge rauche er bereits seitdem er 13 Jahre alt ist täglich Marihuana, weil es ihn, so Sido weiter, "beruhigt" und ihm ein "geiles Gefühl" gibt.

Nach eigenen Angaben kommt Sido jeden Tag auf bis zu sechs Joints. Hinzufügend erwähnte er zudem, dass er "psychisch [von der Droge] abhängig" sei und in Abständen auch Kokain und Ecstasy zu sich nehme.


WebReporter: szenechecker
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Rapper, Sido
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Männerrechtler" löscht in neuer Version Frauen aus "Star Wars: The Last Jedi"
Sexueller Missbrauch: Colin Firth wird nicht mehr mit Woody Allen arbeiten
Netflix: Junge Zuschauer kritisieren alte Sitcom "Friends"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2007 20:34 Uhr von szenechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich Sido sprechen höre, meint man echt immer ihm einfach nur viel daran liegt, sein Image in der Öffentlichkeit zu wahren. Die Verkaufszahlen seiner CDs bestätigen aber, dass so was leider auch ankommt.
Kommentar ansehen
06.05.2007 09:23 Uhr von MassL_LP
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schreibfehler: Kiffen klein geschrieben?
Kommentar ansehen
06.05.2007 09:56 Uhr von Kalim
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hört man an seiner niveaulosen Muski! Aber ich hoffe immernoch das er seine Stimme ruiniert und niewieder einen Ton raus bekommt!
Kommentar ansehen
06.05.2007 10:00 Uhr von donpsiko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch sein Problem. Sorgen machen mir eher die Leute, die intolerant sind und direkt wieder aufschreien. Mir ist es unangenehmer, wenn ich in der Stadt, die Säufer sitzen sehe, wie sie direkt ihr ALGII versaufen.Haben meistens noch einen Hund, dem sie mehr Zuneigung widmen, als ihren Kindern.Noch schlimmer, manche rufen auch quer durch den Park: "Haste wat Schore dabei?" Dann sieht man das ganze Pack wieder im Busch hängen, wie sie sich ein Blech rauchen. Und da muss man mit seinen Kindern vorbei!!!
Kommentar ansehen
06.05.2007 10:00 Uhr von Beta-Tester
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Legalize It: Eigentlich ist Hanf nix schlimmes. Man sollte es nur nicht übertreiben. 3 Joints pro Monat sind in Ordnung. Von Alkohol kann man auch süchtig werden, wenn man (fast) jeden Tag mehrmals Alki trinkt. Alki ist schlimmer...

Von Koks und Ecstasy sollte man aber auf jeden Fall die Finger lassen.

In "Schlechtes Vorbild" rappt Sido doch auch "Mein Körper ist eine Ruine". Wie gesagt, wenn man schon kifft, sollte man es nicht übertreiben. Ich kiffe übrigens nicht.
Kommentar ansehen
06.05.2007 10:39 Uhr von MalcolmX
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hanf vs. Alk: Jedesmal, wenn über das Kiffen diskutiert wird, bringen die "Verteidiger" des Hanfs den Vergleich der "ach gar nicht so schlimmen" Hanfdroge mit dem Alkohol. Es folgt eine Standardargumentation: Kiffen macht nicht süchtig, Alkohol schon. Alkis nerven, nicht übertreibende Kiffer nicht etc...

Leute: Keiner sagt, dass man entweder trinken oder kiffen soll. Dieser Vergleich hinkt und nervt vorallem.

Haschisch ist eine Einstiegsdroge.
Haschisch macht letharigisch und dadurch viele Konsumenten zur Witzfigur.
Haschisch macht vergesslich.
Haschisch macht langsam.
Haschisch fördert bei vielen psychische Störungen bishin zur Shizophrenie.
Hascisch ist eine Droge und schafft eine Scheinwelt, in die man flüchtet.

Hört auf, die Droge zu verharmlosen. Die Gefahr, dass es nicht bei 1-2 Joints im Monat bleibt, ist ist viel zu realistisch.
Kommentar ansehen
06.05.2007 10:40 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: in irgendeiner seiner Lieder rappt er doch das er kein gutes Vorbild sei.

Wenn man schon davon abhängig ist sollte man zumindest diskreter damit umgehen.

Sie hätten ihn verhaften sollen.
Kommentar ansehen
06.05.2007 11:36 Uhr von stereo_murder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz was neues: Oh mein Gott das erschreckt uns natürlich schon alle das Sido kifft. Mal eine ganz ganz neue Seansationsmeldung....
Kommentar ansehen
06.05.2007 11:45 Uhr von NetCrack
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Seit 13 zu kiffen heißt nicht gleich total weich in der Birne zu sein. Ich kiffe auch seit ich 13 bin (jetzt 20), hab letztes Jahr ein gutes Abitur gemacht und studiere jetzt an einer renomierten Hochschule Informatik. Ich bin Geschäftsführer eines mittelständischen IT Unternehmens und führe natürlich meinen eigenen Haushalt. Also nicht jeder der mit 13 angefangen hat zu kiffen ist so matschig in der Birne wie Sido ...
Kommentar ansehen
06.05.2007 11:56 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte: wer?
Kommentar ansehen
06.05.2007 12:09 Uhr von Matt.E.Zin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seinen Führerschein dürfte er damit los sein !
Ein Bekannter hat ähnliche Aussagen bei seiner Musterung gemacht. Zum Bund musste er nicht, aber ein paar Tage später standen die Ordnungshüter vor der Tür und haben den Führerschein einkassiert. Ich denke, dass wird hier auch passieren ;-)
Kommentar ansehen
06.05.2007 12:13 Uhr von MadMaja79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts neues: Also das der kifft und andere Drogen zu sich nimmt, wundert mich überhaupt nicht!
Aber als Vorbild für andere ist es natürlich nicht so doll, hab ihm mehr zugetraut mittlerweile, dass er sich darüber mehr gedanken macht, als seine "Beruhigung", aber naja....
Kommentar ansehen
06.05.2007 12:15 Uhr von nw051653
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Unterschied zwischen Dummgraupen wie Sido und normalen Leuten ist der, dass die normalen Leute mit 18 wieder mit dem Kiffen aufhören. Ach ja, NetCrack: Zweites Semester Informatik und GF im Mittelstand? Klar.
Kommentar ansehen
06.05.2007 12:26 Uhr von EinZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find Sido zwar auch nicht so toll, aber sein öffentliches Kiffen ist schon in Ordnung. Hanf ist mittlerweile eine etablierte Rauschsubstanz, die von Menschen jeglicher Kultur- und Berufsschichten konsumiert wird (Tendenz steigend), nur die Politik stellt sich noch dagegen und will vorschreiben, welche Drogen für uns `richtig` sind.

@MalcomX:
Leider verteufelst und vergleichst Du auch nur undifferenziert (genau das, was Du bei Beta verurteilst.)
Du meinst: "Haschisch ist eine Einstiegsdroge."
Zum Einen stimmt das nicht, weil Tabak und Alk die ersten "Zudröhnerfahrungen" unserer Gesellschaft bilden, auf denen dann das Bedürfnis nach mehr/oder was anderem folgen `kann`.

Du meinst:"Haschisch macht letharigisch und dadurch viele Konsumenten zur Witzfigur.
Haschisch macht vergesslich.
Haschisch macht langsam."

Da wirste nu schon fast populistisch ;-) Natürlich bringt andauernder Hanfkonsum negative Facetten mit sich, die neurologisch jedoch reversibel sind, also nach Beendigung des Konsums sich wieder `normalisieren`, was ein klarer Unterschied zu den negativen Aspekten andauernden Alkoholkonsums ist. Genauso gibts auch Menschen, die mit Alk und Hanf so umgehen, dass sie ganz normal leben können, also ohne negative Auswirkungen. So einfach zu pauschalisieren, wie Du es tust, geht am Thema vorbei.

Du:"Haschisch fördert bei vielen psychische Störungen bishin zur Shizophrenie."

Faktisch falsch, da Haschisch lediglich latente (also schon vorhandene Psychosen) an die Oberfläche bringen kann. Von Störungen kann hier gar nicht die Rede sein, da eine Psychose nicht von allein kommt, sondern eine `weltliche´ Vorgeschichte hat, wie z.B. ein Traumata, welches nicht verarbeitet wurde, was ja in unserer teils gefühlskalten Gesellschaft kein Wunder ist. Und da scheidet sich die Psychofachwelt. Die einen meinen, je eher eine Psychose an die Oberfläche kommt, desto besser ist sie behandelbar. Denn je länger sie in einem schlummert, desto härter kann die Wucht sein, mit der sie sich denn nach Jahren/Jahrzehnten ins Bewusstsein kämpft. Andere setzen eher darauf, eine Psychose lieber zu unterdrücken und sie gar nicht zu verarbeiten (Psychopharmaka sei Dank ;-( )

Dann meinst Du noch:"Hascisch ist eine Droge und schafft eine Scheinwelt, in die man flüchtet."

Droge heisst: Substanz zur Herstellung von Medikamenten. Also hast Du schonmal recht, das Haschisch eine Droge ist.
Mit der Scheinwelt flüchten.....ist nicht irgendwie alles eine Flucht vom Alltag? Der eine liebt Geschwindigkeitsrausch, der nächste besäuft sich, wieder einer kifft, noch ein anderer macht Bungeejumping, zockt in Casinos, noch ein anderer verbringt mehr Zeit in virtuellen Welten als in `echten` usw.! Unsere Gesellschaftsform bietet unzählige Fluchtmöglichkeiten und das ist auch gut so, soweit sie in nem verträglichen Rahmen passieren und man sich nicht isoliert. Und das Rauschbedürfnis eines jeden Menschen, wie man heute weiss, ist normal. Selbst in der Tierwelt findet man das Bedürfnis sich zu berauschen, womit ich mal zum Schluss meines Statements komme.
Es gibt unsagbar viele Drogen auf den Markt, die unser Bewusstsein verändern. Und dank all unserer Forschungen sind wir heute fähig zu erkennen, welche Gefahren von welchen Substanzen ausgehen können, wenn man sich auch die Mühe macht, sich mit dem Thema wirklich auseinanderzusetzen.
Tatsache ist, dass unser Gesetzgeber das Betäubungsmittelschutzgesetz nicht auf wissenschaftliche Fakten aufgebaut hat, sondern teils sogar auf hanebüchene Propaganda, die aus den 50-60érn stammt. Und diese Propaganda scheint sich sehr tief in die Köpfe einiger Menschen (trotz Informationszeitalter) eingebrannt zu haben. Aber auch seriöse Institutionen setzen sich mittlerweile dafür ein, dass das Gesetz sich an Fakten orientieren soll, wie jüngst unter anderem eine britische Studie, die sämtliche Drogen nach Gefährlichkeit, Sucht, Schädigung und sozialen Veränderungen/Aspekten untersuchte.
Dort steht Alk an 5. Position, dann kommen erstmal zahlreiche Medikamente...auf Platz 9 denn Nikotin und auf Platz 11 der Gefährlichkeit findet man Cannabis. Und meiner Meinung nach, sollte sich die Politik an den realen Fakten orientieren, um eine Suchtprävention überhaupt erst glaubwürdig zu machen.
Aber letzendlich: Jeder soll sich mit dem zudröhnen was er will, oder eben nicht! Und die Politik sollte endlich so konsequent sein und sich an der Realität orientieren anstatt die Gerichte Millionen von Steuergeldern wegen `Kleinkriminellen` aus den Fenstern werfen zu lassen.
Nichts für Ungut, Mfg
EinZ
Kommentar ansehen
06.05.2007 12:36 Uhr von dynAdZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Ist doch nix neues, der kifft auch bei jedem Interview ;D
Kommentar ansehen
06.05.2007 12:44 Uhr von sebbyfighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
:) obs wirklich dumm macht? also .. ich habe jetzt nicht unbedingt eine schulische leistungsverschlechterung bemerkt, seitdem ich konsumiere. war schon davor nicht gerade der schlauste ^^. das liegt aber meinung nach daran, dass ziemlich faul bin und mich in der schule zu tode langweile. deswegen habe ich mir gedacht, kann nur besser werden. meinen abschluss habe ich trozdem geschafft, auch ohne hausaufgaben und lernen.
Kommentar ansehen
06.05.2007 12:49 Uhr von Bergwinkel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ mALKolmX: Schlecht gebrüllt, Löwe. Vergleichst selber und bringst dann auch "nur" Standartargumentationen; leider jene der gutmeinenden Drogengegner, was immer ein "Drogengegner" auch ist. Etwas mehr Differenzierung täte hier jeden gut, der sich über dieses Tema äussert - und du würdest dich mit deiner eigenen Aufzählung nicht so blamieren!

Sogenannte "Einstiegsdrogen" sind - wie eigentlich alle wissen sollen, die über dieses Tema sich äussern möchten - NICHT Canabis, respektive das darin enthaltene THC.
Zuerst und insbesonders werden weit vor dem ersten "Drogenmissbrauch" mit Hasch und Canabis andere, stärkere und gefährlichere Drogen dem Körper UND Geist zugeführt.
Die da wären:
- das höchst giftige Nikotin und die Nebenstoffe im Tabak.
- das Alkaloid Coffein mit seiner starker physiologischen Wirkung
- der Alkohol in seinen verschiedenen Formen und seinen starken Auswirkungen auf Physis und Psyche.
- die üblichen einschlägigen Medikamente, die die meisten Menschen zu sich nehmen.

Die aufgezählten Gifte sind, in richtiger Dossierung, auch als Drogen zu bezeichnen - mit heilender oder zerstörender Wirkung.

Auf was ich hinaus möchte ist, dass selbst du deine "Einstiegsdrogen"-Karriere höchstwahrscheinlich schon hinter dir hast, du aber genetisch nicht zu jenen gehörst, die später dann auch mal andere Wege beschreiten und evtl. auch Haschisch konsumieren. Grins...
Den dies sind die wahren und einzigen Einstiegsdrogen. Eben nur von der Gesellschaft allgemein akzeptiert und genauso allgemein missbraucht, ohne dass viele Gedanken daran verschwendet werden. Sie alle werden lange vor den von dir zu unrecht so bezeichneten "Einstiegsdrogen" konsumiert und sich angewöhnt.

Und es sollte umgekehrt ja auch klar sein, dass nicht jeder der Zigaretten raucht, auch zum Bankräuber wird - obwohl statistisch über 80% aller Bankräuber auch Raucher sind. Oder Kaffeetrinker. Aber vieviele davon kiffen?
Verstanden?
Währe schön!

Rauchfreie Grüße
Kommentar ansehen
06.05.2007 13:34 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Matt.E.Zin: Wehrpflicht kann man besser umgehen.
http://de.wikipedia.org/...
Zu T5 zählt auch Suizidgefährdung. Mit Selbstmord drohen ist besser als Drogenkonsum zu simulieren. Wenn du Suizidgefährdung simulierst, dann musst du keine Menschen ermorden sondern kannst gleich mit einem Job anfangen.
Kommentar ansehen
06.05.2007 13:34 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@netcrack: und dann gibts du dich mit sn ab???
Kommentar ansehen
06.05.2007 13:42 Uhr von fail
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr kennt Sido nicht! Wenn ich die meisten Kommentare hier lese kommt es mir hoch! Fast alle haben wieder nur irgendwelche Vorurteile! Wer sich mit Sidos Musik beschäftigt und ihn nicht nur aus der Klatschpresse kennt weiß was ich meine! Ihr guckt RTL Boulevard kram und meint über ihn urteilen zu können!
Zum Thema harzen&saufen will ich nichts sagen! Aber ihr denkt immer alle ihr würdet es besser wissen. Bildet euch mal ein vernünftiges Urteil und lest nicht nur die Überschriften aus der Bildzeitung!

Sido lacht sicher grade und denkt sich "Typisch Bildzeitungsleser"

lg
Kommentar ansehen
06.05.2007 13:49 Uhr von Enny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das merkt man auch deutlich: Er ist ein kaputter Kiffer.
Aber das merkt man auch jedesmal wenn der die Fresse aufmacht.
Da steckt nix dahinter.
Leider wird er durch sowas immer nur ein Negativ Vorbild sein.
Kommentar ansehen
06.05.2007 13:58 Uhr von jerry fletcher
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja und?? der konsom ist ja nicht verboten.. nur der besitz ab einer bestimmten menge.. von bundesland zu bundesland verschieden...
und totgekifft hat sich noch keiner.. aber wieviele sterben an ihrer alkoholsucht jährlich?? also was solls
Kommentar ansehen
06.05.2007 14:08 Uhr von Soultrader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@EinZ_wie recht du hast! soll doch jeder machen, wie er es denkt. Auch die dummen Sprüche der Drogengegner, gehen echt auf den Sack. Erst wenn ihr selber mal "Drogen" konsumiert habt, könnt ihr auch mitreden.Immer auf weltoffen machen, aber andere Kulturen mit ihren Rauschsubstanzen verteufeln.Feiert doch mal ne Party ohne Alk! Die ist dann sowas von tröge. Das macht ihr nicht oft, denn irgendwann kommt keiner mehr.

Also Hasch könnte schon längst legalisiert sein, wenn nicht immer wieder Drogengegner negativ Beispiele anführen würden, die nur extreme sind und die Die Spitze des Eisberges zeigen.
Das Gleiche ist mit Hartz4: Den Sozialen Druck erhöhen und sich dann wundern, daß kleine Kinder verwahrlosen und verrecken.Und das als natürliche Aussiebung deklarieren.So funktioniert Politik in Deutschland.Die muß ich mir auch reinziehen, obwohl ich was dagegen habe. Da sind mir die Alkis, Kiffis und Blechraucher im Park allemal lieber.(wenn sie ihren Müll dann auch wegräumen ;-) ) Und an Sido : Mach weiter so ! LEGALIZE IT
Kommentar ansehen
06.05.2007 15:22 Uhr von mr.bambusratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Comet: Die Assiverleihung: Comet ist ein Assipreis: Jedes Jahr gewinnen Tokio Hotel Juli und und und immer das gleiche und das der Comet weniger als null wert ist sieht man daran das der Staatsfeind nummer 2 hinter Bushido nämlich Sido den Preis Moderiert.
Kommentar ansehen
06.05.2007 16:01 Uhr von Simbyte
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hoffentlich verreckt er dran: Dann bekomm ich vielleicht etwas weniger von dem Zeug aus den Ghettoblastern im Schwimmbad zu hören..

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München
Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?