04.05.07 21:13 Uhr
 5.140
 

Kultauto "General Lee" erzielte bei eBay fast zehn Millionen US-Dollar

Es wäre eines der am teuersten versteigerten Autos, die es je bei einer Versteigerung gab. Am Freitagabend endete die eBay-Auktion für den "General Lee" mit einem Rekordgebot.

Wie bereits hier bei Shortnews berichtet, hatte der Schauspieler John Schneider, der in der Serie "Ein Duke kommt selten alleine" den Bo Duke spielte, den 69er Dodge Charger, der in dem Film als "General Lee" bekannt wurde, zum Verkauf angeboten.

Am Freitag endete die Auktion mit der Rekordsumme von 9.900.500 US-Dollar. Den Rekord hält bis jetzt ein Bugatti, der für elf Millionen US-Dollar bei Christie's den Besitzer wechselte. Jetzt hofft man bei eBay, dass es kein Spaßgebot war.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Million, Dollar, eBay, General, Lee
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft
Köln: "Blitzer-Posse" - Stadt zahlt 1,3 Millionen Euro an Autofahrer zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2007 22:09 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt viel zu viele Menschen auf der Welt, díe soviel Geld haben, dass sie gar nicht wissen, was sie damit machen sollen....

Aber es gibt noch viel, viel mehr Menschen, die gar kein Geld haben und auch nicht wissen was sie tun sollen.... :-(

Zehn Millionen Euro für ein Auto, dass ist doch schon pervers.... .-(
Kommentar ansehen
04.05.2007 23:34 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So dumm muss man erstmal sein. Da kauft man sich doch lieber das selbe Modell, lackiert es im Design von General Lee und schwups, schon hat man wieder mal eben ca. 9.950.000 Dollar gespart.
Kommentar ansehen
05.05.2007 01:47 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun: dann schaun wir mal wan der widerruf kommt. und 10 mille für so ne "schrottkarre" ist schon heftig.
Kommentar ansehen
05.05.2007 05:05 Uhr von Jesus Christoph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hui ... Na da wird sich ebay freuen: Hm wie war das noch mit den 2% auf auf den Auktionspreis über 500 Euro ??

"EUR 500,01 und höher


EUR 20,50 zzgl. 2,0% des Verkaufspreises über EUR 500,01"

hehe, das wären ja schonmal ~20.000 + 20,50 Euro.
Das zaubert dem Herrn Justus sicherlich ein Lächeln aufs Gesicht bei so nem Angebot.

Wenn man mal überlegt wie bei ebay die kohle rein kommt. Und niemand macht dafür auch nur einen Finger wirklich krum.
Kommentar ansehen
05.05.2007 07:49 Uhr von sant_gero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesus C. hast du eine null vergessen?

MfG
Kommentar ansehen
05.05.2007 11:26 Uhr von 7gemini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WOW: @ Thema
mit dem Geld hätte ich persönlich ein ganzes Autohaus gekauft.
und Sammlerstück hin und her, das ist Fanatismus, ja sogar Fetischismus, wenn man bereit ist so viel Geld für ein AUTO auszugeben.

@ EBAY

Man muss im Leben wirklich nur eine einzigartige Idee haben und damit klein anfangen und schon verdient man das Geld wie kein anderer Mensch.. so ist EBAY
Gratuliere...
Kommentar ansehen
05.05.2007 12:08 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wert" ist so ein Sammlerstück immer nur so viel, wie jemand zu zahlen bereit ist. Da die Bieter sich registrieren mussten ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, daß es sich um "echte" Gebote Handelt. Ein "normaler" Charger mit originaler Motorisierung bring inzwischen entspannte $200k, die "Muscle Cars" sind sowas von in Mode in Sammlerkreisen, da verwundert mich kaum etwas.

Knapp 10 Mio US$. Hmm. Was haben diverse "Elvis" Fahrzeuge gebracht? "Neverland" sollte auch weniger kosten,oder?

Spielkinder mit ausreichend großer Portokasse gibt´s genug, wahrscheinlich hat sich einfach jemand einen Kindheitstraum erfüllt.

Den Verkäufer und eBay wird´s freuen.

Ach ja: Fahrzeugverkäufe werden pauschal berechnet, nicht abhängig vom Verkaufswert.
Kommentar ansehen
05.05.2007 14:27 Uhr von Jesus Christoph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sant_gero: Tatsächlich, es fehlt ne Null ... Ebay-Verkaufsprovision sind dann halt mal locker Zwei-Hundert-Tausend €.

Hammerhart.

Danke für die Berichtigung. (Es war schon spät ;) )
Kommentar ansehen
05.05.2007 15:12 Uhr von x5c0d3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@7gemini: Den Zahn mit eBay und der guten Idee muss ich Dir ziehen. Vor eBay gab es reichlich viele andere Auktionshäuser (Ricardo war damals zum Beispiel sehr bekannt und beliebt in Deutschland). Die Macher von eBay hatten keine "eine gute Idee im Leben", sondern sind auf den Zug der aufsteigenden Auktionsplattform aufgestiegen und haben danach aggressiv Marketing und Aufkäufe betrieben.

Die Geschichte von eBay ist also kein "Arme Jungs hatten eine Idee und wurden damit reich.", sondern Gang und Gebe in der Wirtschaftswelt.
Kommentar ansehen
05.05.2007 16:40 Uhr von Floyd Fuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der ist doch garnicht aus der Serie: In der Serie wurden doch über 300 Autos verbraucht ;-(
Dieser hier hat sicherlich nich tmitgespielt, und wenn würd ich ihn nicht haben wollen.
Bleibt also der prominente Vorbesitz...
Kommentar ansehen
06.05.2007 19:38 Uhr von Eastman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warscheinlich eher das Edel-Custom-Car ? Vor einiger Zeit wurde auf D-Max in der Sendung "Rides" gezeigt, wie ein Fahrzeug mit allen nur denkbaren Finessen der Hot-Rod und Custom-Car-Szene zum General Lee der Edelklasse aufgemotzt wurde. Höchstwarscheinlich handelt es sich hier um dieses Fahrzeug, denn die original "General Lee"s der Serie stammten zum Großteil vom Schrottplatz, wurden notdürftig einigermaßen fahrbereit gemacht, schnell und recht schlampig mit Farbe übergejaucht, die Beschriftung als Aufkleber drauf gepappt und dann bei den Filmaufnahmen reihenweise verheizt. Die Gurken will garantiert keiner für solch einen Preis erstehen
Kommentar ansehen
06.05.2007 19:48 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eastman: die folge hab ich auch gesehen und sogar noch aufm rechner. war echt fett. allerdings hatte sich dort nen musiker nen extreme lee bauen lassen. stärkere motorisierung und etwas anderes flaggen design.

also handelt es sich definitiv nicht um dieses fahrzeug. eher denke ich, wird es eins der fahrzeuge sein, die nicht direkt zum einsatz kamen. darüber hinaus wurde das fahrzeug noch bissl bearbeitet, soweit ich weiss.

und dazu gibts halt noch alle unterschriften auffer innenseite der motorhaube. also es ist schon nen besonderes stück. ob der preis allerdings angemessen ist, ist so ne sache. jedenfalls ist jemand bereit soviel dafür zu geben und das ist doch gut. wenn man dem inhalt der quelle glauben darf, dann soll das geld zur produktion eines sequels zu "Collier & Co., Hot Pursuit" zugute kommen.
Kommentar ansehen
08.05.2007 19:25 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also echt! da wurden für eine "alte Karre" mal eben das Gehalt von mehreren Generationen ausgeben. Toll^^
Kommentar ansehen
09.05.2007 14:28 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Leute: haben halt nichts anderes mehr was sie bekommen können. Ansehen können sie sich dadurch nunmal kaufen (oder denken es zumindest).
"Schaut mal hier, meine Sammlung von Filmautos! Da der General Lee, dort KITT, da das Ghostbustersauto, hier das Golfcart von Caddyshack und da drüben das Batmobil".
Und jeder "oooohhhh, aaahhhhh, suuuuper". Ob sie das dann auch ernst meinen, wage ich mich hier nicht zu schätzen.
Kommentar ansehen
09.05.2007 14:29 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens: ist es bei diesen "privaten" Kunstsammlern auch nicht anders. Wegen diesen Typen sind auch schon extrem viele Sachen verschwunden.
Kommentar ansehen
10.05.2007 13:11 Uhr von KING07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ich würde nichtmal für ein Porsche mit "Raketenmotor" oder sonst irgendwas zehn Millionen bezahlen.
Mal ganz davon abgesehen dass ich natürlich immer 10 Millionen bei mir habe xD

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?