04.05.07 18:00 Uhr
 2.915
 

Leitplanken von der Autobahn gestohlen - Gesamtgewicht lag bei zehn Tonnen

Wer auf der Autobahn fährt, kennt sie: Leitplanken, die am Rand der Fahrbahn befestigt sind, um den Verkehr bei Unfällen zu schützen. Wer diese allerdings klaut und gebrauchen kann, ist fraglich. Genau dies ist jetzt aber passiert.

Am Autobahnkreuz Münster-Süd sind 240 Schutzplanken aus Stahl von einer Großbaustelle entwendet worden. Warum, ist bisher noch völlig unklar. Auch die Frage nach dem Wie wirft bei einem Gesamtgewicht von zehn Tonnen Fragen auf.

Der Diebstahl passierte in der Nacht zum Donnerstag. Die Polizei tappt weiter im Dunkeln und bittet die Bevölkerung um Hilfe bei der Aufklärung.


WebReporter: MassL_LP
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Tonne, Leitplanke
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dänemark: Prozess um Mord an Kim Wall - U-Boot-Bauer soll sie gefoltert haben
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Dresden: Mann tötet mutmaßlich seine dreijährige Tochter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2007 17:07 Uhr von MassL_LP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Schöne" Story. Man muss sich wirklich die Frage stellen, wie die Diebe, die zehn Tonnen Stahl von der Baustelle bekommen haben. Und wer braucht Leitplanken?
Kommentar ansehen
04.05.2007 18:09 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm kann man die dinger nich einschmelzen oder als alteisen verkaufen??? ...ich denke mir, es gibt da bestimmt einige schrottplätze, wo keiner danach fragt, was das ist und wo das herkommt...

...allerdings war der abtransport sicher nich so einfach - 10 tonnen kann man ja nich mal eben in der hosentasche wegtragen.... ;o)
Kommentar ansehen
04.05.2007 19:03 Uhr von SpyBreakOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die polen: bestimmt wer kommt sonst auf die idee oder anderer seits die metal kurse beim schrotthändler sind glaube bei 4 € das kilo und das bei 10 tonnen mach nach adam riese = yeehaa
Kommentar ansehen
04.05.2007 19:10 Uhr von A thief
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polen: Die sind bereits in Polen an irgend einer Schotterpiste gebastelt worden

ich weiß garnicht wo das problem an 10 Tonnen sein solll. LKW, 20 Polen und ab gehts....

Bei uns ham se auch vor nen paar Monaten Radlader und Bagger geklaut.... Heutzutage alles kein Problem mehr
Kommentar ansehen
04.05.2007 19:47 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edelschrott: Das wird als Edelschrott weiter verhökert gegen massig Geld! Vermutlich in östlichen Ländern... soll jetzt kein Vorurteil sein! Aber es gab mal einen Bericht, dass sogar eine Brücke nach und nach geklaut wurde sowie ein Eisenbahnwaggon :o/
Gutes Metall ist eben sein Geld wert!
Kommentar ansehen
04.05.2007 21:09 Uhr von Beatberater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie: Sind Leute die sowas machen nicht ganz klar im Kopf.
Kommentar ansehen
04.05.2007 22:06 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährlich! Wird immer gefährlicher.
Erst werden Kupfer-Oberleitungen von Bahntrassen gekappt und jetzt Autobahn-Leitplanken. Wenn da mal ein Fahrzeug ins Schleudern kommt und in den Gegenverkehr auf der anderen Seite gerät, gibt es u.U. zig Tote!

Wer sowas macht, sollte den vollen Strafrahmen auf Diebstahl aufgebrummt kriegen. Nichts mit lächerlicher Bewährung. Maximale Gefängnisstrafe und Zwangsarbeit bis der finanzielle Schaden wieder gutgemacht ist.
Kommentar ansehen
04.05.2007 23:36 Uhr von birkhauser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrottpreise Der Schrottpreis für verzinkten, aber sortenreinen Schrott liegt z. Zt. bei ca. 200 € pro Tonne. Und Schrotthändler, die nicht fragen, gibt es in Deutschland mindestens genausoviele wie in Polen.
In deutschen Stahlwerken wurden 2006 über 22 Mio. Tonnen Stahlschrott eingesetzt, wie sollen da 10 lächerliche Tönnchen auffallen....
Kommentar ansehen
05.05.2007 00:48 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm hab mal gehört, dass irgendwo in Süddeutschland mehrere Kilometer Bahngleise gestohlen wurden.

Das muss doch eine Mords-Aktion gewesen sein, dass so etwas niemand mitbekommt ist mir ein Rätsel, selbst nachts.
Kommentar ansehen
05.05.2007 01:34 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor.. wer braucht Leitplanken: der Schrottverwerter bei diesen Rohstoffpreisen. Da wurden schon Kirchenorgeln
bloß wegen dem Metall ausgeschlachtet...
Kommentar ansehen
05.05.2007 22:41 Uhr von Sachsenwolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur Polen, auch Deutsche können Schrott gut gebrauchen und verkaufen. Der Preis ist wegen dem Weltmarktbedarf sehr hoch. Es werden sogar schon Gullideckel geklaut. Der Abtransport per LKW ist auch ganz einfach und fällt auf einer Baustelle gar nicht auf.
Kommentar ansehen
07.05.2007 11:05 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab das mal irgendwo gehört dass, eben mit dem stehlen von leitplanken viel Geld zu machen wäre, da man das metall anscheinend teuer verkaufen kann... -Nun hats halt einer in die realität umgesetzt... ;-)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dänemark: Prozess um Mord an Kim Wall - U-Boot-Bauer soll sie gefoltert haben
Tennis: Rafael Nadal verletzt sich bei Australian Open - Er muss Match aufgeben
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?