04.05.07 16:19 Uhr
 581
 

Weg mit dem Speck: Nationaler Aktionsplan gegen Übergewicht

Bis zum Jahr 2020 will die Bundesregierung mit einem "Nationalen Aktionsplan" das Übergewicht der Deutschen eindämmen.

Grundlage hierfür ist das Eckpunktprogramm "Gesunde Ernährung und Bewegung - Schlüssel für mehr Lebensqualität" von Verbraucherschutz- und Gesundheitsministerium.

Von Konkreterem sei in dem Entwurf jedoch noch nicht die Rede.


WebReporter: KING07
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Nation, National, Weg, Aktion, Übergewicht, Speck
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2007 16:12 Uhr von KING07
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol auf was für Ideen die Politiker doch immer wieder kommen naja...wenn sie sonst keine Sorgen haben ist ja alles wunderbar xD
Kommentar ansehen
04.05.2007 17:33 Uhr von amino333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin dafür: ich bin dafür so einen unsinn wie religion vom lehrplan zu streichen und stattdessen und der schule sinnvolle dinge zu interrichten wie zb. ernährung!
Kommentar ansehen
04.05.2007 17:40 Uhr von Lun4t1c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorredner: 100% richitg!
Kommentar ansehen
04.05.2007 18:09 Uhr von Phyroad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fitnessstudio: Ich schicke mal die rechnung vom fitnessstudio an die Bundesregierung... =)
Kommentar ansehen
04.05.2007 18:16 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: Wieso dumme Idee? Die fetten Bratzen kosten uns Millionen, in dem sie die Krankenkassen belasten, Sitze, Bodenbeläge und was sonst noch stärker beanspruchen als nötig, und nehmen schlanken Leuten Platz weg.

Schon mal neben einer überfetten Person im Bus gesessen? Da kommen aber schnell Mordgedanken auf anlässlich so viel Rücksichtslosigkeit. :-)

Ich finde es sinnvoll, der Dauerberieselung von CokaCola und anderen Verführern vernünftige Ernährungsinformation und meinetwegen auch genauso indoktrinierende Fitnesswerbung entgegenzusetzen.
Es kann nicht schaden, im Kinderprogramm mal öfter den Satz "Dicksein ist ganz schön doof ..... und unnötig" zu hören, um ein Bewusstsein zu schaffen, dass man nicht alles in sich hineinstopfen kann, was man gerne möchte, ohne für Ausgleich zu sorgen.

Woran es den Kiddies und deren Eltern mangelt, ist Disziplin. Ein Wort, was heutzutage sowieso völlig unpopulär ist, und dennoch noch genauso nötig, wie immer schon.

Da will ich dann schon gern ein paar Steuergroschen für hergeben. Immerhin spart es anderer Stelle welche, wenn nämlich die Fettkiddies ansonsten nicht mehr alle Jobs machen können.
Kommentar ansehen
04.05.2007 19:16 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nehmen: die uebergewichtigen politiker auch daran teil....wenn der entwurf durch ist........
Kommentar ansehen
04.05.2007 22:41 Uhr von venomous writer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sommerloch und Joschka Fischer: Wir könnten ja Joschka Fischer zum Minister für Ernährung machen. Der kennt sich mit Diäten aus, die zum einen seine eigene Tasche Dick machen (Diäten für MdB´s-Anm. d. Red), zum anderen ihn dünn...oder dick..oder dünn..naja, vielleicht doch nicht den JoJo-Diäten Fischer;-)

Hier zeigt sich aber wieder dass gesamte Ausmaß der Klimakatastrophe. Selbst in der Politik und den Medien beginnt das Sommerloch jedes Jahr früher.
Kommentar ansehen
04.05.2007 23:09 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar soweit kommts nocht, dass der Staat einem vorschreiben will, was man essen darf:)
Dann sollen sie mal am besten in Schulen damit anfangen und dort die ungesunden Sachen und Süßigkeiten verbannen...
Kommentar ansehen
04.05.2007 23:52 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mache eh jeden Tag Sport. Ergebnisse tippen, Fußball im Stadion oder vor der Glotze anschauen,Sport News tippen..ach ja ..arbeiten.
Kommentar ansehen
04.05.2007 23:58 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp sollen die Politicians: mal machen!!! Es ist grotesk, was die sich leisten!
Kommentar ansehen
05.05.2007 12:01 Uhr von KING07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ schwertträger: habe ich irgendwo gesagt es sei eine "dumme idee"?

ich wollte mich nur "etwas lustig machen" über die Sorgen mancher Politiker. Ich denke ich bin nicht der einzige dem es lieber ist die Arbeitslosenzahlen zu senken oder ähnliches als irgendwelchen "dicken" zu sagen wie sie leben sollen.

Aber Meinungen sind verschieden...also nichts für ungut ;-)
Kommentar ansehen
05.05.2007 12:39 Uhr von BitteBrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer soll denn dann die Renten bezahlen: für die nichtrauchenden, nichttrinkenden, Sport treibenden und gesund ernährten 95-jährigen?

Danke Anke
Kommentar ansehen
05.05.2007 17:29 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, King07, das habe ich aus Deinem Kommentar abgeleitet.
"lol auf was für Ideen die Politiker doch immer wieder kommen naja...wenn sie sonst keine Sorgen haben ist ja alles wunderbar xD<

Das klingt für mich schon so, als wenn Du es für eine abgedrehte Idee hieltest. :-)


Und was Arbeitslose angeht: Klar sind die wichtiger, aber man kann nicht alle Probleme nacheinander angehen, sonst ist es für einige zu spät. Als Staatslenker muss man sich durchaus um mehrere Dinge gleichzeitig kümmern. Also um´s Senken der Arbeitslosenzahlen UND das Problem der Überfettung, was ja auch wieder steigende Arbeitslosenzahlen bedeuten würde, wenn man sich nicht darum kümmert.
Ich will also das Gleiche wie Du. ;-)


@BitteBrigitte: Wir wollen aber erstmal die nichtrauchenden, nicht fetten, topfitten Leute dafür nutzen, 40 Jahre lang in die Gemeinschaftskasse einzuzahlen.
Sobald sie die Rentengrenze erreicht haben, können sie meinetwegen rauchen, fixen und was weiss ich noch alles, damit sie keine 95 werden.

Das Problem stellt sich vielleicht ja auch gar nicht, wenn das auf 2/8 Jugend und Ausbildung, 5/8 Arbeit und 1/8 Rente ausgelegte Rentenmodell der Lebenszeit von 95 angepasst wird. Dann arbeiten die Leute auch bis 83.
Da müssen wir erstmal einiges tun, damit sie bis dahin auch noch produktiv sind!
Wenn sich erst die geburtenschwachen Jahrgänge alt werden, werden sowieso wieder alle benötigt. ;-)
Kommentar ansehen
06.05.2007 01:30 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
obwohl eigentlihc doppelt: gut, kurz und bündig geschrieben....

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?