04.05.07 14:55 Uhr
 258
 

Frankreich: Terrorist "Carlos" muss erneut vor Gericht

Der Ermittlungsrichter Jean-Louis Bruguière hat gegen den aus Venezuela stammenden Terroristen Illich Ramirez-Sanchez - auch unter dem Namen "Carlos" bekannt - ein neues Strafverfahren beantragt. Der Prozesstermin steht derzeit noch nicht fest.

"Carlos" wurde 1994 verhaftet und bekam eine lebenslange Haftstrafe, weil er zwei Polizeibeamte ermordete. Außerdem hat er 1975 den Überfall auf der OPEC-Konferenz (Wien) geleitet. "Rote Zora", eine deutsche Terrorgruppe, beteiligte sich daran.

Im neuen Prozess sollen nun vier Attentate verhandelt werden. Diese Anschläge fanden 1982 und 1983 statt - dabei starben elf Personen und über 100 Menschen wurden verletzt. Der Prozess soll vor einem Pariser Geschworenengericht verhandelt werden.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Frankreich, Terror, Terrorist
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?