04.05.07 14:27 Uhr
 355
 

Bayerns Innenminister Beckstein möchte "All-Inclusive-Saufen" untersagen

Der bayerische Innenminister will nach einem Bericht der "Dortmunder Ruhr Nachrichten" die so genannten Flatrate-Partys verbieten lassen. Er sucht mit anderen Innenministern, der von der CDU geführten Länder, nach einer Lösung.

Er sagte: "Wenn All-Inclusive-Saufen angeboten wird und Gastronomen sogar mit einer Absturzgarantie werben, haben wir Regelungsbedarf." Dies soll über eine Neuordnung des Gastronomierechts geschehen.

Elke Ferner von der SPD meinte dagegen, dass es Pflicht der Kommunen wäre, diese Partys öfter zu kontrollieren. Daher wäre ein Verbot das letzte Mittel, das sie in Erwägung ziehen würde.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Bayer, All, Innenminister, Becks, Saufen
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Rassistische Aussagen: AfD-Politiker Alexander Gauland mahnt Mitarbeiterin ab
Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2007 14:24 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In jeder „Dorfdisco“ sind diese Trinkgelage fast schon normal. Bei
manch schmalen Geldbeutel wird zunehmend davon Gebrauch gemacht.
Die Folgen daraus konnten wir ja der Presse entnehmen.
Kommentar ansehen
04.05.2007 15:40 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es nach Herrn Beckstein ginge wären wir alle fromme Lederhosen tragende Christen die Computerspiele verteufeln. Lieber Herr Dr. Beckstein: mann kann nunmal nicht alles verbieten was einem nicht in den Kram passt. Was das Flatratesaufen angeht: wenn man bedenkt, das man Alkohol in Deutschland erst ab 16 Jahren konsumieren darf muss man auch davon ausgehen, dass man mit 16 einigermasen erwachsen genug ist um sein handeln abschätzen zu können und seine Grenzen zu kennen, und wer sie nicht kennt kann sie damit ganz gut ausloten ;).
Kommentar ansehen
04.05.2007 15:52 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Idee: Dann gibts demnächst die 1Cent Partys.
Kommentar ansehen
04.05.2007 16:05 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bayern ist nicht Deutschland: Herr Beckstein, auf dass das Verbot nur in ihrem Bundesstaat gelten werde, darauf eine Flasche Korn ;-)
Kommentar ansehen
04.05.2007 16:15 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Will erwieder mal die Symptome bekämpfen, anstatt die Ursachen?

Als Erwachsener bin ich ganz zufrieden, wenn ich günstiger trinken kann (ohne mich komplett zuzuschütten), also ginge ein totales Verbot wie immer zu weit.
Lieber sollten bestehende Gesetze besser kontrolliert werden und die Alkoholgrenze auf 18 ausgedehnt werden.
Kommentar ansehen
04.05.2007 16:56 Uhr von hanswa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Vorschlag: Ein guter Vorschlag,den die anderen Länderminister übernehmen sollten.
Kommentar ansehen
04.05.2007 16:58 Uhr von susi sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dieser: rückständige Radikale will ausgerechnet in Bayern das "Saufen" verbieten? Wenn er das wirklich versucht dann wird er doch sofort von einem aufgebrachten Mob von besoffenen Kinderpornos guckenden verbrecherischen Killerspielespielern erschossen.

Tststs, auf was für Ideen man kommt wenn einem langweilig ist, Herr Beckstein.
Kommentar ansehen
04.05.2007 17:00 Uhr von susi sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag mit Sinn: Wenn ich mich recht entsinne waren die meisten Opfer des "Flatrate-Saufens" Jugendliche unter 14 Jahren und somit mangelt es einfach an Kontrollen wie die Frau von der SPD schon sagte.
Kommentar ansehen
04.05.2007 17:20 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shut: Hat der eigentlich auch ein Familienleben ?
Und warum ist der immer so verbittert ?
Ständig geht es gegen gegen die Leute die Spass am Leben haben den er anscheinend schon lange nicht mehr hat.
Armer Mann
Kommentar ansehen
04.05.2007 17:47 Uhr von frech-ke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Akohol unter 21 verbieten: Alkohol unter 21 sollte verboten werden. Ebenso die Werbung für Alkohol.
Warum???
Ich bin selbst Betroffener und habe lange kämpfen müssen um wieder .. normal... zu werden..
Was bringt das Flatrate Saufen.. Eine neue Generation Alkoholiker....??? Ist es wirklich so Cool einen Vollrausch zu haben... Nichts mehr zu Wissen was geschehen ist..???
Wissen die Wirte überhaupt was sie anstellen.. wie schwer der Weg aus einer Sucht ist..???
Ich habe nichts gegen Alkohol.. wer damit umgehen kann..
Aber an alle Befürworter der Flatrates Saufens..
Alkohol ist eine Droge.. Sie wirkt langsam.. aber sie wirkt..
Wenn ich nur einen zum Nachdenken gebracht habe.. dann kat mein Kommentar Sinn..

Grüße von einem Ex-Nassen
Kommentar ansehen
04.05.2007 18:01 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@frech-ke: Respekt vor Deinem Trockenwerden, aber das Problem liegt nicht unbedingt im Angebot begründet.

Du has tmich zum Nachdenken gebracht. Aber ich würde gerne noch weiter nachdenken.

Was hat Dich zum Saufen gebracht? Wieso war es für Dich cool, Dich vollzuschädeln? Was war die Ursache?
Mag sein, dass das einen ganz schönen Striptease bedeutet, aber es würde mehr bringen, als einfach nur zu fordern, das Problem auf 21 rauf zu schieben.

Ich befürworte eingeschränkt die 18ner-Grenze, halte aber auch das schon für nicht unproblematisch.

Was die Kids lernen müssen, ist verantwortungsvoller Umgang mit dem Alkohol! Und das eigentlich so früh es geht. Insofern war 16 schon gar nicht so schlecht.

Das Komasaufen so in ist, liegt mit Sicherheit nicht daran, dass es Flatrates gibt, sondern es gibt Flatrates, weil Komasaufen so in ist. Hier wird nur eine Nachfrage bedient.

Ich habe mit 16 nie so viel getrunken, wie ich mir leisten konnte. Auf Schützenfesten hätte ich billigen Alk ohne Ende bekommen können (LütjeLagen-Theke im Gedränge mittrinken), aber ich hatte das Bedürfnis nicht, über ein gewisses Maß zu trinken.

Woher kommt dieses Bedürfnis jetzt? Das ist die Frage.
Also wäre es nett, mal Deine Gründe hören zu lassen.
Kommentar ansehen
04.05.2007 20:34 Uhr von frech-ke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Welcher Jugendliche kann ,mit einer Droge umgehen die er nicht kennt..und das ist eben die Gefahr.. mit 21 haben doch schon die meisten das Hirn.. Sich nicht dem Kampftrinken hinzugeben...(Ausnahmen bestätigen die Regeln)..
Wenn aber jugendliche schon mit 16 Jahren sich sinnlos besaufen können.. und das in aller Öffentlichkeit.. dann sind das bis 21.. 5 Jahre Alk-Konsum.. und diese 5 Jahre führen bei sehr vielen zu einem Abhängigkeitsverhältnis.. Es ist erwiesen das es immer mehr Alkis unter 20 gibt..
Ein Beispiel.. Warum hat der Gesetzgeber den Stufenführerschein beim Motorrad eingeführt.. oder die Probezeit bei Fahranfängern.. um die Überlebenschance unserer Kids zu erhöhen..
und meinst du nicht das mit geeigneten Massnahmen sich auch die Überlebenschance der eventuell zukünfigen Alkis erhöhen lies..??
Der Zugang zu Zigaretten wird ja auch erschwert.. Warum auch nicht zum Alk..??

Jugendliche sind von Natur aus Neugierig.. und das ist auch gut so.. Sie lernen fürs Leben..
und dazu gehört auch das Probieren von Alkohol.. Aber.. mit Flatrate Saufen gezielt auf eine Konsumentengruppe zielen.. ohne an die Folgen zu denken.. Jeder Dealer geht in den Knast..
Was machen die Wirte aus unseren Kids...??
Ich habe kein Problem zu meinem Problem zu stehen. Ich will es keinem Wünschen.
Ich habe viele Jahre die Hölle durchgemacht.. Es ist einfach schlimm wenn man von Tag zu Tag gegen sich bzw.gegen die Droge verliert.
Bei mir war es ebenfalls der zu sorglose Umgang mit Alk.. und der übergang vom " Hobby bzw Gesellschaftstrinker" zur Sucht ist fliesend.. Irgendwann .. keiner weis wo .. fängt es an..
Kommentar ansehen
04.05.2007 20:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@frech-ke Hut ab und VOLLE: ANERKENNUNG und RESPEKT zu deiner Leistung und dem "Outing".. Im Bekanntkreis kenn ich auch jemand mit Alk-Problemen... schlimm

*Man sollte auf seine eigene News zwar nicht antworten, aber du hast es verdient ein extra Schreiben von mir zu bekommen." Bleib so!
Kommentar ansehen
04.05.2007 20:49 Uhr von frech-ke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Danke für deine Anerkennung
Es geht nur wenn man offen ist.. und sich zur seiner Sucht bekennt..
ich hoffe das dieses noch viele schaffen..und das es ganz vielen erspart bleibt..
Kommentar ansehen
04.05.2007 22:43 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beckstein und Schäuble haben eines gemeinsam.

verbittere alte Männer.

zur News...

die Gesetze sind schon ausreichend - es gibt nur zuviele Menschen, die diese nicht beachten.
Kommentar ansehen
04.05.2007 22:59 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@frech_ke: >Bei mir war es ebenfalls der zu sorglose Umgang mit Alk.. und der übergang vom " Hobby bzw Gesellschaftstrinker" zur Sucht ist fliesend.. Irgendwann .. keiner weis wo .. fängt es an..<

Was aber bringt Dich zu dem zu sorglosen Umgang mit Alkohol? Normalerweise probiert man etwas und bekommt dann ein Verhältnis dazu (meist nach dem ersten Absturz und der Übelkeit, die damit einhergeht). Danach kennt man die Grenze und hält sich darunter.

Auch war´S früher nicht cool, sich dicht zu schädeln. Wieso ist es das heute? Was ist so cool daran, bewusstlos zu sein?

DIE Frage interessiert mich!

Nur weil Du jahrelang am Wochenende Alkohol trinkst, wirst Du noch nicht zum Alkoholiker. Da muss mehr gewesen sein. Das will ich hören, denn nur das hilft weiter.

Wenn Du offen sein und etwas bewirken willst, dann erzähl das.
Kommentar ansehen
05.05.2007 07:37 Uhr von ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Es wird doch Ursachenforschung betrieben. Und auf dieser Basis wird etwas unternommen. Die Ursache beim Saufen der Jugendlichen sind nicht Leistungs- oder Gruppendruck, oder irgendwelche Probleme. Nein es ist das Vorhandensein von Flatratepartys. Da ist die Ursache und die kann man bekämpfen.

Das gleiche gilt für Amokläufe. Der Verfasser von Abschiedsbriefen lügt ja sowieso, was seine Motivation angeht. Es sind nur Killerspiele. Ursachenforschung abgeschlossen.

Deutschland will keine echte Ursachenforschung, man könnte ja echte Ursachen finden.
Kommentar ansehen
05.05.2007 09:11 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hanswa: Ach so, bloß weil es ein Paar Spacken gibt, die damit nicht umgehen können und leider auch Schwarze Schafe unter den Wirten, die offensichtlich betrunkenen Minderjährigen Schnaps ausschenken, soll es für alle verboten werden?

Super Vorschlag, ein paar Idioten können auf der Straße auch nicht mit Geschwindigkeitsbegrenzungen umgehen und verursachen dann tödliche Unfälle - also, verbietet gefälligst das Autofahren für alle...

Du bist mir echt einer, dann läuft es halt wieder so wie früher: Man kauft sich vor dem Weggehen Billig-Korn etc. und lässt sich bereits vor dem Disco-Besuch vollaufen.

Ich persönlich mag Flatrate-Partys, weil man so als "normaler" feiernder Gast seine Ausgaben doch einigermaßen unter Kontrolle hat. Trotzdem weiß ich immer (gilt wohl auch für die meisten anderen), wann Schluss ist. Wer sich dermaßen volllaufen lässt, wie die diversen Beispiele aus den News vergangener Wochen, dessen Problem heißt nicht "Flatrate-Party", sondern falscher sozialer Umgang, Erziehungsversagen der Eltern, mangelndes Selbstwertgefühl etc. pp.

Ich bin übrigens dafür, den Flatrate-Beckstein abzuschaffen; wenn man für jedes Mal, wo man dessen Geschwafel hören muss, bezahlen müsste, würde nämlich bald keiner mehr zuhören. Wäre doch mal eine Maßnahme.

Beckstein - In Bayern zuhause, in der Welt verhasst :-)
Kommentar ansehen
05.05.2007 09:29 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Net: >Wenn es nach Herrn Beckstein ginge ...
... wären wir alle fromme Lederhosen tragende Christen die Computerspiele verteufeln. <

Sieh Dir einmal die alten Heimatfilme an ... die saufen ganz schön ... bis der Arzt kommt! ;-) Kein Bayer ohne diver Mass Bier!
Kommentar ansehen
05.05.2007 15:25 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles: was Probleme verursachen kann soll man verbieten?

Wann wird die CSU Parteizentrale dicht gemacht?
Kommentar ansehen
05.05.2007 17:14 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an die Kritiker von Bechstein der Mann hat Recht!
Eigentlich sollte noch viel härter durchgegriffen werden.
Warum: Alkoholexzesse sind zu Schaden der Gesamtbevölkerung.
Alkoholexzesse führen zu Krankheiten, Verblödung (Tatsache!), Krankheiten, Arbeitsausfälle.
wer steht für die Kosten ein?
Der Staat. Und wer ist der Staat? Der Steuerzahler.
Außerdem kostet es der Krankenversicherung Unsummen.
Das ist das gleiche, als wenn sich jemand mutwillig einen Fuß abhackt und von den Steuerzahlern eine Rente verlangt.
Warum soll ich als Versicherter für Idioten, die sich selbst krank machen und zur Hirnschrumpfung verhelfen zahlen?
Nein, strengste Alkoholgesetze sind notwendig. Doch dagegen sind die Dealer: die Wirte.
Bibip
Kommentar ansehen
05.05.2007 17:22 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Johnny, Du hast noch ein paar vergessen nämlich die CDU und die Sozis!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Fußball/Borussia Dortmund: BVB ohne Aubameyang nach Berlin
Ludwigshafen: Polizei schießt auf Messer-Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?