04.05.07 11:30 Uhr
 442
 

2.000 Jahre alte Kindermumie wurde untersucht

Eine 2.000 Jahre alte ägyptische Kindermumie aus dem Carnegie Museum of Natural History in Pittsburgh/USA wurde jetzt erstmalig in einem Computertomographen gründlich untersucht. Dabei ergaben sich überraschende Ergebnisse.

So wurde ein speerähnlicher spitzer Gegenstand entdeckt, der im oberen Halswirbelbereich und dem Schädel des Kindes steckt. Die Wissenschaftler können allerdings nicht sagen, ob das die Todesursache war, oder eine Art Stütze für den Kopf der Mumie.

Auch das Alter des toten Kindes konnte jetzt neu bestimmt werden. Alte Röntgenuntersuchungen schätzten es auf acht Jahre, jetzt wurde das Alter auf drei bis fünf Jahre festgelegt. Der Grund für den stark vergrößerten Kopf konnte aber nicht gefunden werden.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Jahr
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2007 11:24 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mir nicht ganz klar darüber, warum man einen spitzen Gegenstand zum Abstützen des Kopfes hätte nehmen sollen. Soweit ich weiss, wurden dafür meist hölzerne Nackenstützen benutzt. Ich kann mir da schon eher vorstellen, dass das die Todesursache des Kindes war.
Kommentar ansehen
04.05.2007 16:31 Uhr von paprikaschoti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stütze: "So wurde ein speerähnlicher spitzer Gegenstand entdeckt, der im oberen Halswirbelbereich und dem Schädel des Kindes steckt. Die Wissenschaftler können allerdings nicht sagen, ob das die Todesursache war, oder eine Art Stütze für den Kopf der Mumie."

Na wenns IM Schädel steckte, kanns ja wohl kaum ne Stütze sein... oder seh ich das jetzt falsch???
Kommentar ansehen
04.05.2007 21:51 Uhr von madmoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ paprikaschoti: "...der im oberen Halswirbelbereich und dem Schädel des Kindes steckt...."

Der spitze Gegenstand steckt also auch im Halsbereich. Stelle mir das wie ne Art Dönerspieß vor, der durch den Schädel in den Hals gesteckt wurde. Ist aber auch nur ne Vermutung.

Zum Thema:

Vielleicht wurden damals auch nur Kinder mit großen Köpfen so gemobbt, dass sie sich vor lauter Depressionen kopfüber auf irgendwelche Stacheln gestürzt haben...

<<dummes Gewäsch = OFF>>
Kommentar ansehen
04.05.2007 23:26 Uhr von ksros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam: Super, sind die Leute 100 Jahre tot und macht was am Grab ists Störung der Totenruhe. Sinds Mumien drückt man mal 2 Augen, samt Hühneraugen, zu.
Kann mir mal jemand erklären wie das genau gehandhabt wird?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?