04.05.07 10:38 Uhr
 3.269
 

Dülken: Vermummte stören Vertriebenen-Treffen und rufen "Nie wieder Deutschland"

Ein Treffen preußischer Landsmannschaften im "Dülkener Hof" wurde am vergangenen Samstag gegen 15:30 Uhr von mehreren vermummten Personen gestürmt.

Bei dem Überfall wurde eine 82-jährige Frau durch mehrere Faustschläge verletzt. Zudem zeigten die Eindringlinge bei ihrer Tat die israelische Flagge und skandierten die Parole "Nie wieder Deutschland".

Die Täter konnten noch vor Eintreffen der Polizei die Flucht ergreifen. Mittlerweile hat der Staatsschutz der Polizei Mönchengladbach die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen des Vorfalls.


WebReporter: reziprok
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Treffen, Vertrieb
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

62 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2007 09:37 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm wie diese Antifanten hier eine wehrlose alte Frau geschlagen haben. Und Respekt vor alten Menschen, die um ihre verlorene Heimat gemeinsam trauern, haben sie erst recht nicht. :-(
Kommentar ansehen
04.05.2007 10:41 Uhr von torix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was erwartest du von Antifanten? Ohne Gruppe und ohne Steine sind die nichts - gar nichts - ein Haufen Krebsgeschwür der Gesellschaft.
Kommentar ansehen
04.05.2007 10:56 Uhr von roost
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
omg: wok dein statement is so was von panne.... es gibt keine rechtfertigung einen krieg anzufangen, aber es gibt erst recht keinen grund dann 60 jahre später alte leute zu verprügeln nur weil sie z.b. durch die rote armee vertrieben wurden und nun ihren kindheitserrinnenrungen hinter her weinen.
Kommentar ansehen
04.05.2007 11:05 Uhr von Jimyp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
dann sollen sie halt Deutschland verlassen! Uns kann das nur recht sein!
Kommentar ansehen
04.05.2007 11:20 Uhr von Kreaven
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
oh man: Es ist jawohl die Höhe das diese Antifanten (gehen wir einfach mal davon aus das sie welche sind, bewiesen ist es ja nicht, aber wer sonst?!) alleine dieses treffen schon stören, aber dann auch noch gewalt anzuwenden (gegen wen auch immer) ist mehr als Schlimm, sie sind eine Schande für Deutschland, wenn sie "Nie wieder Deutschland" wollen dann sollen sie eben woanders hingehen.

@work, dass die Vertriebenen gleichzeitig auch ewiggestrige sind wage ich zu bezweifeln, meine Oma und UrOma sind auch aus Ost Preußen vertrieben worden und sind alles andere als "von gestern". Auch hat das wie "roost" bereits sagte absolut nix mit irgendeinem Krieg zu tun, außerdem, wie kommst du darauf das ausgerechnet genau diese Leute die das treffen abgehalten haben den Krieg angefangen haben?...Mal abgesehen davon das ich stark bezweifel das Deutschland den Krieg zumindest alleine angefangen hat, denn dazu gehören noch immer mindestens zwei, ist dieser ganze Schuldkult echt "von gestern" ;)

Mal zwei Zitate zum nachdenken:
"Polen will den Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können,
selbst wenn es das wollte."
polnischer Marschall Rydz-Smigly im Sommer 1939

"Deutschland wird zu stark, wir müssen es zerschlagen."
Churchill im November !!!1936!!!

und die sind nicht erfunden ;)
Kommentar ansehen
04.05.2007 11:27 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok, roost: Nicht so schwarz/weiss, Jungs! @wok: Ich gebe Dir insofern Recht, dass die reaktionären Typen unter den Vertriebenen (und besonders deren ebenso gesinnten Abkömmlinge!), die die alten Gebiete nach Möglichkeit immer noch wieder haben wollen, völlig überflüssig sind, weil sie den rechten Sumpf anheizen und dessen stillschweigende Unterstützung sind.

Die anderen, die auf den Treffen lediglich gemeinsame Wurzeln suchen, weil sie sich halt auch nach 60 Jahren immer noch ein Stück weit verloren fühlen, sind harmlos, selbst wenn in ihren Sätzen verbitterte Passagen a´la "die haben uns xy weggenommen" auftauchen. Klar sind auch die überflüssig im Sinne einer politischen Meinung und bestimmt auf Grund ihres Alters auch gesellschaftlich, aber sie sind nun mal auch noch (Ur-)Oma und (Ur-)Opa für viele später Geborene, die evtl. ganz zufrieden damit sind, dass es die noch gibt.

Naja, und ein paar Zeitzeugen können ja auch nicht schaden, selbst wenn sie vielleicht nicht mehr völlig neutral sind.



@roost: Die Leute wurden ja nicht von der roten Armee vertrieben, sondern ursächlich von den eigenen erobernden Machenschaften.
Wäre der Eroberungskrieg nicht geführt worden und wären gleichzeitig stattdessen die gleichen Aufwendungen wie am Atlantikwall zur russischen Seite hin betrieben worden, hätte Stalin es nie geschafft, die Gebiete zu erobern. Erst unser Grossmachtwahn, oder besser der der Grosseltern, hat dafür gesorgt, dass die Leute letztendlich vertrieben wurden. So herum wird da ein Schuh daraus. :-)

Ausserdem hat wok ja auch mit keinem Wort gesagt, dass es in Ordnung ist, 84-jährige Leute mit Fuastschlägen zu traktieren, sondern nur, dass er die Vertriebenenverbände für genauso überflüssig hält wie die radikalen Antifa-Verbände.

Solange bei den Antifa-Verbänden nicht mehr al solche Aktionen heraus kommen, bin ich geneigt, ihm da zuzustimmen, obwohl ich ansonsten antifaschistische Tendenzen generell begrüssenswert finde.

Und das Problem der Vertriebenenverbände sollte sich ja eigentlich altersbedingt von alleine erledigen, denn von den Jüngeren kann ja keiner mehr behaupten, er wäre dort irgendwo vertrieben worden. Der Rest ist nur noch Geldmacherei.
Kommentar ansehen
04.05.2007 11:50 Uhr von kirov
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Schwerträger: Die Menschen in den ehemaligen Ostgebieten wurden von der Roten Armee massenvergewaltigt, getötet und vertreiben weil es Deutsche waren, genauso wie Balten/Ukrainer/Weißrussen oder Polen.

Ein Krieg zwischen der Sowjetunion und Westeuropa (Deutschland) war unvermeidlich.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:01 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kreaven: "Schuldkult"???? Der erste Schuss im Zweiten Weltkrieg wurde von der "Schleswig-Holstein" auf Danzig abgefeuert.

Mit diesem ersten Schuss und ohne vorherige Kriegserklärung fällt die alleinige Schuld am Beginn des zweiten Weltkrieges auf Nazi-Deutschland.

Da ist es gleich, wer wann was gesagt hat.
Selbst Hitler, der Vollidiot, hat den Anfang verpennt, als er in seiner Rede zum Kriegsanfang von "Seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen!".
Die Schleswig-Holstein hat bereits eine Stunde früher Polen angegriffen.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:08 Uhr von jesusschmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle: "zeigten die israelische Flagge": das soll antifa gewesen sein? was hat antifa mit israel zu tun?
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:13 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kreaven: LOL. Na du bist mir ja einer. Was willst du uns hier verkaufen: Polen hat Deutschland angegriffen? Glaubst du den Quatsch wirklich oder willst du andere für dumm verkaufen? Das wird ja immer besser.

Bin mal gespannt, wann der erste von Euch ewig gestrigen Hitler rückwirkend zum Friedensnobelpreis vorschlägt.

Und noch was zur Sache. Das irgenwelche Linken einach so Leute zudammenschlagen ist natürlich das allerletzte. Das Menschen um ihre ehemalige Heimat trauern finde ich absolut in Ordnung. Das ganze mit revisionistischer Wiederherstellung der alten Gebietsverhältnisse zu verbinden nicht.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:15 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: Ablenkung, alles nur ablenkung. Ob wohl ich die Antifa Leute für durch weg dumm halte. Wer solls auch sonst sein? Israelische Fahne? Die Juden machen sowas nicht - die heulen nur rum aber vielleicht haben die ja jetzt auch einen Terror-Arm.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:18 Uhr von Kreaven
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@pippin: Deutschland kam Polen nur zuvor, nur weil Deutschland als erstes geschossen hat heißt das nicht das Deutschland die alleinige Kriegsschuld trägt, hast du schonmal versucht über den Tellerrand hinaus zu blicken?

Wenn zum beispiel jemand dich bedroht, wehrst du dich dann nicht? Notfalls auch mit Gewalt wenn dir nach deinem Leben getrachtet wird?

Mit den Zitaten wollte ich Eurpas provokateure zu jener Zeit aufzeigen. Wie gesagt, es gehören IMMER zwei dazu, dass sprichwort gibt es nicht umsonst!
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:18 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kirov: Ja, und vorher wurden die Leute in den russischen und polnischen Gebieten von der deutschen Armee getötet, vertrieben und massenvergewaltigt, weil sie nicht Deutsche waren. Wo ist der Unterschied?

Der einzige Unterschied, den man anführen könnte, wäre die Menge der Fälle. Aber der erklärt sich aus den dazwischen liegenden, äusserst brutalen und rücksichtslosen Kreigsjahren, in denen von deutscher Seite ganze Dörfer und Landstriche ausradiert und niedergebrannt wurden.


>Ein Krieg zwischen der Sowjetunion und Westeuropa (Deutschland) war unvermeidlich.<

Sicher war er das. Aber wie ich schon schrieb: Wenn der Atlantikwall in an der Grenze zu Russland gestanden hätte und es keinen sonstigen Krieg gegen England, Frankreich, Holland, oder die USA gegeben hätte, hätten die Deutschen einem russischen Angriff standgehalten, wenn die gleichen wirtschaftlichen Anstrengungen dafür unternommen worden wären, wie sie jetzt für den Weltkrieg unternommen wurden.

Dann hätten wir zwar die Versailler Schmach ncht "ausgeglichen" (*haha*), aber alle Ostgebiete behalten. (Ob das von Vorteil wäre heutzutage, stünde noch auf einem anderen Blatt).
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:20 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
LOL Kreaven das wird ja immer besser. Hast du irgendwelche Links zu deinen wirren Thesen. Ich denke ja mal, den Quatsch denkst du dir ja nicht selbst aus. Obwohl es als Satire gar nicht so schlecht wäre. LOL
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:21 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix bist du rechtsradikal? oder warum zeigst du mit dem finger auf irgendwelche imaginären linken? vielleicht waren es ja auch mißverstandene npd-anhänger oder fußball-hooligans. :D
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:22 Uhr von hady
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ wok! Du hast offensichtlich keine Ahnung, was so eine Landsmannschaft bedeutet und was die Mitglieder tun.
Das sind im Grunde harmlose Familientreffen, bei denen sich Leute jenseits der 70 über die "gute alte Zeit" in der Heimat schwadronieren. Man erzählt sich von seinen Enkeln (die diese Treffen IMHO immer weniger interessieren) und am liebsten von seinen Wehwehchen. Das sind keine Nazis, sondern alte Leute, die Erinnerungen auffrischen und sich wohl jedes Jahr die gleichen alten Geschichten erzählen. Um Politik oder um die Rückeroberung von Ostpreußen bzw. Böhmen und Mähren geht es denen absolut nicht.
"Laut rumtuten" tun die sicherlich nicht!
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:26 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ich es gerade lese Ich habe da einen Wortfehler in meinem ersten Beitrag.
Ich meinte auch "revisionistisch" und nicht "reaktionär". Der Irrtum fiel mir gerade auf, als ich artefaktums Beitrag las. Sorry.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:31 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: "Ich meinte auch ´revisionistisch´ und nicht ´reaktionär´."

Na ja, die beiden Begriffe sind inhaltlich ja auch nah zusammen.

@Ronin3058:

Ich denke, wir verstehen deine Meinung auch dann, wenn du jeweils nur ein Ausrufezeichen verwendest.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:43 Uhr von Bilskirnir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: Zu deiner Frage was die "Anti"Fa mit Israel zu tun hat: Es gibt bei der Antifa 2 große Strömungen. Zum einen die sogenannten Antiimperialisten (kurz: Antiimps). Diese sind, wie der Name schon sagt, gegen Imperialismus. Also gegen Israel und die USA und sie unterstützen den Freiheitskampf Palästinas gegen Israel.
Die andere Fraktion die sogenannten "Antideutschen" halten wiederum die Außenpolitik der USA und den Staat Israel für gut. Natürlich richten sie sich dadurch auch gegen Palästina. Also wenn du auf ner Antifademo Leute mit Israelfahnen und ohne Palitücher siehst sind das warscheinlich Antideutsche.

mfg
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:43 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier wimmelt es ... nur so von Spekulationen, Halb- und Unwahrheiten über Anlässe und Ursachen des Zweiten Weltkriegs, dass man überhaupt nicht weiß, wo man anfangen soll ...

Wahr ist allerdings, dass es eine Schande ist, alte Menschen, die Ihrer Heimat nachtrauern, unter der Maske des Antifaschismus zu verprügeln. Wenn die Antifa nicht mehr drauf hat als sowas, ist sie anscheinend nichts weiter als ein Randaleverein, der viel von dem (zer)stört, was die wahre Linke zu erreichen versucht. Im Grunde sind sie dann nichts weiter als pseudo-linke Nazis.

Und sowas sage ich als jemand, der sich ziemlich weit links einstuft. :(
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:50 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peinlich: Könnten auch Rechte gewesen sein die so die Linken diskreditieren wollen.

Peinlich finde ich persönlich das eine alte Frau verletzt wurde und das die israelische Fahne gezeigt wurde.

Der Ruf "Nie wieder Deutschland" ist zudem völlig unsinnig und zeigt nur welch wirre Gedanken in deren Köpfen rumspuken.
Kommentar ansehen
04.05.2007 13:03 Uhr von lonezealot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kreaven: Erklär uns doch mal was was Hitler in Polen gemacht hat?

Er hat Millionen von Juden und Polen ermordet oder sie versklavt um den "Endsieg" vorwärts zu treiben.

Ob ein polnischer General Rydz-?mig?y da irgendwelchen Unsinn von sich gibt spielt keine Rolle. Ob er das überhaupt gesagt hat ist zudem noch zweifelhaft. In welcher seriösen Veröffentlichlung findet man das Zitat denn?
GUck mal selber nach wer dieses Zitat benutzt, drei Seiten im Internet und allesamt aus dem rechten Spektrum.

Was Du hier betreibst ist Propaganda . Schreib doch bitte immer dazu das du mit der NPD sympathisierst damit es nichtzu Missverständnissen kommt.
Kommentar ansehen
04.05.2007 13:08 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
:-)...peinlich es könnten auch Ausserirdische gewesen sein, oder Elvis oder die Bundesregierung oder oder oder
Kommentar ansehen
04.05.2007 13:13 Uhr von myfurde2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
assoziale mehr nicht Wenn sich ehemals Vertriebene treffen (die alle schon sehr alt sein müssen) und nach den ganzen Forderungen und Wiedergutmachungen auch ihr Eigentum zurückverlangen ist das doch ihr gutes Recht. Letztlich haben darüber Gerichte zu entscheiden und nicht ein paar assoziale Jugendliche die auf alte Menschen losgehen.
Kommentar ansehen
04.05.2007 13:14 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kreaven: Churchill hatte ja nich ganz unrecht, ein frühzeitiger Angriff auf Deutschland hätte evtl. schlimmeres verhindert, is ja nich so das Deutschland urplötzlich und ohne vorwarnung Krieg angefangen hat.

Zu dem Polnischen General;

Ab 5:45 wurde ZURÜCKgeschossen oder was wolltest du uns damit sagen?

Auch wenn irgendein Polnischer Kriegsgeiler General sowas sagt....Deutschland trägt die Schuld am WWII. Punkt.


Ach ja...Israel und Antifa

das Teile der Antifa Israel fahnen zeigen liegt möglicherweise daran das Israel in seiner jetzigen Form als Konsequenz aus dem Holocaust gegründet wurde und Zufluchtsort der vor dem offen in Erscheinung trettendem Antisemitismus flüchtenden Juden war und ist.

Refresh |<-- <-   1-25/62   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?