04.05.07 10:07 Uhr
 3.994
 

Pelikan wird wegen Herstellung von Tintenpatronen von HP verklagt

Vor dem Landgericht Düsseldorf ist eine Klage gegen Pelikan eingereicht worden. Kläger ist das US-Unternehmen Hewlett Packard (HP). Pelikan wird Patentverletzung im Fall von zwei Druckerpatronen vorgeworfen.

Laut HP soll Pelikan in diesen Fällen keine alten Originalpatronen befüllt haben, sondern selber welche nachgebaut haben. Ersten Einschätzungen zufolge hat HP gute Erfolgsaussichten bezüglich seiner Klage.

Pelikan hat bereits einen ähnlichen Rechtsstreit mit dem Hersteller Canon verloren.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: HP, Herstellung, Tinte, Pelikan
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazons Sprachassistentin Alexa ist jetzt Feministin
Für zwei Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro
Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2007 10:12 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1 Liter Druckertinte Kostet 3500€: Reicht das nicht ?
Kommentar ansehen
04.05.2007 10:36 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sir.locke: Und liegt damit knapp vor einer anderen teuren Flüssigkeit, Beamtenschweiß *g*
Kommentar ansehen
04.05.2007 11:40 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das zahlt ist selber Schuld !!! Wer einen Drucker kaufen möchte, sollte sich auch immer darüber informieren, was die Patronen kosten und ob es günstige alternativen gibt.

Schaut Euch mal den Link an - mit dem System kannst man zum Spottpreis drucken.

http://www.tintenalarm.de/...

1 Liter Tinte kostet ab 30 € !!!

Ein CISS-System + Tintenset (500ml) kostet 128,- €. Der Preis je gedruckter Seite liegt schon bei der ersten Tintenfüllung inkl. den Anschaffungskosten des CISS-System bei unter 1 Cent / Seite (5% Deckung).

Für die Canon-Drucker gibt es neue Patronen für 2,- € /Stück - es muss nur der Chip ausgetauscht werden, was nur den Nachteil hat, dass die Softwaretintenstandsanzeige nicht mehr funktioniert.

Und wer Wert auf hochwertige Tinte legt, bekommt kompatible Tintentanks für den halben Preis einer Canon Patrone.
Kommentar ansehen
04.05.2007 11:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1 Liter HP-Originaltinte kostet 10 Euro ich bin vor 3 Jahren einmal über eine Firma in Köln gestolpert, welche die Original-HP-Tinte für 10 Euro den Liter verkauft hat. Die Tinte die in die Patronen kommt.
Ich kann das leider nicht mehr ausfindig machen - aber zum Kauf benötigt man einen Handelsregistereintrag und eine Genehmigung von HP.
Aber der Preis verdeutlicht die freche Preis-Vermehrfachung.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:24 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maglion: Übernimmt dieser Anbieter auch die Reparaturen die auf das Verwenden von herstellerfremder Tinte zurückzuführen sind???

Kann nämlich immer mal passieren...

Die Hersteller reparieren auf Garantie nur, wenn Originaltinte eingesetzt sind.
Und von allen kompatiblen Anbietern kenne ich nur Pelikan, der sich der Sache annimmt, wenn das Gerät aufgrund der Tinte irgendeinen Schaden nimmt.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:40 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: Das ist Panikmachen der Druckerhersteller.
Die einzige Garantiereparatur, die sie ablehnen können, ist die des Druckkopfes.
Bei Reklamationen, die die Elektronik oder die Mechanik betreffen, ist Canon trotzdem verpflichtet, diese fehler zu beheben.

Und bei Canon kann man den Druckkopf einfach austauschen, da dieser auch ein Verschleißteil ist, das aber in der Regel sehr selten ausgetauscht werden muß.

Ich selbst und meine Kunden hatten bis jetzt noch keine Probleme mit kompatiblen Tintenpatronen und ich kenne einige Poweruser, die sehr viel drucken.

Einer hat das CISS-System und ist begeistert - er hat bis jetzt ca. 300,- € gespart.

Es ist eine ganz einfaches Rechenspiel. Wenn man die billigsten Tintenpatronen benutzt, hat man den Kaufpreis des gesamten Druckers z.B. IP4300 schon nach dem 2.- 3. Satz Tinte drin. Das heißt, selbst wenn man Pech hat und der Drucker wirklich wegen der Tinte kaputt gehen sollte, holt man sich einen neuen Drucker oder Druckkopf und ist noch immer günstiger dran.

Aber wie gesagt, wir hatten bis jetzt noch keine einzige Reklamation, die auf fehlerhafte Tinte zurück zu führen ist. Die Gefahr, dass die Elektronik/Mechanik für einen Defekt verantwortlich ist, ist viel größer.
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:45 Uhr von w011grei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maglion: Du bist nicht zufällig beauftragt von Tintenalarm hier Werbung zu machen?

Man sollte aber bedenken das ein neuer Druckkopf für ein Canon druckers um die 55€ kostet.
Kommentar ansehen
04.05.2007 13:00 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@w011grei: Nein bin ich nicht, aber wenn ich von einem Produkt überzeugt bin, dann empfehle ich es gerne weiter.

Ein Satz Tinte kostet für einen IP4300 (5 Patronen) auch über 50,- €.

5 Statz origional Tinte = 250,- €
5 Satz Billigtinte = 50,- €

Du kannst Dir ja selbst ausrechnen, ab wann es scheißegal ist, wann der Druckkopf verreckt. ;-)

Ich spare lieber 200,- € und hole mir im Notfall einen neuen Drucker, als dass ich 250,- € für Orignaltinte ausgebe und der Druckkopf bei einem Defekt trotzdem nicht von Canon erstzt wird, da es ein Verschleißteil ist.

Grundsätzlich wird niemand gezwungen Geld zu sparen, ich kann nur das sagen, was ich aus meiner 11 jährigen Praxis als Händler an erfahrungen gesammelt habe. Wer mein es besser zu wissen, soll eben auf sein Gespühr bzw. Wissen vertrauen.

Ich persönlich benutze Tinte von JetTec, die kostet zwar etwas mehr, bietet dafür aber auch mehr. Und natürlich geben sie auch eine Garantie auf die Tinte UND den Drucker.

http://www.jettec.de/...

Wer nicht sparen will, muss zahlen. :-)
Kommentar ansehen
04.05.2007 13:21 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stiftung warentest: hat bewiesen das billigtinte, egal ob nachgefüllt oder billigpatrone den drucker nicht beschädigen.
es gab zwar leichte unterschiede in der qualität aber keinerlei schäden oder sonstiges.

alles dummes gesabbel der hersteller.
Kommentar ansehen
04.05.2007 14:05 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sie schon dabei sind: könnte das kartellamt gegen die drucker-hersteller vorgehen, wegen wucher und preistreiberei.....wäre mal an der zeit, in der druckertinte 1000 mal teurer als benzin ist...
Kommentar ansehen
04.05.2007 14:42 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kauft euch Laserdrucker nT
Kommentar ansehen
04.05.2007 17:31 Uhr von frech-ke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@30tonnen na ja wenn man(n) zwei linke Hände hat.
Ich habe selber Jahrelang Tinte nachgefüllt. Musste ich wohl, den mit zwei Kids im Haus die ihre geistigen Entwürfe sofort auf Papier bringen wollten, wäre ich arm geworden. (Es reichten schon die Papierkosten)
Ich finde den Herstellern sollte mal jemand auf die Füsse treten. Es ist schlicht eine Frechheit sich über Verbrauchsartikel so zu bereichern. Aber wo ist das nicht so.. Gott sei dank gibt es Alternativen
Kommentar ansehen
04.05.2007 17:56 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mazzi: Ach ja? Erzähl das mal meinen Kunden! Da gab es massenweise Beschwerden, weil das Zeug z. Bsp. ausgelaufen ist und den ganzen Drucker versaut hat... Das ging soweit, dass wir jahrelang keine kompatible Tinte/Toner mehr verkauft haben.

Dann haben wir Pelikan mit ins Boot genommen und jetzt klappt es auch. Ist aber auch der einzige Hersteller kompatibler Tinte den wir unseren Kunden noch anbieten.... und alle sind zufrieden.

Also erstmal selber Erfahrungen sammeln und dann den Mund aufmachen. Auch eine Stiftung Warentest hat nicht immer Recht!
Kommentar ansehen
04.05.2007 22:57 Uhr von w011grei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
InkTec vs jettec? InkTec und jettec sind das die gleichen firmen oder unterschiedliche?
Kommentar ansehen
05.05.2007 08:28 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tnte und HP: Seit Jahren drucke ich sehr viel und muss gute Drucke abliefern.Ich benutze zur Zeit 2 Drucker wovon einer ein Epson R 200 ist und sehr gute Ergebnisse liefert , auch mit kompatiblen Patronen.
Der andere ist ein Drucker von Canon der nur für Internet Ausdrucke benutzt wird.Dieser Canon IP 1500 teilte mir eines Tages mit daß der Tinten auffangbehälter fast voll sei und ich mich mit dem Service in Verbindung setzen solle.2 Wochen später ging dann ichts mehr , nur noch gelbes blinken am Drucker. Laut Canon-Service kostet eine Reparatur ca. 80 € ein Preis der teurer ist als ein Neukauf.
Nach Suche im Netz ein File gefunden das den Drucker zurücksetzt und das Blinken ist verschwunden .Für diesen Drucker benutze ich seit langer Zeit Patronen , 1x schwarz,1x 3 farbig die nicht einmal 3 € kosten und trotzdem gute Ergebnisse liefern. http://www.die-patrone.de
Meiner Meinung nach eine Unverschämtheit von Canon so mit seinen Kunden umzugehen.
Mein Epson R220 bringt mit Fremdpatronen ( 6 farbig ) super Ausdrucke, Kostenpunkt pro Patrone ca.2,50 €
Es gibt mittlerweile so gute kompatible Patronen die sich nicht hinter den Originalen von Canon,Epson, HP oder anderen verstecken müssen.Für mich ist dies alles nur ein Druckmittel um den Konsumenten zu zwingen bei der Stange zu bleiben um die angebliche Gewärleistung nicht zu verlieren.Die Garantie kann aber nicht verweigert werden wenn ein Elektronikbauteil defekt ist.Den Druckkopf kann ich austauschen und fertig.
Aber leider berufen sich die Firmen auf die Benutzung von Fremdpatronen und wer sich damit zufrieden gibt ist selbst schuld.
Kommentar ansehen
05.05.2007 14:00 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aurinko: hab mich wohl falsch ausgedrückt.
stiftung warentest hat FERTIG befüllte kompatible patronen benutzt.

selber nachfüllen ist witrklich meist ne riesen sauerei.
Kommentar ansehen
07.05.2007 23:06 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Patente sind so dumm wie Copyright: Patente, Urheberrecht, GEZ, GEMA, Jugend"schutz", Microschrott, Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer, Braunkohle, Kopierschutz, etc. stopft man am besten in eine gigantischen Mülltonne und entsorgt es fachgerecht, indem man es in eine fremde Galaxie schickt, wo der Müll dann von Aliens gefressen wird.


Patente sorgen nur für Monopole und Ungerechtigkeit.

Ich fülle meine HP Patronen mit DATA BECKER PrintMaxx nach.
@Maglion Danke, ich kann auch mal dieses System testen. 1L für 30 € ist besser als 100 ml für 16 €. Naja, bei DATA BECKER ist Fixbesteck und eine Arbeitsunterlage im Preis enthalten.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazons Sprachassistentin Alexa ist jetzt Feministin
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Irak: Todesstrafe für deutsche IS-Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?