04.05.07 10:02 Uhr
 134
 

Israel: Bevölkerung protestiert gegen Regierungschef Olmert

Über 100.000 Demonstranten haben am gestrigen Donnerstagabend gegen den derzeitigen israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert protestiert. Lautstark wurde der Rücktritt des Regierungschefs gefordert.

Hintergrund für die Rücktrittsforderungen ist ein Untersuchungsbericht über die Rolle Olmerts beim Libanon-Krieg im letzten Jahr. Dieser Bericht wirft der Regierung Versagen vor.

Olmert war es zuvor gelungen, innerparteiliche Rückzugsforderungen abzuwehren.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Regierung, Regie, Bevölkerung, Regierungschef
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2007 11:20 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verfolge zwar nicht ständig was in Israel vor sich geht, aber ich denke für Olmert ist es schon längst Zeit abzutreren!

Was wurde eigentlich aus den Vergewaltigungsvorwürfen ? Davon habe ich schon lange nichts mehr gehört, konnten die entkräftet werden, oder wiso ist er immernoch im Amt ?
Kommentar ansehen
04.05.2007 11:52 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nigma: Ich dacht, die Vergewaltigungsvorwuerfe wurden gegen Katsav und nicht gegen Olmert erhoben?

@news

Naja .. nach den Vorwuerfen sollte er schon zuruecktreten ...
Kommentar ansehen
04.05.2007 12:44 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ogma: stimmt, hattest recht ! Da hab ich wohl was verwechselt !

News-ID: 641561

aber bei Olmert scheint ja auch nicht alles sauber abzulaufen

News-ID: 635665
Kommentar ansehen
04.05.2007 13:12 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie eine Granate: wollte Olmert im wahrsten Sinne des Wortes einschlagen, aber das Versagen während der Libanon-Offensive könnte ihn schon nach gut einem Jahr den Kopf - oder besser - das Amt kosten.Jetzt wo man Schwarz auf Weiß die ganzen Fehler ihm vorzeigt wird es wirklich eng für ihn. Auch bei der Bevölkerung kommt eine Niederlage (anders kann man den Libanon-Feldzug nicht nennen) alles andere als gut an wie man sieht.
Kommentar ansehen
04.05.2007 13:57 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ogma: Stattdessen scheint Olmert in dubiose finanzielle Angelegeheiten verwickelt zu sein, aber das ist irgendwie in Sand verlaufen.

Was ihm wirklich den Stuhl ansägt, ist das Desaster im Libanon. Was er sich dabei gedacht hat, ist mir sowieso schleierhaft -- es war doch absehbar, dass das ganze nicht gerade von Erfolg gekrönt sein würde. Jetzt hat Israel wieder ein paar Feinde mehr und der UN wird die Sache auch langsam zu bunt. Olmert hat seinem Land damit großen Schaden zugefügt.

Dass Livni ihn anklagt, ist überraschend, aber es war notwendig.
Kommentar ansehen
04.05.2007 14:02 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die aktuelle Situation in Israel betrifft: Schon Camille Desmoulins schrieb an seine Mitstreiter der französischen Revolution:

"Wie können sie erwarten, einen ihrer Feinde auf dem Schafott umzubringen, ohne sich damit zehn neue Feinde unter seinen Verwandten und Freunden zu schaffen?"
(Die Veröffentlichung seiner kritischen Parolen führte übrigens zu seiner Hinrichtung).


Genau das ist das Problem mit Israels Politik. Solange das Volk nur Vergeltung fordert, solange wird der Frieden unmöglich bleiben.
Kommentar ansehen
04.05.2007 19:27 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: Der Punkt ist doch in Israel, dass es augenscheinlich keinen Freifahrtschein mehr hat, wie es noch vor dem Libanon-Desaster der Fall war, gefolgt von der Ankündigung des Angriffs auf den Iran, womit es im Grunde Bush komplett ausgehebelt hat. Alles unter Olmert. Lies mal im heutigen Haaretz zum Thema Israel in Verbindung mit den USA. Am 15.5. reist Condi an, die ja vor kurzem den Israelis schon den A... aufgerissen hat und der Tanz geht am 15.5. weiter. Hier der Link:
http://www.haaretz.com/...

Tsipi Livni ist eine ambitionierte Frau, die jetzt auch - logisch - ihre Chance sieht. Sie ist unbelastet von irgendeiner Vergangenheit und offensichtlich versucht sie ihrerseits noch zu retten, was zu retten ist. Von daher wäre wohl ein Machtwechsel in Israel gar nicht das Schlechteste für das Land an sich. Denn Olmert - das dürfte wohl unbestritten sein - ist für Condi nur ein Opfer, sicher aber kein Gegner. Nur leider wird Livni es nicht mehr bis zum 15.5. schaffen, die Macht zu übernehmen.

Der Artikel ist recht interessant, denn er zeigt recht klar auf, was die USA von Israel erwarten, respektive Condi.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?