03.05.07 11:20 Uhr
 564
 

Studie: Weiße NBA-Schiedsrichter pfeifen mehr Fouls gegen farbige Basketballer

Einer wissenschaftlichen Studie der amerikanischen Universität Pennsylvania zufolge, pfeifen weiße Schiedsrichter der NBA häufiger die Tätlichkeiten von farbigen Basketballern ab, als sie dies bei weißen Spielern tun.

Analysiert wurden insgesamt 3.482 Spiele aus 13 Spielzeiten in einem Zeitraum zwischen 2004 und 2007. Als Resultat zeigte sich, dass farbige Spieler je 48 Minuten im Schnitt mit 4,33 weniger Fouls erhielten als Weiße mit 4,97 Fouls.

Die Statistik stellte zudem heraus, wie diese Rate mit ansteigender Zahl von weißen Schiedsrichtern auf dem Feld um bis zu 4,5 Prozent höher ausfallen kann. Etwa 40 Prozent der Schiedsrichter in der NBA sind Farbige.


WebReporter: szenechecker
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Studie, NBA, Basketball, Schiedsrichter
Quelle: sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ottmar Hitzfeld schließt Rückkehr zu Borussia Dortmund als Trainer aus
Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2007 11:14 Uhr von szenechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für ein Land wie Amerika scheint das Ergebnis dieser Studie aber weniger schockierend zu sein, als es dies für uns in Deutschland ist.
Kommentar ansehen
03.05.2007 11:29 Uhr von Teralon01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nichtmal 5%: sowas nenne ich Zufall...

ich bin raus
Kommentar ansehen
03.05.2007 11:35 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieviel weiße gibt es denn überhaupt in der NBA ;)
Kommentar ansehen
03.05.2007 12:16 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann durchaus sein, dass der ein oder andere weiße Schiri vielleicht eher gegen einen Schwarzen pfeift als gegen einen weißen. Dafür drückt vielleicht ein schwarzer Unparteiischer bei einem "Bruder" eher mal ein Auge zu als bei einem Weißen. Nachdem das Verhältnis zwischen schwarzen und weißen Schiedsrichtern mit 40:60 ziemlich ausgeglichen ist und soweit ich weiß auch alle NBA-Teams bunt gemischt sind, werden sich solche "Ungerechtigkeiten" immer wieder ausgleichen.
Und was sind schon 5 %?
Kommentar ansehen
03.05.2007 13:14 Uhr von Summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind immerhin 0,19... pro Spiel *lol*: nc
Kommentar ansehen
03.05.2007 13:54 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm ja: könnte daran liegen, das die Wahrscheinlichkeit in der NBA
von einem Schwarzen gefoult zu werden ein wenig höher ist...

oder die Schiris kommen aus Texas ^^
Kommentar ansehen
03.05.2007 14:02 Uhr von SGGWD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja was denn nun, mehr oder weniger?

"Als Resultat zeigte sich, dass farbige Spieler je 48 Minuten im Schnitt mit 4,33 weniger Fouls erhielten als Weiße mit 4,97 Fouls."
Kommentar ansehen
03.05.2007 18:10 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjo solange der menscrichtet: wird es nie fair sein!

das die amis noch immer rassistich sind ist nun keine neuigkeit ... bis in die 70er mussten sich die neger noch wie juden in deutschland ende der 20er jahre fühlen - darüber scheigt dort jeder - gibt ja nur böse deutsche...

naja der Sieger schreibt die Geschichte.
Kommentar ansehen
03.05.2007 18:41 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statistik: Dieser "Unterschied" liegt innerhalb der normalen statistischen Schwankungen.
Kommentar ansehen
04.05.2007 08:20 Uhr von port
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ich der einzige, der die News total widersprüchlich findet?
In der 1. KA steht, dass bei Fouls von Farbigen eher abgepfiffen wird, als bei Weissen.
In der 2. KA steht das Gegenteil, nämlich dass Farbige weniger Fouls erhalten als Weisse.

???
Kommentar ansehen
04.05.2007 10:01 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ port: Stimmt... jetzt wo du es sagst... Hab eh grad gemerkt, dass die News nur die halbe Wahrheit der Quelle wiedergibt. Die würde ich eh mal lesen falls ernsthaftes Interesse an dem Thema besteht. Da steht nämlich noch sehr viel mehr drin. Unter anderem etwas von einer NBA-eigenen Studie, die die Ergebnisse der Uni von Pennsylvania widerlegt:

"After the NBA got a draft copy of the paper, it did its own study. Using data from 3,482 games from November 2004 through January 2007, the Segal Company, an outside consulting firm, reviewed more than 155,000 calls along with which official made each call. Race -- of either officials or players -- had no statistically significant bearing on the number of fouls called, according to the NBA study.
The NBA also analyzed data based on playing time. The more minutes played, the study found, the harder it became to find a pattern in fouls called against a player.
"The fact is there is no evidence of racial bias in foul calls made by NBA officials and that is based on a study conducted by our experts who looked at data that was far more robust and current than the data relied upon by Professor Wolfers," said Joel Litvin, president of league and basketball operations. "

Fazit: Natürlich würde die NBA nicht zugeben wollen, rassistische Schiedsrichter einzusetzen. Ist verständlich. Aber im Endeffekt sind beide Studien sehr eng beieinander.
Auch hier wird die Wahrheit irgendwo dazwischen liegen. Also zwischen "es gibt in der NBA keinen Rassismus" und "ab und zu entscheidet sich ein Schiri vielleicht mal falsch". Und damit kann die NBA vermutlich gut leben.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?