03.05.07 10:10 Uhr
 745
 

London: Virus könnte fehlende Sehkraft vielleicht zurückbringen

Enttäuschend waren bisher Versuche, das verlorene Augenlicht durch verschiedene Heilverfahren wiederherzustellen. Britische Forscher haben eine neue Methode angewandt, an der sie seit 15 Jahren forschen.

Der Erfolg der Behandlung an Robert Johnson ist noch nicht sicher. Er kann bei Tageslicht seine Umgebung vage erkennen. Ob das Sehvermögen tatsächlich verbessert wurde, wird sich erst in vielen Wochen zeigen.

Laut dem Londoner Moorfields Eye Hospital sei Johnson der erste, der mittels eines manipulierten Virus behandelt wurde. Der Virus soll die Mutation im Auge durch gesunde Gene ersetzen, dadurch könne die Netzhaut theoretisch wieder funktionieren.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: London, Virus
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2007 09:35 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Faszinierend was sich Forscher so einfallen lassen, aber leider bleiben die Erfolge noch aus.
Die Quelle berichtet von bisherigen Rückschlägen.
Kommentar ansehen
03.05.2007 11:30 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genforschung: ohne genforschung wäre so etwas nicht möglich.

wie viele krankheiten könnte man so "einfach" heilen ? 100 1000 alle ?
Kommentar ansehen
03.05.2007 11:31 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage ist nun: Wenn der Mann nun Umrisse schwach erkennen kann, kann das noch gesteigert werden oder sieht er anstatt schwarz jeden Tag einfach nur ein grau verschwommenes Feld...den dass ist ja auch net viel besser.
Kommentar ansehen
03.05.2007 12:15 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Æshættr: Ich kann dir nicht so ganz folgen...hilf mir mal auf die Sprünge. Worauf genau in meinem Beitrag stützt du deinen Kommentar?
Kommentar ansehen
03.05.2007 17:05 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bzw^^: was mirauffällt xD

wenn das virus ähnlich wie die krippe sich ausgebreitet hat werden alle menschen immermal "reGENeriert"[lol] sprich sie sindevtl fitter also je zuvor und auch nicht mehr alters entsprechend, also körper zumindest...

im alter versagt ja die regnerations fähigkeit von diversen zellen so das der mensch altert ... komm nun so ein virus der diese zellen verjungt haben wir eine sterberatte von nur noch 1-2% was dadurch passiert sollte allen klar sein ... also lustig wärs schon aber wirtschaftlich ein riessen schaden ...
Kommentar ansehen
03.05.2007 18:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es muss schon schlimm: sein an den Rollstuhl gefesselt zu sein. Aber wenn ich blind wäre.... unvorstellbar.
Sollte das mal hinhauen, dann würde ich denen
einen Nobelpreis gönnen. Epochal.
Kommentar ansehen
03.05.2007 18:44 Uhr von fii7e
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gehirn ist toll was heutzutage alles möglich wird, aber ob das Gehirn das Sehen noch erlernnen kann bzw richtig verarbeiten lernt.. und ob das gehirn überhaupt wieder die seh informationen als farben darstellen kann is sicher auch waage, wenn er vorher nie gesehen hat.
Kommentar ansehen
04.05.2007 00:11 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Æshættr: Deswegen muß man die Gentechnik noch lange nicht vergöttern. Mit Kernenergie kann man auch viel Gutes anstellen, gefährlich bleibt sie trotzdem. ;-)
Kommentar ansehen
04.05.2007 22:19 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: das scheint wenn dann nur bei dieser speziellen Form der Blindheit zu funktionieren..
Ich möchte da nicht unbedingt zu den Versuchskaninchen zählen.
Kommentar ansehen
05.05.2007 10:10 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage. Wie genau funktioniert das? Baut das Virus die Gensequenz in das Genom der entsprechenden Zelle ein? Wenn ja, geschieht dies doch nach dem Zufallsprinzip, und es gibt keine Garantie, dass es so funktioniert wie es soll (wer sich ein wenig mit Genregulation auskennt, weiß, was ich meine). Insgesamt eine doch recht riskante Sache...

Andererseits kann es doch auch sein, dass nur das Virus Genom quasi als Matrize direkt an den Ribosomen in das Genprodukt umgesetzt wird (in der Funktion einer mRNA), was bedeutet, dass man ständig neues Material (sprich: Viren) zuführen müsste, um einen dauerhaften Erfolg zu gewährleisten? Sonst geht das Genprodukt ja sehr schnell wieder zur Neige.

Bin zwar Bio-Student, aber erst im zweiten Semester, vielleicht ist hier jemand, der mehr aufklären kann...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?