02.05.07 21:03 Uhr
 1.514
 

USA: Benzinvorrat gibt nach, Ölpreis fällt trotzdem

In den USA wurden heute Nachmittag die Öllagervorräte der vergangenen Woche bekannt gegeben. Demnach gingen die Benzinbestände um 1,1 Millionen Barrel (jeweils 159 Liter) zurück. Marktteilnehmer hatten mit einem höheren Minus gerechnet.

Nachdem die Daten veröffentlicht worden waren, gab der Ölpreis nach. Für ein Barrel der Sorte West Texas Intermediate musste am frühen Abend 63,80 US-Dollar für den Junikontrakt bezahlt werden. Das waren 0,60 USD weniger als gestern Abend.

Auch der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent gab nach, er notierte zuletzt bei 66,27 US-Dollar (Dienstag: 67,00 USD). Dagegen legte der OPEC-Ölpreis zu, er stieg auf 64,65 (Montag: 64,12) US-Dollar, das gab die OPEC in Wien bekannt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Ölpreis, Benzin
Quelle: www.finanznachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"
China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2007 11:54 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AAAAAHHH: kann man diese scheiß "Neuigkeiten" net verbieten?
jeden TAg das selbe. Ölpreis gibt nach, Ölpreis leg zu, Ölpreis gibt nach usw. Heute hat ein Scheich gut geschissen, morgen ist das Öl billiger.
Kommentar ansehen
03.05.2007 12:03 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso hab ich nur das komische Gefühl dass der Ölpreis immer dann nach gibt, wenn ich grad wieder mal für mindestens 1.35 € / Liter vollgetankt hab?
Kommentar ansehen
03.05.2007 20:27 Uhr von LiZaAa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In China fiel ein Sack Reis um: Na und ^^
Kommentar ansehen
03.05.2007 23:36 Uhr von aaengst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ölpreis gibt nach, wo? hier, bei uns kaum! Solche Nachrtichten können einem die Weißglut ins Gesicht treiben. Die Amis, mit ihren Benzin saufenden Scheißkisten, kaufen bei uns den Markt leer, darum der hohe Preis. Die wollen kein e Raffenerien, kaufen den Sprit eltweit auf Kredit, billig ein. Warum gibt es hier eine Böärse dafür? Alles Geldschneiderei, zu unseren Ungunsten, muß verboten werden. Die Amis sollen iheren Sprit selber produzieren! Wir zahlen für die Benzinpreise und kreditieren die USA, das faule Pack lebt auf unsere Kosten!
Kommentar ansehen
04.05.2007 10:15 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LiZaAa: Davon abgesehen, dass mir diese Sack-Reis-Kommentare generell auf meinen Sack gehen, ist der hier ja wohl vollkommen fehl am Platz.
Jeder Mensch, der von Zeit zu Zeit die ÖPNVs benutzt, ein eigenes Auto unterhalten und auf eigene Kosten volltanken muss oder sein Eigenheim warmhalten will, interessiert sich für Öl- und Kraftstoffpreise.
Kommentar ansehen
04.05.2007 14:14 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein Automatismus! Wenn der Dollar steigt, steigen hier die Spritpreise!
Wenn der Dollar fällt, steigen hier die Spritpreise!
Wenn die Ölvorräte steigen, steigt hier der Spritpreis!
Wenn die Ölvorräte sinken, steigt hier der Spritpreis!

Wer kann mich mal lernen, wie das wirtschaftswissenschaftlich zusammenhängt?

Ich verstehe nur, daß die Ölmultis den Hals nicht voll bekommen können!

Nachtrag:
Wenn ich der Ölscheich wäre, der mit seinem Ar*** auf dem ganzen Öl sitzt, würde ich z.B. an Deutschland nur noch Öl abgeben, wenn sichergestellt ist, daß jeder einzelne Euro, der den Verbrauchern von der Regierung abgezockt wird, auf m e i n e m Konto landet! Es ist ja wohl heute schon klar, daß ich jeden Tropfen Öl, den ich heute nicht verkaufe, im nächsten Jahr etwa den doppelten Preis einbringt! Warum also heute verkaufen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?