02.05.07 19:49 Uhr
 6.506
 

Usenet: Landgericht München weist Klage gegen Serverbetreiber zurück

Das Landgericht in München hat eine Klage gegen einen Betreiber des Usenet-Servers zurückgewiesen. Die Antragstellerin hatte gegen die Betreiber geklagt, weil dort eine Raubkopie von der Gruppe "Silbermond" zum Download angeboten wurde.

Nach dem Urteil des Gerichts vom 19.04.2007 ist es den Betreibern aufgrund der hohen Datenmenge allerdings nicht möglich, illegale Software herauszufiltern. Die Antragstellerin argumentierte hingegen, dass es eine entsprechende Software gibt.

Das Gericht ist der Meinung - laut dem jetzt vorliegenden Volltext des Urteils -, dass diese Software nicht ausreichend genug ist, um die Datenmenge zu kontrollieren. Zudem meinte das Gericht, dass es unzumutbar sei, die Daten von Hand zu prüfen.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: München, Klage, Server, Landgericht, Usenet
Quelle: www.pc-special.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2007 19:35 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da werden sicher noch andere Urteile folgen. Man wird abwarten müssen was da noch passiert. Aber vielleicht ist das ja der Anfang vom legalen Filesharing.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:04 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na endlich mal ein vernünftiger Richter...ich mein was soll das ganze...wenn die CD´s und die Qualtität besser wären würd ich mir auch lieber ne CD kaufen.Aber bei den Preisen?Und dann kann man die CD lustigerweise noch nichtmal überall abspielen wegen Kopierschutz und so...also Daumen hoch für diese Urteil!

PS: wer ist eigentlich die Tuss die die Klage eingereicht hat??War Vollmond oder hatte die einfach nur ihre Tage? *grins*
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:23 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Raptor: Das ist wieder typische für das mittlerweile mangelnde Rechtsempfinden vieler Deutscher - egal wie teuer CDs auch sein mögen, es gibt dir nicht das Recht, dir die Inhalte illegal ohne Gegenleistung zu besorgen. Keiner zwingt dich, die entsprechenden CDs zu besitzen.

Du klaust dir ja auch keinen Ferrari, nur, weil du der Meinung bist, das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht.

Bei den Kopierschutzsystemen, die teilweise das (legale) Abspielen verhindern, gebe ich dir aber Recht.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:29 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch formuliert ! Es gibt nicht den Betreiber DES Usenet-Servers. Der Titel bzw. der Artikel erweckt den Eindruck, als gäbe es ein Usenet bzw. einen Betreiber.

In der Quelle steht aber auch nochmal ganz klar:

"Vor kurzem berichteten die Kanzlei-Infos darüber, dass der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen den Betreiber eines "Usenet"-Servers, "

EINES Servers

Richtig ist also, es gibt viele Server und viele Anbieter.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:45 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist zum großen Teil falsch wiedergegeben. Auch wenn sie ebenso wie die Originalnews ´irgendwas´ mit Usenet und Datenfilterung zu tun hat, stimmen die wesentlichen Punkte der Uteilsbegründung nicht überein.
Mein Favorit ist allerdings der Satz "Eine Frau hatte gegen die Betreiber geklagt...". Ähh nein. Eine Frau war da nun wirklich nicht beteiligt - eher jemand der nicht in der Lage ist, juristische Texte zu lesen.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:49 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The Nothing: Der Vergleich hinkt mal wieder..


Wenn ich einen Ferrari oder auch nur ne Tafel Schokolade klaue schädige ich den Ladenbesitzer, da dieser das geklaute Stück ersetzen muss.

Lade ich mir ein Lied runter, ist die Wirkung auch keine andere als wenn ich nie gelebt hätte.
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:05 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: Quelle:
"Die Antragstellerin hat zwar behauptet"

ähem...dann ist es wohl eine es^^
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:09 Uhr von Refrsh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Simbyte: Achso....

du lebst also auch noch im Glauben das wenn ich einen anderen Beleidige, er dich nicht anzeigen darf? Er muss ja auch nichts "ersetzen".

Schonmal was von Geistigem Eigentum gehört?

Das Beispiel: Du hast eine super Tolle Idee, du kannst Millionen machen, tuste aber nicht weil: 1000 andere Nutzen deine Idee.
Tja, dein Pech, achne dann würdest du also ankommen und die alle verklagen? So ein Schwachsinn!

Manche vergessen das wir in einem Rechtsstaat leben.
Jeder darf, für seine Leistung Geld beanspruchen.

Auch wenn es manchen nicht in den Kram passt, so ist es nunmal!
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:15 Uhr von spatenklopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nessy: zitat:Quelle:
"Die Antragstellerin hat zwar behauptet"

ähem...dann ist es wohl eine es^^


Nein aber bei Klagen und vor Gericht wird immer von der klagenden und beklagten Partei gesprochen;-)
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:15 Uhr von matze319
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nessy: ließ dir mal anklagen - egal aus welchen bereich - durch. ob männlein oder weiblein, ob schwul oder lesbisch. da ist immer von klägerIN die rede. als ich meinen chef wegen nicht gezahlten lohns verklagen durfte wurde er auch weiblich ;-)
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:55 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Refrsh: Ich muss Deiner Argumentation zum Teil Recht geben, aber wenn ich mit eine (z.B.) CD niemals kaufen würde, schädige ich auch niemand damit wenn ich sie mir runter lade. Ich schädige nur dann jemand damit wenn ich sie mir gekauft hätte, aber stattdessen (!) sie herunterlade und sie deshalb nicht mehr kaufe.
Kommentar ansehen
02.05.2007 23:14 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Refrsh: Gilt das auch für Ein-Euro-Jobber? Da wird auch mansch Stunde geklaut - nicht richtig vergütet.

Zum Urteil. Es ist schon richtig. Denn, ich kann nicht Deutschland verklagen oder die Polizei, weil dort noch Verbrecher oder geklautes irgendwo rumsteht! :p
Kommentar ansehen
02.05.2007 23:27 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peteradolf: Wenn du sie dir herunterlädst, willst du sie ja doch irgendwie haben?

Es ist nun einmal Unrecht, sich am geistigen Eigentum anderer zu bedienen und nichts dafür zu bezahlen, egal ob du nun die CD kaufen würdest oder nicht.
Kommentar ansehen
03.05.2007 01:07 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Ich halte die Verbreitung von Schwachsinn für weit gefährlicher in diesem Land, als irgendeine CD herunterzuladen. Dein Beispiel ist so alt und überholt, dass es dir eigentlich absolut peinlich sein müsste, es überhaupt noch zu bringen. Geistiges Eigentum? Das wird durch deine und andere nichtendenen Unlogiken und der Vergewaltigung der deutschen Sprache weit mehr gefährdet, als Milliarden von digitalisierten Dateien. Im übrigen reden wir hier von Konsummittel, die öffentlich zur Verfügung gestellt werden. Dein Beanstandung kann höchstens auf nichtöffentlich gestelltes Eigentum zutreffen.

Das bedenklichste und gefährlichste an deiner Aussage ist deine demagogische Argumentation. Weil du also etwas als Unrecht erklärst, soll es also so sein!? Dieses von mir auf Andere mal wieder... Falsch, was Unrecht ist und was nicht Unrecht ist, hat der Gesetzgeber bis jetzt hierzulande noch nicht eindeutig entschieden. Woanders steht man wieder anders zum Thema. Eindeutig ist hier also nichts. Somit auch nicht deine Behauptung.

Und du musst nicht die Märchen nachplappern, die dir Lobbyisten und die Industrie so den lieben langen Tag auftischen.

Mal abgesehen kommen solche Worte sowieso von den Leuten, die selbst kaum CDs besitzen. Und wenn sie Musikliebhaber sind, sind sie neidisch, worauf sie überhaupt nicht neidisch zu haben sein. Freu dich, dass du noch CDs kaufen kannst, anstatt dich zu beschweren, das andere keine haben.

Ich z.b habe nicht das Geld, mir dauernd blindlings hunderte von Alben zu kaufen. Also lade ich sie mir herunter und teste sie. Wenn mir ein Album gefällt, wird es in dem Maße erworben, wie es mein finanzieller Spielraum zulässt. Sollte das Album schlecht sein, wird es sowieso wieder gelöscht.

Und ich bin eben nicht der Meinung, nur weil ich keine tausende Euros jeden Monat zur Verfügung habe, auf sehr gute Musik zu verzichten. Dafür ist mir Musik einfach zu wichtig. Dir scheinbar garnicht.

Aber gut, das ist eben eine Frage der Ansprüche...
Kommentar ansehen
03.05.2007 07:20 Uhr von freebird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Träum weiter Nessy! Glaubst Du wirklich daran?

Ich nicht wie kann man illegales legal werden lassen?

Und wenn dem wirklich so wäre die Music und Filmindustrie erledigt.

Die sollen sich lieber auf die konzentrieren die damit Handel treiben und wirklich Schaden anrichten.
Kommentar ansehen
03.05.2007 07:53 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Katatonia: "Und ich bin eben nicht der Meinung, nur weil ich keine tausende Euros jeden Monat zur Verfügung habe, auf sehr gute Musik zu verzichten. Dafür ist mir Musik einfach zu wichtig. Dir scheinbar garnicht"

Soll ich dir mal was sagen? Es geht mir und den Rechteinhabern am Allerwertesten vorbei, ob du dir gute Musik leisten kannst oder ob du darauf verzichten möchtest, wenn du sie dir nicht leisten kannst. Es ist FAKT, dass du dir etwas ohne Gegenleistung nimmst, wenn du es herunterlädst.

Für dich ist die geistige Leistung anderer nichts wert ja? Kann man sich einfach so nehmen? Du bist wie ein faules Raubtier, dass lieber die anderen jagen lässt und sich dann an ihrer Arbeit satt frisst.
Dann mach dir doch deine eigene Musik, deine eigene geistige Leistung darfst du gerne kostenlos benutzen, so sie dir dann zur Verfügung steht.

"Das bedenklichste und gefährlichste an deiner Aussage ist deine demagogische Argumentation. Weil du also etwas als Unrecht erklärst, soll es also so sein!? Dieses von mir auf Andere mal wieder... Falsch, was Unrecht ist und was nicht Unrecht ist, hat der Gesetzgeber bis jetzt hierzulande noch nicht eindeutig entschieden. Woanders steht man wieder anders zum Thema. Eindeutig ist hier also nichts. Somit auch nicht deine Behauptung."

Entweder willst du es nicht verstehen, oder deine geistige Leistung reicht nicht aus, um Gesetzestexte zu erfassen. Selbtverständlich hat der Gesetzgeber entschieden, und zwar so eindeutig, dass es sogar Leuten wie dir klar sein müsste. Demagogische Hetze? Schlag mal nach, was das Wort Demagoge bedeutet.

Jeder, der etwas entwickelt, darf entscheiden, unter welchen Bedingungen er die Hyänen, die nur darauf warten, daran teilhaben lässt. Und wenn er dafür Geld verlangt, hast du das zu aktzeptieren. Wenn es dir nicht passt, dann musst du unser System ändern, wobei ich dir jetzt schon einmal viel Spaß wünsche ;-)

"Mal abgesehen kommen solche Worte sowieso von den Leuten, die selbst kaum CDs besitzen. Und wenn sie Musikliebhaber sind, sind sie neidisch, worauf sie überhaupt nicht neidisch zu haben sein. Freu dich, dass du noch CDs kaufen kannst, anstatt dich zu beschweren, das andere keine haben. "

Ja, ich kann mir noch CDs kaufen, und das, obwohl ich nicht gerade reich bin, aber das Geld hat man über, wenn man etwas gerne haben möchte. Notfalls halt gebraucht, aber ich habe sie ehrlich erworben. Ich beschwere mich nicht darüber, dass andere keine CDs haben, ich heiße aber nicht gut, dass diese Herrschaften dann meinen, sich das begehrte Gut anders zu beschaffen zu müssen. Anstatt ständig über die böse Industrie herzuziehen, freut euch, dass zumindest wir alles im Überfluss haben (ja, auch ein Hartz-IV-Empfänger lebt im Luxus, verglichen mit anderen Teilen der Welt).

"Ich z.b habe nicht das Geld, mir dauernd blindlings hunderte von Alben zu kaufen. Also lade ich sie mir herunter und teste sie. Wenn mir ein Album gefällt, wird es in dem Maße erworben, wie es mein finanzieller Spielraum zulässt. Sollte das Album schlecht sein, wird es sowieso wieder gelöscht."

Die einzige Aussage, die halblinks als intelligent markieren würde. Natürlich kannst du testen, willst du es aber behalten, wird bezahlt.

Um es noch einmal zu betonen: Was du willst, ist unwichtig. Ich will ein eigenes Haus, aber es interessiert niemanden, ob ich es mit leisten kann oder nicht. Ist nun einmal so, also lebe damit.
Kommentar ansehen
03.05.2007 08:03 Uhr von room4two
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, sind wir hier im Zoo oder was? ;-P
Kommentar ansehen
03.05.2007 09:00 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
männlich weiblich: Schonmal daran gedacht dass eine juristische Person geklagt haben könnte (gmbH, AG). Wenn ich einen Mann (natürliche Person) verklage bleibt der auch im Urteil männlich.
Kommentar ansehen
03.05.2007 10:40 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unrecht: So schwer es mir fällt: ich muss The_Nothing zustimmen. Die einzig "gerechte" Methode, sich gegen die überteuerten Erzeugnisse der Musikindustrie zur Wehr zu setzen wäre, gänzlich auf einen Besitz ihrer Produkte zu verzichten. Vielleicht ändert sich ja etwas an deren Preisgestaltung, wenn die Umsätze noch mehr einbrechen. Wer aufgrund einer Konsumverweigerung nicht auf gute Musik verzichten möchte, muss eben lernen ein Instrument zu spielen und selbst Musik zu machen. Mit dieser selbst erzeugten Musik kann er dann tun und lassen, was er will.
Kommentar ansehen
03.05.2007 10:48 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Ich wecke wohl den Tiger in dir ... :D

>>Soll ich dir mal was sagen? Es geht mir und den Rechteinhabern am Allerwertesten vorbei, ob du dir gute Musik leisten kannst oder ob du darauf verzichten möchtest, wenn du sie dir nicht leisten kannst. Es ist FAKT, dass du dir etwas ohne Gegenleistung nimmst, wenn du es herunterlädst.<<

Du möchtest hier also für alle Musiker und Labels sprechen? Ist das nicht ein bisschen viel? Nunja, ich bin ja auch nicht gerade, nicht in die Musikerszene involviert. Deine Meinung vertritt dort jedenfalls kaum einer in diesem extremen Maße.

Und ich nehme mir etwas ohne Gegenleistung? Wenn ich das Album dann kaufe, dann ist das doch eine Gegenleistung, wie ich finde.

>>Für dich ist die geistige Leistung anderer nichts wert ja? Kann man sich einfach so nehmen? Du bist wie ein faules Raubtier, dass lieber die anderen jagen lässt und sich dann an ihrer Arbeit satt frisst.<<

Rofl... wenn mir Musik nichts wert wäre, würde ich nicht etliche Monate aufgrund von CD Käufen knausern.

Und deine Grundaussage hier, scheint also zu sein, kauft keine CDs, sondern macht selbst Musik. Sehr löblich, nur das man davon dann auch seine Musik nicht recht finanzieren kann.

>>Dann mach dir doch deine eigene Musik, deine eigene geistige Leistung darfst du gerne kostenlos benutzen, so sie dir dann zur Verfügung steht.<<

Nunja, ich denke nicht, dass ich ein guter Gitarrenspieler bin. Aber wenn du mir ein Schlagzeug kaufst und mir nen Proberaum mietest, beherzige ich gerne deine polemischen Sprüche. ;)

>>Entweder willst du es nicht verstehen, oder deine geistige Leistung reicht nicht aus, um Gesetzestexte zu erfassen. Selbtverständlich hat der Gesetzgeber entschieden, und zwar so eindeutig, dass es sogar Leuten wie dir klar sein müsste. Demagogische Hetze? Schlag mal nach, was das Wort Demagoge bedeutet.<<

Was hat denn der Gesetzesgeber beschlossen? Ich wüsste nicht, dass Mp3s jetzt illegal sind... auch nicht das downloaden, schließlich gibt es genug Tauschbörsen und Musikdienste. Sagen wir es so, es bleibt weiterhin eine Grauzone. Man sollte sich nur nicht erwischen lassen, indem man seine massige Sammlung komplett ins Netz stellt. Dann ist klar, dass der Rechteinhaber ein Grund zur Klage hat. Zumindest in den USA.

"Demagogie (von griechisch demos = Volk und agein = führen) ist im abwertenden Sinn verführerische Hetze besonders im politischen Bereich."

Genau das, was du hier betreibst. Ja, schlag auch du mal nach. ;)

>>Jeder, der etwas entwickelt, darf entscheiden, unter welchen Bedingungen er die Hyänen, die nur darauf warten, daran teilhaben lässt. Und wenn er dafür Geld verlangt, hast du das zu aktzeptieren. Wenn es dir nicht passt, dann musst du unser System ändern, wobei ich dir jetzt schon einmal viel Spaß wünsche.<<

Das System hat sich schon geändert. Millionen und Milliarden von Leuten tun illegale Sachen. Und weil es soviele es tun, ist es Volkes Wille. Ein demokratisches Grundprinzip. Die Mehrheit macht die Gesetze. Momentan laden sich soviele Menschen Mp3s herunter, dass dies schon zum Volkssport geworden und schon lange kein wirklichen Straftatsbestand erfüllt. Ich mach mir da keine Sorgen.

>>Ja, ich kann mir noch CDs kaufen, und das, obwohl ich nicht gerade reich bin, aber das Geld hat man über, wenn man etwas gerne haben möchte. <<

Du bist schon ein Spaten... bei mir nicht der Fall oder was? Hörst du mir überhaupt zu? ^^

>>Notfalls halt gebraucht, aber ich habe sie ehrlich erworben.<<

Das habe ich auch, wenn sie mir gefallen.

>>Ich beschwere mich nicht darüber, dass andere keine CDs haben, ich heiße aber nicht gut, dass diese Herrschaften dann meinen, sich das begehrte Gut anders zu beschaffen zu müssen.<<

Punkt - purer Neid! Mehr nicht. Weil andere sich etwas auf scheinbar illegalem Wege besorgen und dich deine ideologische Sackgasse daran hindert, bist du sauer und regst dich deswegen auf. Komm, erzähl mir hier keine Märchen...

>>Anstatt ständig über die böse Industrie herzuziehen, freut euch, dass zumindest wir alles im Überfluss haben (ja, auch ein Hartz-IV-Empfänger lebt im Luxus, verglichen mit anderen Teilen der Welt).<<

Wir leben aber hier in Deutschland und haben ein gewisses Volksvermögen, das auch verwertet werden muss. Da interessiert es nicht, wie arm anderen Länder sind. Ich beziehe aufgrund meiner sozialen Ausbildung momentan HartzIV und ich lebe mit Sicherheit nicht im Luxus. Aber das ist wieder typisch für Leute wie dich.

Jetzt sagst du sicherlich, er kann sich noch CDs leisten, also lebt er im gewissen Luxus. Ja stimmt, aber eigentlich kann ich sie mir eben nicht leisten ohne fremde finanzielle Hilfe. Da mir Musik jedoch sehr viel bedeutet und ich der Meinung bin, nur von geladenen Sachen nicht glücklich zu werden, kaufe ich mir eben in dem Rahmen noch Musik und verzichte dafür auf andere Dinge, die vielleicht öfters wichtiger wären.
Kommentar ansehen
03.05.2007 10:59 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2. + @Ophiuchus: >>Die einzige Aussage, die halblinks als intelligent markieren würde. Natürlich kannst du testen, willst du es aber behalten, wird bezahlt.<<

Ja, nichts anderes sagte ich aus.

>>Um es noch einmal zu betonen: Was du willst, ist unwichtig. Ich will ein eigenes Haus, aber es interessiert niemanden, ob ich es mit leisten kann oder nicht. Ist nun einmal so, also lebe damit.<<

Wieder ein sehr lustiger Vergleich, der völlig nach hinten losgeht.

Deine Argumentation existiert schon seit den Zeiten der Tonbandgeräte. Und was ist passiert? Niemand hat Schaden genommen, im Gegenteil.

@Ophiuchus

Die letzte Aussage ist wohl die dämlichste überhaupt und beweist, wie wenig Ahnung du von musikalischen Genialitäten hast.

Entweder spielst du selbst kein Instrument oder du bist so von dir eingenommen, dass du die Realitäten verkennst.

Mal abgesehen, dass es z.b in Berlin kaum geeignete Proberaummöglichkeiten gibt und Equipment im allgemeinen teuer ist. Wie bitteschön, soll sich ein Jemand Instrumente kaufen, wenn er nichteinmal Geld für Cds hat? Kannst du uns allen das mal bitteschön verraten?

Ich werde weiterhin Musik herunterladen. Mir herzlich egal, was ihr Beiden oder andere darüber denken. Ich weiß um meine musikalische Kompetenz und ich weiß um meine CD und LP Sammlung. Vorzuwerfen habe ich mir nichts. Und verklagen wird mich in Zukunft auch niemand, da ich kaum geladene Alben großer Majorlabels besitze. Denn nur diese treten gerichtlich auf. Die anderen tausend Kleinstlabels sind eher froh, dass ich soviele Alben von Ihnen im Schrank stehen habe.

Insgesamt eine Scheindiskussion. Die Majorlabels fahren weiterhin Rekordgewinne ein, um Rendite zu erwirtschaften. Entschuldigt, dass die Rendite durch mich noch weiter hätte steigen können, wohingegen ein gutes kleines Label wieder den Löffel abgeben musste.
Kommentar ansehen
03.05.2007 11:03 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MikeBison: Hey, da gibt es doch noch den Verlust des geistigen Eigentums... laut dem werten User The_Nothing. :D

Aber er klaut und kopiert ja auch hier ständig die geistige Tiefliegerei und Argumentation der Major-Lobbys. In dem Sinne ist er geistig auf demselben Niveau wie wir und verstößt damit genau gegen das, was er uns hier vorwirft.

Soviel dazu...
Kommentar ansehen
03.05.2007 11:11 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
katatonia: Versteh mich nicht falsch... ich stimme grundsätzlich schon mit vielen Deiner Argumente überein. Mir gehen die Labels und deren Gewinnmaximierungsstrategien schon lange gehörig auf den Senkel und gefühlsmäßig würde ich gerne alles tun, um ihnen ordentlich die Suppe zu versalzen! :-)

Aber dennoch kannst Du nicht verkennen, dass an dem was The_Nothing schreibt objektiv betrachtet was dran ist.

Die Geschichte mit dem selbst Musik machen war natürlich nicht ganz ernst gemeint... oder doch?! Wer weiß wie viele bisher verkannten Genies dort draußen schlummern, die Musik im 21. Jahrhundert auf ein völlig neues Level bringen könnten, indem sie darauf verzichten sich bereits 1000mal durchgekaute alte Karamellen nochmal reinzuziehen?! :-)
Kommentar ansehen
03.05.2007 11:28 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing - andere Sichtweise: Man könnte es allerdings auch so sehen:

Durch die Bindung eines Musikers an ein Plattenlabel wird bezüglich dieses Musikers ein Monopol in Gestalt des Labels geschaffen. Diese Laben agiert nicht nach den Prinzip Preis gleich Grenzkosten, sondern schöpft die Verbraucher ordentlich ab. Daher kann man von Marktversagen ausgehen und das Saugen als "Notwehr" ansehen, da der Staat in der Regulierung dieser Märkte offenbar versagt. Würde die Bindung von Künstlern an Labels untersagt, könte sich freierer Wettbewerb zu Gunsten des Kunden entwicklen.

so long
Kommentar ansehen
03.05.2007 11:30 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ophiuchus: Nein, ich kann objektiv betrachtet, nichts Korrektes an The_Nothings Aussgen erkennen. Näheres dazu auf Wiki.de zum Thema "Geistiges Eigentum" und anderen Seiten.

Und wer als Musiker auf sein geistiges Eigentum so pocht, dem geht es nicht um sein geistiges Eigentum, sondern schlichtweg um verloren geglaubtes Geld. Geld regiert die Welt. Aber nicht qualitative Musik.

Als Musiker würde ich mich freuen, wenn man meine Songs und Alben herunter läd. Das würdigt in gewisserweise meine Musik ebenfalls. Das dadurch meine Musik auf CD nun garnicht mehr gekauft wird, ist ja nicht der Fall und es wird auch nicht dazu kommen. Und diese fiktiven Vorstellungen einiger Musiker kann ich nicht nachvollziehen.

Es gibt ja jetzt bereits schon viele Genies. Doch diese kennt man eben weniger und das ist auch gut so. Man muss sich Musik schon erarbeiten. Erst das löst ein Glücksgefühl aus. Häufig wollen Genies auch garnicht zu Stars mutieren. Erst das macht sie sympathisch und für gute Musik offen.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?