02.05.07 16:55 Uhr
 6.535
 

USA: Gefangene können sich bessere Haftbedingungen kaufen

In Kalifornien ist es Häftlingen in einigen Gefängnissen mit dem "pay-to-stay"-Angebot möglich, sich bessere Haftbedingen zu erkaufen. Je nach Art der Vergünstigungen müssen "pay-to-stay"-Kunden teilweise über 100 Dollar täglich bezahlen.

Für das Geld erhalten die Häftlinge verschiedene Vergünstigungen, wie z.B. eine Einzelzelle, einen Fernseher, eine eigene Toilette und die Erlaubnis zur Benutzung eines Handys. Aber man kann sich auch Freigang erkaufen, um weiterhin arbeiten zu können.

Dieses Angebot gilt aber nicht für jeden Häftling. Wiederholungstäter und Schwerverbrecher haben keine Möglichkeit, das Angebot zu nutzen. Das Angebot gilt nur für gewaltfreie Gesetzesbrecher, die wegen kleinerer Vergehen verurteilt worden sind.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Kauf, Gefangene
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte
Venedig: Restaurant will japanischen Touristen 1.110 Euro abknöpfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2007 16:17 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So kann man nebenbei noch Kohle machen. Allerdings macht es für z.B. wegen Trunkenheit am Steuer verurteilte Gesetzesbrecher Sinn, wenn sie dafür ihrer Arbeit weiter nachgehen können.
Kommentar ansehen
02.05.2007 17:00 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: "Allerdings macht es für z.B. wegen Trunkenheit am Steuer verurteilte Gesetzesbrecher Sinn, wenn sie dafür ihrer Arbeit weiter nachgehen können."

Ja das macht Sinn. Und zwar vor allem für JEDEN und nicht ausschliesslich für die die es sich leisten können. Es ist schon schlimm genug, dass die Tatsache welchen Anwalt man sich leisten kann so sehr mitentscheidet wie ein Verfahren ausgeht.

So wie es da abläuft - da wird einfach nur die Trennung von arm und reich auch im Knast durchgesetzt. Wer es sich leisten kann lebt halt auf der Sonnenseite. Das ist NICHT der Sinn wenn jemand verurteilt wird. Er sollte eigentlich spüren wie es ist wenn man seinen Anspruch auf Freiheit und Sonderbehandlungen verliert eben weil man anderen oder der Gesellschaft geschadet hat.
Kommentar ansehen
02.05.2007 17:02 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peinlich Autor, nicht AutHor...

Kommentar ansehen
02.05.2007 17:28 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht Die Gesellschaft zahllt auch in den USA Milliarden $ von Steuergeldern für Gefängnisse und Insassen. Warum sollen die nicht einen Teil mittragen, wenn sie die finanziellen Mittel haben.

Eine "Ungerechtigkeit" gegenüber ärmeren Insassen kann ich nicht erkennen. Im normalen Leben kann sich auch nicht jeder einen Mercedes leisten ... und im "REALEN" Gefängnisleben kann sich nicht jeder Drogen leisten ... es hat eben alles seinen Preis.
Kommentar ansehen
02.05.2007 18:15 Uhr von enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab einem: ab einem bestimmten grade sollte man das doch in deutschland integrieren

es nervt,wenn man von luxusgefängnissen oder fernseher,pingpong,spielekonsolen sportplätzen usw. in gefängnissen hört
Kommentar ansehen
02.05.2007 19:39 Uhr von Würfelhusten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nenene: die spinnen die amis.
demnächst kann man sich da noch waffen ausleihen, oder einen freischein für eine prügelei...
Kommentar ansehen
02.05.2007 19:48 Uhr von las.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
knast ist knast: und man sitzt dort, weil man gegen gesetze verstoßen hat. da sollte jeder häftling gleichermaßen behandelt werden und nicht der eine oder andere privilegiert, nur weil er mehr geld auf dem konto hat.

aber es ist wieder mal typisch usa, jetzt wachsen die verästelungen des kapitalismus auch noch in den strafvollzug. erbärmlich.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:09 Uhr von k0f
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
knast ist knas: sehe ich ganz genau so.

Wenn unbedingt der Bedarf zur Kostenreduzierung da ist, könnte man ja auch eine Beteiligung der verurteilten beschließen. Prozentual und ab entsprechendem Kleingeld auf dem Konto.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:20 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre das in einem Schurkenstaat: würde jeder schreien: "Korruption!!"
Aber in den USA ist es einfach ´ne tolle Geschäftsidee. Bin mal gespannt, ab wann man sich von der Haftstrafe freikaufen kann.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:35 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naaaja: @enryu

Also von Luxusgefängnissen habe ich noch nichts gehört ... dafür aber viel von sexuellem Missbrauch, massiv Überbelegten Zellen, Gewalt etc. Luxusgefängnisse und fröhliche Gefangene die sich überlegen ob sie im Pool baden oder an der Cocktailbar sitzen gibts nur in deiner Fantasie.


@Würfelhusten

Also das ist jetzt so unrealistisch, dass es eine denkbar schlechte Argumentation ist ^^


@las.

"und man sitzt dort, weil man gegen gesetze verstoßen hat. da sollte jeder häftling gleichermaßen behandelt werden"

Warum soll man einen Betrüger genauso behandeln wie einen Vergewaltiger oder Serienmörder? Warum soll sich der Staat die Kosten für den Strafvollzug nicht teilweise erstatten lassen? Der Sinn der Haft ist ja nicht Menschen zu quälen (auch wenn sich das viele hier wünschen) sondern ein Umdenken zu erwirken und die Gesellschaft zu schützen.
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:20 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit: Geld kauft man die Welt ! Also was habt ihr ?
Wenn G.W. Bush allerdings wegen seiner Verbrechen in den Knast geht...aber wird er wohl nicht...leider
Kommentar ansehen
02.05.2007 22:43 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sollte hier grundsätzlich eingeführt werden, dass Knackis ihre Urlaube selber zu finanzieren haben. Die Idee ist gar nicht so übel. Sie sollte allerdings für alle gelten. Einstiegspreis: 20 Euronen pro Bett/Woche, Verpflegung extra.
Kommentar ansehen
03.05.2007 15:38 Uhr von top.promotion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trunkenheit am Steuer Ist ja nur ein "Kavaliersdelikt" - So ein bisschen SUFF am Steuer ! Tausende Tote bestätigen die "harmlosigkeit" von BESOFFENEN am Steuer !

Wo leben Sie denn, mit dieser Meinung, dass Trunkenheit am Steuer zu den "Kleindelikten" gehört ? Die kann man ja zum Arbeiten rauslassen, damit Sie den nächsten im Suff über den Haufen fahren können ! -
Damit auch Sie dieses Thema verstehen: Die Suffbrüder gehören in den Knast mit Therapie-Angebot !

Alle Drogentäter und Mörder zusammen "fabrizieren" nicht so viele Tote und Schwerverletzte wie besoffene Idioten am Steuer !

Solche Killer im Verkehr sind im Knast völlig richtig !!!

Zum Wohl !
Kommentar ansehen
03.05.2007 16:18 Uhr von salomon1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo mei...: hier geht es doch nicht darum, - wie viele schreiben - daß man sich an den Kosten beteiligt.

Es geht hier darum, sich PRIVILEGIEN erkaufen zu können. Das ist doch was völlig anderes!!!

Hafterleichterung durch Geld. Wie in der 3. Welt. Und auch dieses Mal begiebt sich die USA auf dieses Level. Wie so oft.
Kommentar ansehen
03.05.2007 16:41 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wilkommen in der Klassengesellschaft: Das is ja nur noch asso.
Zwar gilt das Angebot nur für gewaltfreie Gesetzesbrecher, die wegen kleinerer Vergehen verurteilt worden sind, es ist jedoch eine Bevorzugung von reichen Verbrechern.
Wenn sie für ihre Vergünstigungen im Knast arbeiten müssten wärs was anderes.
Kommentar ansehen
03.05.2007 19:46 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja hier läuft es im Grunde nicht anders. Ich kann mich noch an die Inhaftierung des Vaters von Steffi Graf entsinnen ... dessen Essen wurde auch nicht in der Gefängnisküche gekocht, sondern wurde angeliefert aus Nobelrestaurants. Also ... was soll es?
Kommentar ansehen
03.05.2007 22:50 Uhr von hackforce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor dem gesetz sind alle gleich ^^: :D
Kommentar ansehen
05.05.2007 15:43 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hackforce: "vor dem gesetz sind alle gleich"

Wo hast du denn solche Märchen gelesen?
Kommentar ansehen
05.05.2007 16:04 Uhr von lêss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
/sign: stimme da voll und ganz heinzmember zu...
denke, dass das nicht die lösung ist die kosten für den unterhalt von gefangenen zu verringern...
zwar würden diese erkauften privilegien diesen zweck erfüllen, es ist aber ein schritt in die falsche richtugn...
man könnte dies anders realisieren und z.b. leute mit genug geld bis zu einem bestimmten rest kontostand auf eigene kosten im knast unterbringen...
klingt verdammt hart aber ich denke so mancher drogenboss hätte damit keine probleme...
man könnte die grenze ja hoch genug setzen um erstpartes von schlecht verdienern zu schützen etc.
Kommentar ansehen
05.05.2007 16:12 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
less: >denke, dass das nicht die lösung ist die kosten für den unterhalt von gefangenen zu verringern...<

Und was bringt Dich zu diesem Gedanken?

Ich denke mal grundsätzlich daran, dass Gefangene für ihren Unterhalt selbst zumindest teilweise aufkommen sollten ... und zwar ohne Privelegien.
Kommentar ansehen
05.05.2007 18:50 Uhr von KING07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle idee^^ kann ja nur von den amis kommen....omg

"teilweise über 100 Dollar täglich bezahlen"
----> dafür bekommt man ja schon teilweiße ein gutes Hotel xD
Kommentar ansehen
06.05.2007 21:44 Uhr von Mouhtaram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiss nicht perverser gehts nu echt nicht mehr, das ganze schürt wieder ordentlich Gewalt und Aggression unter den Gefangenen, denn ich finde alles sollten ein Recht auf Beschäftigung haben..
Kommentar ansehen
10.05.2007 17:25 Uhr von lêss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ christi244: man man man...
hätteste dir doch mal die mühe gemacht, meinen Beitrag ganz zu lesen bevor du ihn kommentierst...
habe geschrieben, dass es nicht die lösung ist durch diese erkauften privilegien Geld für den unterhalt von Gefangenen zusammen zu sparen, sondern, dass man dies durch normale kosten die der Gefangene zu bezahlen hat regeln könnte.
Um wenig verdienende... ach das hab ich alles schonmal geschrieben...
Les einfach meinen Beitrag den du Kommentiert hast mal ganz durch

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?