02.05.07 16:36 Uhr
 499
 

Trotz guter Konjunktur: Krankenkassenbeiträge werden wohl nicht sinken

Der Wirtschaft geht es gut und die Arbeitslosenzahlen sinken, allerdings ist nicht damit zu rechnen, dass die Krankenkassenbeiträge sinken werden. Einer der Gründe ist der Schuldenberg der Kassen, der erst abgetragen werden muss.

Erst zum Jahresanfang hatten die Krankenkassen, auch mit dem Verweis auf die Gesundheitsreform, die Beiträge angehoben. Sollte die Konjunktur erneut nachlassen, ist damit zu rechnen, dass eine weitere Erhöhung der Beiträge folgen wird.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach meinte dazu: "Die große Diskrepanz zwischen der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland und den hohen Beitragssätzen der Krankenkassen zeigt, wie desolat die Lage der Kassen insgesamt ist."


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krank, Krankenkasse, Konjunktur
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2007 15:40 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar sollten erst mal die Schulden abgebaut werden, aber in diesem Zeitraum sollten nicht die Bezüge der Vorstände der Krankenkassen im zweistelligen Prozentbereich erhöht werden.
Kommentar ansehen
02.05.2007 17:18 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Doch, doch das muss so.

Schau mal, die armen Vorstände - kaufen sich hier nen neues Haus und huch! die Tochter ist 18, da braucht die doch auch nen schicken BMW. Das erhöht die Fixkosten. Da is doch gaaanz klar, dass mehr Kohle ran muss. Echt ey, wie man so fies wie du sein kann...
[/ironie]
Kommentar ansehen
02.05.2007 19:08 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitragssenkung ist unmöglich! Die Ärzte- und die Pharmalobby haben schon die Mehreinnahmen angefordert!

Und wenn die das geld nicht bekommen, wird eben der Arbeit g e b e ranteil gesenkt!

D a s ist die Marschrichtung "unserer" (nicht meiner) ReGIERung!
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:35 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: der arme Vorstand will sich doch auch täglich seinen Kaviar mit Champagner leisten.. Also schmeisst das Geld weiter aus dem Fenster...
[Ironie modus off]
Kommentar ansehen
02.05.2007 22:54 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
außerderm will man das volk ja noch weiter: verarschen und die arbeitslosenzahlen sinken ja auch nicht wirklich da die meisten jobs 1euro usw sind
Kommentar ansehen
03.05.2007 07:16 Uhr von freebird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch hier war das klar! Uns weiter auspressen ist deren Devise und unsere Bedingnungen weiter verschlechtern.
Kommentar ansehen
03.05.2007 13:56 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die wichtigeste Frage ist:: WARUM ? können die Beiträge nicht sinken.
1) Überalterung der Gesellschaft
2) Medizinischer Fortschritt (kostenintensiv)
3) Diskrepanz zwischen Leistungsträgern und Leistungsempfängern
4) Versicherungsfremde Leistungen

Für Ergänzungen bin ich offen.
Kommentar ansehen
03.05.2007 17:00 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schramml: Du hat da was vergessen!

Die Gier der Lobby!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?