02.05.07 07:29 Uhr
 289
 

F1: Ferrari hat das Chassis und Kühlsystem verändert

Während McLaren-Mercedes den Frontflügel ihres Renn-Boliden verändert haben, hat es auch am Ferrari Veränderungen gegeben. Das Chassis und das Kühlsystem wurden modifiziert.

Die Motorhaube ist nun länger, was dem Wagen eine neue Aerodynamik verleiht. Das Kühlsystem wurde modifiziert, wodurch man sich aerodynamische Vorteile erhofft.

Die Seitenkästen wurden verändert, damit der Kühler besser ins Chassis integriert werden kann. Anderthalb Sekunden betrug der Vorsprung von Räikkönen auf den Zweitschnellsten der letzten Testfahrten in Barcelona.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Ferrari, Kühlsystem
Quelle: www.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2007 23:44 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da schauen alle Experten auf den Frontflügel bei Mercedes, dabei hat es beim Ferrari viel mehr Änderungen gegeben.
Kommentar ansehen
02.05.2007 15:05 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein gigantischer Vorsprung: Natürlich muss man wieder fragen, wie viel Sprit im Spiel war und auch die Bedingungen waren ja nicht ganz regulär. Dennoch ist es klar, dass man bei Ferrari nicht pennt und versuchen wird, McLaren davonzufahren.
Mit den Wintertestfahrten kann man die Zeiten leider auch nicht vergleichen, da es wärmer ist und der Regen eine "Green Track" (eine verschmutzte und mit weniger Reifenspuren versehene Strecke) hinterlassen hat.
Kommentar ansehen
02.05.2007 23:12 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@holydinho: Noch ist der Schumacher-Einfluss ziemlich deutlich. Das diesjährige Auto wurde größtenteils 2006 gebaut und auch did strukturen sind noch erhalkten. Schumachers Weggang wird sich warhscheinlich erst in zwei, drei Jahren bemerkbar machen. Er und die ganze Führungsschicht haben einfach zu sehr ihren Stempel aufgedrückt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?