01.05.07 16:49 Uhr
 293
 

Venezuela wird IWF und Weltbank verlassen - "Bank des Südens" vorgeschlagen

Hugo Chávez, der Präsident von Venezuela, hat jetzt erklärt, dass sein Land IWF und Weltbank verlassen wird. Zuvor plädierte er für die Gründung einer "Bank des Südens" für lateinamerikanische Staaten.

"Wir werden nicht mehr nach Washington gehen müssen, weder zum IWF noch zur Weltbank, zu niemandem", führte Chávez aus.

Der Präsident von Venezuela fordert beide Institutionen auf, "uns zurückzugeben, was sie uns schulden". Er meinte damit wohl die Zahlungen, die die Mitgliedsländer an IWF und Weltbank ständig leisten.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bank, Venezuela, IWF, Weltbank
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Schutz bei Terrorangriffen: NRW-Polizei bekommt schusssichere Helme
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2007 17:40 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorhersehbare Entwicklung. Also diesem Chavez habe ich ehrlich gesagt nie so ganz über den Weg getraut aber in diesem Falle denke ich dass Chavez hier Vorreiter einer Entwicklung ist, die eh nicht mehr aufzuhalten ist.

Es wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zu einer zunehmenden Emanzipierung der meisten Länder der zweiten und dritten Welt gegenüber IWF und Weltbank (deren erster Nutzniesser und Organisator ja die USA sind) kommen. Diese Organisationen, die ärmere Länder ja systematisch abhängig gemacht und über den Tisch gezogen haben, werden immer mehr Gegenwind bekommen. Die große Frage dabei ist für mich, inwieweit sich die USA gegen diesen internationalen, wirtschaftlichen Machtverlust wehren werden. Die USA haben ja eine lange Tradition darin, ihre Wirtschaftsmacht im äußersten Fall auch militärisch zu sichern.
Kommentar ansehen
01.05.2007 20:58 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als nächstes: der wird noch ankündigen, dass alle venezolaner den christlichen glauben aufgeben müssen, einfach aus dem grund, dass bush und die anderen bösen amis christen sind. mann, mann, chavez ist so lächerlich. "gebt uns zurück, was ihr uns schuldet" *lach*
Kommentar ansehen
01.05.2007 21:59 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So falsch ist der Herr Chavez gar nicht. Er gibt seinem Volk etwas, was kaum jemand, weder in Südamerika noch sonst jemand auf der Welt bekommt: Selbstvertrauen, selbst gegenüber Amerika. Schulen. Essen. Profitablen Aussenhandel. Profitable Partnerschaften. Bilaterales Nutzniessertum, ungleich dem parasitären Handel mit Amerika. Wir werden sehen. Wenn sich Bush auf Casey und Kissinger besinnt, wird Venezuela wohl bald den Weg gehen, den schon Nicaragua, Chile und Guatemala vor ihm gegangen sind. Amerikanische verdeckte Intervention, gegipfelt in einem Putsch um Marionetten einzusetzen, die dann wieder eine Pax Americana durchsetzen, gegen das eigene Volk. Ist ja nicht so, das das was neues wäre.
Kommentar ansehen
01.05.2007 22:01 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terror: Na ja, wenn sich die Venezoelaner von der römisch-katholischen Kirche zurückzögen, ginge es ihnen wohl auch besser. Jedenfalls lebten sie preiswerter. Denn, wann immer dieses Vatikan-Gesindel irgendwo hinfährt und ihre jeweiligen Dogmen verkündet, so kostet das diese Lände jede Menge Kohle. Den Vatikan hingegen nichts ... nur den Segen. Und den kann er ruhig behalten.

Ich glaube aber, dass es diesbezüglich nicht so weit kommen wird und könnte mir gut vorstellen, dass Chavez irgendwann einem "Herzinfarkt" erliegen wird o. ä. Es glaubt doch ernsthaft niemand daran, dass nicht alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, diese und ähnliche "Revolten" gegen den Westen einfach so hinzunehmen, besonders, wenn es wirtschaftliche Verluste beinhalten könnte.
Kommentar ansehen
01.05.2007 22:04 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt. Wirtschaft vor Mensch, so läufts ja leider heute. Mal sehen, bald wird ja die ALBA an den Start gehen, und in der US-Amerikanischen Reaktion darauf dürfte dann ja abzulesen sein, was kommt und was nicht.
Kommentar ansehen
01.05.2007 22:13 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich hat Südamerika gelernt sich unabhängig von der USA dominierten Weltbank und IWF zu machen.
Kommentar ansehen
01.05.2007 22:42 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: Südamerika noch längst nicht. Bis dato nur Venezuela ... also ein einziger Staat. Die Frage wird also lauten, inwieweit sich eine "Kettenreaktion" entwickelt und für mein Empfinden wird dies davon abhängen, wie erfolgreich Chavez sein Projekt durchführt.
Kommentar ansehen
01.05.2007 23:09 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also sehr bald werden Kuba und Bolivien folgen. Nicaragua ebenfalls. Die sind alle beteiligt an der ALBA, der südamerikanischen Alternative zur US-Initiative ALCA. Seit Bestehen dieser Handelsallianz verbessern sich die Zustände der beteiligten Länder. Auf Dauer stehen Argentinien, Uruguay und Brasilien auch noch auf der Interessentenliste. Das kann man dann nicht mehr ignorieren.
Kommentar ansehen
01.05.2007 23:59 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo: "Auf Dauer stehen Argentinien, Uruguay und Brasilien auch noch auf der Interessentenliste"
Jup, wobei Brasilien und Argentinien (Letzteres mit Hilfe Venezuelas durch einen Staatsanleihen-Kauf) in diesem Falle sogar vorausgegangen sind und bereits vor gut einem Jahr sich vom IWF und der Weltbank losgesagt haben. Nun hat auch noch Venezuelas die Restschulden vor paar Wochen zurückgezahlt und ist frei vom Einfluß dieser Organisationen.

Gut so. Krise und Verarmung Lateinamerikas in den 90ern wurde vom IWF wesentlich mitverschuldet bzw. gar aufgezwungen. Richtiger Weg nun, zu weniger lobbyistisch und mehr allgemeinwohlorientierten agierenden internationalen Institutionen.
Kommentar ansehen
02.05.2007 00:02 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wünschen wir denen doch einfach mal Glück auf ihrem Weg und warten ab, wie der Westen reagieren wird. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dies sehr lange auf sich warten läßt.
Kommentar ansehen
02.05.2007 07:40 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HDG: Dann laber mich einfach nicht an, weil Reaktionen bekommst Du sicher nicht mehr von mir. Egal, wie Du drauf bist.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?