01.05.07 11:36 Uhr
 14.550
 

Ein Euro: Durch seine Sparsamkeit lieferte sich ein 27-jähriger Dieb "ans Messer"

Einem 27-jährigen Mann und seiner Komplizin ist seine Sparsamkeit buchstäblich zum Verhängnis geworden. Der 27-Jährige stieg gemeinsam mit einer 21-jährigen Frau in Lindau in einen Einkaufsmarkt ein.

Die beiden entwendeten Pflanzen, Blumenerde sowie Dekomaterial und nutzten einen Einkaufswagen zum Transportieren ihrer Beute. Sie wurden bei ihrer Tat beobachtet und die informierte Polizei fuhr zum Tatort, traf aber die Täter nicht mehr an.

Doch dann tauchte der 27-Jährige wieder am Einkaufsmarkt mit dem Einkaufswagen auf, da er nicht auf das Ein-Euro-Stück im Einkaufswagen verzichten wollte. Diese Sparsamkeit wurde ihm zum Verhängnis, denn er und die 21-Jährige wurden festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Messe, Messer, Dieb, Sparsamkeit
Quelle: vorarlberg.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2007 11:31 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sparsamkeit ja, mit Sicherheit aber nicht in Bezug auf das Geld sondern eher im Oberstübchen... Wenn man denn schon zu kriminellen Mitteln greift, dann sollte man doch bitte halbwegs intelligent sein... ne ne ne - das tut ja schon weh...
Kommentar ansehen
01.05.2007 12:37 Uhr von kleine_socke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ja ein hochintelligenter mensch...*hust*
aber ist doch verständlich: lieber vor gericht mir der ein-euro münze, als zu hause ohne ihr...
Kommentar ansehen
01.05.2007 12:46 Uhr von Wodkabruder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegen 1 Euro? dabei kann man doch mit nem Schaschlikspieß das 1 Euro Stück da wieder rausholen
Kommentar ansehen
01.05.2007 13:04 Uhr von hosoludi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht geizig: kann es nicht auch sein das er einfach zurückgekehrt ist weil er an die Fingerabdrücke auf der münze dachte?
diese möglichkeit scheint mir etwas warscheinlicher wer kehrt schon wegen einem euro an einen tatort zurück...
Kommentar ansehen
01.05.2007 13:36 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: Meine zukünftige Gross-Schwiegermutter!!! Über 90ig die Dame aber wenn irgendwo auch nur das klitzekleinste bisschen Kleingeld rumliegt wird´s zusammengesammelt.
Kommentar ansehen
01.05.2007 13:44 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso vergessen? "da er das Ein-Euro-Stück im Einkaufswagen vergessen hatte."

Das ist glaube ich ein bisschen falsch wiedergegeben...

Er hat doch mit dem Einkaufswagen das Diebesgut abtransportiert und somit den Wagen mitgenommen. Später wollte er dann offenbar den Einkaufswagen zurückbringen und die daraus 1 Euro wieder auslösen.

Außerdem ist in der Quelle zu lesen, dass der Täter betrunken war - da wird er nicht wirklich so genau darüber nachgedacht haben.
Kommentar ansehen
01.05.2007 13:54 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Whitechariot - @Wieso vergessen Quelle:

Allerdings kehrte der 27-Jährige aus Lindau wieder zum Einkaufsmarkt zurück. Er wollte die Ein-Euro-Münze aus dem Einkaufswagen zurück haben.

da steht nix von "Einkaufswagen zurück gebracht" --- Oder wo liest du dass???

;o)
Kommentar ansehen
01.05.2007 14:10 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ingo_S: Da steht aber nicht, dass er das 1-Euro-Stück vergessen hätte im EInkaufswagen.

Und da er das Diebesgut mit dem Einkaufswagen abtransportiert hatte, muss er den wohl logischerweise mitgenommen haben....
Kommentar ansehen
01.05.2007 14:11 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die Münze bekommt er dann zurück (abgesehen von anderen gewaltsamen Möglichkeiten), wenn er den Wagen zurück bringt und wieder an einem der Metallstifte ankoppelt.
Kommentar ansehen
01.05.2007 14:13 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Seine Sparsamkeit ist einem Lindauer zum Verhängnis geworden. Mit einem Einkaufswagen transportierte er gestohlene Blumenerde und Pflanzen ab. Um das Pfand von einem Euro zurückzubekommen, kehrte er an den Tatort zurück."

--> Einkaufswagen wurde mitgenommen - Münze wurde nicht vergessen.. er hat sie nur nicht herausbekommen :P
Kommentar ansehen
02.05.2007 10:25 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einkaufswagen ist Beweismittel: Der hat sich wahrscheinlich gedacht, wenn jemand den Einkaufswagen bei ihm um die Ecke sieht kommts etwas verdächtig. Wenn der Wagen weg is kein beweis mehr für diebstahl oder ?
Da ja Pflanzen, Blumenerde sowie Dekomaterial keine Seriennummern besitzen, also schwer nachzuverfolgen sind.

Aber der Dieb war wohl eher zu besoffen und hat einfach gar nicht gedacht.
Kommentar ansehen
02.05.2007 11:37 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht, daß der dumm war: wahrscheinlich nur etwas langsam (angesoffen verständlich). ihm ist wohl erst sehr spät eingefallen, daß auf der münze n fingerabdruck sein könnte.
Kommentar ansehen
02.05.2007 13:14 Uhr von s4ger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fingerabdrücke?!?! Ihr mit euren "Fingerabdrücken" auf der Münze. Wisst ihr wie viele Fingerabdrücke auf so einer Münze sein können, wenn sie nicht frisch aus der Presse kommen?

Du bekommst das Geld von der Kassierin gereicht und zack sind auch ihre drauf.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:06 Uhr von McKrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kassierin ich glaube eh die hat ihre Finger mit im Spiel gehabt... ;)

aber mal ganz ehrlich, was soll der denn mit nem
Einkaufswagen vor der Haustür? ich glaube nicht dass es ihm
um die Fingerabdrücke auf der Münze ging, noch auf dem
Einkaufswagen...

Kommentar ansehen
03.05.2007 16:35 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jschling: Das der 27jährige besoffen ist steht nur in der orginalnews.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?