01.05.07 08:36 Uhr
 361
 

Iranischer Revolutionsrat fordert Blockade von MMS mit pornografischem Inhalt

Wie das staatliche Fernsehen im Iran berichtet, plant das iranische Ministerium für Telekommunikation die Einführung eines Filtersystems, um sittenwidrige Handy-Nachrichten blockieren zu können.

Den Auftrag zur Einrichtung eines Filtersystems erhielt das Ministerium vom Revolutionsrat, der damit sittenwidrigen Handlungen und sozialen Problemen entgegenwirken will.

Betroffen wären davon Handy-Filme und Audio-Botschaften mit pornografischem oder auch politischem Inhalt. Schon jetzt sorgt eine sogenannte Handy-Polizei dafür, dass Nachrichten mit derlei Inhalten von privaten Handys gelöscht werden.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Revolution, Blockade, Inhalt, MMS
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einigung im Shutdown-Streit - Haushaltssperre aufgehoben
Syrien: Türkei setzt bei ihrem Militäreinsatz gegen Kurden deutsche Panzer ein
Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2007 10:37 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten Handys ganz verbieten. Und Satellitenfernsehen. und Radios. Und Windows. Und Autos.

Sch... Fortschritt
Kommentar ansehen
01.05.2007 16:06 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon blöd wenn die moralisch Überlegenen meinen das Volk müsste genauso sein und sie dann feststellen, dass diese dem Anspruch keineswegs gerecht werden.

Glückliche M-Welt!
Kommentar ansehen
06.05.2007 20:49 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar^^: wie wäre es, wenn dieser Rat sich die Sachen erstmal anschaut! Aber vielleicht tun sie das ja schon. Im Großen Stil *g*

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?