30.04.07 22:04 Uhr
 4.775
 

Frankreich: Musikcasting-Gewinner im Alter von 23 an Mukoviszidose gestorben

Der Sieger der französischen Sendung "Star Academy", das Pendant zu "Deutschland sucht den Superstar", Grégory Lemarchal, ist im Alter von 23 Jahren am Montag an der Krankheit Mukoviszidose gestorben.

Lemarchal hatte im Jahr 2004 seine Konkurrenten im Finale schlagen können. Knapp 80 Prozent der Fernsehzuschauer votierten für ihn. Vor zwei Jahren erschien das Album "Je deviens moi" (Ich werde ich selbst).

2006 veröffentlichte Universal die Live-DVD mit dem Namen "Olympia 06".


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Gewinn, Frankreich, Musik, Alter, Gewinner
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an
"Männerrechtler" löscht in neuer Version Frauen aus "Star Wars: The Last Jedi"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2007 21:57 Uhr von Supi200
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade um einen guten Sänger. Wer den Siegertitel der Sendung "Star Academy" nochmal ansehen möchte, hier der Link dazu: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
30.04.2007 22:19 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Danke für den Link zum Video - eine absolut beeindruckende Leistung, was der Jungemann da gebracht hat. Erinnerte mich sehr stark an den jungen Jacques Brel. Mögen sie nun beide in Frieden ruhen....
Kommentar ansehen
30.04.2007 23:47 Uhr von Zylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Hätte mir gewünscht, dass in der News mehr auf die Krankheit namens "Mukoviszidose", die im Titel ja "angepriesen" wird, eingegangen wird. Zur Allgemeinbildung gehört es meiner Meinung nach nicht, zu wissen, was sich hinter diesem Wort verbirgt.
Kommentar ansehen
30.04.2007 23:50 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zylon: Falls es Dir noch nicht bekannt sein sollte: man soll hier keine News erfinden, sondern nur die Quelle wiedergeben und dort wird nunmal auch nicht auf die Krankehit eingegangen. Das darf man dann den Autor hier nicht zum Vorwurf machen.
Kommentar ansehen
01.05.2007 01:02 Uhr von G.W.Bush
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin traeger: wirklich schade das ueber diese Krankheit kaum berichtet wird, in Deutschland kommt diese Krankheit nicht selten vor. Ich selbst bin traeger dieser Krankheit, dh. im Chromosom 7 ist dieser defekt. Und wie es der Zufall will ist meine Frau auch eine Traegerin dieser Krankheit. Und jeder kann sich ausmalen (Mendelsonsche Vererbungslehre) was es fuer meine Kinder bedeuten wuerde, mit einer 50 % wahrscheinlichkeit haetten unsere Kinder diese Krankeit vererbt bekommen. Und das wollte ich auf jeden Fall verhindern. Die einzigste in meinen Augen auch die vernueftigste Loesung fuer die wir uns auch entschieden haben und auch durchgefuehrt haben war die Praeimplantation. Dh.
nichts anders als eine Kuenstliche befruchtung, nur mit dem Unterschied das die noch nicht transplantierten Embriyonen untersucht werden (die Gene) ob Sie die den Gendefekt vererbt bekommen haben. So wird halt verhindert das ein krankes Embriyo eingepflanzt wird. Nur das ganze ist DEUTSCHLAND verboten. Danke Deutschland, danke Ethikrat. So wo kann oder habe ich das ganze durchgefuert. Na 3 mal duerft ihr raten. In der Tuerkei. ???!!!!! Tja es war echt sehr sehr schwer und sehr anstrengend. Aber jetzt erwarten wir Zwillinge. Ich danke Gott das es beim ersten Versuch auch geklappt hat. Viele werden sich Fragen warum in der Tuerkei. Man haette es auch in der Belgien machen koennen. Aber mein Problem war wie routiniert sind die Aerzte. Und da ich der Meinung bin dass das Tuerkische Volk Kinderverueckt ist, war die Entscheidung nicht schwer. Da es zumal ueber 67 Fertiliy-Center in der Tuerkei existieren war es doch noch einfacher sich zu entscheiden . Preislich ist zwischen Tuerkei und Belgien meines wissens kein grosser Unterschied. Hat mich 7000 Euro gekostet. Das Problem hier in Deutschland ist es wird einfach ein Embriyo eingesetzt und nach einer gewissen Zeit ich glaub in der 9 ten Schwangerschaftswoche wird das Fruchtwasser untersucht und dadurch kann festgestellt werden ob das Ebriyo Krank ist oder nicht, wenn es Krank ist wird es abgetrieben. Und hier ist doch das groesste Problem, der Ethikrat ist gegen eine Selektion da die Embriyonen als Lebewesen angesehen werden, gut akzeptiere ich auch, aber was ist mit dem Fetus welches abgetrieben wird. Und die Frau die den Fetus 3 Monate traegt und dann doch Abtreiben muss. Tja wo bleibt da die Relation. Dann doch von Anfang an eine saubere Loesung, und keine 3 Monate ungewissheit, ist das Kind gesund usw. also ist es eine sehr groessere Belastung fuer das Paar. Gute Nacht Deutschland wenn ueber alles soooo lange Diskutiert wird, werden wir (bin Tuerke) noch das nachsehen haben.
Kommentar ansehen
01.05.2007 01:38 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zylon: dann darf man nicht im entertainment channel lesen...die news handelt klar von lemarchal...
Kommentar ansehen
01.05.2007 01:47 Uhr von Koppschuss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bush: das problem bei der untersuchung der embrionen vor dem einpflanzen ist, wenn man anfängt nach krankheiten zu suchen geht man irgendwann auch weiter und pflanzt nur noch embrionen ein die blond und blau äugig sind oder so was.
Kommentar ansehen
01.05.2007 02:11 Uhr von G.W.Bush
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kopfschuss: ich verstehe dein einwand, gebe dir auch recht, nur wo will man die linie ziehen, ich weiss es nicht und deshalb habe ich mein heil im Ausland gesucht und gefunden. Und in nicht allzu ferner Zukunft oder sagen wir es mal so es ist zb. moeglich das Geschlecht zu bestimmen also fuer ein paar Euro mehr haette ich das Geschlecht meines Kindes aussuchen koennen. Also wenn es der deutsche Doktor nicht macht, macht es ein Belgier Tscheche oder wie gesagt der Tuerkische Dokor... Wie gesagt wenn die Gentechnik soweit ist das man sein Kind nach seinen eigenen Wuenschen zusammen setzen kann, dann kannst du dir sicher das es auch angewandt wird. wenn nicht in Deutschland, so wird es der Doktor 20 Km nach der Grenze anbieten. Schau dir doch Cannabis an in den Niederlanden legal in Germany illegal, und ? Es wird trotzdem in Germany konsumiert.
Kommentar ansehen
01.05.2007 11:02 Uhr von petrapeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich: eine schreckliche Krankheit. Es ist wirklich schlimm, wenn man schon vorher weiß, dass man keine hohe Lebenserwartung hat. Die Hinterbliebenen haben mein Mitgefühl.

Danke für den Link zu dem Lied. Er hatte wirklich eine super Stimme.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?