30.04.07 20:40 Uhr
 315
 

China: 2.500 Jahre alte Grabstätte wurde gefunden

Chinesische Archäologen haben in der Jiangxi-Provinz eine Grabstätte mit 40 Särgen entdeckt, die schätzungsweise aus der Zhou-Dynastie (770 bis 221 vor Christus) stammt.

Im Mai soll mit der Öffnung der Särge begonnen werden. Unklar ist noch, warum so viele Menschen am Fundort bestattet wurden.

Grabräuber waren bereits am Werk, die verschiedene Gegenstände entwendet haben. So haben sie unter anderem bronzenes Werkzeug und lackierte Löffel entwendet. Ein Interesse an den Särgen hatten die Grabräuber anscheinend nicht.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, China
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2007 19:53 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anscheinend gibt es in China für die Archäologen immer wieder etwas zu buddeln und auch Neues zu finden.
Kommentar ansehen
01.05.2007 01:34 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
woher wissen: die, was geklaut worden ist?? waren die räuber nach den archäologen da?? wenn ja, dann ist das selbst schuld, wenn ich den kram da rumliegen lasse.....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?