30.04.07 18:20 Uhr
 1.914
 

Beckstein: Verbot der Killerspiele muss sein - Berufung auf Koalitionsvertrag

Bayerns Innenminister Günther Beckstein besteht auf die Einhaltung des Koalitionsvertrages zum Thema Killerspiele. Dort ist geregelt, dass diese verboten werden sollen. Bayern hat bereits ein Gesetz in den Bundesrat eingebracht.

Am letzten Donnerstag hatte sich im Bundestag bei der Anhörung des Unterausschusses Neue Medien nur Christian Pfeiffer, Mitarbeiter beim Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen, für ein Verbot ausgesprochen.

Das Gesetz, das Bayern eingebracht hat, sieht ein Verbot für Herstellung und Verbreitung von Killerspielen vor. Die Gewalttaten in Erfurt oder Emsdetten seien Ergebnis dieser Spiele. Der Koalitionsvertrag regelt jedoch nicht, was Killerspiele sind.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Koalition, Killer, Beruf, Berufung, Killerspiel, Becks, Koalitionsvertrag
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Chefin der Gesetzlichen Krankenversicherung: Flüchtlinge entlasten die GKV
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2007 17:55 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle gibt noch ein bisschen mehr her, vor allem, was der Herr Beckstein noch so alles gesagt hat. Ein Verbot dieser Spiele ist unsinn, denn würde wirklich ein ursächlicher Zusammenhang bestehen, müssten Millionen von Counter Strike- oder Battlefield-Spielern Amok laufen. Da dies nicht passiert, ist kein ursächlicher Zusammenhang festzustellen. Gesellschaftliche Probleme auf Killerspiele zu reduzieren und diese für alles böse verantwortlich zu machen, ist einfach aber falsch.
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:37 Uhr von Deluxe2007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man ey ich kannnnnssss net mehr höööörrreeeen: Lieber Herr Beckstein ... verbieten Sie killerspiele... UND ??? EGAAAAAAALLL anstatt es dann im Laden zu kaufen wird es bei Steam gekauft und von SteamServer gezogen :P kann man nämlich mit CSS z.B. machen... Dann verkaufen Die des halt online als Download... boaaaaahhhh mords sache was Herr Beckstein ??? Verbieten kann man viel... ich kann meinem Kind auch sagen es soll nicht rauchen... und ... mein Kind macht es trotzdem wenn es das machen will....

Immer diese Politiker die von nixx ne ahnung haben... ^^ ist doch mit CloneCD des selbe... ^^ soll Herr Beckstein verbieten was er will... ist doch jedem schnuppe...Hauptsache irgend welche 80jährige Rentner mit der Scheisse vollabern die auch keine Ahnung haben und als Wähler mit nem müll anwerben... LÄCHERLICH... da sieht man mal wie hier in Deutschland Politik gemacht wird... mit dem Rentnervolk das sich alles vorkauen lässt.
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:44 Uhr von myfurde2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ein Wunder dass es noch "schlaue" Leute gibt die CDU/CSU überhaupt wählen ...

Der eine verharmlost Nazis, der andere will den totalen Überwachungsstaat, der nächste hält Folter für ein tolles Mittel um an Informationen zu kommen...

Traurig, dass so eine Partei bei uns was zu sagen hat ...
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:46 Uhr von Deluxe2007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hab noch was vergessen: zu > "Die Gewalttaten in Erfurt oder Emsdetten seien Ergebnis dieser Spiele."...

04. September 1913, Vaihingen an der Enz <<< Killer Spielte PacMan

01. August 1966, Austin/Texas <<< Killer hat einen Freund Mario spielen sehen

20. April 1999, Littleton/Colorado<<< Killer Spielte warscheinlich CSS

Wer Ironie findet kann sie behalten...
Ich sag ja nixx wenn einer sagt das er der Meinung ist das die Spiele manch mal etwas übertrieben sind (Bsp.: Postal 1 und 2) aber alles was mit Shootern zu tun hat als Killerspiele abzustempeln ist doch echt nur Hirnmüll und ein Armutszeugnis...

Wieso muss ein einzelner oder einige wenige immer alles Verbieten was ihnen net in den Kram passt...

Ich bin selbst Ausländer aber wieso verbietet man uns Ausländer eigentlich nicht... wir stechen ja bekanntlich jeden zweiten ab... wir beklauen und ziehen die leute in der Schule ab... wir sind alle terroristen und sprechen eine Sprache die man hier in Deutschland nicht kennt.... Wieso verbietet man uns nicht ??? Ironi OFF
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:48 Uhr von Striker_rebirth
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
unglaublich: hätte nicht gedacht das soviel Dummheit überhaupt existieren kann.

Ich spiele nicht viele "Killerspiele", aber wenn ich ne Runde Lust auf CS habe, lass ich mir das höchstens von meiner Freundin verbieten, wenn die was besseres mit mir vor hat.

Was die Politiker machen juckt mich schon lange nicht mehr.
Soviel Scheisse wie die an einem Tag verzapfen kann ich in meinem ganzen Leben nicht in die Toilette legen.

Sollen se machen und tun was se für richtig halten, ich tus auch und das deckt sich fast zu 0% mit dem was die so festlegen.

btw. Sex im Freien is was tolles :o)
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:50 Uhr von borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@myfurde2: damit hast du alles auf einen punkt gebracht. besser kann man das nicht sagen....und doch werden sie wieder gewählt...
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:23 Uhr von Nobunaga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mensch, der Hitler muss ja damals unglaublich viele Computerspiele gespielt haben, um auf solche Ideen zu kommen... wohingegen Herr Beckstein anscheinend langsam reif fürs Altersheim wird.

Wird dann auch Siedler 2 ö.ä. rückwirkend verboten oder wird man dann dafür bestraft, solche Spiele vor ca. 10 Jahren mal gespielt zu haben?
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:27 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die SPd: macht sich immer unbeliebter. Ich will weiter Battlefield 2 spielen können, was soll denn dieser Unsinn?
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:46 Uhr von VanZan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Allein: Mit dieser Forderung steht Herr Beckstein doch mittlerweile fast alleine da.
In den Medien kriegt er doch nur noch Unterstützung von den üblichen Verdächtigen,als da waren Herr Professor Pfeiffer vom KFN und Herrn Weingarten von der Firma Pan Amp.

PS Was hat die Forderung von Herrn Beckstein mit der SPD zu tun?
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:55 Uhr von Y4nnick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bleifuss: das ist die CDU/CSU nicht die SPD auch wenn die für mich eig. nicht besser ist. Was soll man noch dazu sagen, ich bin 15 und spiele solche Spiele, sollen sie sie halt verbieten dann sehen wir weiter.
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:58 Uhr von Kaleun Gelhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Speckstein.....äh Beckstein: Warum kann dieser dumme Pisser net mal sein dämliches Maul halten.Hat von nix ne ahnung aber einen auf dicke Hose machen.Der Mann sollte sich mal mit den leuten unterhalten, die sogenannte Killerspiele zocken, oder einfach mal selbst so´n Game zocken.Ich persönlich spiele auch solche Games, und bin völlig normal, da ich zwischen Fiktion und Realität unterscheiden kann.Das dadurch Arbeitsplätze gefährdet werden bedenkt der Mann scheinbar nicht.

Aber so wie es aussieht ist der Mann nur auf Medienpräsenz aus, wundert mich nur das Bayern Ede noch nix dazu gesagt hat.

Und wenn es zu nem verbot kommt wofür gibt es denn das Internet?Da kriegt man alles was man haben will, auch wenn´s illegal ist.
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:05 Uhr von Y4nnick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@englandskind: Du bist doch ein CDU Fanboy oder?

Um einen Kompromiss eingehen zu können brauchen beide seiten ein Anteil an dem Problem, aber den haben wir Spieler nicht.

Die Spiele haben keine Schuld an den Amokläufen sondern es sind die sozialen Probleme die diese Menschen zu Killern gemacht haben, siehe Amoklauf in den USA, der hatte keine Spiele auf seinem Rechner und ist trotzdem Amok gelaufen, seltsam oder?
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:10 Uhr von VanZan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Interviews: Auf dieser Seite findet man einige interessante Interviews,gerade das mit Herrn Kleimann,dauert zwar etwas länger,ist aber sehenswert,vor allen seine Prognosse was wohl in Zukunft passieren wird.
Ich glaube schon das sich etwas ändern wird,aber nicht an ein Totalverbot,sondern eher in die Richtung wie er es andeutet.
http://www.gamer-sind-keine-verbrecher.de/
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:20 Uhr von Pale Rider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie dargestellt: kann an soziale probleme nicht mit einem verbot ignorieren. so wie ich das sehe machen die familien- und justizministerin ihren job noch ganz gut. mir würde es wirklich angst machen, wenn der herr schäuble dafür auch noch verantwortlich sei...
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:24 Uhr von schattenlos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Beckstein fordert auf einmal die strikte Einhaltung des Koalitionsvertrages ... an anderen Stellen sollte sich aber die SPD doch bitte den heutigen Gegebnheiten anpassen. Fällt da nicht irgendwas auf?
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:28 Uhr von Y4nnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@englandskind: Das mit dem Fanboy ist eine Angewohnheit von mir, bin eig. sehr sachlich. Nicht immer aber meistens.

Ich hab auch mit meinem Post mich nicht explizit auf deinen Post bezogen, sondern eher das Thema aufgegriffen.

Ein Verbot ist das letzte was wir wollen, danach werden nur noch Menschen +40 die CDU, behaupte ich mal. Für mich sieht das einfach aus wie ein Versuch die Wahrheit zu vertuschen und zwar das unser sozial System langsam, aber sicher untergeht.

Naja ich bin ja noch jung und verstehe nichts von Politik.
Kommentar ansehen
30.04.2007 21:13 Uhr von SaSaLe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird immer besser: Was wird darüber überhaupt diskutiert ? Dass die Politiker Volksfeindlich und realitätsfremd sind, hat man schon an der Umstellung auf den Euro gesehen. aber was jetzt so abgeht...

Beckschwein will ComputerSpiele verbieten, Schweinmaier lässt Deutsche in amerikanische Foltercamps versauern, und Stasi-Schäuble will einen Überwachungsstaat.

Meine Meinung mal einfach ausgedrückt:
Hat Stauffenberg Kinder ?

Naja, ansonsten falls mich jemand nach Berlin fahren möchte sagt bescheid, einen Eimer voller Steine hab ich schon.
Kommentar ansehen
30.04.2007 21:14 Uhr von haggi20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird noch besser Das beste kommt erst noch.
Killerspiele sind in Deutschland bundesweit seit einigen Jahren verboten. Definition Killerspiel: Ein Spiel bei dem der Gewaltakt des Tötens mit erschreckend vielen Deteils gezeigt wird, bzw bei dem Blut literweise spitzt.
Aber Politikern isses egal, obs dafür schon nen Gesetz gibt oder was sie für sinnloses Gebrabel abgeben. Hauptsache sie können sich wichtig machen und irgendwo im Mittelpunkt stehen.
Hm, als Kind vielleicht zu heiß gebadet? Oder zuwenig Aufmerksamkeit erhalten? Wer weiß es schon und wer wills überhaupt noch wissen?
Mich würde eher interessiern, welche Drogen man nehmen muß, um solche hirnrissigen Ideen zu bekommen. Und wenn mans weiß würde ich diese verbieten lassen.
Kommentar ansehen
30.04.2007 21:33 Uhr von Dragonix712
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Englandsking und genau deswegen ist ein Kompromiss sinnlos. Wir haben seit... glaub 2004 den härtesten Jugendschutz der Welt, und wie in dem obigen Post gesagt wurde, sind "Killerspiele" (watn Wort) bereits verboten. Was sollen wir noch aufgeben?

Falls es so weit käme, würde dem Staat blos ziemlich viel Geld durch die lappen gehen. Wenn Steam nicht mehr ginge: Nonsteam. Illegal, aber es geht. Gibt ja auch gecracte Server ==> Valve kann da nix machen ;)
Allerdings find ichs als Hobbyprogrammierer einfach nur scheisse die Arbeit anderen zu klauen. Wenn man selber stunden für ein "kleines" Programm braucht, merkt man erst, wie viel Arbeit es ist so was großes wie ein Spiel zu machen. Dann wird einem der eigentliche Schaden erst bewusst den man anrichtet, wenn man sich ein Spiel illegal runterlädt... Blos das wird die meisten dann nicht interessieren ;)
Kommentar ansehen
30.04.2007 22:04 Uhr von BackToBasics
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweden: Schweden hat nichtmal ne USK, ist sehr erfolgreich bei Counter-Strike international z.B. und hatte noch keinen Amoklauf...mehr Gegenargumente braucht man für den Anfang gar nicht mehr zu bringen:D
Kommentar ansehen
30.04.2007 22:27 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Regt euch nicht auf, das bekommt Dr. senil Beckstein doch sowieso nicht durch. Eher fliegen mir Affen aus dem Hintern ;)
Bezeichnend das er nie ein negatives Wort über Schützenvereine oder Waffenrecht verliert. Wozu auch? Im Schützenverein lernt man ja auch nur mir realen Waffen zu schießen und immer besser zu treffen. Und nach einer Weile darf man sich dann mit der Erwerbsberechtigung ganz legal Waffen kaufen. Seht euch nur mal als Beispiel die Auswahl bei egun.de an.
Was hilft also mehr bei einem realen Amoklauf (neben einer kaputten Psyche) ?
Kommentar ansehen
01.05.2007 00:08 Uhr von F. I. Mad Axle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bloß wieder nicht die Ursache bekämpfen: Dieser Typ ist ja vollends taub. Es gibt mittlerweile diverse Studien darüber, ob diese Spiele für sowas verantwortlich sind. Und sie sind´s eben nicht.

Es gibt jedoch einige sehr wenige Personen, die mit ihrem "seelischen Zustand" nicht klar kommen und bei denen diese Spiele wohl gefühlsverstärkend wirken.

Warum also nicht diesen Leuten helfen? Lehrer sind doch Pädagogen, oder? Die sollten doch sehen, wer ausgegrenzt wird und unglücklich ist ... aber lieber alle bestrafen. DONKEY!
Kommentar ansehen
01.05.2007 01:27 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Eine sinnvolle Ausbildung, eine perspektivenreiche Zukunft, Motivation und Fleiß, die belohnt werden, und Fehler aus denen man lernen und erkennen kann, werden solche Amokläufe tausend mal besser verhindern, als solch ein Verbot.

Stattdessen wird sich über die eigentlichen Ursachen totgeschwiegen, denn diese sind in Wahrheit ein Zeugnis des Versagens der heutigen und gestrigen Politik des Bildungs- und Erziehungswesens, dessen ruinöse Entwicklung die Schüler und Studenten alleine lässt, eine chancenlose Zukunft hinterlässt und in der Möglichkeitsentfaltung nur durch das Geld reicher Eltern wirklich möglich wird.

Evtl. sollten Politiker über die wirklichen Tatsachen dieser Tragödien nachdenken, und v. a.: Sich die Klageschriften der Verursacher anhören! Die erzählen nicht von Waffengeilheit oder Tötungswahn. Die Täter haben gemordet, weil sie unser soziales Weltbild nicht verstehen und akzeptieren können, weil sie sich allein gefühlt haben und weil sie ausbrechen wollten! Es sind Menschen wie Herr Beckstein oder Herr Müntefering, Frau Roth oder Herr Westerwelle, die mit ihrer eitlen Selbstdarstellungspolitik die Toten der Amokläufe zu verschulden haben. Ihre ergebnislose und lobbyistische Politik führt die Menschen - junge Menschen - zur Verzweiflung. Aber das kann man diesen selbstverliebten Menschen wohl nie erklären. Also muss erst das nächste Drama seinen Lauf nehmen!
Kommentar ansehen
01.05.2007 01:55 Uhr von Koppschuss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schnell verbieten: damit die jugend noch heißer auf die spiele wird und der auslandsimport von pc-spielen zumimmt.
Kommentar ansehen
01.05.2007 02:14 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab echt keinen Bock mehr auf diese Diskussionen es gibt Millionen Killerspielespieler, welche tagtäglich online spielen ......

Und von diesen gibt es vielleich einmal jemanden, der beide Kriterien erfüllt, nämlich gleichzeitig Killerspielespieler UND Amokläufer.

Wobei der letzte Amokkiller in den USA noch nicht einmal Killerspiele gespielt hat (oder habe ich da etwas nicht mitbekommen ?).

Diese Politiker sollten eher Mal einen Blick auf das soziale Umfeld, Erziehung und viele, viele andere Faktoren im Leben dieser "Amokläufer" werfen, bevor sie die Killerspiele als Ursache für diese Amokläufe vorschieben.

Wobei diese Lösung, dass Killerspiele an allem Schuld sind, natürlich der bequemste Weg ist, um diese Taten zu begründen.



PS: Dieser Beitrag stammt von einem 40-jährigen Killerspielespieler, der noch nie einen Menschen geschlagen hat geschweige denn in irgend einer anderen Form verletzt hat und aus der arbeitenden, unteren Mittelschicht stammt (und dazu noch (off topic) gerdade vom Tanz in den Mai kommt ^^)).

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?