30.04.07 17:01 Uhr
 1.137
 

Greenpeace-Aktion: 120 km/h Tempolimit auf den Autobahnen ohne Beschluss

Nach Angaben von Greenpeace wurde eine neue Aktion der Umweltaktivisten gestartet. Man will auf deutschen Autobahnen in Eigenregie Geschwindigkeitsschilder mit Tempo 120 km/h aufstellen.

Greenpeace möchte diese Aktion durchführen, um den Schadstoffausstoß zu vermindern und so die Umwelt zu schützen.

Da die Bundesregierung nicht zu einem flächendeckenden Tempolimit bereit sei, müsse man nun selbst zu dieser Maßnahme greifen, die ein erster Schritt zum Klimaschutz sei und man wolle die Automobilhersteller dazu bringen, sparsame Autos zu bauen.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Autobahn, Aktion, Tempo, Greenpeace, Beschluss, Tempolimit
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2007 17:30 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Idee und ich klaue dann diese Schilder und stelle sie dann an allen Ortsdurchfahrten auf.
Den Irren ist wirklich gar nichts mehr heilig...
Kommentar ansehen
30.04.2007 17:34 Uhr von dakotafanningfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fragen 1. es ist nicht erwiesen dass ein flächendeckendes tempolimit den co2 ausstoß um gerademal 1% sinken würde?!
2. dürfen die das überhaupt?!
3. klar sind die deutschen für ein tempolimit (ich auch), aber dann für ein realistisches, und keine 120 (schonmal an ne kombi von richtgeschwindigkeit und höchstgeschwindigkeit gedacht?!)

"Geschwindigkeitsbeschränkungen seien somit kein Hindernis, sondern Voraussetzung für die weitere Konkurrenzfähigkeit der deutschen Autoindustrie."

- woher wollen die das wissen? das wäre eher dann für die konkurenzfähigkeit italienischer/französischer kleinwagen, nicht wahr?
Kommentar ansehen
30.04.2007 17:43 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha, na viel spaß wenn da jemand einen unfall baut.
mit verkehrsschildern sollte man keinen unfug betreiben. eindeutig der falsche weg.
Kommentar ansehen
30.04.2007 17:44 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schmarrn: die ganze klimadiskussion ist sowieso nur panikmache ... selbst wenn wir heute den co2-ausstoß auf null bringen würden ... das weltklima würde das kaum interessieren.
Kommentar ansehen
30.04.2007 17:53 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ticken doch nicht ganz richtig Vorab: ja, ich bin durchaus für ein Tempolimit auf der Autobahn (wenn auch nicht bei 120 km/h) und die Mehrheit der Deutschen offenbar auch.

Aber wo kämen wir hin, wenn jetzt Hinz und Kunz plötzlich damit anfangen, ungesetzlich Verkehrsschilder nach eigenem Gutdünken aufzustellen.

Einmal mehr ein Beispiel dafür, wie sich Greenpeace teilweise mit totalen Schwachsinnsaktionen selber in´s schlechte Licht setzt.
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:37 Uhr von Ederkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich: bin gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn. Ich fahr auch gern mal 160 oder 180.
Ich bin niemand der drängelt, oder großartig riskant fährt. Aber das will man sich dann nicht nehmen lassen.
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:49 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben die zuviel gekifft? was ein spinnerverein, die sollten ihr geld lieber in richtige aktionen stecken...anti-walfang oder artenschutz...
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:20 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute idee hat sich schon in vielen laendern bewaehrt, also warum nicht auch in deutschland
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:30 Uhr von dojo85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen die nicht ein paar Robbenbabies retten? Oder gestrandete Wale wässern? Das wäre wenigstens ´ne sinnvolle Beschäftigung.
Ein Tempolimit von 120 ist genauso eine Schnapsidee wie der Rülpsfilter für Kühe. Ganz zu schweigen von dem nicht vorhandenen Nutzen.
Also Jungs und Mädels, belagert lieber Krafwerke, die fossile Brennstoffe verbrennen und haltet euch von den Autobahnen fern. Das ist gefährlich!
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:57 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann dojo85 sind wir nichts besser als die amerikaner....dann sollten wir uns auch nicht mehr ueber sie aufregen......
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:57 Uhr von Schrump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[Gehts noch?]: Mit soner bekackten über-öko [...] machen die sich nicht gerade viele Freunde. Für was halten die sich eigentlich. Nicht schon genug, dass uns von Seiten des Staates in der Hinsicht das Leben schwergemacht wird, nein, diese blöden Freaks müssen bei dieser [...] Tempolimit-aktion natürlich mitmischen.
Kommentar ansehen
30.04.2007 21:12 Uhr von Petaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WEHE: Mein Auto schafft eh kaum die 180 und fährt schon relativ umweltschonend mit Autogas. Ich wette die Umweltheinos fahren teilweise viel größere Dreckschleudern!


Wenn ich einen von Greenpeace dabei erwische wie er so nen Schild aufstellt seht ihr den Typen über die Autobahn um sein Leben flitzen. Denn ich werde ihm mit dem Schild mal Verstand in den Schädel prügeln.
Kommentar ansehen
01.05.2007 00:23 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre ein Eingriff in die STVO, zu der sie gar nicht berechtigt sind. Sollten sie das machen, sofort anzeigen.
Kommentar ansehen
01.05.2007 01:30 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: im Prinzip haben sie ja recht, aber eigenmächtig Schilder aufzustellen, in dem detuschen Schilderwald, ist doch ein bisschen übertrieben und wird hoffentlich bestraft.
Kommentar ansehen
01.05.2007 01:39 Uhr von MeisterH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann Petaa nur zustimmen! Sehe ich einen von diesen Ökos wie der auch nur daran denkt, so ein Schild in Eigenregie aufzustellen...
Kommentar ansehen
01.05.2007 08:41 Uhr von Blutfluegel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und da! -Schon wieder... Greenpeace sind für mich nichts weiter als terroristen und die hasse ich.[...]
Kommentar ansehen
01.05.2007 08:44 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gegen die stvzo, schwerer eingriff in den strassenverkehr... und wenn was passiert zumindest teilschuld.

ich denke das das nicht unbedingt ein glanzstück von gp is... wieso geben die nicht ihr geld sinnvoller aus und entwickeln selber ?
Wenn denen doch achsooooviel dranliegt ?


ich versteh die tüpen nicht.. es gibt wahrlich wichtigere sachen ...
Kommentar ansehen
01.05.2007 10:41 Uhr von JPK66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Idee dann wäre mein Elektro-Twingo ja sogar schnell genug für die deutschen Autobahnen, aber wahrscheinlich gibt es bei euch zuviele Ewiggestrige, die nicht schnell genug (über 120km/h) im Stau stehen können....

Man sollte die Autos heute so bauen, dass die Auspuffrohre im Innern der Fahrgastzelle enden müssten, und die Direktoren von VW, BMW usw. müssten jedes Fahrzeug selber vom Produktionsband auf den Parkplatz fahren, was meint ihr wie schnell ihr wieder 200km/h fahren könnt, diesmal aber elektrisch....und intelligent. Denkt mal drüber nach!

Gruss

JPK

Kommentar ansehen
01.05.2007 11:30 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JPK66: Die Sache mit den Staus könnte man übrigens auch prima beheben indem man die Mindestgeschwindigkeit auf Autobahnen erhöhte. Geringe Geschwindigkeitsunterschiede würden auch in diesem Fall für einen flüssigeren Verkehrsfluß sorgen. Und dazu würden Fahrmaschinen wie meine auch noch deutlich weniger Sprit schlucken als bei dem heute üblichen Schneckentempo. Darüber sollte man vielleicht auch mal nachdenken...
Kommentar ansehen
01.05.2007 13:34 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wenig Vekehrstote wie nie: Das Statistische Bundesamt verzeichnete für das Jahr 2006 nur noch 5107 tödliche Straßenverkehrsunfälle. Noch nie waren seit Beginn der Bundesstatistik 1953 so wenig Verkehrstote registriert worden. Dabei habe sich die Zahl der Kraftfahrzeuge seit 1970 fast verdreifacht. „Seit 1970 hat sich die Zahl der Verkehrstoten um mehr als 75 Prozent reduziert“,


Auf den über 12 000 Kilometer langen Autobahnen mit den höchsten Jahresfahrleistungen wurden nur zwölf Prozent der Verkehrstoten verzeichnet.


Im internationalen Vergleich schneiden die USA trotz genereller Tempolimits mit am schlechtesten ab. Dort sterben im Vergleich zu Deutschland pro einer Million Einwohner immer noch weit mehr als doppelt so viele Menschen im Straßenverkehr. ADAC-Präsident Peter Meyer zeigte deshalb „kein Verständnis für Forderungen nach einem Tempolimit auf unseren Autobahnen, denn auf diesen Verkehrswegen sind die wenigsten Verkehrstoten und Unfälle zu beklagen“.


http://www.focus.de/...


So viel zum Wahrheitsgehalt dieser verblendeten Greenpeace-Aktivisten.
Kommentar ansehen
01.05.2007 13:36 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
9% Co2-Reduktion LOL: Uuuh um 9% reduzieren. Wahnsinn. Dabei hat der Verkehr doch nur einen geringen Anteil an den CO2-Emissionen Deutschlands. Und Deutschland nur einen geringen Anteil in der Welt. Der Effekt fürs Klima, wenn CO2 denn überhaupt einen Einfluss aufs Klima hat, dürfte gleich Null sein. Aber hauptsache diese ollen Ökos können den deutschen Bürger terrorisieren und eigenmächtig Schilder aufstellen!
Kommentar ansehen
01.05.2007 13:43 Uhr von henman77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falscher Weg: Statt Druck auf die großen Umweltschweine zu machen, wird wieder alles auf den kleinen Mann abgeschoben.
Kommentar ansehen
01.05.2007 16:29 Uhr von sss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tempolimit- CO2-Horror: Tempolimit ist Schwachsinn! Wie häufig kann man denn noch richtig rasen. Gerast wird übrigens gerade in Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Schaut auf die flexiblen Verkehrsleitsysteme und was damit für ein Stauverhalten provoziert wird. Jeder Depp bremst abruppt ab und riskiert Unfälle. Außerdem zahlt der Schnellerfahrende mehr Sprit und somit mehr fossile Steuer (Mineralölsteuer). Das Geld wird aber zweckentfremdet und kommt niemals der Umwelt zu gute!
Der ganze Schuldzuweisungs-Schwachsinn bzgl. Klimawandel und CO2 ist nur moderne Verblödung der Menschen aus Profitgier der Globaliesierer und Basis für Abzocke! Tausende sogenannte Wissenschaftler und Institute bekommen so ihre Forschungsgelder. Die Medien profitieren auch von solchen Sensationen. Wer was dagegen sagt, findet sich in einer Hexenjagd wieder. Das Klima wandelt sich, aber auch mit und ohne uns!

Die Erde ist eine Scheibe, wenn die Politiker das wollen.
Früher hat man die Sonnenfinsternis für die Gefügigmachung der Untertanen genutzt- heute den Klimawandel! Ich will sehen wie wir die Erderwärmung "aufhalten" mit Sparlampen und Tempo 90, denn das wäre ein realistisches Tempo.

Sunny
Kommentar ansehen
01.05.2007 17:56 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kontraproduktiv! Was soll ich denn dann bitte machen? Soll ich jetzt jedes Mal zum Nürburgring fahren um noch wirklich Spaß am autofahren zu haben? Wo soll ich es denn sonst ausfahren? Von hier aus sind es über 1 1/2 Stunden bis zum Nürburgring; überlegt mal wie viel CO2 das bedeutet!

Diese Möchtegern-Umweltschützer regen mich wirklich auf. So ein irrsinniges schwarz-weiß Denken ohne irgendwie die Folgen abzuschätzen. Idioten.
Kommentar ansehen
02.05.2007 13:31 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Müssen die dafür nicht erstmal eine Genehmigung bekommen?
Können doch nicht einfach Schilder aufstellen, wie sie wollen. Hoffe da wird es schon dran scheitern!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?