30.04.07 15:21 Uhr
 1.096
 

Regelwerk: Auch außerhalb der Erde muss sich ein Moslem richtig verhalten

Im Oktober wird ein malaysischer Astronaut zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen. Deshalb haben sich Experten schon im letzten Jahr damit beschäftigt, was beim Flug eines Moslems ins All zu beachten ist und man hat ein Regelwerk erstellt.

Im Regelwerk haben die Experten Dinge, wie Nahrung, Kleiderordnung und das Vorgehen während des Ramadan fixiert. Auch zum Ausrichten nach Mekka fand man einen Konsens und schreibt dazu, dass dies "nach den aktuellen Möglichkeiten" erfolgen soll.

Mustafa Abdul Rahman vom Ministerium für islamische Entwicklung meint, dass ein Moslem "in jeder Situation, zu jeder Zeit und an jedem Ort" die Regeln des Islam befolgen müsse.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Erde, Regel, Moslem
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2007 15:45 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da entlarvt der Weltraum die Lächerlichkeit der Religion.
Kommentar ansehen
30.04.2007 16:17 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Kleiderordnung: würde mich brennend interessieren!!!
Kommentar ansehen
30.04.2007 16:30 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL ......: na wie soll sich ein streng gläubiger Moslem schon verhalten der "gaaaaaanz weit hochfliegt" .... aufpassen das er nicht in Allahs Vorgarten landet und die Rosenstöcke verwüstet ........

also Religion hin oder her .... aber wenn ich mich richtig erinnere was im AT, Tora und Koran steht - DÜRFEN streng gläubige Moslems, Christen und Juden gar nicht so hoch stiegen sonst gibt es ärger mit dem Boss :)

sowas Blödes :)
Kommentar ansehen
30.04.2007 17:27 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Islam + Weltraumflüge nicht kompatibel? lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
30.04.2007 17:40 Uhr von Thethrill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Son Quatsch: Wenn eine Religion einschränkt und nicht den Horizont erweitert, sollte man sie nicht praktizieren.
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:21 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganze News ist quatsch.. Prinzip nur anti-isla: mische Propaganda.
Was will man erwarten von Die Welt. Ist ja gleichzustellen mit "Der Spiegel".
Kommentar ansehen
30.04.2007 18:35 Uhr von Striker_rebirth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan: genau! Da bleib ich bei meiner seriösen Bild, die total neutral ausgerichtet ist und sowieso total toll ist!

Gott, lass Hirn regnen...
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:19 Uhr von sant_gero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Milano: Dieses Regelwerk wurde von einer: Expertengruppe Malaysias festgesetz. Staatsreligion in Malaysia ist der Islam.
Aber vielleicht waren es ja christliche Doppelagenten.

@Koyan
Heut schon deine Medikamente genommen? Du solltest dich eventuell einmal in stationäre Behandlung geben um dich dieses Verfolgungswahns zu entledigen.
Du wirst es nicht glauben aber wenn ein Moslem einen fahren lässt richt es nicht nach Rosen.

MfG
Kommentar ansehen
30.04.2007 19:27 Uhr von krasenbrink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum macht man sich lustig? Ein religöser Mensch kann doch auch ein seriöser Wissenschaftler sein! Ein religöser Mensch hat nuneinmal seine Prinzipien und das RECHT seine Religion zu praktizieren. Ein Regelwerk hilft ihm, beim Ausüben der Religion keinen Fehler zu machen und schützt ihn somit davor durch Gewissensbisse seinem Gott gegenüber unaufmerksam und unglücklich zu sein. Man muß sich wirklich nicht darüber lustig machen, nur weil jemand Prinzipien hat, die er auch vertritt!
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:36 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@krasenbirk: <warum macht ihr euch lustig....?>

willkommen im shortnews forum.... hier hat jeder recht, jeder ist klüger und weiss auf alles eine antwort.... die regierung wurde unter seiner führung auch besser funktionieren aber leider hört uns ja niemand :D
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:54 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@krasenbrink: Danke.
Nun "wagt" sich mal ein Moslem in den Weltraum, scheinbar ganz im Widerspruch zu seiner Religion, und nun ist es den Leuten auch wieder nicht Recht.
Dabei läßt sich Religion und Wissenschaft wunderbar in Einklang bringen, auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, oder es einfach nicht verstehen...
Kommentar ansehen
30.04.2007 20:56 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rotieren: Wird wohl etwas schwer, wenn der sein Gebet Richtung Mekka verrichten will - der muß dann ja durch die Raumstation rotieren. :o)
Kommentar ansehen
30.04.2007 23:17 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@krasenbrink .... sorry aber ein religioser Mensch kann niemals ein 100% "seriöser" Wissenschaftler sein ! und jetzt nicht gleich wieder ausrasten - ich rede von konservativ-religiöse Wissenschaftler - die auch wirklich an Gott glauben - nicht nur auf dem Taufschein ......

um dir das zu verdeutlichen mal ein fiktives Beispiel ...

Stell dir vor ein katholischer Wissenschaftler reisst nach Israel und findet dort eine Schriftrolle auf der steht ganz klar und deutlich - Das Jesus gar nicht Gottes Sohn ist .... oder eine Frau ...... oder vieleicht sogar schwul ?? was meinst du wohl würde dieser Wissenschaftler übersetzten ..... bzw würde er seine Endeckung der Welt präsentieren und seinen Glauben et-absudum führen .. .bzw. mit dieser Endeckung sogar den christichen Glauben zersören ???? Ich sage Nein !!

Nun stell dir einen anderen Wissenschaftler vor - der die Weltformel entschlüsselt und das Universium erklären könnte - aber Gott darin keiner Rolle spielt ? .... Was würde dieser Wissenschaftler wohl mit diesem Wissen machen ??? Seinen Gott vernichten ??? Ich sage nein !!!

Klar kann ein Wissenschaftler auch ein gläubiger Mensch sein .... aber immer seriös - das wage ichzu bezweifeln .... ?

*****

Schau dir doch mal die Kreationisten an ... die nennen Sich auch Wissenschaftler weil sie Fehler in Darwinschen System endeckt haben und jetzt versuchen die ganze Darwinsche Lehre zu wiederlegen. Was aber niemals funktionieren wird .... DA
1. Die Fehler bzw. Paradoxe im Darwinschen System schon lange lange bekannt waren und die Kreationisten nicht neues sagten !! und ....
2. Die Kreationisten sagen das Darwinsche System ist eine Lüge und grunsätzlich falsch - und was bitten Sie uns dafür an .... Die SCHÖPFUNGSGESCHICHTE .... die GAR NICHT beweisbar ist !!!!!

Sie wollen eine nicht perfecte Lehre die aber zu 80% beweisbar ist gegen eine Religiöse Geschichte eintauschen und beweisen davon 0% ..... netter Versuch :)

und viele Christen plappern Ihnen das gerne nach !!!
Kommentar ansehen
01.05.2007 00:21 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig: Aber lasst sie....wenn der Moslem meint, er müsse sich im All so und so verhalten. soll er das tun, solange er damit keine anderen Leute gefährdet.

Wird aber lustig: Wenn er gerade über Hawaii schwebt muss er ja praktisch durch die Erde durchgucken um zu wissen wo Mekka liegt.
Kommentar ansehen
02.05.2007 14:35 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Du begehst einen fundamentalen Fehler: Du stellst Kreationisten mit Wissenschaftlern auf eine Stufe, sowie Du "wahre" Wissenschaftler mit Atheisten gleichsetzt. Beides ist grundlegend falsch und nicht als Argumentation heranzuziehen. Ansonsten müßtest Du eine Statistik hervorzaubern, die belegt, wieviele Wissenschaftler an Gott glauben und wieviele nicht, und natürlich auch warum. Aber wenn Du das nur aus Deiner (übertriebenen) Sicht der Dinge darstellst, ist der Objektivität herzlich wenig geholfen, auf die eine sinnvolle Diskussion so angewiesen ist.

@ciaoextra+primera

Da unterhalten sich ja gerade die richtigen Experten über Islam und Raumfahrt...
Kommentar ansehen
02.05.2007 17:11 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 240878: Du weißt schon ganz genau was ich meine, dieses Spiel hast du beim letzten mal genauso gemacht und trotzdem wurde es von den admins aufgedeckt.

Ich weiß auch nicht was sich damals meine Eltern gedacht haben als sie mir den Namen MonkeyPunch gegeben haben.
Kommentar ansehen
02.05.2007 17:20 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 240878: Ach, vergiss doch den Hetzer. Einige User haben nunmal keine Argumente, und im Internet sagt man bekanntlich nicht "Ach halt´s Maul, du Kommunist/Nazi/Jude/Kurde/sonstwas".

Hier sagt man "Du hast sowieso nur einen >Fake-Account".

>Tja, wenn man keine Argumente hat, einfach mal die Klappe halten" ;-)
Kommentar ansehen
02.05.2007 19:32 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@monkeypunch: jane, is klar.
Kommentar ansehen
02.05.2007 20:42 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan: Genau, der Artikel sprotzt ja nur so vor antiislamischer Propaganda! Ich bin entsetzt!</ironie>

Mal ehrlich, leiden wir ein wenig an Paranoia?
Oder empfindest du es als Propaganda, dass hier endlich mal die Lächerlichkeit diverser Religionen (nicht nur des Islam, nach der Bibel dürfte es christliche Astronauten ja gar nicht erst geben) deutlich wird? Darf man nicht über eure Praktiken berichten, weil ihr Angst habt, dadurch vor Menschen, die geistig mittlerweile im 21. Jahrhundert angekommen sind, lächerlich zu wirken?

Das ist dann euer Problem, aber mit Propaganda hat das nichts zu tun.
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:00 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doofe 5000Zeichen Begrenzung: @Last Prophet

Kleiderordnung ist soweit ich weiß nur, dass seine Hose oder was er an hat über die Knie und sein Pullover über die Ellbogen geht. Also eben nicht zu viel nackte Haut aus der Sicht des Islams zeigen, während man betet.

@Götterspötter

Seit wann dürfen Muslime, Juden und Christen nicht in den Weltraum? Steht das irgendwo in ihren Büchern. Wenn man schon Atheist ist, sollte man wenn man über andere Religionen herzieht wenigstens ein bisschen Plan von ihnen haben.

Außerdem behauptest du, dass ein religiöser Mensch niemals 100% Wissenschaftler sein kann. Im Islam wird Bildung groß geschrieben, man soll sich bilden und forschen. Überlege mal, selbst Darwin war Christ und was hat er für eine Theorie aufgestellt? Nach deinen Aussagen hätte er niemals seine Theorie veröffentlichen dürfen, wenn er Christ gewesen wäre. Auch Albert Einstein war Jude und hat dennoch daran gearbeitet für die Menschen die Welt zu erklären und das sogar ohne einen Gott. Beide waren nicht nur auf dem Papier religiös, sondern haben ihre Religion auch praktiziert. Zu deinen Beispielen:

Zitat: "Stell dir vor ein katholischer Wissenschaftler reisst nach Israel und findet dort eine Schriftrolle auf der steht ganz klar und deutlich - Das Jesus gar nicht Gottes Sohn ist .... oder eine Frau ...... oder vieleicht sogar schwul ?? was meinst du wohl würde dieser Wissenschaftler übersetzten ..... bzw würde er seine Endeckung der Welt präsentieren und seinen Glauben et-absudum führen .. .bzw. mit dieser Endeckung sogar den christichen Glauben zersören ???? Ich sage Nein !!"

Bist du sicher, dass er mit dieser Schriftrolle den Glauben der Christen zerstören könnte? Wenn er es veröffentlichen würde, würde man ihn auslachen. Könnte er es beweisen, orientiert sich die Kirche möglicherweise ein bisschen um, vielleicht sogar erst in 50 Jahren. Er könnte damit gar nichts bewirken. Außerdem, wie sähe deiner Meinung nach eine solche Schriftrolle aus, dass der Wissenschaftler es glauben würde, was dort steht. Falls er es glauben würde, dann würde es seinen Glauben nicht sehr stark erschüttern, er würde sein Weltbild anpassen. War Jesus nicht der Sohn Gottes? Wer hätte das glaubhaft aufschreiben können? Nur Jesus selbst, hätte er dies geschrieben, was er vermutlich auch tat, denn nach dem Islam ist auch er nur ein Prophet. Würde der Christ nun Atheist werden? Nein, er würde Christus eben als Propheten Gottes nehmen. War Jesus schwul? Dann akzeptiert er ab dieser Stelle eben Schwule.

Zitat: "Nun stell dir einen anderen Wissenschaftler vor - der die Weltformel entschlüsselt und das Universium erklären könnte - aber Gott darin keiner Rolle spielt ? .... Was würde dieser Wissenschaftler wohl mit diesem Wissen machen ??? Seinen Gott vernichten ??? Ich sage nein !!! "

Sehr fiktiv, denn dieser Fall wird nie eintreten, da man sonst die Position jedes einzelnen Teilchens im Universum zu jeder Zeit wissen müsste um Vorraussagungen zu treffen. Außerdem, nichts spräche dagegen, dass Gott das Universum nach bestimmten Gesetzen aufbaute. Er würde damit nicht die Grundlage des Glaubens zerstören. Wie wir sehen können, herrschen im All bestimmte Gesetze, kriegen wir auch die raus, die zum Urknall führten, kann es dennoch eine Kraft von außen gewesen sein, die alles logisch einleitete. Der Wissenschaftler steckt nicht in einem Dilemma, denn selbst durch die Veröffentlichung der Weltformel könnte man nicht beweisen, dass es keinen Gott gibt.

Außerdem Kreationisten mit Gläubigen Wissenschaftlern zu vergleichen grenzt schon an Verleumdung.
Am Ende solltest du dir ein paar wissenschaftlichere Beispiele nenne, denn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Wissenschaftler etwas findet, dass eine Religion in den Grundfesten erschüttert ist nahezu null, Gott ist dafür zu sehr in alle Richtungen hin abgesichert. Nur die katholische Kirche macht sich angreifbar, kann jedoch dennoch gestehen, dass sie sich geirrt hat und damit hätte sich die Sache erledigt.

@thethrill
steht etwas davon in der News?

@Koyan
bischen Paranoid? Die Welt ist jedoch wirklich ein Springer Blatt, solche News werden gerne mit ins Programm genommen. Dass das Regelwerk auch außerhalb der Erde gilt, wurde nie bestritten und es gibt immer Ausnahmefälle für alle Regeln.
Was den Spiegel angeht, ist er meiner Meinung nach ein für Deutsche Verhältnisse sehr seriöses Blatt. Beim Spiegel arbeiten Islamhasser genauso wie Leute, die den Islam unterstützen. Linke, Rechte, das Blatt kann innerhalb von einer Woche zwei grundverschiedene Meinungen zum ein und demselben Thema veröffentlichen. In Deutschland ist der Spiegel für mich erste Wahl.

@writinggale
Nach dem Islam ist Gott überall, das heißt also nicht im Himmel oder außerhalb des Alls. Der Moslem sieht es nicht so, das er nun näher an Allah ist.
Kommentar ansehen
02.05.2007 21:00 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@krasenbrink
Volle Zustimmung

@ciaoextra
Wo hast du denn das mit rotieren her? Du solltest deine Unwissenheit über den Islam und die Raumfahrt nicht einem solch breiten Publikum vorstellen. Es reicht, wenn die Leute privat den Kopf schütteln, wenn sie dich hören.

@Bleifuss88
Naja, ich glaube nicht, dass er so doof ist und versuchen wird Mekka zu sehen um in die Richtung zu beten. Um die Richtung von Mekka herauszufinden gibt es sicher weit aus effektiveren Methoden.

@primera
Also ist deiner Meinung nach der Tod jedes religiösen Menschen unmöglich, wenn es Gott gibt? Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass irgend ein Glaube daruaf ausgerichtet ist, den Menschen zu sagen, ihr könnt machen was ihr wollt, Gott lässt euch nicht sterben. Gott mischt sich nicht ein, weder im Islam noch im Christentum oder im Judentum, das ist kein Beweis gegen Gott.

@Kampfpudel
Zum ersten Kommentar: Welcher Widerspruch zu seiner Religion? Zum zweiten Kommentar:
Volle Zustimmung, besonders zum zweiten Teil:-)

Zu den restlichen Kommentaren kann ich nicht viel sagen, da wohl etwas editiert wurde.

Bis dann
Kommentar ansehen
03.05.2007 22:56 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der/die Bundesprop.mini. sagt es sehr treffens: jeder will seine vermeintlich richtige Meinung gut sehen.
Ich weiß nur eins. Alle ~ 90 Minuten gehts einmal um die Erde-wohin sich der Moslem dann zum beten wendet ist mir sowas von egal. Allah hat doch auch ein gutes Herz und kann verzeihen wenn er es mal vergißt und gegen Westen beten sollte. :-)
Kommentar ansehen
03.05.2007 23:51 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl: was sagen eigentlich die betroffenen astronauten dazu? in etwa sowas wie "danke, wären wir nie von allein draufgekommen"?
aber interessant was dabei rausgekommen ist: keine miniröcke im all, ramadan wird mangels 24h tag verschoben und gegessen wird, was auf den tisch kommt. im zweifelsfall eben mit etwas weniger begeisterung. und die sache mit mekka? auch einfach: mal eben aus dem nächstgelegenen fenster zur erde gucken und nachsehen, wo es gerade ist!
Kommentar ansehen
03.05.2007 23:58 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: du hast da allerdings noch was übersehen:
man kann durchaus wissenschaftler und gläubiger christ sein, aber trotzdem der meinung sein dass die ganzen kreationisten einen an der waffel haben.
nur ein kreationist der sich als wissenschaftler bezeichnet? früher oder später stößt sich der an dem brett, dass er sich vor die stirn genagelt hat.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?