29.04.07 15:40 Uhr
 6.643
 

Deutsche haben über 16,6 Milliarden MP3-Songs auf ihren Festplatten gespeichert

Zurückführend auf die jährlich erscheinende "Brennerstudie" befinden sich derzeit in Deutschland zusammen etwa 16,6 Milliarden MP3-Songs auf den Festplatten von Handys, MP3-Playern und Computern.

Damit hat sich die Anzahl der Musikdateien im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Das Ergebnis ist Resultat einer Umfrage unter 10.000 Testpersonen. Im Durchschnitt befanden sich 614 gespeicherte MP3-Dateien auf den Festplatten der Probanden.

Angaben der Deutschen Phonoverbände zufolge, von denen die Studie durchgeführt wurde, sind etwa 14,4 Milliarden Songs auf Computern, zwei Milliarden auf MP3-Playern und etwa 128 Millionen Songs auf den Handys der Deutschen gespeichert.


WebReporter: szenechecker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsch, Milliarde, Song, MP3, Festplatte
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2007 14:55 Uhr von szenechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckende Zahlen, da kann ich die Aussage des Vorsitzenden der Deutschen Phonoverbände aus der Quelle verstehen, wenn er davon redet, dass dadurch das Gefühl für die Musik und deren Wert verloren geht.
Kommentar ansehen
29.04.2007 15:45 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ne is klar: wer bitte weiss denn aus dem Stehgreif wieviele mp´3s er auf der Platte hat..geschätzt ?
jaja die Deutschen Phonoverbände lol
Kommentar ansehen
29.04.2007 15:53 Uhr von ricosn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift: Der Überschrift entnahm ich das eine Deutsche diese Unglaubliche Zahl von Songs auf ihrer Festplatte hat. Kann so nicht ganz stimmen, oder?

Zu den Daten kann man aber sonst sagen das diese Entwicklung abzusehen war. Bei den derzeitigen Preisen geht doch kaum jemand in den Laden und kauft sich die Songs. Senkt die Preise deutlich und die Leute kaufen wieder
Kommentar ansehen
29.04.2007 15:58 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Musicload: Ist ja wieder schön reißerisch "Wir sterben, wegen den Raubkopierern". Was ist denn mit Musicload und Co? Und wenn ich meine ganze Sammlung an Iron Maiden CDs als MP3 auf der Festplatte habe?
Dummes Phonogesindel. Sollen Qualität zu einem fairen Preis verkaufen, dann geht´s auch. Wenn man aber nach Shows wie DSDS ein komplettes Album nach ganzen 4 Wochen "Arbeit" auf den Markt schmeißt für 12 oder 13 Euro - Selber schuld. Sowas würde ich mir nie kaufen. Eine CD von Iron Maiden oder sowas in der Art (Oder Nora Jones um bei neuen Sachen zu bleiben) kaufe ich mir gerne.
Kommentar ansehen
29.04.2007 16:11 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Musikindustrie macht mehr Gewinn als je zuvor. Es wird immer nur anders dargestellt. Die vielen Entlassungen in letzter Zeit beruhen nicht auf einem Rückgang von Musik Verkäufen, sondern weil viele Mitarbeiter durch den Internetvertrieb einfach nicht mehr gebraucht werden!
Kommentar ansehen
29.04.2007 16:31 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig unsinnige Behauptung (?): Gehen wir mal von 80 Millionen Deutschen aus.

Gehen wir weiterhin davon aus, dass jeder Deutschew MP3´s besitzt (allein das ist schon absurd, aber lassen wir das)

Das wären pro Kopf 200 MP3´s, nach grober Schätzung also mindestens ein Gigabyte.


Ein bisschen unwahrscheinlich, oder?

Ziehen wir noch die Personen ab, die keine PC´s, keine MP3´s oder IPods nutzen, steigt dieser Wert noch beträchtlich.

Ergo: Nicht haltbar, schon allein, weil die 10.000 Testpersonen anscheinend alle eine Festplatte besaßen und allem Anschein nah selbst nach Schätzung der Phonoverbände überdurchschnittlich viele MP3´s.

Der Aussagewert der Umfrage tendiert damit etwa gegen Null.
Kommentar ansehen
29.04.2007 16:46 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: So unwahrscheinlich finde ich das gar nicht, denn es gibt viele User, die überdurchschnittlich viele Mp3s auf ihrem Rechner haben und die Statistik damit ausgleichen. Ich kenne da einige, die mehr als 20.000 Mp3s besitzen, weil sie einfach alles sammeln.
Kommentar ansehen
29.04.2007 17:10 Uhr von Zylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: Was hast du denn für Lieder, dass sie bei 5MB anfangen? Gibt auch viele Lieder mit 2 -oder 3MB! Ausserdem haben viele Leute ganze Festplatten voller Musik, einfach allen Scheiss draufgezogen und dann das lied gesucht das man brauch, über Itunes etc.! So unwahrscheinlich ist diese Studie für mich nicht.

Dass wegen der unverschämten Preise kaum jemand mehr in den Laden geht ist auch klar.
Kommentar ansehen
29.04.2007 17:14 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kriegen die Amis die Songs nicht: Stellt euch vor: Diese Songs sind laut Media-Mafia hunderte Billionen Dollar wert, damit könnte man die nächsten Hundert Jahre Krieg führen.
Kommentar ansehen
29.04.2007 17:20 Uhr von Stanlay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: zitat:
dass dadurch das Gefühl für die Musik und deren Wert verloren geht?........


ich glaube eher andersrum,die menschen können endlich selbst entscheiden was sie hören wollen und können aus einer vielzahl von künstern wählen.
sie lernen neue musik kennen und lieben,sie werden nicht mehr von der musikindustrie gesteuert was sie zu hören/kaufen haben.... .

die musikbranche brauch nicht meckern,wenn ich mal MTV einschalte kommen immer so lustige sendungen wo die sogenannten künster ihre häuser,jachten,autos etc. vorstellen,dann kann es ihnen nicht schlecht gehen.

ausserdem kaufen viele leute gebauchte cd´s,lp´s über ebay etc. und diese verkäufe gehen in keine statistik ein,deswegen gibt es auch rückgänge in den verkaufszahlen.
Kommentar ansehen
29.04.2007 17:22 Uhr von tillus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran viel? also ich weiss nicht was daran auszusetzen ist, wenn die Deutschen im Durchschnitt 200 Songs besitzen sollten, selbst der Durchschnittswert der Probanden von 614 Songs ist doch noch nichts, also ich hab um einiges mehr Originale zuhause rumstehen und habe trotzdem ein Gefühl für Musik und ihren Wert!
Kommentar ansehen
29.04.2007 17:46 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zylon: "Was hast du denn für Lieder, dass sie bei 5MB anfangen?"

Ich bevorzuge hohe Bitraten.

Dass es User gibt, die hunderte und tausende MP3´s laden, ist klar. Die Frage, ob das sinnvoll ist, möge jeder für sich beantworten. Was nützen hundert Stunden Musik, von denen man nur einen Bruchteil nutzt?
Kommentar ansehen
29.04.2007 18:17 Uhr von Morf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich erschreckend das Menschen ihre gekaufte Musik auch digitalisieren bzw. koprimieren und sonstwo speichern, wo doch überall von totaler Vernetzung geredet wird. Die Unterhaltungsindustrie will am liebsten alle Haushalte komplett verkabeln und alle Medien von einem zentralen Server aus abspielen. Wieviele Milliarden Songs hat die Musikindustrie denn bitte in den, sagen wir mal, letzten 10 Jahren verkauft? Und warum dürfen die jetzt nicht digital vorliegen(was sie auch CD ja auch tun).

Es ist natürlich auch Augenwischerei zu behaupten, dass die Verkäufe nicht durch das Runterladen beeinflusst werden aber ich für meinen Teil hab ca. 2000 Lieder auch als Scheibe vorliegen... damit liege ich als böser Bube mit MP3 Sammlung schon überm Schnitt.

Die andre Sache ist aber das ich als Student nur begrenzte Möglichkeiten hab alles zu kaufen, aber das kommt dann eben später... aber im Moment kann mir wohl keiner einen Strick drehen, weil ich nur 30% der 100 neuen Platten im Jahr sofort kaufe. Und zu schätzen weiß ich die Musik trotzdem. Schwachsinnige Argumentation... aber so ist eben die Musikindustrie.
Kommentar ansehen
29.04.2007 18:25 Uhr von Morf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: Zu deinen Zweifeln was die Anzahl angeht... Ich wohne im Studentenwohnheim mit 190 Leuten davon sind ca. 50 im direct connect, da schwirren dann im schnitt immer 1000-1200 GB musik rum. Macht immerhin 6 GB pro Person wenn ich das einfach mal durch alle Bewohner teile. Die wirkliche zahlt wird wohl eher beim doppelten liegen. auch wenn studenten eben im mom wahrscheinlich die gruppe mit den größten musikarchiven sind
Kommentar ansehen
29.04.2007 19:15 Uhr von Matt.E.Zin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Illegal ? Die Aussage von Michael Haentjes, Vorsitzender der Deutschen Phonoverbände, der fürchtet, durch diesen Trend zur Digitalisierung der Musik könne "das Gefühl für den Wert von Musik verloren" gehen, "weil eine Festplatte immer das Gleiche wiegt - egal ob 100, 1000 oder 10.000 Musikdateien darauf gespeichert sind", läßt darauf schließen, dass viele der mp3s nicht gekauft wurden.

Wenn man jetzt bedenkt was die Musikindustrie bei Abmahnungen, Gerichtsverfahren für Schadensummen pro MP3 ansetzt (5000-10000 Euro), dann übersteigt der wirtschaftliche Schaden locker das Bruttosozialprodukt der BRD ;-) !

Heftig, dass manche Richter diese Schadenssummen sogar akzeptieren...
Kommentar ansehen
29.04.2007 19:27 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nana @Matt.E.zin: So ist das auch nicht, denn meistens lohnt sich keine Anklage wenn es sich "nur" um 100 MP3s handelt. Erst ab 1000MP3s lohnt es sich (dat heb ik ma irgendwo gelesen).

Besonders ist hierbei, dass die Sänger nicht allzu negativ auffallen wollen. Wer würde nicht schlecht über einen Musiker denken, wenn dieser eine 5000€ Strafe zulässt, nur weil mal einer eine MP3 von diesem hat.
Kommentar ansehen
29.04.2007 19:32 Uhr von dakotafanningfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hust: wie gut dass ich keine mp3 musik (!!!) auf dem pc habe.. nur AAC :
Kommentar ansehen
29.04.2007 20:20 Uhr von Phyroad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Schuld: Puh ist wohl meine schuld warum diese Statistik so hoch ausgefallen ist...
Kommentar ansehen
29.04.2007 20:54 Uhr von tobe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
apropo die musikindustri heult ja immerrum das sie soviel geld verlieren wegen den illegalen downlaods..nur die überlegen irgendwie...nur weil jmd sich was runterladet heißt es ja nich das er sich gleich das ganze album kaufen würde oder?.....es sin ja oft auch nur ein paar lieder die man gut findet, daher sind solche legalen downlaods schon gut, nur einfach viel zu teuer für die leistung dan sin die imemr verschlüsselt das man die bei manchen sachen nur auf dem pc abspielen kann wo mans geladen hat nichmar aufn mp3 player oda so machen kann (das variiert bei jedem programm).....die sollen echt ma nich so rumheulen, die ham doch echt ma genung geld, erst ma an der eigenen nase packen ;)
Kommentar ansehen
29.04.2007 22:02 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maku28, autor und tobe ;) oh und JCR: @tobe: apropoS

@maku: ich habe etwa 12- 13000 mp3 auf der platte. auf meinem handy 9 mp3, auf meinem mp3 player 6 alben. dann habe ich noch diverse sicherungscds.

@autor: ich bin durchaus in der lage die von mir gekauften cds zu mp3s zu konvertieren, damit ich sie auf meinem pc, meinem mp3player und meinem handy abspielen kann. will sagen: die zahlen bedeuten nicht, dass alle mp3 illegal sind - und ausserdem habe ich alles was auf mp3player und handy ist auch auf meinem pc - insofern ist da auch einiges doppelt.

@JCR: stimmt, mein erster pc vor 10 jahren hatte auch nur eine 5 GBplatte. aber wir leben in einer zeit in der jeder mindetens 20GB platten hat. und auch ein ipod hat im normalfall 1GB.
Kommentar ansehen
29.04.2007 22:06 Uhr von Ederkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es erschekend dass nach so viel Jahren immer noch eine MP3 auf dem Rechner als etwas illegales und total schlimmes angesehen wird.
Ich habe mir letztens auch wieder ne CD gekauft, diese war EINMAL in meinem CD Laufwerk, gehört hab ich die lieder aber schon sehr sehr oft. Gut das ich sie mir als MP3 auf den Rechner gespeichert habe.
Grade weil eine Festplatte genauso viel wiegt, egal wieviel Lieder darauf sind, macht das ganze doch so interessant. Ich kann je nach Lust und Laune die Musik hören die mir gefällt, ohne lange im Musikregal zu suchen.
Und will man grade das Lied höre was auf der andren CD ist...naja ihr wisst schon....

Ist ja eh alles Politik, die wollen eben auch nur Geld machen, wie fast alle in unsrer Welt, schade das die Menschheit so gestrickt ist.
Kommentar ansehen
29.04.2007 22:09 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stanlay: "ich glaube eher andersrum,die menschen können endlich selbst entscheiden was sie hören wollen und können aus einer vielzahl von künstern wählen.
sie lernen neue musik kennen und lieben,sie werden nicht mehr von der musikindustrie gesteuert was sie zu hören/kaufen haben.... ."

stimmt nicht wirklich was du da sagst: wenn du dir jeden tag im schnitt 10 mp3´s ziehts (das ungefähr wirds wohl sein sonst kommt man nich über 5000) hörst du dir jedes lied maximal einmal an und findest maximal eins in einer woche das du wirklich im kopf behälst. nach einer lan hat man auch schonmal schnell 10gb mehr auf dem heimischen pc und weiß nicht einmal was. durch die massen an m`3`s wissen die meisten eben überthaupt nicht mehr was sie hören und finden neue sachen die sie schon seit jahren aufem rechner haben erst wenn sie plötzlich im radio laufen.
ich und mein bruder besitzen zusammen weit über 5000 platten und cd´s und haben diese über 20 jahre hinweg angesammelt.. heute kommen die menschen und ziehen alles in einem 72h marathon auf ihren rechner.. glaubst du da wird irgendeine form von gefühl für die musik entwickelt?

es geht hier nicht darum das mp3´s nicht dafür sorgen könnten sachnell neue sachen zu finden udn auszuprobieren. aber hier gehts um die gewalltigen mengen, die jeglichjes gefühl verhindern
Kommentar ansehen
29.04.2007 22:09 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag/verbesserung meines beitrages: die zahlen im artikel bedeuten nicht, dass die 14,4 milliarden songs illegal sind.
und anstatt, dass immer rumgejammert wird, sollte sich einmal angeguckt werden, welche wichtigkeit die musik eben durch das internet erlangt hat. ich kenne kaum noch jemanden der nicht ewig auf der jagd nach einem album ist (und das legal). mir ist es lieber, dass meine musik jederzeit griffbereit auf meiner festplatte liegt (zumal ich auch keine anlage habe), als dass ich hier 1000 cds rumliegen habe und mühselig alles durchsuchen muss, wenn ich nur einen song suche. die cds liegen in kartons - vielleicht bis ich endlich mal wieder eine anlage habe ;).
Kommentar ansehen
29.04.2007 22:14 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nester: sorry: quatsch!
ich kann mir jeden tag ein album anhören, und schaffe es sogar etwa 4 mal an dem tag es anzuhören.
hätte es nicht das internet gegeben und einige seiten auf denen man sich absolut legal musik herunterladen konnte bzw jetzt anhören kann, dann würde ich denken, dass die red hot chili peppers die beste band der welt seien. und das wäre verdammt schade. (sorry im voraus, sollte jemand tatsächlich so denken ;)).
Kommentar ansehen
29.04.2007 22:14 Uhr von alphanova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die phonoindustrie wüsste dass ich allein schon 16,6 milliarden lieder auf meinem 500MB USB Stick hab, dann würden die bestimmt meckern.. aber ich war ja keiner von den 10000 befragten *g*
(die ähnlichkeit zu lebenden oder toten ironien ist rein zufällig und völlig unbeabsichtigt)

mal im ernst.. in die statistik fliessen auch die lieder ein die man sich LEGAL von gekauften CDs auf platte kopiert hat (weil es vielleicht schon ältere CDs ohne kopierschutz waren.. ja das gabs echt mal!). bei sagen wir 100 gekauften (älteren) CDs sind das schon mindestens 1500 titel. und das völlig legal, wie ich finde. und mit einem "musikalischen werteverfall" hat das nicht das geringste zu tun.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?