29.04.07 13:01 Uhr
 1.011
 

Schagen/Niederlande: Kreationist baute Nachbildung von Noahs Arche

Der Kreationist J. Huibers öffnete am Samstag in Schagen die Tür seiner Arche. Er fing 2005 mit dem Bau nach biblischen Vorgaben an. Die Arche ist 150 Ellen lang, 30 Ellen hoch und 20 Ellen breit, allerdings fünfmal kleiner als die biblische Arche.

Huibers benutzte Kiefern- und Zedernholz für die Arche - Bibelgelehrten glauben, dass der biblische Noah das für den Bau seiner Arche benutzt hat. Im Hauptladeraum brachte Huibers lebensgrosse Modelle von Elefanten, Löwen und andere Tiere unter.

Mit dem Bau der Arche wollte Huibers, wie er sagt, ein Bekenntnis zur Bibel ablegen und bezeugen, dass diese wortwörtlich wahr sei. Außerdem möchte er mit seinem Projekt ein neues Interesse für das Christentum bei den Menschen erwecken.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Niederlande, Nachbildung
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2007 11:33 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle findet man noch ein einminütiges Video über den Nachbau der Arche. Zu den Maßen: Huibers benutzt die Maßangaben aus der Bibel für seine Arche. Umgerechnet in moderne Maßen ist sie 70 Meter lang, 9,60 Meter breit und 12,70 Meter hoch. Huibers plant jedoch demnächst noch eine 1:1 Nachbildung der Arche zu bauen. Die Angaben für den Bau der Arche hat er, wie geschrieben, aus der Bibel: 1. Buch Mose, Kapitel 6. Die HP der neuen Arche findet ihr hier: http://www.arkvannoach.com
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Kreator: von mir stammte das nicht. Ich hatte Kreationist geschrieben. Eine Änderung wurde beantragt.
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:10 Uhr von katako
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht nicht schlecht aus: Aber ob das nun die Wahrheit der Bibel belegt, wage ich zu bezweifeln :) Ist die Arche denn auch wassertauglich?
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:12 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
katako - jepp: Die Arche liegt noch bis August in Schagen und soll dann (über den Wasserweg) div. Städte in Belgien und Deutschland besuchen. Scheint tatsächlich ein vollwertiges Schiff zu sein.
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:39 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt muß nur noch jemand die Sintflut simulieren...
Kommentar ansehen
29.04.2007 15:04 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Schau dir die Bilder der Arche an... sieht doch aus als wüdr die arche da auf einer schwimenden basis stehen?
Kommentar ansehen
29.04.2007 15:21 Uhr von Bloddwyn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bibel wahr? "Mit dem Bau der Arche wollte Huibers, wie er sagt, ein Bekenntnis zur Bibel ablegen und bezeugen, dass diese wortwörtlich wahr sei."

Klar ist die Bibel nicht nur von Idioten verfasst, sondern auch von Leuten, die realistisch denken konnten und dementsprechend sich eine Arche ausdenken konnten, die es tatsächlich hätte geben können. Aber die Gründe für den Bau und der mögliche Nutzen sind nunmal historisch mehr als fragwürdig. Auch als Atheist muss ich zugeben, dass die Bibel auch historische Wahrheiten enthält, aber Noahs Arche? Ohje
Kommentar ansehen
29.04.2007 16:06 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrheitsgehalt und Arche? In der Bibel ist genau geschrieben wo die Arche gelandet ist! Auf dem Gebirge Ararat dies ist heute ein Gebirge in der Türkei im Gebiet der Kurden. Es wurden schon seit vielen Jahren im ewigen Eis dieses Gebirges eine Holzkonstruktin gesichtet welche in etwa den biblischen Angaben der Arche entsprechen würden. Verschiedene Expeditionen von Archäologen, welche diese Stelle untersuchen wollten, sind von der türkische Regierung davon abgehalten worden, teilweise mit Gewalt. Es wäre halt für einige ungläubige Menschen nicht gerade lustig, wenn der biblische Bericht einmal mehr archäologisch bewiesen würde. Ich denke aber, dass die Klimaerwärmung das Nötige mache wird und dann wird man auf den Satelitenfotos genaueres sehen.
Kommentar ansehen
29.04.2007 16:43 Uhr von 500105
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheisse Jetz, wo der die Arche nachgebaut habe, werde ich mir gleich die Bibel kaufen..
Kommentar ansehen
29.04.2007 22:15 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hugo Tobler: Jeder, der googeln kann, findet die Widerlegung der These, dass auf dem Berg Ararat in der Türkei sich etwas wie die Arche befindet.

Was übrigens völlig zu erwarten ist, denn als der entsprechende Bibeltext geschrieben wurde, hiessen der Ort in der Türkei noch ganz anders als zu Zeiten der Vulgata (die übrigens nur "Berge Armeniens" nennt) und erst recht anders als heute.

Der "Berg Ararat" der Bibel ist nicht identisch mit dem
"Büyük A?r? Da?" oder Çiyayê Agirî, wie er heute vor Ort genannt wird.
Kommentar ansehen
30.04.2007 08:56 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bekenntnis zur Bibel ablegen Und natürlich auch den intelligenten Rest der Welt erheitern.
Zumindest dachte ich immer, dass das eine der Hauptaufgaben der Kreationisten ist ;-)

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
30.04.2007 14:39 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nosemann: Danke für den Hinweis auf Google! Ich hatte bis jetzt nicht in Google nachgeschaut sondern meine Ansicht hatte sich auf Experten abgestützt. Laut Google ist neu: Der Berg Ararat begehbar (das habe ich nicht gewusst), meine Voraussage, dass Satelitenbilder so etwas zutage förden ist eingetreten, es wurde bereits schon sehr altes Holz im ewigen Schnee gefunden und das Interesse an Expeditionen ist wieder entfacht. Ich habe zig Seiten im Google durchforscht und es ist so in etwa 50:50 % dafür und dawieder. Mein Glaube ist aber nicht von einer Existenz an eine Arche abhängig und ich glaube auch, dass das in meinem letzten Artikel durchschimmert.
Kommentar ansehen
30.04.2007 14:52 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kreation Evolution: Ich finde es hoch interessant, dass man sich über Kreationisten lustig macht, dass aber die Evolutionstheorie von den kreationskritikern nicht hinterfragt wird. Die Evolutionslehre ist immer noch eine Theorie. Wenn jemand wirklich und echt kritisch und wahrheitssuchend ist, dann sollte er bei beiden Denkmodellen seine Kritik ansetzten. Ich finde es deshalb gut, wenn solche Meldungen wie die der Arche diese Diskussion wieder weiterführen. Ich bin aber auch klar der Meinung, dass der in den USA einsetzende Kreationismus nicht von wirklich gläubigen Menschen kommt, den diese Fundamentalisten möchten (obwohl Christen) auch wieder die Strafen des alten Testamentes einsetzten, was vergleichbar mit der Scharia des Islam ist (Steinigung, Verbrennungen etc.). Zurück zu der Bibel heisst meiner Meinung nach nicht zurück in die Theokratie des alten Testamentes, sondern hin zur Befreiung des Menschen hin zur christlichen Freiheit wie es uns das neue Testament lehrt.
Kommentar ansehen
30.04.2007 15:02 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hugo tobler: Du hast schon Recht, dass sowohl Kreatinismus, als auch Evolutionslehre lediglich Theorien sind.
Das darf man nicht aus den Augen verlieren.

Allerdings gibt es für die Evolutionstheorie ziemlich viele und auch belegbare Indizien, die FÜR die Evolutionstheorie sprechen.

Die Kreationisten konnten mir bisher aber kein wirklich stichhaltiges Argument liefern, das ihre Theorie auch nur ansatzweise belegt.
Allein die Tatsache, dass sich Kreationismus auf ein von Menschen geschriebenes Buch beruft, dass seit seiner Entstehung unzählige Male übersetzt, korrigiert, umgeschrieben und sonstwie manipuliert wurde, entzieht dieser Theorie das eigene Fundament.

Und diese Typen wollen teilweise Jahrhunderte alte wissenschaftliche Arbeit einfach nicht anerkennen bzw. diese im wahrsten Sinne des Wortes verteufeln.
Damit stellen sie sich in meinen Augen selber ein absolutes Armutszeugnis aus.

Wenn es nicht inzwischen immer mehr werden würden, könnte man Kreationismus noch als lächerliche Randerscheinung abtun.
Aber so wie es derzeit aussieht, müssen wir sehr darauf achten, dass wir nicht wieder ins Mittelalter zurückfallen!
Kommentar ansehen
30.04.2007 15:22 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hugo Tobler: Die Evolutionstheorie ist nur "nur" eine Theorie.
Es ist "DIE" Theorie.

Nämlich die Theorie die bei weitem mehr erklären kann als alle anderen Theorien zusammen.

Während ID, Kreationismus usw. auf Annahmen zurückgreifen müssen, die wissenschaftlichen Betrachtungen nicht standhalten (Thema: universelle Wahrscheinlichkeitsschranke) braucht die Evolutionstheorie keine gesonderten Annahmen, bzw. kann diese bereits zum größten Teil erklären und beweisen.

Achja, falls noch jemand auf dem Begriff Theorie herumhackt:
Solang keine dabei war, wie die Arten entstanden und es beweisen kann, bleibt alles eine Theorie.
Genauso es rein theoretisch die Gravitation gibt - bewiesen ist sie nämlich nicht :)
Kommentar ansehen
03.05.2007 22:38 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: die Bibel so alles schreibt...naja, aber ein mutiges Projekt ist es und sicher auch sehenswert !

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?