28.04.07 16:56 Uhr
 152
 

Fußball: Polizei hindert Fans aus Dresden am Stadionbesuch in Berlin

Als es in der Regionalliga Nord zum Treffen der ostdeutschen Traditionsmannschaften Union Berlin gegen Dynamo Dresden kommen sollte, wurden etwa 100 Fans von Dresden am Betreten des Stadions gehindert.

Der Polizeisprecher der Berliner Polizei sagte hierzu, dass die Fans unter Alkoholeinfluss standen und auch noch "unflätige Parolen" riefen.

Die Polizei nahm einige Fans in Gewahrsam, aber nach dem Spiel kam es zu keinen größeren Ausschreitungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Polizei, Berlin, Fan, Dresden, Stadion
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2007 16:47 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon klar, dass die Polizei sicher gehen wollte das es zu keinen größeren Ausschreitungen kommen sollte und darum schon im Vorfeld für Ordnung sorgte
Kommentar ansehen
28.04.2007 17:41 Uhr von Florixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dresden , Leipzig...Ostfußball: Manchmal verstehe ich die ganzen Nachrichten nicht. Es ist doch nicht nur so das bei Spielen mit ostdeutscher Beteiligung enorme Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden oder alkoholisierte Menschen vom Stadiongelände fern bleiben sollen.
Das ist in allen Stadien so. Wieso wird dann immer nur ein Fokus auf ostdeutsche Vereine geworfen?
Und wieso gelangen durch dieses Fokus niemals positive Meldungen sondern immer nur Negativschlagzeilen?
Medien...
Kommentar ansehen
28.04.2007 18:05 Uhr von Playa4life
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja normal im Osten: da kommen dann halt Faktoren wie:
Arbeitslosigkeit, die Leute haben für die Zukunft kaum positive Perspektiven, dann befindet sich ein Großteil der Nazis dort und daraus kommt dann auch die größere Gewaltbereitschaft.

Überrascht mich ehrlich gesagt nicht das es da immer wieder zu Ausschreitungen kommt, da ein großer Teil (Nicht alle, Ausnahmen gibt es auch) der Fans von Dynamo Dresden, Union Berlin und den Leipziger Vereinen "braune" Fans sind.
Kommentar ansehen
29.04.2007 00:00 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wahrscheinlich 20 idioten undter den 100 betroffenen, wie das eben immer so ist
Kommentar ansehen
08.05.2007 16:22 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Playa4life: Gerade bei Dynamo Dresden ist nur ein sehr geringer Teil der Fans "braun".
Der Anteil der rechten Jugendlichen ist hier in der Gegend wesentlich geringer, als man nach Medienberichten annimmt.
Ein Verhältnis 1:100 hat man wohl in jeder Gegend - und das entpricht den 100 Mann bei 10000 echten Fans.
Kommt mal in die Gegend; ob ihr es glaubt oder nicht, hier können auch Ausländer nachts auf die Straße gehen, ohne vom Mob gejagt zu werden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?