28.04.07 15:50 Uhr
 364
 

USA: Tiersterben an kalifornischen Küsten - Algen sind schuld

An den Stränden von US-Bundesstaat Kalifornien ist es zum massenhaften Sterben von Seelöwen, Seevögeln und Delfinen gekommen. Einige Strände sind voll von toten und kranken Tieren.

Schuld am Sterben der Tiere ist die Algenvermehrung vor der Küste. Die Algen produzieren das Nervengift Domoinsäure.

Die Alge konnte sich laut Meeresforschern wohl so sehr vermehren, da die Fischbestände durch Wasserverschmutzung und zu stark ausgeübten Fischfangs sehr geschrumpft sind.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Erbe, Küste, Algen
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2007 19:40 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komme mir schon wie ein: Wanderprediger vor: Es ist nicht 5 vor 12 sondern
bereits fünf NACH zwölf. Ob dies nun CO2 oder
sonstige Umwelteinflüsse... die Menschheit selbst macht sich die Erde unbewohnbar.... :-((
Kommentar ansehen
28.04.2007 20:00 Uhr von schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Genau - die bösen Algen sind schuld!? Und wer hat Schuld an der massenhaften Vermehrung der Algen? Die böse Natur - Lasst sie uns vernichten!
Kommentar ansehen
28.04.2007 23:27 Uhr von APOPHYS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
böse natur, ganz böse !

vieleicht sollte in die news noch rein, dass der verzehr von, mit domoinsäure, vergifteten fisch tödlich enden kann.

gruß doci
Kommentar ansehen
29.04.2007 00:47 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schattenlos: ja, die algen haben an dem tiersteren schuld, unbestritten...wo ist dein problem?? das ist fakt. warum die algen da sind, steht auf einem anderen blatt und ist nicht thema der nahricht.
Kommentar ansehen
29.04.2007 09:04 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch: nicht das erste Mal, dass so etwas passiert.
Probleme mit den Algen gibt kontinuierlich jedes Jahr. Liegt soweit ich mal gehört habe an der Wassertemperatur.
Kommentar ansehen
30.04.2007 15:50 Uhr von Thethrill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal ein Indiz: für die Chaostheorie der Umweltverschmutzung. Wir können die Symptome bekämpfen, aber es kommen neue Übel. Wir müssen endlich einsehen: Jeder Liter CO² und jeder Fisch der über die Quote gefangen wurde ist ein weiterer Nagel im Sarg der Menschheit.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?