29.04.07 10:33 Uhr
 2.701
 

Recklinghausen: Dealerbande und sechs Cannabisplantagen bei Großrazzia entlarvt

15 Personen aus Recklinghausen, Witten und Herten wurden bei der Durchführung einer polizeilichen Großrazzia im Ruhrgebiet festgenommen. Es wurden sechs Cannabisplantagen enttarnt und zwölf Kilogramm Marihuana bei den Tatverdächtigen gefunden.

Gegen zehn Festgenommene wurde ein Haftbefehl erlassen.

Die entdeckten Cannabisplantagen sollten den Verdächtigen jeweils Einnahmen in Höhe von bis zu 100.000 Euro pro Jahr einbringen.


WebReporter: dlenz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Cannabis, Dealer, Recklinghausen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2007 01:28 Uhr von dlenz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war ein großer Coup, den die Polizei im Ruhrpott gelandet hat. Die Leutchen werden ihre Tat wohl nun schwer bereuen.
Kommentar ansehen
29.04.2007 10:46 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: bereuen??? nööö, ich denke eher, dass sie sich tierisch in´n arsch beissen, weil sie erwischt worden sind - aber bereuen is was anderes...

ich finde, dass endlich mit dieser völlig überflüssigen cannabis-prohibition schluss gemacht werden sollte - hunderttausende von menschen werden in die kriminalität getrieben, obwohl sie objektiv betrachtet garnix wirklich schlimmes machen.....
Kommentar ansehen
29.04.2007 10:50 Uhr von knetfigur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner erdbär: Genau, es muss damit aufhören. Lasst Blumen Blühen; Legalisiert Hanf!
Kommentar ansehen
29.04.2007 11:03 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner Erbär: Gar nichts schlimmes gemacht??
Das ist relativ.
Wenn sie das Zeug an Deine Kinder mal verkaufen siehst du das mit anderen Augen.
-Denke ich mal-
Kommentar ansehen
29.04.2007 11:06 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nasa01: halt du deine kinder erstmal davon ab, alkohol zu trinken.
Kommentar ansehen
29.04.2007 11:07 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nasa: denk ich mal nich...
mir isses lieber, mein sohn raucht mal einen als dass er besoffen in der ecke liegt oder so......

...und ja, ich weiss was ich da sage und meine es ernst!!!!!
Kommentar ansehen
29.04.2007 11:41 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
letztenendes ist es egal: ob die kinder nun kiffen oder alkohol trinken.
Wenn sie ein problem haben welches sie täglich bedrückt und nicht so einfach aus der Welt zu schaffen ist, werden sie ihr gehirn garantiert mit irgendeiner Substanz betäuben, oder sich das leben nehmen.

Nachwirkungen von alkohol existieren bei nicht alkoholikern nur am tag nach dem Konsum.

Während beim Kiffen Schlafstörungen noch bis zu vier Wochen nach dem Konsum festzustellen sind.
Ebenso verändert sich das Zeitgefühl, welches sich erst nach rund drei Wochen normalisiert.

Zudem verändert Cannabis den Frontlappen des Gehirns wo die Persönlichkeit sitzt, das resultiert dann in der allgemeinen Kifferlethargie und regeneriert sich auch nach dem absetzen der Droge nicht. Wer kennt sie nicht, die ungeduschten faulen heinos, die gaaaaaanz chillig sind.

Beim Alkohol werden eine Gewisse Anzahl an gehirnzellen zwar zerstört, diese regenrieren sich jedoch wieder, wenn auch mit zunehmenden Alter immer weniger. Trotz all dem verändert Alkohol die Persönlichkeit nur vorübergehend und nicht dauerhaft.

Und solange man Drogen nicht als Betäubungsmittel einsetzt, sind die risiken psychisch abhängig zu werden fast nicht vorhanden.
Körperliche abhängigkeit gibt es auch bei Cannabis, wie zum beispiel Schlafstörungen.
Auch wenn die Körperliche Abhängigkeit bei Alkohol schlimmer ist, so entwickelt sie sich meist über einen Zeitraum von zehn Jahren, während man beim Kiffen ziemlich schnell (~ ein halbes Jahr) Dauerkonsument wird.

Also ich würde lieber Alkohol verbieten, statt Cannabis zu legalisieren!

Aber solange der Staat an sich die depressionen auslöst, müssen sich die Bürger ja betäuben, bis es kracht.
Kommentar ansehen
29.04.2007 11:49 Uhr von ernibert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DesWahnsinnsFetteKuh: rauch mal ein und komm wieder runter.....
Kommentar ansehen
29.04.2007 11:54 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ guaranajones: Wasn das fürn Satz?
Bin ich dir schon mal auf die Füße gestiegen oder was?
Kommentar ansehen
29.04.2007 12:06 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...Regelungen wie bei Zigaretten wären angebrachter als ein komplettes Verbot..
Ab18, hohe Geldstrafen an Ladenbesitzer bei Missachtung, etc...
Schon was sich der Staat da wirtschaftlich durch die Lappen gehen lässt ist lachhaft... (und wer behauptet, dass man es nicht von der wirtschaftlichen Seite sehen soll/darf, schaut mal auf die Zigaretten bzw Alkohol...)
Kommentar ansehen
29.04.2007 12:19 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ernibert? Hab mich doch ausnahmsweise garnicht aufgeregt.

Oder war das eine psychosomatische Reaktion auf meine Warnmeldung, aufgrund von Unbehagen?
Kommentar ansehen
29.04.2007 12:32 Uhr von meebo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DesWahnsinnsFetteKuh: Zitat von dir: Beim Alkohol werden eine Gewisse Anzahl an gehirnzellen zwar zerstört, diese regenrieren sich jedoch wieder, wenn auch mit zunehmenden Alter immer weniger. Trotz all dem verändert Alkohol die Persönlichkeit nur vorübergehend und nicht dauerhaft.
---
Zitat von Wikipedia: Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen -DHS - geht davon aus, dass ein intensiver und langfristiger Cannabiskonsum mit dem Amotivations-Syndrom einhergehen kann [26] Dieser Zustand ist laut drugcom.de, einem Projekt der BZgA, jedoch vermutlich komplett reversibel, also "heilbar".
---
Ich mag deine Qualifikation ja nicht anzweifeln, vielleicht bist du sogar Neurologe, aber irgendwie sehe ich zwischen deiner Aussage und dem Statement der Institution -DHS- einen kleinen Widerspruch.

Und noch was, der präfrontale Cortex ist Teil des FrontALlappens, nur weil wir gerade beim "Klugscheissen" sind. =)
Kommentar ansehen
29.04.2007 12:33 Uhr von meebo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Sorry, das Statement bzgl. der Reversibilitaet kommt von drug.com, nicht der DHS ... aendert aber nichts an der Grundaussage meines Comments =)
Kommentar ansehen
29.04.2007 12:47 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100.000 € ? Das glaub ich ja wohl weniger, das wären bei 12kg 8.3€/g, das is schon ein schlechter Preis für den Endkonsumenten, aber für n Großabnehmer erst recht, ich schätze eher die hätten in etwa 50.000€ damit gut gemacht, weil die bestimmt keine 12.000g einzeln auf der Straße verticken wollten.
Kommentar ansehen
29.04.2007 12:47 Uhr von NiceOneSir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yeah: scheisse wo bekomme ich jetzt mein w33d her?
Kommentar ansehen
29.04.2007 12:59 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon komisch, Eltern, die sich nicht um ihre Kinder kümmern, - siehe Flatratesaufen - werden von euch als "unfähig" beschimpft.
Eltern, sie verhindern wollen, dass ihre Kinder im Drogensumpf versinken, werden als "intolerant oder rückständig" eingestuft.
Was wollt ihr denn überhaupt?
Sätze wie:
"mir isses lieber, mein sohn raucht mal einen als dass er besoffen in der ecke liegt oder so..."
@kleiner Erdbär: Geht nicht gegen dich persönlich. Also fühl dich nicht angegriffen. Jeder soll seine Kinder so erziehen wie er´s für richtig hält.
Ich persönlich - weder das eine - noch das andere.
Ich werd nicht tatenlos zusehen. Weder dann, wenn eins meiner Kinder besoffen in der Ecke liegt, und schon gar nicht wenn es sich mit Hasch zudröhnt.
Wenn es hier Eltern gibt, die es verniedlichen wenn sich andere mit der Sucht ihrer Kinder eine goldene Nase verdienen - nur zu.
Ich gehör auf alle Fälle nicht dazu.
Ich hab mich schon in einigen Threads hier bei SN über dieses Thema ausgelassen. Mein Standpunkt ist hinlänglich bekannt.
Deswegen war das auch der letzte Comment den ich hier vom Stapel lasse. Vielleicht wieder in nem neuen Thread, aber hier nicht mehr.

- BIN WEG -
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:01 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cannabis ist nicht so harmlos wie alle sagen: aber davon mal angesehen: warum erwischt niemand meinen nachbarn mit seiner plantage im keller? =D
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:04 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@netcrack: steht doch garnix davon in der news, dass die 12kg einen jahresproduktion waren. das war doch nur das, was sie da grad gefunden hatten.
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:05 Uhr von Zylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Wenn beides in Maßen genossen wird ist nichts dagegen einzuwenden. Und hat schonmal jemand einen Bekifften gesehen, der randaliert, gepöbelt oder Gewalt angewendet hat? Da sind mir die Kiffer schon fast lieber als besoffene Prolls.
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:20 Uhr von shagrath87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amotivation scheint bei mir ja auszubleiben....
(oder ist täglich nicht regelmäßig? ^^)

wobe ich sogar lieber was unternehme wenn ich vorher mal einen geraucht hab ;)

ich krieg mein leben komplett auf die reihe, hab einen job in der vermögen- und anlagenberatung und hab die letzten 3 nächte isgesamt 7-10 h geschlafen, und da braucht auch keiner an irgendeine chemische scheiße zu denken, sowas habe ich nie gemacht und werde ich nie machen...


naja, ich muss ein paar leuten aber schon recht geben, es kommt m.M.n. drauf an wie derjenige selber zurechtkommt, könnte ich nach cannabiskonsum nichmehr klar denken (rechnen bla etc..) würde ich sofort damit aufhören!
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:21 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nasa: ich hab doch noch nie eltern beschimpft, die nicht verhindern, dass ihre kinder saufen...

der punkt ist doch, du kannst ÜBERHAUPT NICHT verhindern, dass kinder saufen oder kiffen oder....er sei denn, du sperrst sie ein, bis sie 18 sind und schickst sie dann ins kloster!!!

trotzdem glaube ich, dass kiffen "besser" ist, denn davon wird man nicht asozial (z.b. auf die straße kotzen, schlägereien anfangen, filmriss....etc...)
Kommentar ansehen
29.04.2007 13:22 Uhr von x5c0d3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles hat eine gute und eine schlechte Seite Um es kurz zu fassen:

Kiffen legalisieren - Nein danke. Die Sprüche von wegen, dass dannn der Reiz geringer wird sind bekannt. Die meisten kiffen jedoch nicht, weil sie "was verbotenes tun" wollen, sondern schlicht um ergreifend um "bekifft" zu sein.

Zigaretten und Alkohol sind erheblich schlimmer - Ja, stimmt. Wenn es nach mir ginge (tut es natürlich nicht, wieso soll der Staat sich eine Milliardeneinnahmequelle schliessen?) würde ich beides verbieten lassen.

Wenn ich auf Parties bin (Techno) hab ich lieber Druffies um mich als Alkis. Letztere haben leider die Angewohnheit unkontrolliert aggressiv zu werden. Die Druffies schieben ihren Film und lassen einen meist in Ruhe.

Ich habe jedoch in den mittlerweile 13 Jahren die ich in der Technoszene mich bewege auch schon etliche gesehen, die stumpf zuhause in der Ecke liegen und sich kaum mehr rühren mit überroten Augäpfeln. Ich habe auch oft genug beobachtet, wie diese Leute dann in der Schule immer schlechter wurden, vom Gymnasium rüber zur Hauptschule kamen und dort den Abschluss mit Ach und Krach schafften.

THC ist medizinisch nutzbar - Ja natürlich. Opium ist auch aus der Medizin nicht weg zu denken. Oder was denkt ihr, woraus viele der "besseren" Schmerzmittel hergestellt werden?

Klar ist es gut, dass solch ein Coup gelungen ist, jedoch sitzt das Drogenproblem viel tiefer. Wieviele "legal Abhängige" gibt es? Wieviele Menschen brauchen täglich ihre Zigaretten, ihren Alk? Wieviele haben zuhause ne Schublade voll Medikamente, von denen sie Tag ein Tag aus welche "brauchen"?
Kommentar ansehen
29.04.2007 14:12 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner Erdbär: Dann gehst du nach dem Motto:
Von zwei Übeln lieber das kleinere?
Und: Man kann durchaus verhindern, dass Kinder kiffen oder saufen.
Mein Zauberwort lautet: Aufklärung.
Die Kids müssen selber drauf kommen dass sie was falsches machen. Zwang bewirkt eher das Gegenteil.
Vom Haschrauchen wird man agressiv. Nicht vom Rauchen selber, aber wenn man rauchen will, und nichts da ist.
Frag mal einen KriPo-Beamten, der wird dir das bestätigen.
So. Jetzt bin ich aber endgültig weg.
Kannst mir ne PM schicken. Aber hier im Thread bin ich raus.
Kommentar ansehen
29.04.2007 14:38 Uhr von NiceOneSir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
woohoo endlich mal hier bei mir was: Endlich geht mal hier bei mir in Recklinghausen was ab. hrhrhrhhr
Kommentar ansehen
29.04.2007 14:38 Uhr von Rapho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer im Kreis RE :-|: Ich wusste es ja , Kreis RE ist ne Dealerhochburg....auch meine Heimatstadt ,die im Kreis RE liegt wird als Drogenstadt bezeichnet

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?