28.04.07 12:46 Uhr
 362
 

Deutsche Bank und Drogeriekette Rossmann arbeiten zusammen - Kredite im Angebot

Die Deutsche Bank und die Drogeriekette Rossmann sind eine Kooperation eingegangen. Ab kommenden Monat kann man in den Rossmann-Filialen Bankkredite ("Rossmann Wunschkredit") abschließen.

Rossmann verfügt über 1.250 Filialen und ist in Deutschland die drittgrößte Drogeriekette. Es ist geplant, dass weitere 120 Geschäfte dieses Jahr dazu kommen sollen. Der Umsatz soll auf 2,5 Milliarden (plus zwölf Prozent) steigen.

Die Deutsche Bank will mit dieser Maßnahme das Konsumentenfinanzierungsgeschäft erweitern.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Droge, Angebot, Deutsche Bank, Kredit
Quelle: www.mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2007 10:17 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich halte nichts von dieser Zusammenarbeit. Falls ich einen Kredit brauchen sollte, gehe ich zu einer Bank und nicht in die Drogerie!
Kommentar ansehen
28.04.2007 12:57 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überflüssig: Schon schlimm genug, dass man in ein gewisses Kaffeegeschäft alles kriegt heutzutage, aber dort kaum Kaffee angeboten wird.
Kommentar ansehen
28.04.2007 14:41 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blödsinn so werden nur noch mehr menschen dazu gebracht, völlig unüberlegte kredite zur anschaffung völlig überflüssiger dinge abzuschließen - und hinterher heulen sie wieder alle, wenn sie in der schuldenfalle sitzen....
*kopfschüttel*

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?