28.04.07 12:27 Uhr
 11.599
 

Schweiz: 17-jähriger Junioren-Torhüter stirbt während des Trainings

Beim Training der B1-Junioren des Züricher Fußballvereins FC Wiedikon kam es zu einem dramatischen Zwischenfall. Der 17-jährige talentierte Torhüter José ist verstorben.

Während des Trainings versuchten seine Mitspieler, ihn mit harten Schüssen zu überwinden, doch er hielt sie mit tollen Paraden. Der letzte Schuss war ein harter, aber dennoch einer, den der 17-jährige Torhüter bereits sehr oft halten konnte.

Nach dem letzten Schuss brach er plötzlich tot zusammen. Alle, die auf dem Platz waren, liefen sofort zu ihm hin, doch sie konnten ihm nicht mehr helfen. Für das Wochenende wurden nun alle Spiele abgesagt. Die Todesursache ist noch unklar.


WebReporter: TheTrash
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Training, Torhüter, Junior
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2007 09:31 Uhr von TheTrash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach dramatisch, wenn man in so einem Alter schon stirbt. Da meint man, Sport ist gesund und dann das. Ich bin mal gespannt, woran er starb.
Kommentar ansehen
28.04.2007 12:37 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abgesehen vom inhalt heißt es nicht "während des trainings"?
.. "während dem training" ist doch umgangssprache?
Kommentar ansehen
28.04.2007 12:40 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schätze mal: das er einen angeborenen Herzfehler hatte.
Übrigens ich meine auch es heißt des Trainings.
Kommentar ansehen
28.04.2007 12:43 Uhr von TheTrash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@traveler25 und @Jorka: So heißt es auch. Hab gerade eine Nachricht an einen Newschecker geschickt, dass er es ändern. Also müsste gleich korrigiert sein :)
Kommentar ansehen
28.04.2007 13:04 Uhr von DisposableHero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das is: wirklich verdammt hart.Gerade für solche Fälle wurden vor geraumer Zeit (zumindest im deutschen Profifußball wenn ich recht informiert bin) Vorkehrungen getroffen.Soweit ich weiß muss also in jedem Stadion entsprechendes Equipment (Defibrillator usw) sofort parat sein, um im Notfall dementsprechend schnell reagieren zu können, auch wenn ,wie in diesem Fall, meist jegliche Hilfe zu spät kommt.Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass z.B. Gerald Asamoah ein potentiell gefährdeter Spieler ist, da auch er einen angeborenen Herzfehler hat.
Mein Beileid an die Angehörigen!
Kommentar ansehen
28.04.2007 15:02 Uhr von zuum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
völlig belanglose news Wen kümmerts? Ist ein menschliches Schicksal für die Betroffenen aber......
Kommentar ansehen
28.04.2007 15:26 Uhr von MoOnGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feher: kennt ihr noch den portugisischen Spieler ?

http://youtube.com/...

das war auch sehr dramatisch da von den Kameras direkt eingefangen
Kommentar ansehen
28.04.2007 15:35 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er war Ungar, aber dennoch fast die selbe Situation, äußerst tragisch das Ganze.
Kommentar ansehen
28.04.2007 15:41 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorsorge? kenne mich da net so gut aus, aber...

kann es sein in vielen sportarten in unteren ligen auf ähnlich körperlich forderndem level wie bei den profis gespielt wird, mit dem unterschied das die unteren ligen keine medizinische vorsorge/kontrolle bekommen?
Kommentar ansehen
28.04.2007 15:54 Uhr von katja22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MoOnGo: Ja das mit Miklós Fehér war krass, mich hat das Video damals total geschockt da er Sekunden vorher noch glücklich in die Kamera geschaut hat und dann fällt er plötzlich um :-( Schon komisch das in letzter Zeit so häufig gerade Junge Sportler sterben, vieleicht werden sie einfach überfordert...
Kommentar ansehen
28.04.2007 15:58 Uhr von 24clicks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So jung,: und muß so früh ins grab beißen ?
Was hat sich unser Gott nur dabei gedacht ?
Ich finde es nicht ok , die Eltern und freunde tun mir Leid.
Sport fördert doch im eigentlichen Sinne die Gesundheit aber auf der anderen Seite heißt es Sport ist Mord,wer immer auf diesen Spruch gekommen ist in diesem Fall hat er leider Recht bekommen.
Kommentar ansehen
28.04.2007 16:02 Uhr von Brackelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zuum: Wenn diese News für dich so belanglos ist warum postest du denn überhaupt was.

Finde es ansonsten wirklich tragisch wenn jemand so jung stirbt.
Kommentar ansehen
28.04.2007 16:25 Uhr von H20+
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zuum: das kann ja wol nicht dein ernst sein....

die sache ist tragisch.... brauchst nicht noch draufhaun...

mitgefühl kennst wol auch nicht...

meine fresse wegen leuten wie dir geht die ganze....

beleid an die eltern des spieler...

gruß
Kommentar ansehen
28.04.2007 16:39 Uhr von _nolan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Der letzte Schuss war ein harter, aber dennoch einer, den der 17-jährige Torhüter bereits sehr oft halten konnte."

das ist irgendwie komisch formuliert. ich weiß zwar was mit dem satz ausgesagt werden soll aber unglücklich formuliert. ich glaube kein schuss is so wie der vorherige..
Kommentar ansehen
28.04.2007 16:45 Uhr von amino333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hart: schon übel wie hart die alle geschossen haben...
Kommentar ansehen
28.04.2007 17:11 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"tolle Paraden": Sehr neutral ist die Meldung nicht geschrieben. Ok, von der BILD oder 20min erwartet man solche komischen Sätze, aber hier? :-/
Kommentar ansehen
28.04.2007 17:15 Uhr von MoOnGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JA UPPPS: Ungarn natürlich XD gedacht aber falsch geschrieben
Kommentar ansehen
28.04.2007 18:10 Uhr von SLASH90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schütze: Was denkt sich jetzt der Schütze des letzten Schusses?
Ich würde mir ja vorwürfe machen...
Kommentar ansehen
28.04.2007 18:23 Uhr von Dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: kennt jemand noch Vivien Foé ? Mitten im Spiel oder nicht?
Marc-Vivien Foé, das war nach Féhér.. 2003 (?) im Confed Cup in Frankreich.. Er war Profifussballer und nur 28 Jahre alt, das war für mich ein ziemlicher Schock, hab ihn gern spielen sehen.. Und Kamerun hat sich lange Zeit nicht von diesem spielerischen und menschlichen Verlust erholen können..

Es ist traurig, dass so etwas immer noch sehr häufig vorkommt, die ärztlichen Kontrollen haben sich schon stark verbessert, aber wer weiß ob nicht in diesem Fall irgend jemand (ich sage jetzt nicht "ein Elternteil" oder "der Trainer", ich will NIEMANDEM etwas unterstellen! Aber man kann nicht wissen, es ist nur reine Vermutung, die in anderen Fällen zutreffen kann!) hinter ihm stand, der ihn gedrängt hat, immer härter zu trainieren (wie gesagt, er war ein "vielversprechendes Talent", das wollte diese Person dann wohl nicht "vergeuden") und Schmerzen zu ignorieren. Wer kann wissen, ob so etwas passiert ist oder in anderen Fällen schon gewesen ist.. Es ist eine traurige Sache, dass der Fussball solche Verluste verursachen kann. Wenn dieser Tod durch ärztliche Hilfe abwendbar gewesen sein sollte, ist es eine noch größere Tragödie. Ich sehe es als bewiesen an, dass jeder, der halbwegs professionelles Training veranstaltet (sagen wir mal, ab 3 mal pro Woche schon!) die Verantwortung zu tragen hat, dass jeder Spieler immer fit ist, nicht überstrapaziert wird und körperlich und seelisch fit ist! Es kommt ja bis zu einem bestimmten Alter bei vielen "großen Talenten" der Schulstress und private Probleme dazu ( ich nenne die Pubertät an sich mal auch so ein Problem ) und das kann einen Menschen aufreiben, nur weil das Talent gefördert werden "soll". Jeder, der ab einer bestimmten Liga eine Herren-, Damen- oder Jugendmannschaft trainieren will oder soll sollte die Pflicht (vom Verband!) haben, in bestimmten zeitlichen Abständen ärztliche Gutachten über die Gesundheit ihrer Spieler an den Verband zu übergeben, die dann geprüft und verifiziert werden. Wenn es nur jedes Vierteljahr ist! Oder jedes halbe Jahr! Ich fände solch einen Schritt ausgesprochen wichtig, weil es nicht nur um Talente geht.. Wenn ein Talent nicht genügend gefördert wird und "nur" Mittelmaß statt Weltklasse sein sollte später ist es besser als das Risiko einzugehen, ein Talent zur Weltklasse zu drillen und jmd damit umzubringen.

Wie gesagt, man beachte, dass ich allgemein darüber nachdenke, ich behaupte auf keinen Fall, dass irgendeine meiner Überlegungen für diesen tragischen Vorfall anwendbar sind, auch wenn es theoretisch denkbar wäre.
Kommentar ansehen
28.04.2007 18:35 Uhr von capitalism ftl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man sagen. Instant.
MfG
Kommentar ansehen
28.04.2007 19:06 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Plötzliches Herzversagen bzw. Herzinfarkt kommt bereits -auch bei Sportlern- in
jungen Jahren vor. Schade für den Jungen und die Hinterbliebenen.
Kommentar ansehen
28.04.2007 22:20 Uhr von Wildchild
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: Man sagt "Zürcher" nicht "Züricher". Hab den Fehler schon oft gesehen *g*.

Find es echt tragisch das Ganze. Da hat man noch seinen Spass und dann plötzlich kracht der Junge zusammen :( Und man konnte nichts mehr tun...
Kommentar ansehen
29.04.2007 02:04 Uhr von NoD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sport ist Mord: Ist nicht ungewöhnlich, war eventuell ein Treffer am Herzen. Wenn man dort im falschen Moment getroffen wird, ist es aus. Daran sind auch schon einiger Baseballer gestorben. Das passiert, wenn man genau in dem Moment in dem das Herz ganz kurz still steht (das macht es ständig) eben an diesem getroffen wird.
Kommentar ansehen
29.04.2007 11:03 Uhr von Naduah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DisposableHero: Richtig, Asamoah hat einen Herzfehler, deshalb wurde für ihn vom Verein auch ein Defibrillator angeschafft. Glücklicherweise, denn genau dieser hat dann dem Fitnesstrainer von Schalke wohl das Leben gerettet, der mit einem Herzinfarkt beim Training zusammengebrochen ist... Daran sieht man, daß so etwas nicht unbedingt die Personen trifft, bei denen man so etwas erwartet, es kann auch ganz andere treffen...
Kommentar ansehen
29.04.2007 18:08 Uhr von Zora37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
türlich tragisch: will gar nicht abstreiten, dass dies wichtig ist un es ist ohne Frage schrecklich, besonders für die Spieler, die geschossen haben und sich jetzt die Schuld geben.
Allerdings habe ich schon oft von Sportlern, besonders von Fußballspielern, gehört, dass sie während des Trainings/Spiels gestorben sind und solange die nicht berühmt waren, stand es auch nicht in den Zeitungen. es ist in jedem Fall tragisch, aber ich stimme zu, dass es komisch ist, dass gerade dieser Fall in den News ist.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump scheitert mit Vorhaben: Transgender dürfen im US-Militär dienen
Über 24.000 Geldwäsche-Meldungen bei Zoll unbearbeitet
Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?