27.04.07 11:10 Uhr
 1.974
 

Iran rechnet Auslandsgeschäfte ab sofort in Euro ab - Auch Ölgeschäft betroffen

Iran rechnet Auslandsgeschäfte ab sofort in Euro ab. Auch das Ölgeschäft ist betroffen. Eine entsprechende Order wurde der iranischen Zentralbank übergeben. Außerdem wurde die Bank angewiesen, die Dollarreserven des Landes in Euro umzutauschen.

Mit der Maßnahme soll Problemen bei kommerziellen Transaktionen der Regierung vorgebeugt werden. Ein Regierunssprecher sagte, dass man so auch die Abhängigkeit vom Dollar verringern möchte.

Der Sprecher betonte allerdings, dass man beim Ölgeschäft abwarten müsse, wie der Markt reagiert. Wenn es nach Iran geht, wird nur noch in Euro gerechnet und bezahlt.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Ausland, Iran
Quelle: www.thenews.com.pk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2007 11:24 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm, quelle? warum schreiben die den gleichen artikel zweimal untereinander in einem artikel?

komisch auch das man sich erst durch die porschewerbung bis zum eigentlichen artikel durch"scrollen" muss.
Kommentar ansehen
27.04.2007 11:26 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry!!!!! beider der falschen news gepostet!
Kommentar ansehen
27.04.2007 11:46 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oje: das wird der usa genausowenig schmecken wie damals die umstellung im irak auf euro.
nur irak war schon so geschwächt das die us einfach über sie herfallen konnten und den handel wieder auf dollar umstellten.
ach ja stimmt ja die waren wegen den ultragefährlichen massen kill waffen da.
wie praktisch das man dann gleich alles in einem abwasch erledigen kann, hehe
Kommentar ansehen
27.04.2007 11:56 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror2: interessant info, das mit dem euro und dann wieder usd.
Kommentar ansehen
27.04.2007 12:12 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun wird sich zeigen, ob dies tatsächlich die von einigen Wirtschaftswissenschaftlern prognostizierten Auswirkungen hat.

Erstmal beeinflusst dies die Währungsstabilität (Dollar-Inflation, Euro-Deflation) und damit auch direkt die Dollar-Wechselkurse.

Andererseits hat dies natürlich auch symbolische Wirkung und könnte andere Staaten dazu animieren, ebenfalls vermehrt in Euro zu handeln.

Richtig interessant wird´s aber erst, wenn Japan mitmacht, dann würde schon zwei der drei größten Wirtschaftsmächte (Triade: USA, Japan, BRD) hauptsächlich in Euro handeln.

Die Auswirkungen dürften also hauptsächlich von den Reaktionen der Investoren abhängen.
Kommentar ansehen
27.04.2007 12:13 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das gut? Ist das denn gut wenn die auf € umstellen? Ich vermute jetzt mal ja oder? Werden dann die Spritpreise in Deutschland billiger?

Fragen über Fragen aber ich weiss es echt nicht. Wär nett wenn mir da mal jmd auf die Sprünge hilft.
Kommentar ansehen
27.04.2007 12:23 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.@ Zisch: Zumindest für die Euroländer ist es gut, mal eine kleine Deflation zu erhalten, die Inflation bekommen wir schon ganz allein wieder hin ;-)

Ein Hauptargument gegen die Deflation ist meist, dass der Staat bereits verschuldet ist, aber das verhält sich bei Summen in derartiger Höhe doch etwas anders, da die Preis-und Zinspolitik eben auch von Deutschland als eine der größten Wirtschaftsmächte abhängt. Und wie die Geschichte lehrt, waren große Zusammenbrüche der Wirtschaft meist mit einer Inflation verbunden.

Also: Ja, für die Länder der Währungsunion ist es durchaus von Vorteil, und auch die Tatsache, dass unsere Regierung bezüglich der arabischen Staaten eine neutrale Haltung bevorzugt, ist in diesem Fall zu befürworten.
Kommentar ansehen
27.04.2007 12:23 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein ziemlicher Schlag für das Selbstbewußtsein vieler Amerikaner. Welthandel nicht mehr mit dem Dollar sondern mit dem Euro. Warum nicht. Geht auch. Für mich ein weiteres Mosaikstein zur schwindenden Weltmachtgeltung der USA.
Kommentar ansehen
27.04.2007 12:29 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftsterrorismus vom Feinsten - geil! :-): Da werden jetzt aber welche schööööön das Kotzen kriegen *Daumenhochreck*

:-D
Kommentar ansehen
27.04.2007 12:34 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde schon lange von iranischer Seite angekündigt, sollte schon im April letzten Jahres umgestellt werden. Damit bröckelt die Währung US-Dollar schon. Einige Infos, welche Auswirkungen das haben könnte hier:

http://de.wikipedia.org/...

Die USA befinden sich auf einem absteigenden Ast. Möglicherweise war eine solche Umstellung einer Hauptgründe für den Überfall auf den Irak, denn viel wichtiger, als die Ölquellen zu beherrschen ist es für die US-Wirtschaft, die Welt vom Dollar abhängig zu machen, denn sonst fliegt auf, dass sie nicht mal ansatzweise einen Gegenwert für das sich im Umlauf befindliche Geld haben. Die Russen haben ja schon vor einiger Zeit ihr Öl und Gas angefangen in Rubel abzurechnen. Wer zieht wohl als nächstes nach? Venezuela?
Ich werde aber erst weitere Quellen für diese News suchen, denn bei diesem Thema gab es schon öfter Enten im Netz.

Bis dann
Kommentar ansehen
27.04.2007 12:40 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PS: Bleibt zu hoffen, dass nicht aufgrund dieser Tatsache ein Handelsembargo verhängt wird, das würde die Zivilbevölkerung ziemlich treffen.

Ansonsten ist ein wirtschaftlicher Aufschwung des Iran durch diese Neuerschließung durchaus zu befürworten, da wirtschaftliche Stabilität die gemäßigten demokratischen Strömungen begünstigen würde (was ja in den arabischen Emiraten auch erkennbar ist, trotz der weiterhin vorhandenen Monarchie) und somit letztendlich die Lage in der gesamten Region enspannen könnte.
Kommentar ansehen
27.04.2007 13:06 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die lassen keine Gelegenheit aus, den Amis ans Bein zu pinkeln!
Kommentar ansehen
27.04.2007 13:17 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spiegelartikel vom März 2006 darüber: http://www.spiegel.de/...

Ich konnte keine Quelle für die jetzt oben stehende News zu finden, wahrscheinlich eine Ente.

Selbst die Junge Welt:

http://www.jungewelt.de/...

schreibt nur von bald, wie es schon fast 3 Jahre der Fall ist.

Ich werde mal weiter schauen, denn dies wäre anders als im SpiegelArtikel dargestellt schon etwas weltbewegender. Ich kann mir gut vorstellen, dass Chavez auf der Börse mit handeln würde. Selbst in Norwegen wurden letztes Jahr im Parlament Stimmen laut, das Öl in Euro statt in Dollar zu handeln. Keiner sagt, dass es im Iran gehandelt werden würde, aber das wäre dabei nicht so wichtig. Nordkorea hat den Handel übrigens vor einiger Zeit auch auf Euro umgestellt, dass interessiert nur nicht wirklich, da Nordkorea eine minimale Wirtschaftskraft hat.

Bis dann
Kommentar ansehen
27.04.2007 13:35 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bundespropagandamin. Es geht nicht um eine eigene Ölbörse. Es geht um generell alle Auslandsgeschäfte. Wenn Iran irgendwo etwas kauft bezahlt es jetzt nicht mehr in Dollar sondern in Euro. Es steht ja auch in der News, dass man beim Ölgeschäft auf die Reaktion des Marktes warten will.
Kommentar ansehen
27.04.2007 13:46 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: zum einen kann man damit gut die amis ärgern, zum anderen ist sowieso seit den letzten us-kriegen der dollar nix mehr wert. wenn ich mal an die anfangszeit denke wieviel bekam man für nen Dollar? 99Eurocent oder so. Mittlerweile bekommt man für nen Euro schon 1,30$ (oder wie der akutelle Kurs gerade ist)
Die EU ist einfach durch den Zusammenschluss der ganzen Staaten sehr stark
Kommentar ansehen
27.04.2007 13:48 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offizielle Stellungnahme? Wenn diese Nachricht nicht aus der Luft gegriffen ist, müsste ja auch von iranischer Seite was veröffentlicht worden sein. Gibt´s dazu eine Quelle?
Kommentar ansehen
27.04.2007 13:53 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lucky strike: Als ich das erste Mal mit US$ zu tun hatte, war ein Dollar noch ca. DM 4,20 wert!
Kommentar ansehen
27.04.2007 13:53 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle wollten die starke D-Mark wiederhaben, nun kriegen sie einen starken Euro, denn wenn sich alle so langsam vom Dollar abwenden, dann wird der nie mehr so gut da stehen.
Kommentar ansehen
27.04.2007 14:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesse_James: Natürlich werden wir niemals so gut dastehen, wie mit der DM!

Aber dafür haben wir jetzt Kolonien (Ostländer), in denen die Arbeitskräfte für ´nen Kuß und ´nen dicken Apfel arbeiten! Die armen Manager werden sich dumm und dämlich an Einkommensteuer zahlen, wenn (ja wenn!) sie ihre gestiegene Gewinnbeteiligung wirklich in Deutschland versteuern!
Kommentar ansehen
27.04.2007 14:46 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa: "Natürlich werden wir niemals so gut dastehen, wie mit der DM!"

Woher weisst du das? Und wieso stehen "wir" jetzt schlechter da as mit der DM?
Kommentar ansehen
27.04.2007 14:55 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Du scheinst nicht gelesen zu haben was ich schrieb, der Bezug von WENN und DANN sollte eigentlich klar sein.

"WENN sich alle so langsam vom Dollar abwenden, DANN wird der nie mehr so gut da stehen."
Kommentar ansehen
27.04.2007 15:00 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@holyLort: Das hängt von der Definition von wir ab.

Wenn "wir" ein exportierendes Unternehmen ist, dann stehen wir gut da.

Wenn "wir" ein Unternehmen auf dem Binnenmarkt ist, dann stehen wir Dank einer nie dargewesenen Infaltion von 70% zwichen 2002 und 2005 beschissen da, weil die Leute dank der nie dagewesenen Inflation weniger Geld zum Ausgeben haben.
Kommentar ansehen
27.04.2007 15:01 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HolyLord99: Sorry, für die Falschschreibung des Nicks, wurde kurz abgelenkt.
Kommentar ansehen
27.04.2007 15:23 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HolyLord99: Weil unsere Wirtschaftsunternehmen die Umstellung auf den Euro schamlos ausgenutzt hat, die Preise so "anzupassen"!

Und wenn die Preise aus Marktgründen nicht genug "angepasst werden konnten, dann wurde eben mit Mogelpackungen gearbeitet!
Kommentar ansehen
27.04.2007 17:44 Uhr von webfliege
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob es stimmt oder nicht falls das Öl weltweit in EURO abgerechnet werden sollte, kann das nicht im Interesse der USA sein.
Es hat den Anschein die USA manövrien sich selbst ins Abseits.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?