27.04.07 10:27 Uhr
 137
 

DEL: Die Duisburger Füchse ziehen nicht nach Stuttgart

Duisburg kann sich weiterhin über DEL-Eishockey freuen. Der Umzug nach Stuttgart ist vorerst gescheitert, da diese nicht die erforderlichen Sponsorengelder von rund fünf Millionen Euro im Jahr garantieren können.

Ralf Pape sagte, dass die Zeit für Stuttgart zu kurz war und diese deshalb die Garantien nicht vorweisen konnten. Außerdem wollte er der Diskussion über den Umzug ein Ende setzen.

Pape erklärte weiter, dass ein Umzug auch weiterhin ein Thema bleiben wird, wenn die Duisburger Wirtschaft den Sport nicht unterstützt.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Stuttgart, Duisburg, DEL
Quelle: www.nrz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals seit 10 Jahren nicht Zlatan Ibrahimovic Schwedens Fußballer des Jahres
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2007 08:33 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe mal, dass die Fanaktionen nun weiterlaufen und vielleicht den Erfolg bringt, dass die Duisburger Wirtschaft den Verein mehr unterstützt. Es gibt die Aktion 1000 Freunde für 1000 Euro, bei der sich jedes Unternehmen mit 1000 Euro am Etat der Füchse beteiligen kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?