26.04.07 10:48 Uhr
 688
 

RAF-Opfer Rohwedder erschüttert über Michael Bubacks TV-Auftritt mit Boock

Hergard Rohwedder, die beim Mordanschlag auf ihren Mann im Jahre 1977 angeschossen wurde, zeigt kein Verständnis für die Bereitschaft Michael Bubacks, einen gemeinsamen Auftritt in einer ARD-Sendung mit dem Ex-RAF-Mitglied Boock nicht zu scheuen.

So sei "der öffentliche Auftritt eines von uns (Opfern) auf gleicher Augenhöhe mit einem der Mörder und Terroristen als gleichwertigem Gesprächspartner erschütternd und nicht nachvollziehbar", meint die Rohwedder-Witwe wörtlich.

Boock deutete an, dass Christian Klar möglicherweise nicht aktiv am Buback-Attentat beteiligt war und hält es für möglich, dass der seit 1999 in Freiheit befindliche Wisniewski die Schüsse abgegeben haben könnte. Gegen ihn wird wieder ermittelt.


WebReporter: cozmixx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Auftritt, RAF, Michael Bubacks
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2007 10:23 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Auftreten des Sohnes des erschossenen Buback ist ein guter Schritt vorwärts. Man merkt, dass es ihm eher um die Bewältigung der Vergangenheit, als um Rachegedanken geht - wie bei manch anderen Verbliebenen von RAF-Opfern klar im Vordergrund steht.
Mit Rachegedanken ist niemandem gedient.
Kommentar ansehen
26.04.2007 11:07 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein guter schritt: man sollte buback wegen "sympathisierens mit einer terroristischen vereinigung" bestrafen!
Kommentar ansehen
26.04.2007 11:13 Uhr von dasevilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quatsch: Nur weil er ein Interview führen will, heißt es ja nicht das er sympatisiert.
Kommentar ansehen
26.04.2007 11:25 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beide: Seiten kann man verstehen, aber solange die Taten der RAF nicht bis in Kleinste geklärt wurden und jeder die gerechte Strafe dafür erhalten hat, wird auch in 30 Jahren noch Frust und Wut bei den Opfern herrschen. Siehe dir Knut Folkerts an - der kam in den Niederlanden sogar mit einem Polizistenmord (inUtrecht)davon; die 20 Jahre, die er dafür bekam, hat er nie antreten müssen. Weder hier noch in den Niederlanden.
Kommentar ansehen
26.04.2007 11:27 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die kalten Krieger von CDU/ CSU/ FDP haben es immer noch nicht verkraftet, daß ihr altes Feindbild RAF nicht mehr existiert.
Naja, jetzt sitzt halt in jedem Blumentopf ein islamistischer
Schläfer....
Kommentar ansehen
26.04.2007 11:30 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Solange das alles nicht aufgearbeitet und vollständig abgeschlossen wurde, werden Leute (zurecht) keine Zufriedenheit finden: http://www.faz.net/...~E65582FA7043B47EDA7896B91B27ADDBC~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Mein Vater war damals Polizist (wir wohnten im niederländischen Grenzraum) und er war über Wochen auf Sondereinsatz wegen der RAF - auch er hätte getötet werden können und wir hatten alle furchtbare Angst um ihn, weil wir nicht wussten wo er war. Irgendwie seltsam im Rückblick, wir lebten in einem anderen Land, hatten mit der RAF nichts zu tun und trotzdem fühlten wir uns bedroht (als Nation) - ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit und an die Diskussionen & Ängste, die es an Schulen, auf den Straßen und in den Supermärkten gab.
Kommentar ansehen
26.04.2007 12:41 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Die hat er nicht antreten müssen weil er an Deutschland
ausgeliefert wurde und hier wegen anderen Morden verurteilt
wurde und dann 17 Jahre lang im Knast saß.
Er kann ja schlecht 2 mal gleichzeitig im Knast sitzen.
Ist nun die Frage ob die Holländer ihn nochmal einbuchten
können, aber da bin ich nicht auf dem laufenden.
Kommentar ansehen
26.04.2007 13:08 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HarryL2: Die Strafe muss er noch absitzen - dazu müsste Deutschland ihn allerdings wieder an die Niederlande ausliefern. Solange Deutschland die Ohren steif hält, braucht er diese Strafe also nicht antreten.

Nach 25 Jahre ist das Urteil überigens hinfällig (wenn man in der Zeit die Haftstrafe nicht antritt, muss man sie auch nicht mehr antreten) - mit anderen Worten ein Mörder kommt straffrei aus der Sache heraus, wenn er die Gerichte/Politiker nur lange genug beschäftigt.

Er wurde 1978 für den Mord an den niederländischen Polizisten verurteilt. Rechne da mal 25 Jahre drauf: 2003. Folkerts kann also seit 4 Jahren der Justiz ins Gesicht lachen, weil er mit einem Mord davon gekommen ist. Soviel zur Gerechtigkeit.
Kommentar ansehen
26.04.2007 13:09 Uhr von turbo-admin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Datum in der Nachricht stimmt nicht: In der Nachricht heißt es, daß Hergard Rohwedder beim Mordanschlag auf ihren Mann im Jahre 1977 verletzt worden ist. Das ist so nicht richtig. Der Anschlag auf ihren Mann Detlev Karsten Rohwedder, der damals die Funktion des Vorsitzenden der Treuhandanstalteines inne hatte und eines der letzten RAF-Opfer geworden ist, war erst am 1. April 1991 !
Kommentar ansehen
26.04.2007 14:55 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die soll sich nich so anstellen, immerhin war das ein (extra gut bezahlter?) Gefälligkeitsauftritt von Boock, der auch in ihrem Interesse Geschichtsverfälschung betrieben hat.

tschauextra: was regst Du Dich künstlich auf? Interessiert es Dich im Geringsten, was aus den (im Gegensatz zur RAF habgierigen) Mördern von Uwe Lehmann*, Gabi Ernst*, Steffen Schidt* oder Nastja Klerke* geworden ist oder ob die begnadigt wurden? Und was deren Angehörige fühlen?
Deine indirekte familiäre Verstrickung lässt Dir zwar Verständnis entgegenfliessen, aber ist im Grossen und Ganzen für die Bewertung der RAF irrelevant...

*Namen von der Redaktion verändert ;-)
Kommentar ansehen
26.04.2007 15:01 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: "die kalten Krieger von CDU/ CSU/ FDP haben es immer noch nicht verkraftet, daß ihr altes Feindbild RAF nicht mehr existiert.
Naja, jetzt sitzt halt in jedem Blumentopf ein islamistischer
Schläfer...."

Dass du es sogar bei so einer News schaffst, dein verblendetes und hetzerisches Gesabbel abzulassen hab ich eigentlich schon erwartet.
Allerdings hatte ich gehofft, dass dein Post zumindest im ertferntesten was mit der News zu tun hat ...

Aber naja, war wohl zuviel erwartet
Kommentar ansehen
26.04.2007 15:25 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reden: Reden ist immer die beste Alternative.
Immer.
Kommentar ansehen
26.04.2007 17:32 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@toffa: vielleicht lese ich zu viel BILD
Kommentar ansehen
26.04.2007 17:39 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder versucht mit ach und krach am RAF-Ruhm zu laben.... !


tsss*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
26.04.2007 20:06 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Einmal BILD lesen ist einmal zuviel.
Kommentar ansehen
26.04.2007 20:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Meinung der Autorin kann: ich teilen. Rache warum? Dadurch werden sie auch nicht wieder lebendig.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?