25.04.07 10:51 Uhr
 346
 

Russische Journalistin und Schriftstellerin bittet um Asyl in Großbritannien

Die russische Journalistin und Schriftstellerin Jelena Tregubowa gilt in ihrem Land als Kritikerin der Politik Putins. Ihre Meinung hat sie in zwei Büchern veröffentlicht. Beide Bücher haben Bestseller-Status erreicht.

Nun hat die Schriftstellerin einem Medienbericht zufolge in Großbritannien politisches Asyl beantragt. Die Gründe dafür sind bisher nicht bekannt. Eine Entscheidung seitens Großbritanniens steht noch aus.

In der Vergangenheit wurde Tregubova beinahe zum Opfer eines Sprengstoffattentats. In ihrer Wohnung explodierte kurz nach Veröffentlichung des erstes Buches im Jahr 2004 eine Bombe.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Journalist, Asyl, Schriftsteller, Russisch, Schrift
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2007 11:10 Uhr von fizzypeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbsterhaltungstrieb: kann doch nur der Grund sein.
Klingt logisch, wenn man bedenkt dass die meisten Putin-Kritiker einfach von der Bildfläche verschwinden oder mit Polonium vergiftet in Krankenhäusern verelenden...
Kommentar ansehen
25.04.2007 12:40 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, oh Ich sehe den "lupenreinen Demokraten" Putin schon in seinem Polonium-Lager eine neue "Ration" fertig machen.

Oder er lässt sich wieder was Neues einfallen, um seine Kritiker aus dem Weg zu räumen.
Ist doch nur eine Frage der Zeit, wann es Frau Tregubova erwischt.
Kommentar ansehen
25.04.2007 13:05 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russland: ist auf dem besten Weg sein Image wieder genau zu dem zu entwickeln was es im kalten Krieg war.

Allerdings diesmal mit der geballten Macht des Kapitalismus dabei...
Kommentar ansehen
29.04.2007 14:05 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur: auf den armen Putin hetzen.Ist doch immerhin einer der
besten Kumpel,der Schläferin Merkel,die auch nur versucht
Honeckers Erbe fortzuführen.
Kommentar ansehen
29.04.2007 17:10 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mad Frau Honecker ist auch schon bekloppt nach dem ...? Dessen bester Freund war doch schon Schröder ... oder kriegt Merkel nach ihrer Amtszeit auch bei Gazprom nen Job ... als Büro-Hasi für Schröder ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?