25.04.07 09:10 Uhr
 2.609
 

USA: Todesurteil wurde trotz Protesten vollstreckt

Ein zum Tode verurteilter 41-jähriger Mann wurde im Bundesstaat Ohio nun mittels Giftspritze getötet. Der Verurteilte, James Filiaggi, hatte ohne Erfolg versucht, gegen seine Tötung durch die Giftspritze vorzugehen.

Mehrere Gerichte lehnten seine eingereichte Klage ab. Der Mann, der vor 13 Jahren seine ehemalige Frau ermordet hatte, hatte sogar mit anderen Häftlingen versucht zu klagen.

Das Töten durch Giftspritze wird von vielen Verurteilten als verfassungswidrig angesehen und sei eine Folter, wie die Gefangenen meinen. Erst im letzten Monat schob ein Gericht die Vollstreckung eines Todesurteils auf.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Protest, Todesurteil
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt
Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2007 07:43 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Giftspritze sogar noch die beste Lösung derHinrichtung, wenn denn unbedingt schon hingerichtet werden muss. Sie ist sicherlich bei weitem nicht so qualvoll, wie der elektrische Stuhl.
Kommentar ansehen
25.04.2007 09:21 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2007 09:22 Uhr von dasevilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Ich glaub das einzige was wirklich ohne Qualen ist, wäre das Köpfen. Das geht schnell und sauber, ist allerdings von optischen Gesichtspunkt her ein wenig brutal.
Kommentar ansehen
25.04.2007 09:25 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Torix: ich kenne den artikel.

Das ist ein menschlicher Fehler der durchaus passieren kann, jedoch sicherlich nicht jedesmal passiert.

Mein Kommentar bezog sich auch auf den Vergleich zwischen Giftspritze und elektischen Stuhl als solches. Und nicht auf einen Einzelfall, wie du ihn gepostet hast

Grüße
Markus
Kommentar ansehen
25.04.2007 09:41 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Magier47058: Hmm - wie ist das doch gleich mit menschlichen Fehlern und Einzellfällen? In Deutschland sterben jährlich 20.000 Menschen weil Ärzte Fehler machen. Was solls, sind ja nur Einzelfälle :D
Kommentar ansehen
25.04.2007 09:43 Uhr von Natsukawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Magier47058: > Sie ist sicherlich bei weitem nicht so qualvoll, wie der elektrische Stuhl. <

dann lies Dir die parallel in SN stehende News ( http://www.shortnews.de/... ) durch und arbeite Dich ein wenig in die Materie ein. Auch Wikipedia hilft.

> wenn denn unbedingt schon hingerichtet werden muss <

warum muß es?

Nochmal zum Vergleich mit dem Elektrischen Stuhl: Der "grillt" den Menschen. Richtig. Aber Kaliumchlorid jagt dem Delinquent das Feuer einer Atombombe durch die Adern, das er volle Kanne mitkriegt, wenn das Pancuroniumbromid nicht richtig zur Wirkung gelangte. Und daß man als Zuschauer (pervers!) davon nichts mitbekommt, liegt an der mittleren Substanz, dem Muskelentspanner...
Kommentar ansehen
25.04.2007 09:56 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: ist denn so schlimm daran, wenn er qualvoll stirbt? Wenn er wirklich vorsätzlich einen Menschen getötet hat (Mord), dann sehe ich darin kein Problem. Da man sich jedoch nie sicher sein kann, ob der Schuldige wirklich schuldig ist, gehört die Todesstrafe endlich abgeschafft.

Bis dann
Kommentar ansehen
25.04.2007 10:04 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Methoden: Ohne jetzt auf das Für und Wieder der Todesstrafe näher eingehen zu wollen.

Die schnellste Art einen Menschen zu töten, ist ein Schuss in das verlängerte Rückenmark (Medulla oblongata).
Der Mensch ist augenblicklich tot und kann somit keinerlei Schmerz empfinden.
Auch sehr schnell ist das Erhängen mittels den langen Falls wie bei Saddam Hussein.
Eine Enthauptung geht auch sehr schnell, ist aber wesentlich blutiger.

Die Giftspritze sieht zwar unblutig aus, ist aber sicher nicht schmerzlos. Genauwie der Elektrische Stuhl oder das Erschiessen durch Schüsse in die Herzgegend.
Kommentar ansehen
25.04.2007 10:33 Uhr von Pinocio75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar jeder Mörder hat den Tod verdient: also führen wir die Todesstrafe wieder ein. Und sollte mal ein 16 jähriger Amokläufer sich nicht erschießen können wir ihn ja hinterher umbringen und darüber diskutieren, wie wir Ihn schmerzlos killen. Warum warten bis er 18 ist. Und sobald wir ihn getötet haben ist alles gut.
Er ist ein brutaler Massenmörder.

Man wie ich diese hirnlosen Argumente hasse, er hat schlechtes getan, also tun wir das selbe mit ihm. So entstehen die schrecklichsten Kriege, indem man so argumentiert. Ich bin heil froh, dass wir in Europa (in vielen Ländern) das schon sehr lange erkannt haben.
Kommentar ansehen
25.04.2007 10:33 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin. "Was ist denn so schlimm daran, wenn er qualvoll stirbt? Wenn er wirklich vorsätzlich einen Menschen getötet hat (Mord), dann sehe ich darin kein Problem."

Weil die Strafe der Tod ist und nicht die Qual! Das unterscheidet den Mörder von jemandem der das Todesurteil vollstrecken lässt!

"Da man sich jedoch nie sicher sein kann, ob der Schuldige wirklich schuldig ist, gehört die Todesstrafe endlich abgeschafft."

Du würdest Dich wundern wie wenig Fehlurteile es diesbezüglich gibt. Nichts wird genauer und besser untersucht als Mord.
Kommentar ansehen
25.04.2007 10:50 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Natsukawa: lol, mit wikipädia und sn in die materie einarbeiten?

da kannst ja gleich eine diplomarbeit aufgrund von bildzeitungsartikeln schreiben^^
Kommentar ansehen
25.04.2007 10:51 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, nur weil ein Arzt die Spritze mal falsch angesetzt hat, sollte man diese Tötungsmethode nicht komplett in Verruf bringen.

Der Mann hat seine Frau ermordet und wird seiner gerechten Strafe zugeführt.
Kommentar ansehen
25.04.2007 10:57 Uhr von bfgm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte: die Todestrafe einführen bzw. ausführen für Leute die sie vorschlagen oder rechtfertigen.
(frei nach Brecht)
Kommentar ansehen
25.04.2007 11:00 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne mich da nun nicht wirklich aus, aber was ist mit Zyankali? So wie ich weiss (Und es ist wie gesagt nicht viel) wirkt es ja sofort... WENN schon Todesstrafe (Und ich bin dagegen...), dann doch bitte schnellstens und ohne jegliches Leiden...
Kommentar ansehen
25.04.2007 11:23 Uhr von cheshire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Airstream: Zyankali ist schön und schnell wirkend.... und schön schmerzhaft für den zu Tötenden... Zyankali löst tolle Krämpfe aus und ist fürchterlich schmerzhaft bis zum Tod..
Bei der Hinrichtung in einer Gaskammer (außer im 3. Reich) werden immer Zyankalidämpfe benutzt, was nur dann gut funktioniert wenn der Delinquent bereits resigniert hat und mitarbeitet = tief einatmet... dann gehts in sekunden vorüber, ansonsten treten die typischen Zyankali-krämpfe ein und der Delinquent stirbt einen krampfhaften, qualvollen Tod...

und zum Thema Köpfen: Bei einer Enthauptung ist noch genug Sauerstoff im Gehirn übrig für einige Sekunden bei vollem Bewußtsein... also kommt auch da wieder die Frage nach Betäubungsmitteln auf weil sonst der Delinquent vermutlich größere Schmerzen erleiden wird, wenn sein Kopf vom Rest des Körpers getrennt ist / getrennt wird...

Der Tod durch den Strick KANN zu einem schnellen Genickbruch führen, in ungünstigen Fällen ist es aber ei Tod durch Ersticken was vermutlich für den Delinquenten auch nicht besonders attraktiv sein wird...

es gibt nicht viele schmerzlose Todesarten und komischerweise wird keine von denen als Todesstrafe konsequent durchgeführt... ich nehme einfach an ein paar Schmerzen im Todeskampf sind einfach beabsichtigt, sonst hat der Delinquent ja nix davon...
[ironie] ich meine, was wäre denn das für ne strafe, der delinquent sitzt im gefängnis, wird in einen raum geführt und bekommt von seinem Tod nichts mit... danach wird er wohl auch nicht so viel von seinem Tod mitbekommen... is zwar ne nette show für die anderen, aber aus seiner perspektive hat er nie seine strafe bekommen weil er sie nie mitbekommen konnte ohne schmerzen [/ironie]
Kommentar ansehen
25.04.2007 11:24 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@airstream: das gift ist im grunde egal.

die gifte und methodig wie es im moment abläuft ist ja eigentlich die hummanste, nakose, lähmmung aller organe, und dann das gift.

das problem ist nur das die amis immer die gleichen mengen verwenden.
dürfte aber klar sein das ein 2.10 muskelmann eine höhere dosis braucht als ottonormalbürger.
Kommentar ansehen
25.04.2007 11:28 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
china: ist mal wieder vorbild für todeskandidaten.
genickschuss und fertig, keine riesenshow die das leiden verlängert und eine angeblich humane art vorgaukelt.
ich bin übrigens generell gegen todesstrafe .
Kommentar ansehen
25.04.2007 11:29 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Airstream: Cyanide hemmen die Zellatmung, man erstickt quasi bei vollem Bewusstsein.

Man erstickt qualvoll innerlich obwohl man atmen kann und stirbt relativ qualvoll!

In den USA werden Cyanidkugeln in Schwefelsäure aufgelöst, die dabei entstehende Blausäure ist tödlich.
Das ganze natürlich in einer luftdichten Kammer.

Todeskampf 6 bis 18 Minuten!

Wirklich schnell ist nur ein direkter Schuss ins verlängerte Rückenmark (Medulla oblongata). Man ist tot in unter einer Sekunde.
Kommentar ansehen
25.04.2007 11:49 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sauerei: die Todesstrafe sollte weltweit verboten werden. Ein zivilisierter Staat braucht keine Todesstrafe.

Ich hätte den Kerl bis an sein Lebensende in eine Einzelzelle gesteckt. (womit ich Lebensende das natürliche Lebensende meine).
Kommentar ansehen
25.04.2007 11:55 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka: "Ich hätte den Kerl bis an sein Lebensende in eine Einzelzelle gesteckt. (womit ich Lebensende das natürliche Lebensende meine)."

Na das ist ja nur wirklich ein Musterbeispiel von Zivilisation!
Kommentar ansehen
25.04.2007 13:36 Uhr von BitteBrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wird richtig schlecht, wenn ich die Meinungen hier lese. Besonders die, in denen, die beschreiben, welche Art von Töten die humanste wäre. ... Für mich unvorstellbar. Aber ich bin ja auch ein Weichei. Und gegen die Todesstrafe. Aber:

Zum Topic:
In diesem Bundesstaat wird Mord mit dem Tode bestraft. Und bestimmt nicht rückwirkend. Jammern hilft da nicht. Wer mordet muss mit den Konsequenzen leben. Seine Frau hat sich das Ende der Beziehung sicher auch anders vorgestellt und ob sie einen verfassungskonformen Tod hatte, wage ich zu bezweifeln...

Danke Anke
Kommentar ansehen
25.04.2007 13:59 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das schmerzloseste wär wohl ein kopfschuss denke ich... zumindest solang er richtig ausgeführt wird.

soviel ich weiss spürt man im gehirn keinen schmerz?

egal die todesstrafe sollte sowieso abgeschafft werden.
schon allein wegen der fehlerquote.
Kommentar ansehen
25.04.2007 16:22 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@h0pe: "egal die todesstrafe sollte sowieso abgeschafft werden.
schon allein wegen der fehlerquote."

Wie hoch ist denn Deiner Meinung nach die Fehlerquote?

Fällt Dir spontan ein Fall ein? Wenn die Fehlerurteile dermassen hoch wären, dann würde man davon vie mehr hören. Selbst auf anti-todesstrafe-pages findet man keine derartigen Fälle, zumindest habe ich dort nichts gefunden.

Auf diverse Hinrichtungsmethoden bin ich in meinen postings schon oberflächlich eingegangen.

Ich hoffe auf eine Zeit in der Todesurteile überflüssig sind.
Kommentar ansehen
25.04.2007 16:22 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ALLE: die sich hier mit ihrer gediegenen Halbbildung zum Thema schmerzlosen Hinrichtungsarten äußern....

Mir kommt das kalte Kotzen ...

Ich hätte nicht gedacht, daß es in diesem Forum vor menschlicher Kälte nur so strotzt. Einfach ekelhaft. In welcher Welt leben wir eigentlich inzwischen.

Hey... aufwachen... das ist nicht Play-station !!!
Kommentar ansehen
25.04.2007 16:28 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ lonezealot: du bist ja hier wohl der Oberindianer.

Natürlich gibt es Fehlurteile, du Ignorant.
Denkst du ehrlich, ausgerechnet bei Todesurteilen gäbe es keine, aber sonst überall auf der Welt in anderen Dingen??? Sag mal, für wie bescheuert hältst du uns eigentlich?

Bloß weil deine Bild-Zeitung mit noch keinem hingerichteten Unschuldigen gesprochen hat...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?