24.04.07 20:11 Uhr
 1.064
 

Darf Eisbärbaby Knut in Berlin bleiben?

Wie der Berliner Zoo meldet, gibt es bereits weltweit fünf Zoos, die ihr Interesse am Eisbärbaby Knut bekundet haben. Darunter ist auch ein Zoo in Troms/Norwegen.

Zoologe Kühne sagte, dass Knut auf jeden Fall zunächst in Berlin aufwachsen wird, sich von seinem Ziehvater abnabeln und selbständig werden muss. Im Anschluss daran muss er an seine Artgenossen gewöhnt werden.

In Gefangenschaft werden Eisbären geschlechtsreif mit etwa vier Jahren, in freier Wildbahn mit ungefähr acht Jahren. Erst mit Eintreten der Geschlechtsreife kann Knut mit anderen Eisbären zusammenleben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Eisbär, Knut
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot
Mannheimer wird mit drei richtigen Lottozahlen zum Millionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2007 20:07 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lese den Artikel so, als das spätestens nach vier Jahren Knut eventuell verkauft werden könnte. Ich hoffe, Berlin wird um Knut kämpfen, auch wenn keine hunderttausend Menschen mehr in den Zoo strömen.
Kommentar ansehen
24.04.2007 21:41 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt darf bleiben? Der Zoo Berlin hats doch selbst in der Hand! Verkaufen müssen sie ihn überhaupt nicht!
Kommentar ansehen
25.04.2007 00:54 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dieses arme: tier, das in gefangenschaft dahinvegitieren muss, als vorzeigeobjekt mißbruacht wird, unsägliche qualen erdulden muss, dass kinder und größere kinder ihren spaß haben.....dieses arme arme tier
Kommentar ansehen
25.04.2007 10:50 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: Wär´s dir lieber, er wäre in Freiheit unmittelbar nach der Geburt gestorben?

Und ja, wahrscheinlich müssen sie ihn verkaufen - allein schon, damit er von seinem Vater nicht zu Eisbär-Hack verarbeitet wird. Männliche Eisbären sind Einzelgänger, die unmöglich in einem Gehege zusammen gehalten werden könnten.
Kommentar ansehen
25.04.2007 16:34 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, wird er nicht: Solange Knut noch klein, und niedlich, ist wird er im Berliner Zoo bleiben.
Da er aber täglich 100 g zunimmt wird das nicht mehr lange so sein.
Knut wird irgendwann in den nächsten Monaten den Zoo wechseln und mit einer Eisbärendame zusammen leben.
Bis das aber passiert wird das allgemeine Interesse an Knut verschwunden sein und kaum einer wird davon Notitz nehmen.
Zumindest dieses Jahr bleibt Knut in Berlin.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?