24.04.07 09:00 Uhr
 15.224
 

Bayern: Mann vergewaltigte Nachbarin - Lebensgefährtin leistete Hilfestellung

Das Schöffengericht in Amberg hatte sich in drei Prozesstagen mit einem außergewöhnlichen Fall von Vergewaltigung zu befassen. Beschuldigt wurden ein 52-jähriger Mann und dessen 54 Jahre alte Lebensgefährtin.

Das im Jahr 2003 begangene Verbrechen wurde vom Opfer der dortigen Polizei angezeigt. Die damals 38-jährige Nachbarin wurde von den beiden Tätern zum Kaffeetrinken in deren Wohnung eingeladen. Dabei kam es dann im Schlafzimmer zur Vergewaltigung.

Die Lebensgefährtin hielt das Opfer fest und leistete ihrem Freund somit Hilfestellung. Der Mann erhielt dafür drei Jahre und drei Monate, die Lebensgefährtin zwei Jahre und drei Monate Haft als Strafe. Die Verteidigung erwägt eine Revision.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bayern, Leben, Bayer, Vergewaltigung, Hilfe, Nachbar, Lebensgefährte
Quelle: www.oberpfalznetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Rheinland-Pfalz: Kinderpornografie bei KiTa-Mitarbeiter entdeckt
Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2007 08:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von so einem Fall habe ich noch nicht gehört. Das die Lebensgefährtin
bei diesem Verbrechen zuschaute und sogar noch mit geholfen hat, kann ich
nicht verstehen. Warum das Verfahren erst jetzt verhandelt wurde, ist aus auch aus der Quelle nicht zu entnehmen.
Kommentar ansehen
24.04.2007 09:31 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Strafe ist viel zu niedrig für ein derartiges Verbrechen. Dass die Lebensgefährtin des Täters dabei geholfen hat wundert mich nicht groß. Kriminelle Pärchen gibts doch überall, und dass die Solidarität unter Frauen aufhört wenn Männer ins Spiel kommen ist doch auch allgemein bekannt.

Unverschämt, dass die auch noch in Revision gehen wollen - hoffentlich bekommen sie dann eine höhere Strafe.
Kommentar ansehen
24.04.2007 09:33 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: [ lass es bitte!!! ; gimmick]
Kommentar ansehen
24.04.2007 09:38 Uhr von SuperSonicBlue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Revision? Ja spinnen die denn komplett? Glimpflicher konnten die doch wirklich kaum davon kommen ...

Sollte sich das bewahrheiten, bleibt nur zu hoffen, dass dann das Strafmaß noch höher angesetzt wird ...
Kommentar ansehen
24.04.2007 09:46 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artemis500: Vielleicht sind die beiden unschuldig und gehen deshalb in Revision. Ich finde es schwer vorstellbar, dass eine Frau bei sowas mitwirkt.

Ich finde die Strafe sehr hoch, und denke eine Revision kann vielleicht ein gerechteres Urteil erreichen.
Kommentar ansehen
24.04.2007 09:48 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Monkey: Nääää wir machen was wir wollen. Sind ja schon drin.

Aber wer noch rein will, der muss sich ersma benehmen - ok?


zum Thema:

Naja verrückte Pärrchen gabs schon einige aber die Regel sind solche Fälle nicht.

Ich finde die Srafen für Vergewaltigung in Deutschland sind dem Verbrechen voll nicht angemessen....
Kommentar ansehen
24.04.2007 09:58 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2: Wenn Du von Unschuld der Angeklagten ausgehst, dann kann ein "gerechteres Urteil" ja nur Freispruch bedeuten.

Das wiederum wäre eine Katastrophe für das Opfer, welches laut Schöffengericht NICHT gelogen hat.
Kommentar ansehen
24.04.2007 10:52 Uhr von svmurawski2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
versteh ich nicht: und dann wundert sich der staat wenn in 3 einhalb jahren der wichser wieder draussen ist und weiter macht und als nächstes ist dann ein kleines kind dran oder wie????????
Kommentar ansehen
24.04.2007 11:26 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz klar beide gehören in die Klapse! Nur weil bei den beiden selbst nix mehr inner Kiste läuft müssen sie nicht noch einer Nachbarin Schaden zufügen, einfach abartig sowas.
Kommentar ansehen
24.04.2007 12:02 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt sowas zur Stande? So am Frühstückstisch...du Schatz ich würd gern mal meine Nachbarin vergewaltigen hilfst du mir bitte? *Kaffeeschlürf*
Kommentar ansehen
24.04.2007 14:12 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja... misstrauisch wegen "Vergewaltigung": Lasst mal bitte alle die Kirche im Dorf und beruhigt Euch wieder.

Also ich verstehe ja, dass wenn ein triebgesteuerter Mann eine Frau vergewaltigt, nicht an die Konsequenzen dieser Vergewaltigung denkt. Aber wenn seine eigene Frau dabei ist... ich meine... so verblödet ist niemand, dass man dann die vergewaltigte Frau am Leben lässt und keine Konsequenzen erwartet.

Schon etwas seltsam...

Ich verstehe ja, dass wegen den vielen Vergewaltigungsschlagzeilen in letzter Zeit, alle "Schwanz ab" rufen. Aber man muss auch sachlich bleiben. Der Richter musste ein Urteil fällen, da er jetzt nicht auch noch als Vergewaltigerfreund in die Zeitung kommen wollte.

Ich vermute eher einfach einen simplen Fall von Perversion (sexuelle Dreiecksbeziehung) und Eifersucht (Stutenbissigkeit). Aber mal sehe wie sich der Fall entwickelt.
Kommentar ansehen
24.04.2007 14:34 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer mit der Ruhe! Die Frau hat die Vergewaltigung "glaubhaft dargelegt". Eine GutachterIN bestätigte deren Glaubwürdigkeit.
Ich würde mit meiner Meinung ein bisschen vorsichtiger hantieren. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Vergewaltigung vorgeschoben wird. Veschmähte Liebe, Eifersucht, Neid, oder aus welchen Gründen auch immer. So was ist gut dafür geeignet, die Existenz eines anderen zu zerstören.
Auch wenn sich im nachhinein alles als Lüge rausstellt - Ist der Ruf erst ruiniert....
Folglich wär ich schon ein bisschen vorsichtig.
Kommentar ansehen
24.04.2007 14:53 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorGebrauchschütteln: Nur wer also vor Mord nicht zurückschreckt, kann demnach ein "richtiger" Vergewaltiger sein...?!?!

Drei ohne weiteres denkbare Gründe, warum man dachte, damit davonkommen zu können - aus der Sicht des Täters gesehen:

- "das glaubt der eh niemand"

- "Meine Frau gibt mir natürlich ein Alibi"

- "Die setze ich richtig unter Druck"
Kommentar ansehen
24.04.2007 16:53 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Whitechariot: - "Bei Aussage gegen Aussage steht´s 2:1"
Kommentar ansehen
24.04.2007 17:06 Uhr von lustischagsell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu arg: wenn man überlegt das im Fernsehen immer sowas tolles kommt wie "Raubkopierer, blablabla, bis zu 5 Jahre Haft"

und dann liest man hier "3 1/4 und 2 1/4 Jahre für ne Vergewaltigung"

das alleine reicht doch schon um zu sehen was für ein Staat wir hier geworden sind.


Mfg
Kommentar ansehen
24.04.2007 17:14 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lustischa: Lesen ist das eine, Verstehen das andere. Du schreibst ja selbst:
"BIS zu 5 Jahre Haft".
Wenn du nicht Äpfel mit Birnen vergleichen willst, müsstest du aber auch die Höchststrafe für Vergewaltigungen nennen. Da geht´s um
"BIS zu 15 Jahre Haft".

Und nenn mir doch bitte einen einzigen Raubkopierer, der keine Bewährungsstrafe bekomen hat?!
Kommentar ansehen
24.04.2007 21:18 Uhr von Michelangelo45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann mir nicht helfen irgendetwas stinkt da. frau geht in eine nachbarswohnung zum kaffeetrinken, wird ins schlafzimmer gezerrt, dort vom nachbarn vergewaltigt, dessen lebensgefährtin sie festhält.
und dann geht sie nach 4 jahren spontan zur polizei?
ich weiss nicht, das klingt sehr unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
24.04.2007 22:02 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm: "Die damals 38-jährige Nachbarin wurde von den beiden Tätern zum Kaffeetrinken in deren Wohnung eingeladen. Dabei kam es dann im Schlafzimmer zur Vergewaltigung."

Im SChlafzimmer Kaffee getrunken?
Kommentar ansehen
24.04.2007 22:55 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ticarcillin: "Wenn Du von Unschuld der Angeklagten ausgehst, dann kann ein "gerechteres Urteil" ja nur Freispruch bedeuten.
Das wiederum wäre eine Katastrophe für das Opfer, welches laut Schöffengericht NICHT gelogen hat."

Ich war nicht dabei, und kann nicht beurteilen wer lügt und wer nicht. Da aber die Schöffen auch nicht dabei waren und es wohl bis auf die Aussagen (2 gegen 1) keine Beweise gibt ist das Urteil mehr als fragwürdig!
Im Zweifel für den Angeklagten gilt leider nicht ... und wenn in 2 Jahren herauskommt, dass es gelogen war und die Frau sich nur für irgendetwas rächen wollte hat man halt mal zwei Leben zerstört ... was macht das schon.

:-(
Kommentar ansehen
24.04.2007 23:17 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hää....keine Beweise ? in der Quelle szeht : "Die heute 42 Jahre alte Frau war im Jahr 2003 zur Polizei gegangen "

Na was hat die Polizei (und ein Arzt) dann wohl gemacht ?
Ratet mal.
Kommentar ansehen
24.04.2007 23:31 Uhr von lustischagsell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: naja, ganz so wars nicht gemeint.

Denn, wenn ich schreibe "bis zu 5 Jahren", dann meine ich damit, das man für Raubkopieren
"theoretisch" eine grössere Strafe erwarten könnte, als für eine Vergewaltigung.

Das ist einfach unfassbar, AUCH wenn noch keiner wirklich 5 Jahre in den Bau musste, was allerdings dann Urteile dieser Art endgültig zum Oberwitz machen würde. Nicht auf diesen Fall jetzt direkt bezogen, sodern auf Vergewaltigungen ansich.

Mfg
Kommentar ansehen
25.04.2007 02:22 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Janina 2000: "Na was hat die Polizei (und ein Arzt) dann wohl gemacht ? Ratet mal."

Sie untersucht? Und evtl. festgestellt, dass sie sexuellen Verkehr hatte -irgendwann-?

Das wäre höchstens ein Indizienbeweis.
Kommentar ansehen
25.04.2007 10:07 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Malik / @Michelangelo: Ein Blick in die Quelle beantwortet eure Fragen:
"Die 42-Jährige war zum Kaffeetrinken in die Wohnung ihrer Nachbarn eingeladen worden. Kaum dort eingetroffen, wurde die Frau ins Schlafzimmer geschoben"

und:
"Die heute 42 Jahre alte Frau war im Jahr 2003 zur Polizei gegangen."

Der eigentliche Skandal beruht m.E. daher eher darauf, dass man fast 4 JAhre bis zur Verhandlung brauchte...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Statistik: Rumänen produzieren am wenigsten Hausmüll
Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Frauenfußball: Neuem England-Coach Phil Neville wird Sexismus vorgeworfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?