23.04.07 15:09 Uhr
 267
 

Iran-Krise: EU strebt neue Verhandlungen mit Iran an

Javier Solana teilte in Luxemburg mit, dass er mit dem iranischen Unterhändler Ali Laridschani am Mittwoch in Ankara in der Türkei ein Treffen vereinbart hat. Dies wäre das erste Treffen seit Februar dieses Jahres.

Beim Treffen soll es um das Problem der iranischen Urananreicherung gehen. In Kürze soll die zweite Welle von Sanktionen verhängt werden. Darunter ein Ausfuhrverbot für Waffen und das Einfrieren von Guthaben von Unternehmen und bestimmten Personen.

Sollte der Iran bereit sein, das Programm zur Urananreicherung zu stoppen, so wolle die internationale Gemeinschaft gar das Atomkraftwerksprogramm des Iran unterstützen.


WebReporter: dlenz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Krise, Iran, Verhandlung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2007 14:53 Uhr von dlenz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke auch, dass Vorsicht besser als Nachsicht ist und dass besser alles kontrolliert ablaufen sollte. Gerade, wenn es um einen besonderen Krisenherd geht, wie den Iran.
Kommentar ansehen
23.04.2007 16:36 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Eu labert nur und labert, aber handelt nicht. Ärmlicher Verein.
Kommentar ansehen
23.04.2007 16:42 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Luft: Verhandlungen mit dem Iran kann man am besten aus der Luft führen.
Kommentar ansehen
23.04.2007 16:52 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na viel Spaß: Als ob das was bringen würde...werden wir mal sehen. Wenn sie keinen Erfolg haben werden alle sagen: Wieder typisch EU, labern aber nix machen. Sollten sie einen Durchbruch schaffen wird sie jeder feiern.

Eines steht aber jetzt schon fest: Der Konfrontationskurs des Iran scheint die EU zu beeindrucken. Sie sollte sich nicht erweichen lassen.
Kommentar ansehen
23.04.2007 17:24 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehe Balkankrieg von 1991 - 1999: Jahrelange EU Verhandlungen, die immer wieder von europäischen Staaten wegen eigener außenpolitischen Erwägungen torpediert wurden.

Und wärend die EU Außenminister mit Miloseviz und Karadzic verhandelten und an der Nase herumgeführt wurden, schafften ihre Armeen Tatsachen.

Der Iran hat sich an die UN Forderungen zu halten, Kompromisse wie russische Kernbrennstäbe an den Iran zu liefern wurden gemacht.
Inspektion der Urananreicherung werden vom Iran abgelehnt.
Kommentar ansehen
23.04.2007 17:39 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achja, der iran: was will man von einem land bzw. regierung halten das angeblich nur zivile kernergie will aber gleichzeit die entwicklung von langstreckenraketen betreibt.
Kommentar ansehen
23.04.2007 17:54 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran-Krise??? Es ist wohl eine USA-Israel Krise.
Iran macht nichts, was es nicht dürfte. Nur passt es gewissen Staaten nicht.
Kommentar ansehen
23.04.2007 18:32 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan: Der Iran verstößt gegen eine UN (nicht US) Resolution. Deshalb Iran-Krise. Die UN-Resolution wurde auch von islamischen Ländern uinterschrieben. Iran muss endlich aufwachen.
Kommentar ansehen
23.04.2007 18:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob da ein Solana was: ausrichten kann? Iran macht so was es will und ihr Öl bringen sie auch so oder so unter die Leute...
Kommentar ansehen
23.04.2007 19:08 Uhr von maflodder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lone Mit anschliessendem kleinen "Rundflug" über Israel, gelle?
Wie schon geschrieben wurde ist der Iran nur ein amerikanisch-israelisches Problem. Könnten diese Massenmörder doch im Falle iranischer Atomraketen nicht mehr den Iran unterjochen.
Ausserdem wäre auch noch das heroische amerikanische Prinzip ausser Kraft gesetzt nur wehrlose, unterlegene Gegner anzugreifen um dann doch meist den kürzeren zu ziehen.
Was wird hier ein Mist gelabert, wer diktiert wohl der UN und gibt die Richtung vor? Sind das nicht die Helden unterm Sternenbanner?
Habt ihr noch nicht kapiert? Schutz vor dem Agressor Duo USA-Israel bietet nur die Atombombe, siehe Pakistan, Indien, Nord Korea usw.
Für die USA ist ein militärisches Vorgehen gegen den Iran nur ein weiterer Schritt den Nahen Osten zu unterwerfen.
Es geht nur ums Geschäft, da gibt es kleine, feine Dokumentationen wer die wahren Gewinner an den Kriegen sind. Da wird Geld verdient, viel Geld. Geld, das mit Blut bezahlt wird. Es ist ein verlogenes, dreckiges Geschäft.
Schaltet die Köppe ein, legt die Bild beiseite.
Es soll uns mal wieder ein böser Feind präsentiert werden den es zu bekämpfen gilt.
Die CIA Berichte schon vergessen nach denen es null, niente, keine, nix Beweise dafür gibt das der Iran an der Bombe baut?
Ja, ja...es kann nicht sein was nicht sein darf.
Dabbeljuh und seine korrupte, feige Mörderbande gehören allesamt an den Strang. Daneben sollte natürlich auch Olmert hängen.
Kommentar ansehen
23.04.2007 20:53 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan @maflodder: "Es ist wohl eine USA-Israel Krise.
Iran macht nichts, was es nicht dürfte. Nur passt es gewissen Staaten nicht."

Und diese Staaten werden es selber entscheiden OB, WANN und WIE der Gefahr aus dem Iran zu begegnen ist.

"Schutz vor dem Agressor Duo USA-Israel bietet nur die Atombombe, siehe Pakistan, Indien, Nord Korea usw."

Schön wäre es wenn der Iran Angst hätte, hat er aber noch nicht. Stimmt, Israel ist allein dadurch Aggressor das es den Staat Israel gibt.
Von daher freue ich mich wenn du Israel als Aggressor siehst.

Wenn der Iran oder sonst ein Land Europa angreifen, dann sollten sich die Aggresorstaaten zurücklehnen und abwarten was geschieht. Mit Aggressoren sollte man nichts zu tun haben.
Kommentar ansehen
23.04.2007 21:57 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: Die jüngste Geschichte (Libanon) schon wieder vergessen?
Kommentar ansehen
23.04.2007 22:01 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleifuss88: Warum sollte der Iran sich an sowas halten? Der Iran hat den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben und hält sich dran. Und da steht u.a., daß die unterzeichnenden Länder bei der friedlichen Nutzung der Atomenergie _unterstützt_ werden sollen. Daß der Vertrag nichts wert ist (s. Kündigungsregelungen oder die Nichteinhaltung durch die USA), steht auf einem anderen Blatt. Und Israel als Atomwaffenbesitzer und Nicht-Unterzeichner sollte die Füße still halten.
Kommentar ansehen
23.04.2007 22:05 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirov: Rußland hat seine Lieferstabilität schon bei uns beeindruckend unter Beweis gestellt. Das Letzte, was ich zu dem Thema gehört habe, war die IMO berechtigte Forderung des Iran an den Westen, für die Brennstäbe eine Liefergarantie zu übernehmen. Eine Antwort habe ich nciht mitgekriegt...
Gesetzt den FAll, daß keine Antwort kam: Was soll Iran machen? Je nach Lust und Laune der Russen oder abhängig von potentiellen Streitereien zwischen den russischen Staaten die AKW an- und abschalten?
Kommentar ansehen
23.04.2007 23:11 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorzeitig: "Die jüngste Geschichte (Libanon) schon wieder vergessen?"

Eben weil das nicht vergessen wurde muss vorzeitig gegen derartige Gefahren vorgegangen werden.

Europa kann das weitestgehend egal sein sein.
Kommentar ansehen
23.04.2007 23:48 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
N-TV :Videoext 124- Kuwait bereitet sich auf: einen Krieg im Golf vor.

USA schliessen einen Angriff auf die Atomanlagen nicht mehr aus.
Kommentar ansehen
23.04.2007 23:59 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zivile Nutzung der Atomenergie unter Kontrolle: der Atomenergiebehörden unter ständigen Inspektionen ist ja erlaubt.

Nur hält sich der Iran nicht daran, und lehnt Inspektionen ab, außerdem plant der Iran seine Produktion um ein vielfaches zu erhöhen.

Man kann mit 50 000 Gaszentrifugen genügend spaltbares Material für seine Kernkraftwerke und hat genügend Uran um ein dutzend Atombomben zu bauen.
Kommentar ansehen
24.04.2007 00:16 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lonezealot: "Stimmt, Israel ist allein dadurch Aggressor das es den Staat Israel gibt."

Stimmt in der Tat, innerhalb der momentanen Grenzen stellt Israel eine Provokation vieler Nationen dar.

Denn große Teile des Gebietes entstammen den Eroberungen des Sechstagekriegs, der übrigens ganz eindeutig von Israel begonnen wurde und nicht nur gegen Staaten, die am eigentlichen Konflikt beteiligt waren, geführt wurde.


Und ob es dir passt oder nicht:

Die Konflikte beruhen nicht nur auf den Ideen einiger islamistischer Demagogen; auch Israel hat sich im Verlauf seiner Geschichte schuldig gemacht.
Kommentar ansehen
24.04.2007 00:31 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also @maflodder:
"siehe Pakistan, Indien, Nord Korea usw."

wusste gar nicht, dass Israel schon mal vorhatte, Indien oder Nordkorea anzugreifen :)
Die USA haben Nordkorea deshalb nicht angegriffen, weil es dort kaum "wichtige" Rohstoffe gibt. Mit Atombomben hat das deshalb wenig zu tun.

@lonezealot:
"Europa kann das weitestgehend egal sein sein."

eben nicht, da solche geschehen heutzutage die ganze welt beeinflussen.

sehr wahrscheinlich gäbe es den Islamismus auch ohne Israel und USA. dann hätten die sich eben andere feindbilder gesucht.
Kommentar ansehen
24.04.2007 06:54 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: "Stimmt in der Tat, innerhalb der momentanen Grenzen stellt Israel eine Provokation vieler Nationen dar."

Selbst in den Grenzen von 1967 stellt Israel ein Provokation für viele Staaten dar. Das sieht man daran das 1948 die arabischen Staaten direkt versucht haben Israel auszulöschen.

"Denn große Teile des Gebietes entstammen den Eroberungen des Sechstagekriegs, der übrigens ganz eindeutig von Israel begonnen wurde und nicht nur gegen Staaten, die am eigentlichen Konflikt beteiligt waren, geführt wurde."

Nein, begonnen hat ihn Ägypten. Bestimmt hätte Israel abwarten sollen bis die feindliche Luftwaffe auf Angriffskurs ist und dann erst Massnahmen ergreifen sollen. Dadurch hätte es auf beiden seiten noch mehr Opfer gegeben.

"Die Konflikte beruhen nicht nur auf den Ideen einiger islamistischer Demagogen; auch Israel hat sich im Verlauf seiner Geschichte schuldig gemacht."

Israel hat sich der blossen Existenz schuldig gemacht, das stimmt wohl, so sehen das viele.
Eine Welt ohne Israel (wie es der Iran anstrebt) und eine Welt ohne Juden (wie es die Nazis angestrebt haben) ist eben für viele ein vorrangiges Ziel.
Kommentar ansehen
24.04.2007 09:45 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonely: "Verhandlungen mit dem Iran kann man am besten aus der Luft führen."

Ich bin echt froh dass du nichts zu melden hast in der Politik.
Kommentar ansehen
24.04.2007 12:03 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirov: Hat der Iran nicht erst gestreikt, als alle gegen sein Atom-Programm waren? IIRC wurde vorher kontrolliert.
Und wenn einem das per Vertrag zugesicherte Programm plötzlich verboten wird, würde ich auch nciht mehr kooperieren.
Kommentar ansehen
24.04.2007 12:09 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: >>"Die jüngste Geschichte (Libanon) schon wieder
>>vergessen?"
>Eben weil das nicht vergessen wurde muss vorzeitig
>gegen derartige Gefahren vorgegangen werden.

Ja, aber leider traut sich niemand, was gegen Israel zu unternehmen. :-)
Nicht mal ignorierte Resolutionen führen zu irgendwelchen Konsequenzen, während von Iran die Einhaltung von Resolutionen gefordert wird.
Kommentar ansehen
24.04.2007 14:15 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko: "Ja, aber leider traut sich niemand, was gegen Israel zu unternehmen. :-)"

Klar, massenhaft, nur eben noch nicht militärisch, aber kein Sorge, das kommt noch.

"Nicht mal ignorierte Resolutionen führen zu irgendwelchen Konsequenzen, während von Iran die Einhaltung von Resolutionen gefordert wird."

Mic würden irgendwelche Resolutionen auch nichtinteressieren wenn die Gegenseite sich auch nicht an ihre hält und somit eine Gefahr für Israel darstellt.
Kommentar ansehen
24.04.2007 14:58 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: Jaja, das Henne-Ei-Problem.
Ich akzeptiere beim 6-Tage-Krieg sogar den Präventivschlag, da dort eine ziemlich konkrete Gefahr bestand. Nichtsdestotrotz sollten die folgenden Resolutionen, die merkwürdigerweise nicht blockiert wurden, auch mal befolgt werden. Solange das nicht passiert, muß sich Israel das als möglichen Grund vorhalten lassen.
Leider werden gegen Israel nicht mal Konsequenzen erwogen, während andere Länder bei ignorierten Resolutionen sofort mit Sanktionen rechnen müßten. Ebenso müßte der USA in Bezug auf Israel das Veto-Recht entzogen werden. Dann würde es für Israel auch schon anders aussehen. Bisher wurden Resolutionen ja dauernd von den USA blockiert oder aufgeweicht. Ansonsten kann man sich die Überlegung bzgl. Resolution gegen Israel i.d.R. gleich sparen, weil sie entweder blockiert oder aber aufgeweicht und ignoriert werden.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?