23.04.07 10:29 Uhr
 558
 

Karl Lagerfeld stand auch auf der Entführungsliste der RAF

Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld stand auch auf der Entführungsliste der Roten Armee Fraktion (RAF). Das gab das ehemalige RAF-Mitglied Peter Jürgen Boock in einem Interview bekannt.

Hauptgrund für eine mögliche Entführung von Lagerfeld war das Vermögen seines Vaters. Dieser hatte mit einer Milchmarke viel Geld verdient. Zudem war dieser in hoher verantwortlicher Position bei der Modefirma Chloé.

Lagerfeld war nur eines von vielen möglichen Entführungsopfern. Laut Boock habe man mehrere Personen im Visier gehabt, bei denen vor allem Vermögen als Hintergrund stand.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entführung, Lager, RAF, Karl Lagerfeld
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karl Lagerfeld steht zu umstrittener Flüchtlingsaussage und kritisiert AfD
Karl Lagerfeld irritiert mit Meinung zu Flüchtlingsaufnahme in Deutschland
"Billg": Karl Lagerfeld behauptet, Meryl Streep wollte Geld für Oscar-Robe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2007 12:07 Uhr von Inspiron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na was: für ein Glück das sie den eingebildeten Fatzke nicht enführt haben... der meint auch er wär der größte nur weil er nähen kann...
Kommentar ansehen
23.04.2007 16:26 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*, gekaufte Aussage: "Laut Boock habe man mehrere Personen im Visier gehabt, bei denen vor allem Vermögen als Hintergrund stand."

Klaro, damit ja keiner aus dem jungen Dummvolk auf den Gedanken kommt, die RAF könnte aus idealistischen Motiven im Interesse des dummen Durchschnitts-BuBü gehandelt haben.
Kommentar ansehen
24.04.2007 10:26 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: wenigstens einer dem das auffällt! am besten jetzt mal wieder die RAF dämonisieren! sonst kommen die leute noch drauf, dass sie anstatt um ihre hartz4 bezüge zu betteln auch den SUV von "nebenan" anzünden könnten!

(auch wenn gewalt nie ne option sein darf...)

wer das buch "der baader-m.komplex kennt, der weiss aus welcher situation die RAF entstanden ist!....aber jetzt kommen dann wieder die trolle die "vom linken terror" erzählen, selber aber keine ahnung haben was damals genau passiert ist!

warten wir mal drauf was noch alles so ans tageslicht kommt...das dumme volk soll die RAF verteufeln. wie gesagt, nicht dass da jemand wieder auf ähnliche ideen kommt!

aber das prekariat steht heute sowieso nichtmehr auf. sehr interessanter artikel:

http://www.spiegel.de/...

(sogar die unterschicht wird immer primitiver!!)
Kommentar ansehen
24.04.2007 10:31 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oneWhiteStripe: "aber jetzt kommen dann wieder die trolle die "vom linken terror" erzählen, selber aber keine ahnung haben was damals genau passiert ist!"

Aber Du ne? Du hast ne Ahnung ja? War ja auch alles halb so wild damals? Ist ja wirklich nicht schlimm gewesen, dass europaweit über 30 Personen durch die RAF brutal ermordet wurden - u.a. unschuldige Polizisten in den Niederlanden.
Kommentar ansehen
24.04.2007 10:51 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciao: danke dass du mich absichtlich falsch verstehst! ich habe gestern auf ein posting von dir reagiert und dir recht gegeben! natürlich war das nicht im sinne des verfassers. man muss auch überlegen was die leute dazu gebracht hat!

und lies nochmal meinen kommentar zur legitimität der gewalt per se.

da du dich aber offensichtlich keine diskussion führen willst, sollten wir eben jene auch garnicht erst beginnen!

es ist nur komisch, dass die RAF im moment wieder derart dämonisiert wird

hab ich die morde gutgeheissen? habe ich einen, bekannterweise schwer gestörten, baader in schutz genommen! wie korrekt hat die politik damals reagiert? wie gingen die medien seinerzeit mit diesem problem um? du weisst mit was es anfing...kaufhausbrände OHNE verletzte, ...etc pp.

schade, dass du die sache so einseitig siehst!

das problem sind nicht leute wie wir, ciao, sondern der pöbel der zum teil nichtmal weiss was RAF bedeutet. beziehungsweise sich nie mit der thematik befasst hat!

DAS ist das problem. es findet keine ernsthafte diskussion mehr statt.. nur noch..die waren terroristen. basta...

macht das sinn? den menschen nur erzählen was gerade nützt um für die politik günstige innergesellschaftliche strömungen zu schaffen?

siehe schäuble und seine unsäglichen versuche den rechtsstaat weiter auszuhöhlen?

danke fürs lesen!
Kommentar ansehen
24.04.2007 12:45 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statt Lagerfeld: hätten die dann auch den Sack Reis in Peking entführen können!
Kommentar ansehen
04.05.2007 15:00 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RAF = kein Unterschied zu Mafia wie war nochmal das motto der RAF?

"bekämpfung des kapitals"


man kann nicht das kapital bekämpfen und gleichzeichtig ausschau nach geld halten....

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
04.05.2007 15:05 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und schon haben wir einen erwischt, der auf die plumpe Lüge reingefallen ist... :-D

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karl Lagerfeld steht zu umstrittener Flüchtlingsaussage und kritisiert AfD
Karl Lagerfeld irritiert mit Meinung zu Flüchtlingsaufnahme in Deutschland
"Billg": Karl Lagerfeld behauptet, Meryl Streep wollte Geld für Oscar-Robe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?