21.04.07 17:57 Uhr
 396
 

Erneut Gammelfleisch aufgetaucht - 18 Tonnen in Brandenburg beschlagnahmt

In Brandenburg sind 18 Tonnen Gammelfleisch in einer Konservenfabrik in Neuruppin aufgetaucht. Das verdorbene Geflügelfleisch wurde aus Nordrhein-Westfalen angeliefert.

Da aufmerksame Mitarbeiter beim Auftauen Verfärbungen des Fleisches bemerkt haben, wurde das Kreisveterinäramt alarmiert, die das Fleisch nicht zur Weiterverarbeitung frei gaben.

Da das Fleisch noch nicht verarbeitet wurde, bestand zu keiner Zeit irgendeine Gefahr für Konsumenten. Das Unternehmen aus NRW war nur Zwischenhändler, ob sie von dem verdorbenen Fleisch wussten, wird derzeit von der Staatsanwaltschaft geprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheTrash
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Brand, Brandenburg, Tonne, Gammelfleisch
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2007 17:48 Uhr von TheTrash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann Mahlzeit. Nun hat man einige Zeit nichts mehr von einem Gammelfleischfund gehört. Aber die Frage ist, inwiefern das Unternehmen in NRW bescheid wusste und wie alt das Fleisch schon war.
Kommentar ansehen
21.04.2007 21:06 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessiert nicht: kunden die anständige ware kaufen, kann das auch egal sein.

gerade beim fleisch sollte man auf quallität und nicht nru auf den preis achten.
Kommentar ansehen
22.04.2007 13:14 Uhr von phara0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ARGHHH! Pinok: Manche Beiträge sind so dämlich, das man das k*tzen kriegen könnte! Welchen Teil des Wortes "Konservenfabrik" hast Du nicht verstanden?
Kommentar ansehen
22.04.2007 13:19 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
phara: Nicht nur das ... in diesem Sinne viele Grüße an Herrn Seehofer & Co.

Dass das Fleisch noch nicht beim Konsumenten gelandet ist, dürfte wohl eher ein Zufall sein und sonst gar nichts.

Mal sehen, ob wir erfahren, wer nun bzw. wo nun der Ursprungslieferant des Fleisches sitzt: Mein Tipp: Süddeutschland Richtung Stoiber.
Kommentar ansehen
22.04.2007 18:59 Uhr von Frezz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir doch egal :PP: das ist mir als vegetarier doch sowas von egal xD ;-)
Kommentar ansehen
22.04.2007 19:21 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frezz: Hier geht es grundsätzlich nicht um Gammelfleisch allein, sondern um die Tatsache, welchem System der Verbraucher in diesem Lande grundsätzlich ausgeliefert ist.
Kommentar ansehen
26.04.2007 19:52 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon: wieder ??? Ich dachte die Läden werden regelmäßig überprüft ??? Irgendwie scheinen da die Kontrollorgane zu versagen...
Kommentar ansehen
26.04.2007 20:04 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nessy zu versagen??? Der ist gut ;-)

Ich würde das anders benennen ... wohl eher besser bezahlt! ;-)
Kommentar ansehen
26.04.2007 20:35 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiß eigentlich jemand wo das Gammelfleisch ursprünglich her ist? NRW war ja wohl offensichtlich nur Zwischenhändler.



Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?