21.04.07 15:59 Uhr
 2.597
 

Kundenverluste bei der Telekom - Im ersten Quartal gehen 600.000 Kunden

Insgesamt 600.000 Kunden haben die Deutsche Telekom im ersten Quartal des laufenden Jahres bereits verlassen, so ein Bericht des Spiegels. Das bedeutet einen Kundenverlust wie noch nie zuvor in der Firmengeschichte von Telekom.

René Obermann, Chef des Konzerns, muss jedoch seine Ergebnisprognose für das Jahr 2007 nicht korrigieren. Grund dafür ist der gestiegenen Verkauf von Breitbandanschlüssen.

Außerdem wurde bekannt, dass es demnächst einen neuen Personalchef bei der Telekom geben soll. Thomas Sattelberger, bislang Continental-Manager, soll den bereits seit einiger Zeit unbesetzten Posten übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal, Telekom, Kunde
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2007 20:18 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wenn man sich das Verhalten und die KOMPETENZ vieler Terrorkom-Mitarbeiter -speziell bei der "Hotline"-oft genug angetan hat (antun musste), ist es kein Wunder, dass dieser Bande haufenweise Kunden weglaufen. Bin selber mitlerweile seit ca. 2 Jahren mit dem Tel. bei Arcor und mit dem Web bei Lycos = keine Probleme und moderate Preise! :) Was "Magentarotes" kommt mir und meinen Eltern nicht mehr ins Haus!
Kommentar ansehen
21.04.2007 20:35 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich sind die auch baldd los... ständig stehen komische Sachen auf der Rechnung.
Soll normal 55€ je Monat bezahlen und einen Monat kam ne 200€ Rechnung...
Die stellen einfach n anschluss um und wollen das ich das bezahle.

Wenn KabelDeutschland mal lack machen würde...
Kommentar ansehen
21.04.2007 21:11 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder! Wer seinen Kunden ständig mit irgendwelchen Anrufen mit Sonderaktionen und Angeboten kommt, die einen nur noch nerven, ist selber schuld! Mein Opa wurde in den vergangenden 2 Wochen 4x angerufen, mit Angeboten zugemüllt und wurde am Ende auch noch übers Ohr gehauen!

Ich bin froh, dass ich von denen weg bin! Und wünsche denen, dass sie noch mehr Kunden verlieren! Mir tun nur Arbeitnehmer leid, die jetzt (oder bald?) für weniger Geld mehr arbeiten soll! Das sagt doch schon alles!

In diesen Sinne ...
Kommentar ansehen
21.04.2007 21:21 Uhr von coke1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld Die Art und Weise, wie man in einem T-Laden beraten wird, lässt auch keinen anderen als den sofortigen Fluchtgedanken zu. Von Hardware haben die überhaupt keine Ahnung, selbst bei deren eigenen Produkten müssen die vorher noch in die Broschüren gucken - danke, das kann ich selbst. Die liegen da ja überall rum. Und dass die Herrschaften obendrein auch noch meinen, sie müssten kategorisch immer am teuersten sein, hat irgendwann auch der letzte Kunde kapiert.

Bin jetzt seit August 2005 bei Arcor und hatte da noch nie Probleme (was zum Teil auch daran liegen mag, das deren Zentrale nur etwa 250m von meiner Wohnung liegt...).
Kommentar ansehen
21.04.2007 22:24 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Chorkrin: Ok, Alice und Sky kann man ja auch mit ruhigen Gewissen in die selbe Tonne stampfen, in der die Terrorkom sowieso schon liegen sollte... ;)

Der EINZIGE Vorteil der Terrorkom ist das "Fastpath", was Online-Zockern wie mir doch entgegen kommt....wobei es auch schonwieder eine Unverschämtheit ist, dafür zahlen zu müssen, dass man ein Feature NICHT nutzt. Man will also WENIGER als normalerweise geliefert wird und muß dafür blechen...man zeige mir die Logik!
Dann doch lieber Pings um die 60 und nix mit der Bande zu tun haben.
Kommentar ansehen
21.04.2007 22:39 Uhr von coce81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CyG_Warrior Fastpath ist so nicht ganz korrekt. Das mit dem
Kommentar ansehen
21.04.2007 22:43 Uhr von coce81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CyG_Warrior: Das mit dem Fastpath ist so nicht ganz korrekt. Es stimmt zwar, das man dafür bei der T-Com zahlen muss das einem eine Leistung weniger geliefert wird ;) aber leider muss ich dich enttäuschen, das Arcor, Netcologne und z.B. Alice ( nur mal eine kleine Auswahl ) Fastpath standartmässig schon geschaltet haben. Da kostet sowas nicht extra weils einfach dazugehört.

Somit wieder ein Nachteil der T-Com.

übrigens bin ich mitlerweile 2 jahre bei Arcor - da laut der T-Com DSL bei uns technisch nicht möglich ist. Nunja, Arcor schaltet 4 Mbit wovon 3,8 ankommen - soviel dazu.

Gruß
Kommentar ansehen
21.04.2007 22:49 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Also ich habe mit Alice keinerlei Probleme, alles hervorragend, super Service! Wenn diese ganzen Honks ihre Technik nicht bedienen können, müssen sie nicht den Providern die Schuld geben.
Kommentar ansehen
21.04.2007 23:34 Uhr von Bautz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jarschling: na da haue ich mal in deine kerbe mit der du ja offensichtlich voran durchs leben gehst. Keine ahnung was dir das recht gibt uns mittarbeiter der telekom als a-löcher und assis zu bezeichnen.
Du bist wohl nicht ganz dicht.
In dem laden läuft einiges schief, was aber wohl die regel ist, siehe siemens und andre tolle großunternehmen mit ihren supermanagern.
Glaubt mir die kleinen arbeiter machen täglich mehr als nötig und versuchen den (schon lange nicht mehr guten) ruf nicht ganz den Bach runtergehen zu lassen. Das managment hat nur eine aufgabe und das ist kosten senken. Damit kann man nicht gleichzeitig den service verbessern.
Die nächste reform steht gerade wieder an und wie wird sie ausgehen ? Alle wissen es und die bosse wissen, dass es alle wissen. Es wird wieder in die hose gehen. Dann kommt der nächste und wird feststellen das ging nicht weit genug und immer so weiter. Kein reines telekom problem ganz klar, nur ein blick in die zukunft eines jeden unternehmens.
Kommentar ansehen
22.04.2007 00:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die T-Com hat ein Riesen-Problem ich hab gekündigt weil mir die T-Com bei jeder DSL-Umstellung auf eine höhere Geschwindigkeit zum Schluss bis zu 4-mal DSL pro Monat verrechnet hat.
10 Monate Versprechungen das Problem zu korrigieren ohne dass etwas geschah hatte ich nur noch eine Möglichkeit:
Die Zahlungen der mehr als doppelt zu hohen Rechnungen einzufrieren und zu wechseln.

Grund: Die T-Com zieht als Inkasso im Auftrag der T-Online ein, ist aber nicht Ansprechpartner für deren falsche Rechnungen. So entsteht ein Riesenkuddelmuddel.
Kommentar ansehen
22.04.2007 02:36 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen: wunderts????
Kommentar ansehen
22.04.2007 03:02 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz auflösen den Dreck: und die Mitarbeiter auf die Unternehmen verteilen, die die Netze übernehmen wollen. Wobei das Telefonnetz wieder in Staatshände gehen sollte.
Kommentar ansehen
22.04.2007 08:28 Uhr von cappie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arrogant bis zum Schluss !: Also ich war viele Jahre bei der T-Com. Es gab leider keinen anderen Anbieter im damaligen Wohngebiet ( Glasfaster ) und Kabel Deutschland wollte der Vermieter nicht. ( Vertrag ) .
Ich war also GEZWUNGEN bei den ABZOCKERN zu bleiben. Ich fragte dann mal nach einer ISDN FLATRATE . Als ich ENDLICH mal bei der Hotline durchkam, fragte ich, ob sowas möglich sei.
" sowas bieten wir nicht an " lachte mir ein Mitarbeiter arrogant entgegen am Telefon.
So war ich gezwungen, weiterhin jeden Monat ca 80.-€ an diese ABZOCKER zu überweisen.
Dann habe ich eine Rechnung mal nicht SOFORT bezahlt, da es unstimmigkeiten gab, ZACK SOFORT haben DIE ihren Anwalt eingeschaltet. Schnell war der Betrag bei ca 200.-€ ( Anwaltsgebühren etc, usw, usf.)

Als ich dann wegzog, wieder in ein Gebiet mit DSL, konnte ich es nicht erwarten einen anderen Anbieter zu beauftragen. Ich entschied mich für Hansenets ALICE. Kann ich nur wirklich JEDEM ans Herz legen. Super Leitung, super Service, alles erste Sahne !

Dann kamen noch einige Rechnungen von der T-Com, bei denen noch nicht mal die Mitarbeiter selber durch gesehen haben ! Ich bezahlte diese dann einfach. EINFACH NUR WEG , dachte ich !

UND JETZT WUNDERN DIE SICH, DASS ALLES DEN BACH RUNTER GEHT !?!
Vielleicht hätte mal jemand im VORSTAND nicht so arrogant sein sollen und VIEL FRÜHER reagieren sollen.
PREISE RUNTER und BESSERER SERVICE !

Nun ist es ZU SPÄT ! Auf nimmer wiedersehen, T-Com !
=)))
Kommentar ansehen
22.04.2007 08:48 Uhr von Sessel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom vs T-Online: Mit der Telekom hatte ich im Grunde nie Probleme.
Waren nicht immer die schnellesten aber die Techniker waren kompetent und stabil war der Zugang ebenso.

Was mich aber bewogen hat schnellstens den Provider zu wechseln, das war T-Online. ( jetzt sind die, glaube ich, wieder zusammen )

Was ich da erlebt habe, das war unglaublich.
Z.B. 4 Anrufe zum gleichen Thema und vier verschiedene Antworten.

Tarifwechsel ( Flatrate 10 Euro Aktion, vorher 30 Eur ) telefonisch erbeten ( ging nur tel. ). Mehrmals nachgehakt. Nach mehreren Wochen dann die Antwort: "Der Tarifwechsel ist bei Ihnen garnicht möglich".

Das sind nur zwei Beispiele von vielen ....


Daraus folgte für mich nur eine Erkenntnis:

Sofort raus aus dem Vertrag !!!!!
Kommentar ansehen
22.04.2007 09:18 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom = Abzocke: Was kann man von einem Unternehmen erwarten, das zuerst mit jeder Menge Werbung Aktien verkauft, und das dann,die armen Irren, die den Versprechungen geglaubt haben, einfach unter tätiger Beihilfe der Legislative die Aktionäre einfach enteignet?

Solange Vertragssachen bei Telekoms einfach geradeaus laufen, klappt alles (nach evtl. Anlaufschwierigkeiten) prima.
Aber ich haben vor einiger Zeit mal von einer Analog-Leitung auf DSL umgestellt.

Erfolg war, daß ich 2x Flatrate bezahlen sollte. Rückfrage bei ´Telekom ergab: Nicht unser Bier, das ist T-Online. Rückfrage bei T-Online natürlich nur über kostenpflichtige Hotline. Da ich denen aber nicht noch mehr Geld in den A... klickern wollte, versuchte ich das Problem per E-Mail zu lösen. Erfolg: Nach j e d e r E-Mail kam innerhalb von Sekunden die Antwort, das Problem werde behandelt und man werde sich kurzfristig melden.
Darufhin habe ich denen, als nach 2 Wochen noch niemand wachgeworden war, mehrere E-Mails mit dem Text "Arschlöcher" geschickt und bekam natürlich sofort die Antwort, daß meine Anfrage sofort bearbeitet würde.
Geschehen ist natürlich n i c h t s!

Aber wenn jetzt die Mitarbeiter für weniger Lohn bei den neu zu gründenen Firman länger arbeiten dürfen, wird natürlich alles besser, weil noch mehr Kunden abwandern werden. Dann können die verbleibenden Service-Mitarbeiter dann wirklich effektiv die beiden noch verbleibenden Kunden betreuen!

Die heutige Standardsituation "Kunde droht mit Bestellung - sofort Kundenabwehrdienst einschalten" wird sich auch für Herrn Obermann auszahlen!
Kommentar ansehen
22.04.2007 10:53 Uhr von clausemann69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habe auch probs mit telekom: nach dem wechsel zu kabel deutschland kam zunächst ein brief von telekom,. dass sie den wechsel bedauern. dann kamen aber weiterhin rechnungen, weil meine lebensgefährtin sich letzten september den xxl local net-tarif aufschwatzen lassen hat. ein brief an telekom mit der bitte, den vertrag kulanterweise vorzeitig aufzulösen, (mit abschlagszahlung) blieb unbeantwortet....die wollen wohl ernsthaft bis september über 20 euro für nichts und wieder nichts kassieren.
Kommentar ansehen
22.04.2007 11:48 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenn jemanden der auf´s Dorf gezogen ist, und dort kein DSL erhalten konnte...
Sogar ein Techniker hat es direkt an die Telekom gemeldet, aber die Telekom hat trotzdem schön jeden Monat weiter Gebühren verlangt!

Darauf hatte derjenige bereits um die sechs Mal gekündigt, aber auch das hat die Telekom weiter ignoriert!

Dann haben sie zwischendurch mal zurück erstattet, aber gleich wieder Gebühren für einen Neuanschluss abgezogen, und er hatte wieder DSL!

Irgendwann haben sie dann auch mal eine Kündigung hinbekommen, allerdings das Telefon!
DSL sollte er dann trotzdem noch zahlen...

Jetzt ist er bei htp, und hat dort endlich keine Probleme mehr!
Kommentar ansehen
22.04.2007 11:50 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch vergessen Sorry, aber ich hab noch was vergessen...

Wenn die Telekom einen Conti-Manager als Personalchef anstellen will, weiß ich schon, wo als nächstes gespart werden soll...
Bei der Conti können ja auch alle in Deutschland Angst um ihren Job haben!

Vor allem die, die erfolgreich sind!
Kommentar ansehen
22.04.2007 11:53 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist ein Continental Manager? Letztenendes Zeigt es eines: Privatisierung ist der Untergang der Menschheit

Sicherlich braucht man keine staatlich genormte Bäckerei, aber bei Versorgung, sprich, Energie, Wasser/Abwasser, Krankenpflege und Kommunikation, bringt die Privatisierung garnichts, ausser steigenden Lebenserhaltungskosten, im gegenzug zu immer weniger Arbeitsplätzen UND sinkender Versorgungsqualität. Möchte ehrlich mal wissen, wieviel geld die Politiker für diese Entscheidungen bekommen haben.
Mit der Infrastruktur geht es dann weiter, Privatisierte Autobahnen und ein vermietetes Schienennetz alles, damit? Ja wofür eigentlich?
Damit der Haushalt nicht wieder Verfassungswiedrig wird?
Damit Deutschland "attraktiver" wird?
Da sollte man doch als erstes an den Politikern sparen, jeder der einen Nebenverdienst hat, verzichtet einfach auf diät und rente, wie währs.
Zumindest frag ich mich wie deutschland denn attraktiver wird, indem es die lebenserhaltungskosten in die höhe treibt?!

Kommen sie nach deutschland, zwei klassen system im aufbau!
Kommentar ansehen
22.04.2007 12:16 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt rächt sich die überheblichkeit der telekom. schlechter kundenservice, unfreundliche Mitarbeiter, zu teuer.
Ich bin seid einem Jahr bei arcor. Hab noch nie probleme gehabt.
Kommentar ansehen
22.04.2007 15:22 Uhr von ascaron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie wette ich, dass die Hälfte der hier Aussagenden Mitarbeiter bei anderen Unternehmen oder zumindest von denen angeworben sind.
Oder einfach etwas schreiben wollen
oder zu dumm zum kacken sind und das auf die Telekon schieben.
Mein Vater ist nun seit Anbeginn der Inet Zeit bei der Telekom und wir hatten seit dem 1 Ausfall, wobei der sogar angekündigt wurde.
Service mussten wir erst 3 mal in Anspruch nehmen und der war jedes Mal top, auch wenn der Mechatroniker keinen Plan hatte was der da machte. Alles was nicht funzte wurde kurzer Hand ersetzt zum Nulltarif..

Manche Leute haben halt ihr Gehirn nicht zum denken, sondern zum rumdödeln :)
Kommentar ansehen
22.04.2007 15:28 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ascaron: Und du schliesst hier nicht nur von dir auf andere, nein du sagst auch noch sie seien zu dumm zum kacken, frage mich ob du da wirklich mehr machst als nur rumzudödeln.

Seid froh das ihr noch kein brief vom inkassobüro bekommen habt weil die telekom zu dumm zum kacken ist.

Achja, bezahlt ihr zufällig 19,99€ für den telefonanschluss?
Der kostet nämlcih normalerweise 13,50€ aber die telekom nimmt 19,99€ weil, vorsicht kopfschmerzgefahr, weil da noch Freiminuten bei sind!
Kommentar ansehen
22.04.2007 17:21 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Bis auf den Umstand, dass ich von T-Online mal über 1 Jahre lang keine Rechnung bekommen habe und dann alles auf einmal zahlen musste, hatte ich auch keine Probleme. Jetzt bin ich allerdings bei Alice und alles läuft perfekt. Alice bietet mir einfach ein besseres Preis/Leistungsverhältnis. Wieso also mehr zahlen, wenns vollkommen unnötig ist?!
Die meisten Kunden, die mit ihrem Anschluss Probleme haben, sind selbst schuld, da entweder falsch angeschlossen oder nicht richtig konfiguriert.
Kommentar ansehen
22.04.2007 17:41 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ascaron: 600000 gefrustete Telekomaussteiger sprechen doch für sich.
Oder sind die alle zu dumm zum kacken.

Ich persönlich bin "Nur" Rentner der von diesem Staat beschissen wird und auf den cent gucken muss. Warum also Telekom wenn andere besser und billiger sind.
Kommentar ansehen
22.04.2007 17:48 Uhr von bens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Deutsche Telekom: Das war doch klar dass das so kommen musste! LOL! Also als wir vor knapp 1,5 monaten der Tcom gekündigt haben und uns bei Alice angemeldet haben bekamen wir einen Anruf das die Tcom die leistung innerhalb einer woche sofort einstellt( obwohl das mit alice noch garnicht durch war) und naja bei Alice sagte man mir dass das wohl mittlerweile bei der Tcom gang und gebe sei, als so eine Art Angstmache Anrufe damit man sich entscheidet doch bei der Tcom zu bleiben. Darauf hin haben wir natürlich sofort zu Alice gewechselt.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?