21.04.07 13:49 Uhr
 405
 

USA: Beschwerde von Bürgerrechtsgruppen gegen Fusion von Google und DoubleClick

Nachdem zuvor schon verschiedene Konzerne wie Microsoft und AT&T Beschwerde gegen Googles Fusion mit DoubleClick, einem großen Werbevermarkter, eingereicht haben, tun dies nun auch einige Bürgerrechtsgruppen in den USA.

Es wird befürchtet, dass Google mit den gesammelten Daten mehr über einzelne Internetnutzer wissen werde als jedes andere Unternehmen. Dabei gibt es jedoch kaum Auflagen zur Sicherung und Nutzung dieser Daten.

Die Beschwerde wurde von den Gruppen EPIC, CDD und US PIRG bei der Federal Trade Commission eingereicht. Man fordert unter anderem, dass vor der Übernahme Daten, die eine Identifizierung ermöglichen, wie z.B. Cookies, bei DoubleClick gelöscht werden.


WebReporter: HEINZMEMBER
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Google, Bürger, Fusion, Beschwerde, Double, Bürgerrecht
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2007 13:30 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daß Google mittlerweile DAS Medien- und Datenimperium ist da lässt sich nicht drüber streiten. Obwohl sie wohl nach außen eine sehr schöne Firmenpolitik betreiben kannb es nicht schaden, ein Auge darauf zu haben.
Kommentar ansehen
22.04.2007 11:54 Uhr von Der_Matthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft: hat sich beschwert?

Fühlen die sich als Nr. 1 bei Ausspionieren etwa bedroht?^^
Kommentar ansehen
26.04.2007 19:45 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als: ob das was bringt !!! Das verläuft im Sande und nichts kommt dabei heraus !!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?