21.04.07 13:18 Uhr
 202
 

Moskau: Geheimdienst hat ehemaligen Schach-Weltmeister Kasparow vernommen

Nach Demonstrationen in St. Petersburg und Moskau wurde der erklärte Gegner von Präsident Putin vom russischen Inlandsgeheimdienst (FSB) festgenommen und verhört.

Kasparow ist Vorsitzender des Bündnisses Vereinigte Bürgerfront und man wirft ihm vor, öffentlich zu extremistischen Taten aufgerufen zu haben. Vor seiner Festnahme sagte er noch: "Ich bin gespannt, was mich erwartet."

Kenneth Roth, Vorsitzender der "Human Rights Watch", sagte der Deutschen Presse-Agentur (dpa) unter anderem, dass Deutschland die Menschenrechte ignoriere und meistens auf die Diplomatie setze. Das Ergebnis der Vernehmung ist noch nicht bekannt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Moskau, Weltmeister, Geheimdienst, Schach
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2007 12:18 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon mehrfach zu lesen, schöpft Putin all seine Befugnisse
aus, um die Opposition einzuschüchtern. Für ihre Proteste gegen die Regierung mobilisieren sie immer mehr prominente Personen der Zeitgeschichte.
Kommentar ansehen
21.04.2007 14:03 Uhr von susi sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@News: "...sagte der Deutschen Presse-Agentur (dpa) unter anderem, dass Deutschland die Menschenrechte ignoriere und..."

Was hat das bitte mit Deutschland zu tun? Oder hast du aus Versehen Deutschland mit Russland verwechselt?
Falls allerdings alles so wie es jetzt dasteht seine Richtigkeit hat, dann ist der letzte Absatz ziemlich aus dem Zusammenhang mit Rest der News gerissen.
Kommentar ansehen
21.04.2007 14:43 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@susi sorglos: Die Proteste in Russland waren ja auch gegen die
Menschenrechte und der Mißachtung dieser
durchgeführt worden.
Gebe dir schon Recht, hätte u.a. mit aufgeführt werden sollen aber.... der Platz KA1-3....
In der Quelle kannst ja nochmal nachlesen. Scusi.
Kommentar ansehen
21.04.2007 16:29 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@susi: Naja, es haben schon mehrere Menschenrechtsorganisationen gegen das Verhalten von Deutschland (und auch anderen) protestiert. Diese Länder haben in der Vergangenheit das Verhalten der russischen Führung meist schön geredet, und wenn es nicht mehr schön zu reden war, ganz zarte diplomatische Anfragen gestellt.

Diese Organisationen fordern ein deutlich stärkeres Signal der EU gegen die anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in Russland.

Eine Kritisierung Deutschlands passt also schon zum Inhalt der News.
Kommentar ansehen
21.04.2007 17:18 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
labber, labber: verhalten deutschlands kritisiert.

was soll deutschland machen?

wann geht es endlich in die schädel der menschen das kritik ohne eigene vorschläge, wie man es besser machen kann, nur dummes rumgemäcker ist.
sollten sich übrigens auch ein paar sn user zu herzen nehmen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?